Graduiertenschule der FAU

Suche


22. Juli 2013

Deadline 11.10.2013: Reisebeihilfen für Geisteswissenschaftler/innen

Martin Bayer, 15:36 Uhr in Allgemeines, International, Mobilitaet, Postdocs, Stipendium

Die Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen der Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland ermöglichen ab 2014 wieder Forschungsaufenthalte für international orientierte Nachwuchsforscherinnen und -forscher.

Insgesamt drei Monate können herausragende Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler in mindestens zwei und maximal drei Gastländern und -regionen der Institute der Max Weber Stiftung arbeiten.

Die bundesunmittelbare Stiftung mit Sitz in Bonn fördert mit der Vergabe der Reisebeihilfen jährlich länderübergreifende Forschungsarbeiten, die den Geisteswissenschaften neue und originelle Impulse verleihen. Gastländer der Institute sind zurzeit Ägypten, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Japan, der Libanon, Polen, Russland, die Türkei sowie die USA.

Interessentinnen und Interessenten können sich bis zum 11. Oktober 2013 bei der Max Weber Stiftung bewerben.

Weitere Informationen

10. Mai 2013

Deadline 5. Juni 2013: Deutsch-Polnische Sommerakademie 2013

Martin Bayer, 11:28 Uhr in Allgemeines, International, Netzwerk, Postdocs, Tagung

Vom 31.August bis zum 8.September findet in Darmstadt die diesjährige Deutsch-Polnische Sommerakademie für Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler statt

Diese gibt Gelegenheit, Ihre aktuellen Forschungsprojekte in einem multidisziplinären Kreis vorzustellen und über Aspekte von Geschichte und Gegenwart Polens, Deutschlands und der deutsch-polnischen Beziehungen in einem europäischen Kontext zu diskutieren. Sie werden dabei von drei hervorragenden Fachvertretern sowie von den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Deutschen Polen-Instituts betreut. Seminarblöcke, Vorträge und kulturelle Veranstaltungen ergänzen das Programm; es besteht auch die Möglichkeit zur Arbeit in Bibliothek und Archiven des Deutschen Polen-Instituts. Ziel ist es, junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus beiden Ländern auf unkonventionelle Weise miteinander zu vernetzen und für die Komplexität des deutsch-polnischen Beziehungsgeflechts zu sensibilisieren.

Angesprochen sind Doktorandinnen und Doktoranden, Postdocs, aber auch fortgeschrittene Studierende kurz vor dem Abschluss, vornehmlich aus Deutschland und Polen, die sich in ihrer aktuellen wissenschaftlichen Arbeit mit Deutschland, Polen bzw. den deutsch-polnischen Beziehungen beschäftigen. Voraussetzung der Teilnahme ist eine halbstündige Projektvorstellung. Arbeitssprache ist Deutsch, Kenntnisse des Polnischen und des Englischen werden vorausgesetzt.

Die Bewerbungsfirst endet am 5.Juni 2013

Teilnehmerbeitrag: 100 Euro für deutsche /60 Euro für polnische Teilnehmer/innen.

Die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und die Reisekosten werden vom Veranstalter übernommen.

Weitere Informationen und das Bewerbungsformular finden Sie auch auf der Homepage der Deutsch-Polnischen Sommerakademie 2013

6. September 2012

Call for Papers 31.12.12: Naturgeschichte, Körpergedächtnis. Erkundungen einer kulturanthropologischen Denkfigur

Stefanie Kliem, 10:47 Uhr in Allgemeines, Karriere

Der interdisziplinär ausgerichtete Call for Papers ist überwiegend für Doktorandinnen und Doktoranden der Fachbereiche Psychologie, Soziologie, Pädagogik sowie insgesamt der Geistes- und Kulturwissenschaften interessant.

Das Verhältnis von kulturellen und natürlichen Prozessen, genauer: von Geschichte und Natur sowie von Gedächtnis und Körper, steht im Zentrum eines interdisziplinären Sammelbandes, den Frau Prof. Dr. Bartl (Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Univeristät Bamberg)  zusammen mit einem Kollegen kommendes Jahr herausgeben wird.

Beitragsvorschlag (Länge: ca. 1 Seite bzw. 300 Wörter) und eine kurze bio-bibliographische Information können bis zum 31. Dezember 2012 an Prof. Dr. Andrea Bartl (andrea.bartl@uni-bamberg.de) und Dr. Hans-Joachim Schott (hajoSschott@web.de) gesendet werden. Im Januar 2013 erfolgt die Auswahl der Beiträge, die Ende 2013 in einem Sammelband (Verlag: Königshausen & Neuman) publiziert werden.

Nähere Informationen zu diesem Projekt können Sie hier nachlesen.

10. August 2012

Deadline 12.10.2012: Reisebeihilfen für Geisteswissenschaftler/innen

Daniel Holl, 17:28 Uhr in Allgemeines, International, Mobilitaet, Postdocs, Stipendium

Die Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen der Max Weber StiftungDeutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland ermöglichen ab 2013 wieder Forschungsaufenthalte für international orientierte Nachwuchsforscherinnen und -forscher, die an deutschen Einrichtungen arbeiten. Insgesamt drei Monate können herausragende Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler in mindestens zwei und maximal drei Gastländern und -regionen der Institute der Max Weber Stiftung arbeiten.

Die bundesunmittelbare Stiftung mit Sitz in Bonn fördert mit der Vergabe der Reisebeihilfen jährlich länderübergreifende Forschungsarbeiten, die den Geisteswissenschaften neue und originelle Impulse verleihen.

Gastländer der Institute sind zurzeit Ägypten, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Japan, der Libanon, Polen, Russland, die Türkei sowie die USA.

Interessent/innen können sich bis zum 12. Oktober 2012 bei der Max Weber Stiftung bewerben.

Weitere Informationen

 

 

10. April 2012

Deadline 20.04.2012: Stipendium für Türkei-Exkursion (9.-17. Juli 12)

Daniel Holl, 17:56 Uhr in Allgemeines, International, Netzwerk, Stipendium

Die Türkische Regierung vergibt Stipendien für eine Studienexkursion in der Türkei vom 9.-17. Juli 2012. Bewerben können sich interessierte Master-Studierende und Promovierende, die an der späten ottomanischen und der zeitgenössischen türkischen Geschichte interessiert sind, sofern sie in einem der folgenden Fächer studieren bzw. forschen: Turkologie, Geschichte, Internationale Beziehungen, Politikwissenschaft, Journalismus, Jura oder Verwaltungswissenschaften.

Da die Bewerber/innen von der Universtitätsleitung vorgeschlagen werden sollen, bitten wir um Bewerbungen bis 20.04.2012 an die Graduiertenschule der FAU. Näheres zum Bewerbungsverfahren und das vorläufige Exkursionsprogramm finden Sie hier.

8. November 2011

12. und 13. November 2011: Erlanger Graduiertenkonferenz

Stefanie Kliem, 15:33 Uhr in Allgemeines, Infoveranstaltung, International, Netzwerk, Postdocs, Tagung

Am 12. und 13. November 2011 findet die 10. Erlanger Graduiertenkonferenz zum Thema „(Re-)Präsentationen der Arbeitswelt“ statt, zu der das Organisationsteam herzlich einlädt.

Die zweisprachige Tagung (Deutsch/Englisch) richtet sich vor allem an Postgraduierte und Graduierte der Sprach-, Literatur-, Kulturwissenschaften, der Politischen Wissenschaft, der Soziologie, Geschichte, Philosophie, Pädagogik, Theologie, Kunstgeschichte und der Theater- und Medienwissenschaften. Das Programm finden Sie auf der Konferenzhomepage in der Kategorie Programm.

Die Teilnahme an der gesamten Konferenz kostet 25,00€. Wenn Sie sich  für einzelne Vorträge, die Vernissage  ERFAHRUNGsPRODUKTion oder die Lesung der Autorin Kathrin Röggla interessieren, können Sie beitragsfrei teilnehmen.

Bitte melden Sie sich in jedem Fall an unter: info2011@gradnet.de.

2. August 2011

Deadline 01.09.2011: Kurzstipendien “Europäische Studien” (01.12.11-31.01.12)

Daniel Holl, 16:42 Uhr in Allgemeines, International, Netzwerk, Stipendium

Das Zentrum für vergleichende Europäische Studien (ZEUS) an der Universität zu Köln vergibt im Wintersemester 2011/12 ein zweimonatiges Kurzstipendium an Doktorand/innen, die in den Geistes- und Kulturwissenschaften ein Thema der “Europäischen Studien” erforschen.

Inhaltlich liegt der Schwerpunkt auf Netzwerken in Europa/europäischen Netzwerken. Das Stipendium richtet sich an fortgeschrittene Doktorand/innen anderer Universitäten mit dem Ziel, deren Forschungsprojekt mit der Arbeit der Kölner Doktorandengruppe zu verknüpfen. Arbeitssprachen sind deutsch und/oder englisch.

Von den Stipendiaten wird erwartet, dass sie in ihrer Zeit in Köln an den Veranstaltungen des Zentrums teilnehmen, ausgehend von ihrem Forschungsthema einen internen Jour Fixe konzipieren und leiten sowie sich an der Vorbereitung eines eintägigen Workshops zum Thema Netzwerke beteiligen.

ZEUS engagiert sich als interdisziplinäres Lehr- und Forschungszentrum der Philosophischen Fakultät der Universität Köln für den Austausch und die Vernetzung von Nachwuchswissenschaftlern/innen. Das Fächerspektrum umfasst Geschichte und Kunstgeschichte, Literatur- und Kulturwissenschaften sowie europäische Ethnologie. Die ZEUS-Doktorandengruppe bietet ein Betreuungs- und Weiterbildungsangebot zum Themenfeld “Europäische Studien” jenseits der fächergebundenen Ausbildung und versteht sich als ein offener Reflexions- und Diskussionsort. Der Aufenthalt in Köln bietet den Stipendiaten die Möglichkeit, das breite Fächer- und Themenspektrum von ZEUS für die eigene Forschungsarbeit sowie zum Austausch und Kontakt mit Doktorand/innen, Postdocs und Professorinnen/Professoren der Fakultät zu nutzen. Gleichzeitig können sie auf die breiten Bestände der Universitätsbibliothek mit dem Europäischen Dokumentationszentrum (EDZ) zurückgreifen.

Das Stipendium wird als Vollstipendium mit 1.500 Euro/monatlich vergütet. Der Lebensmittelpunkt soll während der beiden Monate in Köln liegen. Für die Bewerbung wird neben Lebenslauf und Zeugnissen eine kurze Projektskizze der Doktorarbeit (maximal drei Seiten) erbeten, die auch Auskunft über den Stand der Arbeit gibt, sowie ein Motivationsschreiben. Die Unterlagen können ebenfalls auf Deutsch oder Englisch eingereicht werden.

Bewerbungen (bitte nur in elektronischer Form mit einzelnen PDF-Anhängen) richten Sie bitte bis zum 1. September 2011 an:
Esther Helena Arens, M.A.
Zentrum für vergleichende Europäische Studien (ZEUS)
Universität zu Köln
esther.arens@uni-koeln.de

15. Juli 2011

Deadline 30.09.2011: Abschlussstipendien für Promotionen zu böhmischer Geschichte und Kultur

Daniel Holl, 10:40 Uhr in Allgemeines, International, Stipendium

Das Collegium Carolinum e.V., Forschungsstelle für die böhmischen Länder,
vergibt zum 1. Dezember 2011

max. 3 Abschlussstipendien für Promovierende in Höhe von monatlich 1.000
EUR (Dauer: 4-6 Monate, flexibler Beginn innerhalb von sechs Monaten
nach Erhalt der Stipendienzusage)

Voraussetzungen sind ein exzellenter Studienabschluss sowie ein
fortgeschrittenes Promotionsprojekt im Bereich der Geschichte oder einem
benachbarten sozial- oder kulturwissenschaftlichen Fach, dessen Ergebnis
einen wesentlichen Beitrag zur Erforschung der Geschichte und Kultur der
böhmischen Länder oder angrenzender Regionen erwarten lässt. Die
Antragsteller/innen sollten zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht mehr als
drei Jahre an ihrer Dissertation gearbeitet haben.

Gefördert werden methodisch oder thematisch innovative
Promotionsprojekte zur Geschichte und Kultur der böhmischen Länder, der
Tschechoslowakei, Tschechiens und der Slowakei sowie der angrenzenden
Regionen. Insbesondere werden beziehungsgeschichtliche, vergleichende
und Disziplinen übergreifende Studien unterstützt.

Der Bewerbung sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • Lebenslauf mit Angaben zum bisherigen akademischen Werdegang (ggf.
    Publikationsverzeichnis)
  • Abitur- und Universitätszeugnis in Kopie
  • Gliederung der Promotionsarbeit bzw. gegebenenfalls ein Teilausschnitt
    aus dem bereits vorliegenden Text der Arbeit
  • Gutachten des/der betreuenden Hochschullehrers/in sowie Kontaktdaten
    eines/r weiteren Hochschullehrer/in, der/die zur Begutachtung
    herangezogen werden kann

Bewerbungen sind bis zum 30. September 2011 (Datum des Poststempels) in
Papierform an das Collegium Carolinum zu richten:

Prof. Dr. Martin Schulze Wessel
Collegium Carolinum
Hochstr. 8/II
81669 München

Nach oben