Allgemeiner Hochschulsport

Hochschulsport der FAU

Inhalt

Weihnachtsregelung

Der Hochschulsport findet in diesem Jahr letztmalig am 19.12.14 statt.

In den Weihnachtsferien findet kein Hochschulsport statt.

Der Hochschulsport beginnt wieder am 7.1.2015. 

Bayerischer Meistertitel für FAU Handballer

Die Handballer der FAU haben den Heimvorteil genutzt und bei der BHM in Erlangen am 16.12. den Titel geholt. Im neuen Jahr geht es jetzt zur Deutschen Meisterschaft.

Mannschaft Punkte Tore
1. Erlangen Nürnberg 7
2. Würzburg 5
3. Regensburg 4 +7
4. Bayreuth 4 +6
5. München 0

20141216_151315

Vizetitel bei der BHM Handball Damen

BHM mit dem zweiten Platz abgeschlossen

Die bayrische Hochschulmeisterschaft im Handball der Damen fand am 9.12.2014 in Bayreuth statt. Unsere Mädels der FAU reisten gut gelaunt am Morgen zum Unigelände in der Universitätsstadt und nachdem man noch ein Spiel der anderen Gruppe sehen konnte, stand man in seinem ersten Match gleich dem Team des Gastgebers gegenüber. In den letzten Jahren tat man sich auf Turnieren gegen diese Mannschaft immer schwer und wusste, dass man von Anfang an konzentriert zu Werke gehen musste. Nach anfänglicher Ausgeglichenheit beider Mannschaften, konnte man sich in diesem Match durch schöne Kombinationen und mit guter Abwehrarbeit langsam aber sicher absetzen und das Spiel mit 8:16 für sich entscheiden.
Im zweiten Vorrundenspiel mussten sich die Erlangerinnen mit der zweiten Mannschaft der Uni München messen. Konnte man in den vorherigen Partien schon ausmachen, dass dies wohl ein relativ leichtes Spiel wird, zeigte man das auch im Spielverlauf. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde dieser Gegner mit 27:1 besiegt.
Damit stand man als Gruppenerster fest und spielte anschließend im Halbfinale gegen die Vertretung der Universität aus Würzburg. Von Beginn an stand auch hier die Abwehr sicher und der Angriff zeigte in jeder noch so unterschiedlichen Personalsituation ansprechende Leistungen und dadurch entschied man auch dieses Spiel mit 12:8 für sich.
Das Finale bestritten unsere Mädels gegen die erste Mannschaft aus München. Das sollte auch mit Abstand das schwerste Match werden. Die ersten Minuten verschlief man leider auch komplett und geriet mit drei Toren ins Hintertreffen. Danach fing sich zwar der Angriff, jedoch kassierte man in eigener Abwehr so gut wie immer ein Gegentor. Auch unsere Sandra im Tor konnte gegen die gut platzierten Würfe der Münchnerinnen nichts ausrichten. Man musste hier die erste und einzige Niederlage einstecken und sich schließlich mit 22:19 geschlagen geben.
Dieser dennoch gute zweite Platz, immerhin hat man nicht einmal zusammen trainiert, berechtigt uns an der Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft. Sollte man sich dort noch einmal so erfolgreich präsentieren, ist es noch gut möglich, sich ebenfalls für die deutschen Meisterschaften zu qualifizieren.

Für die WG Erlangen-Nürnberg spielten:
Nina Bestle, Viktoria Egle, Maren Kammerer, Tanja Küffner, Tanja Lenhard, Dani Leschke, Sandra März, Barbara Nuebel, Viktoria Peters, Sarah Pröpster, Amelie Rapke, Mona Walzik,
Betreuerin: Katharina Endres

Badminton-Nikolausturnier 2014

Am 07.12.14 fand das nun schon seit 5 Jahren stattfindenden Badminton-Nikolausturnier statt. Das Turnier war wieder gut besucht und die Spiele hatten ein sehr gutes Badminton-Niveau. Das Kaiserturnier wurde in beiden Hallen des Instituts durchgeführt.

Die ersten vier Plätze gingen an folgende Teams:
1. “Vít’azi” (Resi und Mig)
2. “Die alten Säcke” (Lars und Markus)
3. “Nikolaus” (Julia und Matthias)
4. “Wunschel Sport” (Martin und Christoph)
Wir wünschen uns für nächstes Jahr wieder volle Hallen zum Nikolausturnier.
Das HSP-Team
Nikolausturnier 14

Nikolausturnier 14

BHM Futsal Damen 2014 – FAU Damen werden 2.

Bayrische Futsalmeisterschaften Frauen:
Dieses Jahr ging die Reise für die Fußballspielerinnen der WG Erlangen-Nürnberg nach München zu den bayerischen Hochschulmeisterschaften, welche erstmals als Futsalmeisterschaften ausgetragen wurden. Obwohl die Umstellung auf den neuen Spielmodus (kleiner Ball, Handballtore und ein geändertes Regelwerk) zu vielen Fragen führte, konnte die Unimannschaft mit einem 2:0 Sieg über die Universität aus Bayreuth gut in das Turnier starten. Nach Beendigung dieses Spieles, stellte sich heraus, dass die Universität Regensburg, welche sich neben München I, Bayreuth und Erlangen-Nürnberg, in der Gruppe A befand, nicht erschienen ist. Somit hatte man mit dem Auftaktsieg einen guten Schritt Richtung Halbfinale gemacht. In der anderen Gruppe kämpften die WG München II, die WG Würzburg I, die WG Würzburg II und die Universität Eichstätt-Ingolstadt um den Einzug in das Halbfinale. Im zweiten Gruppenspiel gingen die Erlanger wieder in Führung. Jedoch konnte der Vorsprung leider nicht über die Zeit gebracht werden und somit musste man den Ausgleich und in der letzten Minute noch den Führungstreffer der Münchnerinnen hinnehmen. Diese Niederlage führte dazu, dass sich die WG Erlangen-Nürnberg hinter der WG München I für das Halbfinale qualifizierten. Dort wartete das erste Team der Würzburgerinnen auf Erlangen. Dank einer disziplinierten Defensivleistung setzte man sich mit einem 2:1 Sieg gegen die WG Würzburg I durch und stand somit im Finale. Hier traf man erneut auf die WG München I. Leider konnte das Finale nicht mehr so spannend gehalten werden wie das Gruppenspiel und man musste sich mit 4:0 von stark aufspielenden Münchnerinnen auf den zweiten Platz verweisen lassen.
Kader:
Bauer Amelie, Lehmann Maja, Eckstein Nadja, Fischeidl Kathrin, Gruber Elisabeth, Ruckriegel Nina, Almazan Lidia, Catak Ipek, Strobl Christina, Marx Anne, Schmalfuß Catharina
Platzierungen:
1. WG München I
2. WG Erlangen – Nürnberg
3. WG Würzburg II
4. WG Würzburg I
5. Universität Bayreuth
6. WG München II
7. Universität Eichstätt – Ingolstadt

futsaldamen2014

Obere Reihe von links:
Ipek Catak, Maja Lehmann, Amelie Bauer, Elisabeth Gruber, Catharina Schmalfuß
Untere Reihe von links:
Lidia Almazan, Nina Ruckriegel, Anne Marx, Christina Strobl, Kathrin Fischeidl, Nadja Eckstein

CHI Reitturnier

Zum zweiten Mal in diesem Jahr hat die Reitgruppe Erlangen-Nürnberg ihr CHU ausgerichtet. Vom 21.-23.11.14 haben sich neun Reitteams aus ganz Deutschland bei schönstem Wetter auf der Reitanlage der Familie Engelhardt in Schnaittach in Springen und Dressur gemessen und fröhlich gefeiert. Die Teamwertung konnte München für sich entscheiden. Aber nicht nur die Reiter kamen auf ihre Kosten. Dank eines süßen, flauschigen SchlabuTriathlonPonys gab es auch ein fetziges Rahmenprogramm, das für ordentlich Stimmung sorgte.
Auch viele Ehemalige (Oldies) haben den Weg auf die Anlage gefunden, worüber wir uns sehr gefreut haben. Die Reitgruppe Erlangen-Nürnberg bedankt sich noch einmal recht herzlich bei allen die uns gefördert und unterstützt haben.
Wer Lust hat mehr über die Studentenreiterei oder unsere Reitgruppe zu erfahren sollte einmal auf unserer Homepage vorbeischauen.
http://www.studentische-reitgruppe-erlangen-nuernberg.de/

Erfolg bei der DM Crosslauf 2014

Eine eindrucksvolle Siegesserie im Crosslauf können die Damen der Hochschulstartgemeinschaft Erlangen-Nürnberg vorweisen. Denn nach dem ADH-Titel 2012 in Hilders, dem Gold 2013 in Pforzheim ging auch 2014 die oberste Teamplakette an die schnellen Damen der Uni Erlangen. Erneut auf dem anspruchsvollen Kurs in Pforzheim ausgetragen, liefen dieses Mal Michelle Lieb, Tabea Haug und Anke Friedl zu Gold und Meisterehren.

Während Anke Friedl (LAC Quelle Fürth) schon im letzten Jahr im siegreichen Team stand und sich nach einer kleinen Verletzung beim Einlaufen ganz in den Dienst der Mannschaft stellte, feierten Michelle Lieb und Tabea Haug ihr Crosslaufdebüt für die WG Erlangen-Nürnberg. Erstsemester Michelle Lieb war dabei auf der 6000 Meter langen Strecke als Fünfte nicht ganz überraschend die Schnellste des Trios. Die Lehramtsstudentin hatte vor zwei Jahren nur knapp die Qualifikation zur Cross-Europameisterschaft verpasst und kommt mit schweren Strecken bestens zu Recht. Wie stark die Leistung von Michelle Lieb (LAC Quelle Fürth) in Pforzheim war, zeigt ihr dritter Rang in der Juniorinnenwertung (U23) des gleichzeitig ausgetragenen Deutschen Cross Cups. Tabea Haug (LAV Tübingen), sonst eher bei Deutschen Straßenlaufmeisterschaften unterwegs, hat in Erlangen einen Masterstudienplatz in Immunologie ergattert und wurde ebenfalls auf anhieb Deutsche Hochschulmeisterin mit dem Team. „Ich wurde gleich super aufgenommen“, zeigt sich die 24-Jährige von ihrer neuen Trainingsgruppe begeistert, zu der mehr als ein Dutzend Leistungssläuferinnen gehören. Nach dem parallel das 13. Bayerische Crossfestival in Ingolstadt statt fand, zeigten dort die Erlanger Studentinnen Stefanie Müller (LAC Quelle Fürth), Carina Bernheide (LG Eckental), Babinja Wirth (TSV Ebermannstadt), Lea Süß (LAC Quelle Fürth) und Ann Kathrin Wierz (LAC Quelle Fürth) mit Medaillenrängen ihre gute Form. Einziger Wehrmutstropfen war der Ausfall von Topfavoritin Julia Hiller (LAC Quelle Fürth), die mit Achillessehnenproblemen kurzfristig für die Hochschulmeisterschaft passen musste.

ADHTeamLieb-Friedl-Haug

ADHLieb

adh-Trophy Segeln in Hamburg

Für die diesjährige adh-Trophy Segeln hatte sich die Uni Hamburg eines der schönsten spätsommerlichen Wochenenden ausgesucht. Nach Ankunft am Freitagabend konnten die Alezanjollen entspannt getestet und bei einer angenehmen Brise ein paar Runden auf der Alster gedreht werden.

adh-Trophy_Segeln_24a1767e24

Nach dem Einsegeln war ein Tisch in einem Biergarten reserviert um gemeinsam den Abend ausklingen zu lassen und bei einem erfrischenden Alsterwasser die Mitstreiter näher kennenzulernen. Am Samstagmorgen durften wir, bei viel Sonne und angenehm-sommerlichen Temperaturen, von unserer Übernachtungsstätte, dem Ruderbootshaus, über die Alster zum Segelsteg der Uni Hamburg paddeln. Nach diesem morgendlichen Aufwärmprogramm wurden die 21 Teams aus 13 Hochschulen von München über Berlin bis Kiel den 11 Jollen zugelost. Die erste Gruppe, bestehend aus 11 Teams, durfte sogleich auf die Regattastrecke mitten auf der Außenalster, um sich vor der repräsentativen Hamburger Kulisse startbereit zu machen. Gefolgt vom ersten Startschuss setzte sich das erste Team aus Erlangen durch und trieb zielstrebig Richtung Ziel. Kurze Zeit später die Ernüchterung: Aufgrund einer anhaltenden Flaute wurde das erste Rennen abgebrochen. Schlussendlich konnte der Durchlauf dennoch durchgeführt werden, der weitere Teil der Regatta wurde allerdings vertagt, in der Hoffnung, dass uns am nächsten Tag ein stärkerer Wind beglücken würde. Das Abendprogramm bestand aus gemeinschaftlichem Grillen direkt am Steg des Segelzentrums wofür eigens ein großes Zelt aufgebaut worden war.

Schlussendlich konnten alle Teilnehmer jeweils ein Rennen fahren und es reichte sogar für einen Finaldurchlauf am Sonntag, mit den 10 besten Teams. Gewinner der Regatta war ein Team der TU Berlin. Dass die Segler aus Erlangen es nicht auf´s Treppchen geschafft haben, könnte man darauf zurückführen, dass die am Brombachsee erlernten Techniken eher auf das Segeln mit mehr Wind getrimmt sind. Dennoch hatten wir eine Menge Spaß dabei, uns Schwachwindtechniken abzuschauen und selbst anzuwenden.

Neben dem Segeln hatten wir an diesem Wochenende genügend Zeit, uns mit den anderen Studenten auszutauschen undüber unseren Lieblingssport zu fachsimpeln. Wer nach den seglerischen Aktivitäten noch Energie aufbringen konnte, schwärmte aus in das Nachtleben Hamburgs.

Alles in allem war die adh-Trophy ein tolles, unvergessliches Erlebnis und wir erwarten gespannt die Wiederholung, nächstes Jahr am Starnberger See. Alle Segler im Hochschulsport sind herzlich dazu afgefordert, dort ihr Können unter Beweis zu stellen.

Ein großer Dank gilt abschließend allen Beteiligten der Uni Hamburg, welche das Event von der Anreise, über die Übernachtung bis zum eigentlichen Event durchdacht und geplant haben.

Auch möchten wir Dank an Sven Rohtla, Leiter des Fachbereichs Segeln im Hochschulsport der FAU, und Nico unserem persönlichen Regattacoach,aussprechen.


IMG-20140907-WA0008 IMG-20140907-WA0013

Text: Samuel Schneider, Joseph Winkler, Manuel Werner und Dania Riegel

Fotos: Manuel Werner und Universität München

Übungsleiter gesucht

Wir suchen noch folgende Übungsleiter für das anstehende Ferienprogramm in Erlangen:

 

Rückenfitness am Dienstag zwischen 17 und 18:45 Uhr

Volleyball am Mittwoch zwischen 17 und 19 Uhr

Zumba am Montag zwischen 17 und 18 Uhr

 

Habt ihr Interesse einen dieser Kurse zu leiten? Dann melde dich bei mir.

sven.rohtla@fau.de