Allgemeiner Hochschulsport

Hochschulsport der FAU

Inhalt

adh-Trophy Segeln in Hamburg

Für die diesjährige adh-Trophy Segeln hatte sich die Uni Hamburg eines der schönsten spätsommerlichen Wochenenden ausgesucht. Nach Ankunft am Freitagabend konnten die Alezanjollen entspannt getestet und bei einer angenehmen Brise ein paar Runden auf der Alster gedreht werden.

adh-Trophy_Segeln_24a1767e24

Nach dem Einsegeln war ein Tisch in einem Biergarten reserviert um gemeinsam den Abend ausklingen zu lassen und bei einem erfrischenden Alsterwasser die Mitstreiter näher kennenzulernen. Am Samstagmorgen durften wir, bei viel Sonne und angenehm-sommerlichen Temperaturen, von unserer Übernachtungsstätte, dem Ruderbootshaus, über die Alster zum Segelsteg der Uni Hamburg paddeln. Nach diesem morgendlichen Aufwärmprogramm wurden die 21 Teams aus 13 Hochschulen von München über Berlin bis Kiel den 11 Jollen zugelost. Die erste Gruppe, bestehend aus 11 Teams, durfte sogleich auf die Regattastrecke mitten auf der Außenalster, um sich vor der repräsentativen Hamburger Kulisse startbereit zu machen. Gefolgt vom ersten Startschuss setzte sich das erste Team aus Erlangen durch und trieb zielstrebig Richtung Ziel. Kurze Zeit später die Ernüchterung: Aufgrund einer anhaltenden Flaute wurde das erste Rennen abgebrochen. Schlussendlich konnte der Durchlauf dennoch durchgeführt werden, der weitere Teil der Regatta wurde allerdings vertagt, in der Hoffnung, dass uns am nächsten Tag ein stärkerer Wind beglücken würde. Das Abendprogramm bestand aus gemeinschaftlichem Grillen direkt am Steg des Segelzentrums wofür eigens ein großes Zelt aufgebaut worden war.

Schlussendlich konnten alle Teilnehmer jeweils ein Rennen fahren und es reichte sogar für einen Finaldurchlauf am Sonntag, mit den 10 besten Teams. Gewinner der Regatta war ein Team der TU Berlin. Dass die Segler aus Erlangen es nicht auf´s Treppchen geschafft haben, könnte man darauf zurückführen, dass die am Brombachsee erlernten Techniken eher auf das Segeln mit mehr Wind getrimmt sind. Dennoch hatten wir eine Menge Spaß dabei, uns Schwachwindtechniken abzuschauen und selbst anzuwenden.

Neben dem Segeln hatten wir an diesem Wochenende genügend Zeit, uns mit den anderen Studenten auszutauschen undüber unseren Lieblingssport zu fachsimpeln. Wer nach den seglerischen Aktivitäten noch Energie aufbringen konnte, schwärmte aus in das Nachtleben Hamburgs.

Alles in allem war die adh-Trophy ein tolles, unvergessliches Erlebnis und wir erwarten gespannt die Wiederholung, nächstes Jahr am Starnberger See. Alle Segler im Hochschulsport sind herzlich dazu afgefordert, dort ihr Können unter Beweis zu stellen.

Ein großer Dank gilt abschließend allen Beteiligten der Uni Hamburg, welche das Event von der Anreise, über die Übernachtung bis zum eigentlichen Event durchdacht und geplant haben.

Auch möchten wir Dank an Sven Rohtla, Leiter des Fachbereichs Segeln im Hochschulsport der FAU, und Nico unserem persönlichen Regattacoach,aussprechen.


IMG-20140907-WA0008 IMG-20140907-WA0013

Text: Samuel Schneider, Joseph Winkler, Manuel Werner und Dania Riegel

Fotos: Manuel Werner und Universität München

Übungsleiter gesucht

Wir suchen noch folgende Übungsleiter für das anstehende Ferienprogramm in Erlangen:

 

Rückenfitness am Dienstag zwischen 17 und 18:45 Uhr

Volleyball am Mittwoch zwischen 17 und 19 Uhr

Zumba am Montag zwischen 17 und 18 Uhr

 

Habt ihr Interesse einen dieser Kurse zu leiten? Dann melde dich bei mir.

sven.rohtla@fau.de

 

Wettkämpfe im Wintersemester 14/15

Hier starten die Teams der FAU:

Handball Frauen in Bayreuth 9.12.14
Handball Männer in Erlangen 16.12.14
Volleyball Frauen in Regensburg 2.12.14
Volleyball Männer in Würzburg 10.12.14
Futsal Frauen in München 4.12.14
Futsal Männer in Neubiberg 26.11.14

Vorschau Kursprogramm Wintersemester 14/15

Kurzmitteilung

Die Vorschau auf das neue Kursprogramm ist ab sofort online einsehbar.

Kursprogramm Erlangen

Kursprogramm Nürnberg

Bitte beachten Sie, dass das Kursprogramm vorläufig ist und unter Umständen noch Änderungen vorgenommen werden müssen.

Termine Wintersemesterprogramm 2014

Wintersemester 2014/15

  • Anmeldebeginn Wintersemester 2014: 29.09.2014 ab 8 Uhr (Kurse A-K) und 9 Uhr (Kurse L-Z)
  • Beginn der Kurse Wintersemester: 06.10.2014
  • Ende der Rücktrittsfrist: 20.10.2014
  • Lastschrifteinzug: 21.10.2014
  • Kurszeitraum 06.10.2014 –  31.01.2015

Die Vorschau wird in der nächsten Woche hier veröffentlicht.

 

DHM Basketball Damen – FAU Team erreicht 6. Platz

Wie auch im Jahr zuvor hat sich die Basketballunimannschaft der Damen erfolgreich bei der bayerischen Hochschulmeisterschaft behauptet und sich somit für die Süddeutsche Zwischenrunde qualifiziert. Diese hat am 18.06.2014 hier in Erlangen stattgefunden. Da nur drei Mannschaften angetreten sind, mussten alle Spiele in Normalzeit absolviert werden, was sich am Ende als ausschlaggebenden Faktor herausstellen sollte. Aus Gastgeber hatten unsere Mädels auch das erste Spiel, welches sie gegen Augsburg bestreiten mussten. Schon aus den vorherigen Jahren wusste man, dass Augsburg eine sehr gute Mannschaft ist, die auch schon mehrere Jahre zusammenspielt und nicht nur eine Bundesligaspielerin in ihren Reihen hatte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde das Spiel der Erlanger immer besser. Allerdgins rannte man von Beginn an einem Rückstand hinterher, der zur Halbzeit fast 20 Punkte betrug. Mit Leidenschaft und Unterstützung der Zuschauer kämpften sich die Erlanger Damen wieder Punkt für Punkt heran verloren am Ende aber dennoch knapp. Damit schien das Ausscheiden der Heimmannschaft schon so gut wie sicher zu sein. Doch es sollte sich zeigen, dass die Erlanger Basketballerinnen mehr Glück hatten als erhofft werden konnte. Die klar dominierenden Augsburger wollten aus unitechnischen Gründen so schnell wie möglich wieder nach Hause, sodass sie auf ihr Recht verzichteten ein Spiel Pause zu machen und traten daher gleich im Anschluss gegen Stuttgart an. Zu aller Überraschung verloren sie mit 16 Punkten Unterschied, was alleine die lange Spielzeit zu verschulden hatte. Die Augsburger waren mit ihren Kräften schon nach dem ersten Spiel am Ende und gingen so gegen die noch frischen Stuttgarter unter. Im Gegensatz dazu konnten sich unsere Mädels erholen und durften gegen die nun ebenfalls stark geschwächten Stuttgarter spielen. Es war ein hartes Spiel, doch Punkt für Punkt zeichnete sich ab, was von den Erlangern nicht mehr für möglich gehalten wurde. Man gewann das Spiel mit genau dem Punkteabstand, den man brauchte um sich als Sieger dieser Zwischenrunde für die deutsche Hochschulmeisterschaft zu qualifizieren. Das war der bisher größte Erfolg in der Geschichte der Basketballunimannschaft der Damen.
Leider gab es am Termin der deutschen Meisterschaft einige Überschneidungen, sodass unsere Mädels stark dezimiert und ohne Coach nach Freiburg fahren mussten. Unter diesen Voraussetzungen hatte man sich natürlich keine hohen Ziele gesteckt. Das erste Spiel gegen Bochum war gleich eine bittere Enttäuschung, da man das erste Viertel verschlafen hatte und ab diesem Zeitpunkt dem Rückstand hinterherlief. Auch wenn man danach einigermaßen mithalten konnte, war die Punktedifferenz einfach zu groß und so musste man sich mit 24:52 geschlagen geben. Im zweiten und gleichzeitig letzten Spiel, da eine Mannschaft kurzfristig abgesagt hatte, präsentierten sich unsere Damen wieder von einer besseren Seite und stellten unter Beweis, dass man auch zu Recht an der Deutschen teilnahm. Gegen Berlin lieferten sie sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, obwohl die Berliner zuvor Bochum geschlagen hatten. Am Ende verlor man unglücklich mit einem Punkt ( 41:42). Beim Auswerten des Spielbogens jedoch stellte sich heraus, dass falsch aufgeschrieben und gezählt wurde und unsere Mannschaft eigentlich mit einem Punkt gewonnen hätte.
Schade, aber immerhin haben sich die Erlanger Mädels mit einem guten Spiel verabschiedet. Letzten Endes konnte der 6. Platz bei der deutschen Hochschulmeisterschaft im Damenbasketball erreicht werden.

DHM Triathlon 2014 – 2. Platz im Team für die FAU Damen

Triathletinnen der Universität Erlangen-Nürnberg werden Vize-Meisterinnen
Am vergangenen Wochenende fanden in Braunschweig die Hochschulmeisterschaften im Triathlon statt. Bei Temperaturen um die 30 °C wurden zunächst 800 m im warmen Heidbergsee geschwommen, dann ging es auf eine 23 km lange, flache bis wellige Radstrecke, gefolgt von einem 5 km Lauf auf dem hügeligen Gelände rund um den Heidbergsee. Die Uni Erlangen-Nürnberg trat mit drei Starterinnen an.
Der Start der Hochschulmeisterschaften der Frauen und Männer erfolgte zusammen, sodass sich auf der ersten der zwei Schwimmrunden ein großes Gedränge im Wasser ergab. Erst nach dem Landgang der ersten Schwimmrunde hatte sich das Feld etwas auseinandergezogen, sodass die vorderen Starterinnen aus Erlangen ungehindert ihre Schwimmleistungen zeigen konnten.
Als erste der drei Erlangerinnen machte sich Ella Schmidt nach 12:30 min auf den Weg in die Wechselzone. Nach dem Schwimmen lag sie auf einem aussichtsreichen dritten Rang der Einzelwertung, musste dann aber am Rad die spätere Siegerin ziehen lassen. Beim Laufen konnte sie ihren Platz verteidigen und wurde so nach 1:19 h gesamt Vierte.
Sonja Gaag wählte beim Schwimmen die Option weiter außen zu starten um dem Gewühl im Hauptfeld zu entkommen. Sie kam nur kurz nach Ella Schmidt aus dem Wasser und lieferte sich auf dem Rad mit einer Mitstreiterin ein spannendes Duell. Nach einem konstanten Lauf kam sie als 17. der Einzelwertung nach 1:25 h ins Ziel.
Die dritte Starterin aus Erlagen, Jana Zilich, startete nach der für sie sehr enttäuschenden Schwimmleistung eine Aufholjagd. Durch ein konstantes Radfahren und eine bravouröse Laufleistung kam sie nach 1:30 h auf den 23. Rang.
Für die Mannschaftswertungen der Hochschulmeisterschaften werden die Zeiten der drei besten Athletinnen einer Hochschule addiert. Hier schafften es die Starterinnen aus Erlangen hinter Münster und vor Berlin den zweiten Platz zu belegen und dürfen sich jetzt Deutsche Vize-Hochschulmeisterinnen nennen.

SAM_0294

SAM_0296

Öffnungszeiten Fitnessstudio in der vorlesungsfreien Zeit

Öffnungszeiten vorlesungsfreie Zeit außerhalb des Ferienprogramms vom 14.7.-12.9.14:
Montag-Donnerstag 10-12 Uhr und Montag, Donnerstag 14 bis 15 Uhr Dienstag, Mittwoch 13 bis 15 UhrFreitag 10-11:45

Öffnungszeiten vorlesungsfreie Zeit während des Ferienprogramms vom 15.9.-2.10.14:
zusätzlich Dienstag-Donnerstag 17:45-19:15