Webworking

Nachrichten und Artikel des WebTeams

Inhalt

Musterbeschreibung Online-Manager

Die Entwicklung und die verlässliche, nachhaltige Betreuung von größeren Webangeboten wird sehr häufig in der Komplexität und den erforderlichen Kompetenzen unterschätzt.

In Folge dessen werden häufig zwar schöne Relaunches von Webangeboten gefordert und ins Web gestellt; Diese Webangeboten “verkümmern” jedoch recht schnell in Aktualität und Form.

Wenn zudem ein komplexes CMS verwendet wird, kann es auch dazu kommen, daß mangels Aktualisierungen des Systems auf neue Versionen durch einen erfahrenen Administrator, das Webangebot anfällig wird gegen Hacking-Attacken oder anderen Missbrauch.
Zuallerletzt kommt auch noch das Problem mangelnder Schulungen für die Autoren hinzu.

Insbesondere mangelhafte oder gar keine Schulungen, sorgen oft dafür, daß Autoren das jeweilige Verwaltungssystem (egal ob komplexes CMS, “Light-CMS” oder modernen Editor)  nicht beherrschen und verstehen und  es daher als schlecht empfinden. Dabei liegt dann nur selten wirklich ein technisches Problem vor als vielmehr ein “soziales”.

Um diese Probleme zu vermeiden ist es zwingend notwendig, daß  es eine Art “Kümmerer” gibt, der oder die sich um den oder die Webauftritte kümmert: Inhalte kontrolliert, Autoren schult und einweist, teilweise auch dafür sorgt, daß Inhalte die in einer mangelhaften Form publiziert wurden, korrigiert werden und der sich um die technische und administrativen Belange des Systems kümmert.

Ein solcher Kümmerer, auch “Online-Manager” genannt, muss in der Lage sein, auf den Gebieten der Systemadministration, des Webdesigns und der Webentwicklung, fachlich und sachlich richtige Entscheidungen zu treffen und bei Auftragsarbeiten die Qualität der Ergebnisse zu werten.

In Zusammenarbeit mit der Technischen Fakultät wurde eine Musterbeschreibung entwickelt, welche die Tätigkeiten und Aufgaben eines Online-Managers beschreibt.

Diese Musterbeschreibung steht hiermit zum freien Download zur Verfügung:

Zur leichteren Nutzung innerhalb eigener Briefvorlagen wurden in der Musterbeschreibung eigene Kopf- und Fußzeilen weggelassen.

 

Online-Manager an der FAU

Das RRZE-Webteam ist der Meinung, daß jede größere Organisationseinheit (Fakultäten, sowie eigenständige größere Einrichtungen mit mehreren Beschäftigten) einen eigenen Online-Manager beschäftigen sollte.
Dieser Online-Manager sollte dabei etwa die Hälfte seiner Arbeitszeit rein in und für seine Einrichtung unterwegs sein und den Rest der Zeit in Zusammenarbeit mit dem RRZE WebTeam die jeweiligen Webangebote pflegen und weiterentwickeln.

Eine rein zentrale Lösung, bei der ein Team von Betreuern vorhanden wäre, hätte sicherlich auch seinen Charme und hätte auch organisatorische Vorteile. Allerdings muss jeder Online-Manager in seiner Tätigkeit auch einen sehr engen Kontakt mit den jeweiligen Autoren und Kunden pflegen; Dabei muss auch eine gewisse Vertrauensbasis geschaffen werden.
Auch Fragen der” Loyalität” sind dabei nicht zu vergessen: Wenn eine zentrale Abteilung in der Verwaltung Vorgaben erließe, müssten sich die Online-Manager danach richten und die Bedürfnisse und Wünsche “ihrer” Einrichtungen hintenanstellen. Ob dies wirklich im Sinne der Sache wäre, wäre dahingestellt.

Eine reine Tätigkeit nur bei der Einrichtung hingegen, würde die Gefahren mit sich bringen, daß der Aussenblick verloren ginge und auch daß man wenig “Input” zu neuen Entwicklungen bekäme.

Das RRZE-WebTeam sieht daher in dieser kooperativen Zusammenarbeit die beste Lösung.