Unternehmen

Suche


15. Dezember 2015

>> In den Nürnberger Nachrichten: Ein Praktikum mit großer Herausforderung

WiSo1, 11:48 Uhr in Allgemeines, Alumni, Schueler, Studierende, Unternehmen

1308Für Lisa-Maria und Milena, beides Studentinnen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, ergaben sich zwei besondere Möglichkeiten, die gelernten theoretischen Kenntnisse aus der Uni in der Praxis anzuwenden: Lisa-Maria durfte drei Monate bei der European Bank for Reconstruction and Development (EBRD) in London arbeiten, Milena war für sechs Monate bei der International Labor Organization (ILO) in Genf. Durch das Praktikumsprogramm, das von Prof. Gatzert, Prof. Merkl und Prof. Scholz vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften ins Leben gerufen wurde, sind Lisa-Maria und Milena auf die Möglichkeit, bei internationalen Organisationen mitzuwirken, aufmerksam geworden. Unterstützt wurden die Aufenthalte von der Staedtler-Stiftung. Die Nürnberger Nachrichten haben über die Praktika der beiden FAU-Studentinnen berichtet und sie zu ihren Eindrücken befragt. Lisa-Maria und Milena sind sich jedoch einig: Das Praktikum würden sie jederzeit wiederholen. Den kompletten Artikel können Sie hier nachlesen.

11. Dezember 2015

>> Das Dr. Theo und Friedl Schöller Forschungszentrum blickt in gesicherte Zukunft

WiSo, 15:34 Uhr in Allgemeines, Alumni, Forschung, Studierende, Unternehmen

Schoeller_Logo_100pxDas Dr. Theo und Friedl Schöller Forschungszentrum für Wirtschaft und Gesellschaft am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften kann seine beispielhafte Arbeit in den kommenden sechs Jahren weiter fortsetzen. Für diesen Zeitraum hat die Theo und Friedl Schöller-Stiftung über eine Million Euro Fördergelder bereitgestellt. Das Zentrum wird bereits seit 2009 von der Stiftung in dieser Größenordnung unterstützt. „Mit der Förderung von 20 wirtschaftswissenschaftlichen Projekten bis 2015 hat das Forschungszentrum exakt die Erwartungen erfüllt, die damit verbunden sind“, erläuterte Rainer Hattenberger, der dem Stiftungsvorstand angehört, diesen Entschluss. Nach dem zugrundeliegenden Konzept werden Spitzenwissenschaftler aus dem In- und Ausland eingeladen, Forschungsprofessuren in Nürnberg anzutreten, und dem hochqualifizierten Nachwuchs bietet sich hier die Chance auf eigenständige Projekte. Weitere Informationen finden Sie hier.

3. Dezember 2015

>> Neu im Blog: Nachhaltigkeit am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

WiSo6, 18:20 Uhr in Allgemeines, Studierende, Unternehmen

shutterstock_100pxOb beim Klimaschutz, in der Automobilindustrie oder dem Lebensmitteleinkauf – das Thema Nachhaltigkeit ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Als zukunftsorientierte Einrichtung setzt sich der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften nicht nur mit allgemeinen Fragen zum Thema auseinander, sondern konzentriert sich auch auf die eigenen Potenziale. So geschehen etwa bei den vielfältigen Lehrveranstaltungen des Lehrstuhls für Nachhaltigkeitsmanagement. Der neueste Blog-Beitrag erzählt von einem Projektseminar, in dem sich die Studierenden Konzepte für verschiedene Handlungsfelder am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften überlegt haben. Den gesamten Artikel finden Sie hier.

30. November 2015

>> FAU-Angebote für Geflüchtete in „Forum am Freitag“ auf ZDFinfo

WiSo6, 16:57 Uhr in Allgemeines, Forschung, Studierende, Unternehmen

FAUIn der jüngsten Ausgabe der TV-Sendung „Forum am Freitag“ wurden unter anderem die Angebote der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für Geflüchtete vorgestellt. Die am 27. November 2015 auf ZDFinfo ausgestrahlte Sendung beschäftigt sich mit dem Thema „Integration durch Bildung“ und begleitet dabei auch zwei junge Frauen, die aus ihren Heimatländern fliehen mussten und nun an der FAU einen Deutschkurs besuchen. Ein Teil der Dreharbeiten fand am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften in den Gebäuden in der Findelgasse statt. Die komplette Sendung können Sie sich hier ansehen. Die FAU bietet seit dem Sommer Flüchtlingen und Asylsuchenden im Raum Nürnberg/Erlangen/Fürth die Möglichkeit, sich auf unterschiedliche Arten auf ein Studium an der Universität vorzubereiten. Dazu zählen etwa Deutschkurse, allgemeine Studienberatung oder die Teilnahme an ausgewählten Vorlesungen in unterschiedlichen zugangsfreien Studiengängen. Weitere Informationen zu den Angeboten finden sie hier.

26. November 2015

>> Wahl von Prof. Riphahn zur Vorsitzenden des Forschungsbeirats des RWI-Essen

WiSo1, 09:52 Uhr in Allgemeines, Alumni, Forschung, Studierende, Unternehmen

Regina_RiphahnRegina T. Riphahn, Lehrstuhl für Statistik und empirische Wirtschaftsforschung am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, wurde für eine Amtszeit von 4 Jahren zur Vorsitzenden des Forschungsbeirats des RWI-Essen (Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung e.V.) gewählt. Das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) ist ein führendes Zentrum für wissenschaftliche Forschung und evidenzbasierte Politikberatung in Deutschland und Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Das RWI informiert mit seinen Arbeiten über ökonomische Entwicklungen und deren Ursachen, erleichtert Politik und Unternehmen sachgerechte Entscheidungen und fördert in der Öffentlichkeit das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge. Die Forschungen werden durch einen international besetzten wissenschaftlichen Beirat kritisch begleitet, das Institut wird regelmäßig evaluiert. Weitere Informationen zum RWI-Essen erhalten Sie hier.

25. November 2015

>> Auszeichnung für den Lehrstuhl für Rechnungswesen und Controlling (Prof. Dr. Thomas M. Fischer) durch den Internationalen Controller Verein (ICV)

WiSo1, 13:35 Uhr in Allgemeines, Alumni, Forschung, Studierende, Unternehmen

cib Controller Kongress 2015Der wissenschaftliche Mitarbeiter am Lehrstuhl für Rechnungswesen und Controlling (Prof. Dr. Thomas M. Fischer) Thomas Weiszdorn (M.Sc.) wurde für seine Masterarbeit mit dem Titel „Einfluss der Distributionsstrategie auf den marktorientierten Unternehmenswert – Empirische Analyse internationaler, börsennotierter Unternehmen“ mit dem Controlling-Nachwuchspreis des Internationalen Controller Vereins (2. Platz) ausgezeichnet. Bei der Entscheidung der Jury – bestehend aus Unternehmens- und Hochschulvertretern – wurde neben der wissenschaftlichen Fundierung vor allem auf die praktische Relevanz der Fragestellung, die Umsetzbarkeit des entwickelten Konzepts sowie deren Innovationsgrad geachtet. Die Preisverleihung fand im Rahmen der jährlichen ICV-Fachtagung „Controlling Innovation Berlin“ am 7. November 2015 in Berlin statt.

24. November 2015

>> Doppelte Auszeichnung am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Innovation und Wertschöpfung

WiSo1, 11:05 Uhr in Allgemeines, Studierende, Unternehmen

indexDas Team vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften konnte sich vergangene Woche über eine doppelte Auszeichnung freuen. Julien Denis und Benjamin Bauer erhielten als Initiatoren für das unternehmerische Format „Karohemd meets Polokragen“ den HOCHSPRUNG-Award. Wirtschaftswissenschaftler und Techniker arbeiten gemeinsam an den Produkten von Morgen – das ist die Idee bei den regelmäßigen Veranstaltungen von „Karohemd meets Polokragen“. Weiterhin durften sich Chris Sproates und Ali Hasan Imam von STARTIFY7 über eine Auszeichnung beim Thingworx IoT app contest freuen. Die beiden Studenten konnten durch ihre entwickelten „Internet of Things“-Ansätze überzeugen. Weitere Informationen zu beiden Ehrungen erhalten Sie auf der Homepage des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik I.

23. November 2015

>> Projekt „Smarte Dienstleistungs-Fabrik“ unter Leitung von Prof. Dr. Möslein erhält Förderung vom BMBF

WiSo6, 13:44 Uhr in Allgemeines, Forschung, Unternehmen

Moeslein_100Das Projekt „Smarte Dienstleistungs-Fabrik“ unter der Leitung von Prof. Dr. Kathrin Möslein, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insbesondere Innovation und Wertschöpfung, am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erhält vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über eine Laufzeit von vier Jahren eine Förderung von rund 1,6 Millionen Euro. Das Ziel dieser vordringlichen Maßnahme ist es, das Potential von großen Datenmengen aus der industriellen Produktion für die Entwicklung von Dienstleistungen zu nutzen und dies über geeignete Werkzeuge auch für kleine und mittlere Unternehmen zu ermöglichen. Projektpartner sind neben der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) die Schaeffler AG, die Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS des Fraunhofer-Instituts für Integrierte Schaltungen IIS sowie die Siemens AG. Weitere Informationen zum Verbundprojekt finden Sie hier.

20. November 2015

>> Tango,Tanzen,Tombola – Einladung zum Universitätsball am 23. Januar 2016

WiSo, 11:46 Uhr in Allgemeines, Alumni, Studierende, Unternehmen

Tango_Universitaetsball_100Der Präsident der FAU, Prof. Joachim Hornegger, wird den Ball am Samstag, den 23. Januar 2016, mit der traditionellen Polonaise eröffnen. Mit zwei Tanzbands, einer großen Tombola und einem außergewöhnlichem Showprogramm mit Weltstars des Argentinischen Tangos, soll der Ball zum glamourösen Ereignis der Metropolregion werden. Hauptattraktion sind die Tango-Stars Gustavo Russo & Samantha Garcia und Emilio Cornejo & Sabrina Garcia von der Compagnie Tango Seducción aus Buenos Aires, die bereits im September einen bejubelten Auftritt in der Fürther Stadthalle hatten. Durch das Programm führt Ulrike Nicola (Moderatorin vom BR). Mehr Informationen finden Sie unter www.universitaetsball.fau.de.

13. November 2015

>> Körber-Preis für Beiträge junger Forscherinnen und Forscher

WiSo, 13:18 Uhr in Allgemeines, Forschung, Studierende, Unternehmen

Koerber_StiftungFür Beiträge junger Forschung von herausragender gesellschaftlicher Bedeutung vergibt die Körber-Stiftung jährlich Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise à 25.000 Euro. Die Ausschreibung richtet sich an Promovierte aller wissenschaftlichen Disziplinen, die mit magna oder summa cum laude promoviert haben. Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sollen durch den Körber-Preis ermutigt werden, den gesellschaftlichen Wert ihrer Forschung zu vertreten. Einzureichen ist ein Text von etwa 15 Seiten, in dem Sie die zentralen Forschungsergebnisse Ihrer Dissertation und deren gesellschaftliche Bedeutung spannend und verständlich darstellen. Der Deutsche Studienpreis wird jährlich ausgeschrieben und richtet sich jeweils an alle Promovierte eines Jahrgangs. Einsendeschluss ist der 1. März 2016. Weitere Informationen finden Sie hier.

Nach oben