Desktop Apps für Kreative

Ein weiterer Blog des FAU-Blogdienstes

Inhalt

Windows10 Einstellungen: Farbe, Farbtiefe, Textgröße, Bildbearbeitungsprogramme

Dies ist ein erster Versuch, die Einstellmöglichkeiten unter Windows 10 und auch in verschiedenen Anwendungen zu beschreiben.
Das Dokument wird so nach und nach ergänzt.
Beachten Sie auch bitte die Dokumentationen unten im Abschnitt „Links im Web“ !

Leider bestehen verschiedene Probleme, die mir seit dem Jahr 2009 bekannt sind, unter Windows 10 immer noch.

So werden z.B. Windows-Fensterelemente, Desktop-Icons und Office-Inhalte immer noch quietsch-bunt auf einem Display mit AdobeRGB-Farbraum dargestellt. Windows müsste eigentlich bei fehlendem Farbprofil annehmen, dass sRGB gemeint ist, und die Farbsättigung auf einem AdobeRGB-Display entsprechend reduzieren.

Ohne das AdobeRGB-Display auf sRGB umzustellen, sind manche Texte kaum lesbar, da einem extremes Giftgrün bzw. Feuerrot in den Augen brennt. Kalibriert man das AdobeRGB-Display auf eine Luminanz von 120 cd/m² ist das nicht ganz so tragisch, als wenn man z.B. 80 cd/m² und  noch womöglich auch einen anderen Weißpunkt zum Abgleich für die Druckvorstufe benutzt.

Betreibt man mehrere Displays mit verschiedenen Auflösungen und Größen, so gibt es in Windows 10 immer noch keine individuellen Einstellmöglichkeiten für diese Displays. So gelingt es leider nicht, dass Schriften auf allen Bildschirmen gleich groß erscheinen.

QHD / WQHD (2560×1440) Displays werden von Photoshop und Bridge nur sehr stiefmütterlich unterstützt, wogegen es inzwischen nach langer Wartezeit spezielle Einstellungen für 4K/UHD (3840×2160) gibt.

 

 

 

Szenario

Das Szenario beschreibt meinen derzeitigen Arbeitsplatz.
Es werden 3 Monitore, und wahlweise 2 Colorimeter eingesetzt.

Monitor 1 (Mitte)

  • Hardwarekalibriert mit mitgelieferter Software Eizo Colornavigator 6 und Colorimeter X-Rite I1 Display 2
  • Eizo  ColorEdge CS2730
  • 2560 x 1440 27 Zoll 109 Pixel/Zoll
  • 50Pixel/Grad bei 66,9 cm Abstand
  • Breite 59,8cm = minimaler Abstand bei 54° Bildwinkel

Monitor 2 und 3 (Rechts und Links) vorher 19 Zoll

Inzwischen wurden diese beiden Monitore durch 20-Zöller 1600 x 1200 Pixel im Hochformat ersetzt.

  • Softwarekalibriert mit Software Spyder3Elite 4.0.2 und Colorimeter Datacolor Spyder 3 Elite
    Spider3Utility lädt Monitorprofile in die LUT der Grafikkarte
  • Siemens/Fujitsu P19-2
  • 1280 x 1024 19 Zoll
  • 50Pixel/Grad bei 84,3 cm Abstand
  • Breite / Höhe 37,7 cm x 30,1 cm
  • Hauptanzeige Monitor 2
  • gedreht in Portrait-Modus
  • Gegenüber dem Monitor 1 hatte ich die beiden weniger stark auflösenden Monitore 2 und 3 etwas weiter hinten also etwas weiter weg von den Augen. aufgestellt

Monitor 2 und 3 (Rechts und Links) jetzt 20 Zoll

  • Softwarekalibriert mit Software Spyder3Elite 4.0.2 und Colorimeter Datacolor Spyder 3 Elite
    Spider3Utility lädt Monitorprofile in die LUT der Grafikkarte
  • Siemens/Fujitsu P20-2S
  • 1600 x 1200 20 Zoll
  • 50Pixel/Grad bei 72,8 cm Abstand
  • Breite / Höhe 40,6 cm x 30,5 cm
  • Hauptanzeige Monitor 2
  • gedreht in Portrait-Modus
  • Gegenüber dem Monitor 1 habe ich die beiden weniger stark auflösenden Monitore 2 und 3 etwas weiter hinten also etwas weiter weg von den Augen. aufgestellt

Arbeitsplatz mit 3 Monitoren

Grafikkarte

  • AMD FirePro W4100 4x MiniDisplayPort

Colorimeter

  • Datacolor Spyder 3 Elite
  • X-Rite I1 Display 2

Diese Colorimeter sind alle schon etwas älter, inzwischen gibt es aktuellere Versionen Wer höhere Messgenauigkeit benötigt sollte ein Spektralfotometer benutzen, diese spielem allerdings in einer deutlich höheren Preisklasse.

Windows 10 Version 1703 und 1709

Windows 10 Version 1607

Windows Farbverwaltung

  • Systemsteuerung\Alle Systemsteuerungselemente\Farbverwaltung
    • Geräte
      • [Bildschirm: 1 …]
      • (x) Eigene Einstellung für das Gerät verwenden
      • [Bildschirm: 2 …]
      • (x) Eigene Einstellung für das Gerät verwenden
    • Alle Profile
    • Erweitert
      Diese Einstellungen kann man leider nicht für mehrere Bildschirme getrennt vornehmmen

      • Geräteprofil: [Systemstandard (sRGB IEC61966-2.1)]
      • Profil für Anzeigebedingungen: [WCS-Profil für ICC-Anzeigebedingungen]
      • ( ) Windows-Bildschirmkalibrierung verwenden
      • Systemstandards ändern…
        Systemstandards ändern kann man nur als Administrator
        Hier könnte man das Häkchen setzen ( ) Windows-Bildschirmkalibrierung verwenden.
        Diese Einstellung verträgt sich aber nicht mit Eizo Colornavigator 6

Windows Anzeigeeinstellungen

  • Desktop > Anzeigeeinstellungen
    • Größe von Text, Apps und anderen Elementen ändern:
      Anzeige1: 125% oder 150%
      Anzeige2: 100% (empfohlen)
      Anzeige3: 100% (empfohlen)Der Regler der Hauptanzeige hat Auswirkung auf alle angeschlossenen Displays.Leider kann man die Darstellung nicht mehr verkleinern, wie bei früheren Windows-Versionen (zB. Windows XP).Während man bei Adobe Bridge mit diesem Regler Erfolg hat, hat dieser Regler leider keine Auswirkungen auf Microsoft Ofiice Anwendungen, da ist die Schrift z.B in den Titelleisten viel zu klein. Man sollte es mit „Erweiterte Größenänderung für Text und andere Elemente“ probieren und z.B. die Titelleisten auf mindesten 12 Pt stellen.Dieser Regler hat Einfluß auf die Größe der Icons in der Taskleiste. Bei 150% sind die Icons in der Taskleiste etwas größer.
    • Achten Sie bitte auch darauf, dass die Oberkanten der Anzeigen unter Desktop > Anzeigeeinstellungen bündig sind, sonst haben Sie das Problem, wenn Sie ein Fenster von einem Display auf ein anderes verschieben und die Kopfleiste, die als Anfasser zum Verschieben dient, plötzlich außerhalb des Bildbereich ist.
Desktop Anzeigeeinstelunge

Desktop Anzeigeeinstelungen

Erweiterte Anzeigeeinstellungen
  • Desktop > Anzeigeeinstellungen > Erweiterte Anzeigeeinstellungen
    • Auflösung Anzeige1: 2560 x 1140
    • Anzeige2:  1600 x 1200
    • Anzeige3:  1600 x 1200
  • Verwandte Einstellungen
    • Clear Type-Text
      Verwendet man den Regler „Größe von Text, Apps und anderen Elementen ändern“ ,so muss man gegebenenfalls mit dem „Clear Type-Text“-Assistenten die optimale Schärfe einstellen.
    • Erweiterte Größenänderung für Text und andere Elemente
      Nur die Textgröße ändern:
      Titelleisten, Menüs, ,Meldungsfelder, Palettentitel, Symbole, Quickinfo
      Diese sind per default, alle auf 9 Pt, zu klein eingestellt. Bei Displays mit höherer Auflösung sind z.B. so die Symbol-Unterschriften nicht mehr lesbar. Ich habe alle auf 12 Pt umgestellt.
      Damit ein Zeichen ohne Anstrengung lesbar ist, sollte die Höhe des Zeichens, mindestens unter einem Winkel von 22 Winkelminuten erscheinen.
      Die Einstellung für „Erweiterte Größenänderung für Text und andere Elemente“ wurde leider beim Upgrade auf Windows 10 Version 1607 wieder auf default zurückgesetzt und musste neu eingestellt werden!

Ansicht

Leider gelten diese Einstellungen immer nur für alle angeschlossenen Bildschirme.

  • Große Symbole
  • Mittelgroße Symbole
  • Kleine Symbole

 

  • Alternativ können Sie die Größe der Symbole mit einer Tastenkombination stufenlos verstellen: Wechseln Sie dazu auf den Desktop und halten Sie die [Strg]-Taste gedrückt. Drehen Sie anschließend das Mausrad, verändert sich die Größe der Icons. Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, lassen Sie die [Strg]-Taste wieder los. Zitat aus: http://praxistipps.chip.de/windows-10-desktop-symbole-verkleinern-so-gehts_44923
    Anmerkung: Mit den Abständen der Dektop-Symbole gibt es noch Probleme.Praktisch ist es wenn man die Anordnung der Desktop-Symbole mit einen Programm, wie DesktopOK http://www.softwareok.de/?seite=Freeware/DesktopOK gesichert hat, dann kann man der ursprünglichen Zustand wieder herstellen.

 

 

 

Farbprofilverzeichnisse

  • Verzeichnis Windows Farbprofle
    C:\Windows\System32\spool\drivers\color
    Hierhin werden importierte ICC-Profile mit „Profil installieren“ im Kontextmenü der rechten Maustaste intsalliert.
  • Verzeichnsis Adobe Farbprofile
    „C:\Program Files (x86)\Common Files\Adobe\Color\Profiles“

 

 

Verwendete Colorimeter

Eizo Colornavigator 6

  • Mit Eizo Colornavigator 6 wird die Hardware kalibrierte Anzeige1: 2560 x 1440 Eizo ColorEdge CS2730 kalibriert.
  • Beim Upgrade auf Windows 10 Version 1607 hatte der Eizo Colornavigator 6 keine Probleme.

Datacolor Spyder 3 Elite

  • Wird zur Profilerstellung im Eizo Colornavigator 6 verwendet und zur Kalibration der Software kalibrierten Anzeige2 und 3: 1280 x 1024 Siemens/Fujitsu P19-2.
  • Beim Upgrade auf Windows 10 Version 1607 ging die Kalibration leider verloren und die beiden damit kalibrierten Displays mussten leider neu kalibriert werden!

X-Rite I1 Display 2

  • Wird zur Profilerstellung im Eizo Colornavigator 6 verwendet.
  • Bessere Unterstützung der Graubalance, als mit Datacolor Spyder 3 Elite in Verbindung mit Eizo Colornavigator 6

 

 

Grafikkarten Verwaltungs-Programme

Unterstützung für das 10-Bit Pixelformat aktivieren (Farbtiefe)

Vermutlich durch Upgrade auf Windows 10 Version 1607 funktionierte AMD Radeon Pro and AMD FirePro Settings nicht mehr und musste neu installiert werden.

Erweiterte FirePro Einstellungen Farbtiefe 10 Bit

Erweiterte FirePro Einstellungen Farbtiefe 10 Bit

Radeon Pro and AMD Firepro Einstellungen über Desktop. Rechte Maustaste gedrückt halten.

Radeon Pro and AMD Firepro Einstellungen über Desktop. Rechte Maustaste gedrückt halten.

  • Catalyst Control Center (für ältere AMD Grafikkarten)

Adobe Bridge CC 2017

  • Voreinstellungen > Benutzeroberfläche > Skalierung der Benutzeroberfläche: 100%, 200%
    Leider gibt es dazwischen keine Skalierungs-Einstellungen 200% funktioniert nur mit UHD/4K-Displays.
  • Bearbeiten > Farbeinstellungen…
    Damit lassen sich Farbeinstellung für alle Adobe Anwendungen synchronisieren.

Meine Farbeinstellungen

Diese Einstellungen sollte man zuerst in Photoshop machen, abspeichern und mit Bridge für alle Anwendungen synchronisieren. Die Farbeinstellungen in InDesign weichen etwas ab. In InDesign ergänzen und noch mal abspeichen. Danach auch in Acrobat DC überprüfen.

  • Arbeitsfarbräume
    • RGB: eciRGB v2
    • CMYK: PSO Coated v3
    • Graustufen / Grau: Dot Gain 15 %
    • Vollton: Dot Gain 15 %
  • Konverterungsoptionen
    • Priorität: Relativ farbmetrisch
    • (x) Tiefenwertkompensierung verwenden
  • Erweiterte Einstellungen
    • Textfarben mit Gamma füllen: 1,45

ICC-Farbprofile, die nicht im Liefumfang von Adobe CC bzw. Windows 10 enthalten sind, kann man bei The European Color Initiative (ECI) herunterladen.

Meine Favoriten sind:
  • eciRGB v2
  • PSO Coated v3
  • ISO Coated v2 (ECI)
  • ISO Coated v2 300% (ECI)
Weitere sRGB Profiele gibt es  beim International Color Consortium

 

 

Adobe Photoshop CC 2017

Unterstützung für das 10-Bit Pixelformat aktivieren (Farbtiefe)

  • Voreinstellungen Grafikprozessor Einstellungen Erweiterte Einstellungen: (x) 30-Bit-Anzeige

Weitere Einstellungen

  • Bearbeiten > Farbeinstellungen…
  • Bearbeiten > Voreinstellungen > Maßeinheiten und Lineale > Bildschirmauflösung [109], default [72]
    Dann erscheint bei „Ansicht Druckformat“ das Dokument in Originalgröße.
  • Bearbeiten > Voreinstellungen > Benutzeroberfläche > Benutzeroberfläche: [100%] [200%]
    Es gibt leider auch keine Zwischengröße. Bei 100% ist die Schrift zu klein. 200% ist eher für UHD/4K-Displays gedacht.
    Stellt man auf 200% hat das auch negative Auswirkungen auf Camera Raw. Es wird das Fenster rechts beschnitten, so dass nicht mehr alle Bedienknöpfe erreichbar sind.
  • Bei 200% in Photoshop sin links nicht mehr alle Werkzeuge sichtbar, die Werkzeugleiste lässt sich aber auch 2-spaltig darstellen, wodurch dieses Problem behoben ist.

 

 

Adobe Acrobat DC

  • Bearbeiten > Voreinstellung > Seitenanzeige > Auflösung (x) Benutzerdefinierte Auflösung 109 Pixel/Zoll)
    Entspricht in 100% Ansicht der Größe eines DIN A4 Blattes, das auf den 27 Zoll-Bildschirm gelegt wurde.
  • Bearbeiten > Voreinstellung > Farbeinstellung

 

 

Adobe Lightroom CC 2015

  • Bearbeiten > Voreinstellungen… > Benutzeroberfläche > Schriftgrad:
    • Autom. (Standard)
    • Klein
    • Mittel
    • Groß
    • Groß- 150% (Aktuell)
    • Größer 200%
    • Größte 2050%

Standard ist auf meinem Display viel zu klein. Bei Veränderungen muss Lightroom neu gestartet werden.

 

 

Mozilla Firefox Farbmanagement aktivieren

 

 

Abstand, Neigung, Höhe des Displays

  • Das sind sehr wichtige Parameter, die man leider nicht im Betriebssystem einstellen kann.
  • Hinweise zur richtigen Aufstellung des Monitors findet man in den Arbeitplatz Büro Seiten von http://www.ergo-online.de/

Ich betreibe mein 27 Zoll-Display etwa im Abstand 60 cm, was etwa der Breite des Displays entspricht,  neige das Display etwa 35° nach hinten und achte drauf, dass die Oberkante des Displays möglichst  etwas  unter meiner Augenhöhe liegt. So blicke ich genau mit 35° Neigung auf die Mitte des Displays. Ein gutes Auge löst 50Pixel/Grad auf. Dazu müsste ich mein 27 Zoll-Display bei 66,9 cm Abstand aufstellen.

Leider verfügen viele Displays nicht über einen knickbaren Ständer, sondern nur über einen in der Höhe verstelbaren Ständer. Nur ein knickbaren Ständer erlaubt es, die Unterkante des Displays auf Tischhöhe abzusenken und das Display beliebig nach hinten zu neigen.

 

 

Links im Web

Direkter Bezug zu diesem Beitrag

Mein Blog zu hochauflösenden Displays

Ergnomisches

Handbücher Kalibrierungssoftware

UHD/4K Monitore

2 Kommentare zu “Windows10 Einstellungen: Farbe, Farbtiefe, Textgröße, Bildbearbeitungsprogramme

  1. klebefolien sagt:

    Ich bin erst vor ein paar Tagen auf diese Website gestoßen. Sie gefällt mir sehr gut und bietet wertvolle Tipps. Vielen Dank dafür.

    Lg Mona

Kommentar hinterlassen

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind * markiert

Sie können die folgenden HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>