Desktop Apps für Kreative

Ein weiterer Blog des FAU-Blogdienstes

Inhalt

Neues zu Adobe Creative Cloud (OCT 18 2017)

Neu seit der Adobe MAX – The Creativity Conference am 18.10.2017

 

Windows10 Einstellungen: Farbe, Farbtiefe, Textgröße, Bildbearbeitungsprogramme

Dies ist ein erster Versuch, die Einstellmöglichkeiten unter Windows 10 und auch in verschiedenen Anwendungen zu beschreiben.
Das Dokument wird so nach und nach ergänzt.
Beachten Sie auch bitte die Dokumentationen unten im Abschnitt „Links im Web“ !

Leider bestehen verschiedene Probleme, die mir seit dem Jahr 2009 bekannt sind, unter Windows 10 immer noch.

So werden z.B. Windows-Fensterelemente, Desktop-Icons und Office-Inhalte immer noch quietsch-bunt auf einem Display mit AdobeRGB-Farbraum dargestellt. Windows müsste eigentlich bei fehlendem Farbprofil annehmen, dass sRGB gemeint ist, und die Farbsättigung auf einem AdobeRGB-Display entsprechend reduzieren.

Ohne das AdobeRGB-Display auf sRGB umzustellen, sind manche Texte kaum lesbar, da einem extremes Giftgrün bzw. Feuerrot in den Augen brennt. Kalibriert man das AdobeRGB-Display auf eine Luminanz von 120 cd/m² ist das nicht ganz so tragisch, als wenn man z.B. 80 cd/m² und  noch womöglich auch einen anderen Weißpunkt zum Abgleich für die Druckvorstufe benutzt.

Betreibt man mehrere Displays mit verschiedenen Auflösungen und Größen, so gibt es in Windows 10 immer noch keine individuellen Einstellmöglichkeiten für diese Displays. So gelingt es leider nicht, dass Schriften auf allen Bildschirmen gleich groß erscheinen.

QHD / WQHD (2560×1440) Displays werden von Photoshop und Bridge nur sehr stiefmütterlich unterstützt, wogegen es inzwischen nach langer Wartezeit spezielle Einstellungen für 4K/UHD (3840×2160) gibt.

 

 

 

Szenario

Das Szenario beschreibt meinen derzeitigen Arbeitsplatz.
Es werden 3 Monitore, und wahlweise 2 Colorimeter eingesetzt.

Weiterlesen

Update auf Adobe Creative Cloud 2017

In früheren Artikeln dieses Blogs hatte ich beschrieben, dass ich durch das Update auf auf Adobe Creative Cloud 2017 einige vorher lizenzierte  Programme wie z.B. Photoshop nur noch 7 Tage als Testversion benutzen konnte.

Seit letzter Woche habe ein neues Installationspaket zur Verfügung. Es dauerte einige Stunden bis dies installiert war. Jetzt stehen aber wieder alle Programme zur regulären Benutzung  zur Verfügung.

Weiterlesen

ADOBE CREATIVE CLOUD Updates

 

Release Notes Adobe

Was in den allerneusten Updates neu ist, steht hier leider auch nicht.
Update mit Creative Cloud App am 21.6.2016.
Inwischen sind bei vielen Programmen die 2017 Versionen verfügbar.
Aber Vorsicht! Nach dem Update sind einige Programme nur noch als 7 Tage Testversion verfügbar!
Siehe meine Kommentare „Gunther H.“ unten.
Das Problem liegt vermutlich an der speziellen Campus-Lizenz für Mitarbeiter der bayerischen Universitäten!

prodesigntools.com

Inzwischen Stand 21.6.2016 sind diese Seiten etwas veraltet.

Siehe auch

Adobe Creative Cloud neueste Releases

Version 3.9.1.335, veröffentlicht am 29.10.2016

  • Problem bei der Creative Cloud-Synchronisation unter Mac OS behoben, durch das bereits synchronisierte Dateien

Version 3.9.0.334, veröffentlicht am 23.10.2016

  • Wir haben Fehler behoben und die Benutzererfahrung verbessert.

Fehlende Metadaten-Tags in Lightroom und Bridge

Lightroom

  • Datum

Bridge

  • Überschrift
  • Exif: Datum/Uhrzeit des Originals
  • Exif: Datum/Uhrzeit der Digitalisierung
  • Exif: Datum/Uhrzeit
  • ITPC Core: Erstellungsdatum
  • Dateieigenschaften: Erstellungsdatum
  • Dateieigenschaften: Erstellungsdatum Datei
  • Dateieigenschaften: Änderungsdatum der Datei