Chongqing Summer School 2015

Ein kleiner Erfahrungsblog

Inhalt

Multikulti-Abendessen

Vormittag:

  • Datum
  • Uhrzeiten
  • Vokabeln

Nachmittag: Freizeit nutzen, um interressante und witzige Bekannschaften auszubauen

  • Ganz weit mit der U-Bahn fahren, um Zack (einen in China arbeitenden Marokkaner unseren Alters) und zwei weitere chinesische Couchsurfer zu treffen
  • Einkaufen, das meiste ist Gemüse
  • Improvisieren, weil es keine Semmeln für Semmelknödel gibt –  daran haben wir aber gedacht und im Vorfeld Toastbrot getrocknet
  • Kochen – Es gibt vom deutschen Viererteam:
    1. Semmelknödel mit Pilzsoße
    2. Kartoffelsalat mit Gurken und Paprika
    3. Apfelküchle mit Vanilleeis
  • Für die chinesische Küche sind vertreten:
    1. mild gewürztes Curry mit Huhn, zubereitet im Wok
    2. frittierte Kartoffelstreifen
    3. frische Wassermelone aus chinesischem Anbau (billig, saftig, lecker)
  • Als typisch marokkanisches Gericht wurde aufgefahren: In der Tajine zubereitetes Gemüse mit Fleisch

Abends:

  • Mücke fangen. Auch wenn es in diesem Zimmer nur eine ist: Wie kam die nur hier rein?
  • Blog schreiben
  • Vergessen, dass das ein Blog ist und keine Vokabel- oder Einkaufsliste

multikultiessen-couchsurfing