Debattierclub: Streiten mit Niveau!

Ein weiterer Blog des FAU-Blogdienstes

Inhalt

Treffen am Montag den 30.04.2018 (OPD)

Dieses Haus will das rundfunkgebührenfinanzierte Fernsehen abschaffen

 

58 Cent am Tag, 17,50 € im Monat, 210 € im Jahr kostet es jeden Haushalt ab und zu die Tagesschau und am Sonntag den Tatort anzuschauen. Ist das noch gerechtfertigt? Darüber haben wir debattiert:

Die folgende Tabelle zeigt stichpunktartig die Hauptstreitpunkte mit den dazugehörigen Argumenten:

Regierung (Pro)

Opposition (Contra)

Pressefreiheit

Menschen entscheiden selbst, was die Medien senden, da „schlechte“ Medienunternehmen insolvent gehen werden Einzelne Personen können Medienunternehmen kaufen und entscheiden was gesendet wird
Bürger werden entmündigt, wenn ihnen das Recht aberkannt wird für sich selbst (auch schlechte) Entscheidungen zu treffen Menschen treffen schlechte Entscheidungen und werden nur sehen wollen was ihre eigene Meinung bestätigt
Mehr Geld sorgt für Unabhängigkeit der Journalisten und höhere Qualität Unabhängigkeit der Beiträge ist besser durch den Redaktionsablauf gesichert

Kultur

Staat soll nicht entschieden was „gute Kultur“ ist Staat muss gute Kultur fördern, weil diese auf dem Markt nicht genug Förderer findet.
Jeder Bürger muss für viele Sendungen zahlen die ihn gar nicht interessieren (Tatort, Rosamunde Pilcher Verfilmungen, Fußballsendelizenzen) Jeder Bürger leistet einen Solidarbeitrag für die Gemeinschaft, ebenso wie für Schwimmbäder oder Universitäten, kommen dieser dem Individuum zumindest indirekt durch eine intakte Gesellschaft zugute

Demokratie

Mitbestimmung durch Markt ist besser, weil Benutzer direkt entschieden was gesendet wird Mitbestimmung durch Wahlen (Presseräte / Verwaltungsvorschriften / Verordnungen / Gesetze) ist besser, weil es dann ein korrektiv für schlechte Wahlentscheidungen gibt
Förderung der Demokratie durch freiere Medien, die offen eine bestimmte Meinung senden und keinen Anspruch auf eine unmögliche Unparteilichkeit erheben Schädigung der Demokratie durch parteiischere Medien, denn öffentlich-rechtliche Medien sind immer noch unparteiischer als private. Das ist wichtig, weil der Durchschnittsbürger nicht die Zeit hat sich aus mehreren Quellen zu Informieren

 

Wenn ihr wissen wollt, wie ihr aus einen solchen Gerüst eine sinnvolle Argumentationskette baut und diese überzeugend vortragt, dann schaut doch beim nächsten Treffen mal vorbei. Wir debattieren jeden Donnerstag und im SoSe 2018 jeden zweiten Montag um 18:00 Uhr im TSG in Raum 1.024

Mehr Infos auf Facebook unter: https://de-de.facebook.com/DebattierclubErlangen/

Oder bei unseren FAQ unter:  https://blogs.fau.de/debattierclub/faq/