Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

11.11.2015: Kompetenzseminar Ukraine

BAYHOST veranstaltet am 11. November 2015 in Zusammenarbeit mit der Julius-Maximilians-Universität Würzburg ein Kompetenzseminar Ukraine.

Dieses Seminar bietet die Gelegenheit zu einem bayernweiten Erfahrungsaustausch über die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit der Ukraine. In drei aufeinander folgenden Workshops wird über die Kooperation in Forschung und Lehre und über interkulturelle Aspekte diskutiert.

Auf dem Programm stehen Vorträge und Erfahrungsberichte der bayerischen Hochschulen. Außerdem gibt es genügend Zeit für Fragen und Diskussionen.

Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular auf der BAYHOST Homepage (www.bayhost.de).
Anmeldeschluss ist der 19. Oktober 2015.

15. – 18.09.16: Interdisziplinäre Tagung „Von der Idee zum Medium“ an der Uni Bamberg

Der Lehrstuhl für Literatur und Medien lädt in Zusammenarbeit mit der Graduiertenschule für Literatur, Kultur und Medien der Otto-Friedrich-Universität Bamberg zu einer interdisziplinären Fachtagung zu dem Thema „Von der Idee zum Medium – Resonanzfelder zwischen Aufklärung und Gegenwart“.

Anhand der Expertise unterschiedlicher Disziplinen soll die mediale Entwicklung im Spannungsfeld zwischen dem Ideenreichtum der Aufklärung und dem technischen Potential der Moderne aufgezeigt werden. Angesprochen sind alle Medien-, Kultur-, Literatur-, Kommunikations-, BuchwissenschaftlerInnen und (Kunst-)HistorikerInnen, ihre Perspektive auf einen ausgewählten Aspekt der Vorwegnahme medialer und kultureller Errungenschaften der jüngeren Vergangenheit in der europäischen Aufklärung darzustellen.

Die Tagung findet vom 15.09. bis 18.09.2016 an der Universität Bamberg statt. Beitragsvorschläge können bis zum 31.12.2015 als Abstract eingereicht werden.

Veranstalter und Kontakt:
Dr. Felix Lenz
http://www.uni-bamberg.de/germ-lit-medien/personen/dr-felix-lenz

Christine Schramm, M.A.
http://www.uni-bamberg.de/bagralcm/promovierende/christine-schramm

Nähere Details zur inhaltlichen Ausrichtung, zur Perspektive und zum Ablauf der Tagung entnehmen Sie bitte dem pdf.

 

 

 

 

 

Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft: Deadline 31.12.2015

Das Roman Herzog Institut (RHI) zeichnet mit dem Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus, die sich in ihren Dissertationen oder Habilitationen mit der Zukunftsfähigkeit unseres ordnungspolitischen Systems auseinandersetzen. Der Preis wird jährlich vergeben und ist mit einem Preisgeld von insgesamt 35.000 Euro dotiert.

Die eingereichten Forschungsarbeiten sollen eine fundierte Analyse der aktuell relevanten ordnungspolitischen Fragestellungen aufweisen und wichtige wissenschaftliche Ansätze zur Weiterentwicklung des Erfolgsmodells Soziale Marktwirtschaft liefern. Mit den gewonnenen Erkenntnissen können die politische Meinungsbildung und politische Entscheidungsprozesse unterstützt werden. Darum sind Umsetzbarkeit und Praxisnähe der Forschungsergebnisse von großer Bedeutung.

Fachübergreifende Beiträge sind willkommen. Möglich sind sowohl Selbstbewerbungen als auch Vorschläge von Fakultäten und Instituten.

Bewerbungsschluss ist am 31. Dezember 2015.

Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite des RHI.

Augsburger Wissenschaftspreis für interkulturelle Studien: Deadline 30.10.2015

Der Augsburger Wissenschaftspreis für interkulturelle Studien zeichnet hervorragende Leistungen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern aus, deren Forschung sich mit der interkulturellen Wirklichkeit in Deutschland und den damit zusammenhängenden Fragen und Herausforderungen auseinandersetzt. Die jährliche Ausschreibung wendet sich an alle wissenschaftlichen Disziplinen und will in besonderer Weise interdisziplinär und innovativ angelegte Qualifikationsarbeiten prämieren.
Eingereicht werden können wissenschaftliche Qualifikationsarbeiten, die nicht länger als zwei Jahre vor dem jeweils aktuellen Bewerbungsschluss an einer deutschen Universität vorgelegt wurden.

Der mit 5.000 Euro dotierte Hauptpreis wird für Dissertationen oder Habilitationsschriften vergeben, der Förderpreis in Höhe von 1.500 Euro für Master-, Diplom-, Magister- oder Staatsexamens-Arbeiten.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. Oktober 2015.

Ausführliche Informationen