Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Tag der Lehre 2017 – „Diversität als kreatives Potenzial!“

Am Donnerstag, den 12. Oktober 2017, findet von 09:00 – 15:30 Uhr der dritte Tag der Lehre der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in der Mensa Insel Schütt, Andreij-Sacharow-Platz 1 in Nürnberg, statt.

In Vorträgen und interaktiven Workshops können Sie neue Ideen und Inputs für Ihre Lehre gewinnen und mit Kolleginnen und Kollegen in fachlichen Austausch treten. Zudem werden Ihnen Möglichkeiten aufgezeigt und Lösungsansätze geboten. Die Veranstaltung findet im Kontext des Projektes Qualität in Studium und Lehre (QuiS) statt und wird gemeinsam vom Institut für Lern-Innovation (ILI) und dem Fortbildungszentrum für Hochschullehre (FBZHL) organisiert. Partnerorganisationen sind das Büro für Gender und Diversity sowie das Referat für Qualitätsmanagement und Evaluation (L8) der FAU.

Der Tag der Lehre richtet sich an Lehrende, Studierende sowie Lehr-Interessierte. Die Teilnahme ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bis 08. Oktober erforderlich.

Das Programm und weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Webseite zum Tag der Lehre 2017.

 

Next Generation Power Electronics am 10. Oktober 2017 im NOVUM Business Center in Würzburg.

Alle zwei Jahre informieren Bayern Innovativ und der Cluster Leistungselektronik/ECPE e.V. über neue Technologietrends und Anwendungspotenziale der Leistungselektronik. Die mittlerweile 7. Auflage fokussiert sich in diesem Jahr auf:

Next Generation Power Electronics

am 10. Oktober 2017 im NOVUM Business Center in Würzburg.

Aus technologischer Sicht werden deshalb die mit Wide Bandgap-Halbleiterbauelementen verbundenen Herausforderungen durch hohe Schaltfrequenzen und hohe Leistungsdichten mit den Chancen kleinerer und effizienterer Systeme verglichen.
Anwendungsbeispiele zeigen die Rolle und Bedeutung der Leistungselektronik als Key Enabler in unterschiedlichen Bereichen, wie Automotive und Elektromobilität, DC-Netze für Industrie und Gebäude sowie der Netzeinspeisung erneuerbarer Energien mit der Integration von elektrischen Energiespeichern.

Alle weiteren Informationen zum Kooperationsforum und das Veranstaltungs-Programm finden Sie online unter:
http://www.bayern-innovativ.de/leistungselektronik2017. Da das Kooperationsforum 2015 bereits Wochen vorher ausgebucht war, wird eine rechtzeitige Anmeldung empfohlen.

Für organisatorische Fragen steht Ihnen Frau Stefanie Zumpe
unter Tel: 0911-20671-453 oder per E-Mail: zumpe@bayern-innovativ.de zur Verfügung.

Bei fachlichen Fragen wenden Sie sich gerne an Herrn Jürgen Frickinger
unter Tel: 0911-20671-160 oder per E-Mail: frickinger@bayern-innovativ.de

UB-Zugriff auf Zeitschriften aus dem Verlag Elsevier

An der FAU gab es leider in den letzten Tagen Sperrungen von Zeitschriften, entgegen der Erklärung von Elsevier zum „Continued Elsevier Access in Support of German Science“. Elsevier hatte Anfang Juli den kulanzweise gewährten Zugriff zum laufenden Jahrgang der bis Ende 2016 lizenzierten Zeitschriften sowie zur sog. Unique Title List (UTL) zunächst abgeschaltet, hat diesen jetzt aber wieder freigegeben. Informationen zu den Titeln, die von der Abschaltung betroffen waren und erneut betroffen sein können, finden Sie auf der Website der Universitätsbibliothek: https://ub.fau.de/suchen-ausleihen/elektronische-zeitschriften/notfallversorgung-bei-zeitschriften-des-verlags-elsevier-ab-1-1-2017/

Hintergrund der vorübergehenden Sperrung soll laut Aussage eines Elsevier-Vertreters eine technische Einstellung innerhalb des Elsevier-DRM gewesen sein, die zum Ende des Halbjahrs den Zugriff unterband. Nach Aussage des Verlags sollen aber die in 2016 lizenzierten Inhalte 2017 weiter zur Verfügung stehen. Leider hat die Universitätsbibliothek keinen Einfluss darauf, ob diese Kulanzlösung vom Verlag nachhaltig praktiziert wird.

Bitte treten Sie mit der Universitätsbibliothek der FAU über die Online-Auskunft (https://ub.fau.de/lernen-arbeiten/beratung-schulung/infodesk/) in Kontakt, wenn Elsevier-Titel überraschend gesperrt sein sollten. Auch weiterhin und bis zum Abschluss der Verhandlungen ist die Fernleihe auf alle Elsevier-Zeitschriften kostenfrei – auch auf Titel, die an der FAU bisher nicht abonniert gewesen sind.

BMBF Bekanntmachung: Nachwuchswettbewerb NanoMatFutur

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit dem Wettbewerb „NanoMatFutur“ den Aufbau nachhaltiger Forschungsstrukturen durch Unterstützung exzellenter Nachwuchsköpfe. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, an einer Forschungseinrichtung in Deutschland eine eigene, unabhängige Nachwuchsgruppe aufzubauen, neue Anwendungen in der Industrie zu stimulieren und mit ihren interdisziplinären Forschungsarbeiten die Grenzen klassischer Disziplinen wie Chemie, Physik, Biologie, Nanotechnologie und Verfahrenstechnik zu überwinden.

Die Vorlage der Projektskizzen ist in drei Ausschreibungsrunden vorgesehen; der dritte Ausschreibungstermin wird noch bekannt gegeben. In der ersten Verfahrensstufe sind dem beauftragten Projektträger beurteilungsfähige Projektskizzen in deutscher Sprache bis zu folgenden Stichtagen vorzulegen: 15. September 2018 und 15. September 2019.

Weitere Informationen sind der Bekanntmachung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zu entnehmen.

Erstes Netzwerktreffen des BayWISS Verbundkollegs Digitalisierung am 3. November 2017

Das BayWISS Verbundkolleg Digitalisierung (BWD) lädt am Freitag, den 3. November 2017 im Külpe-Hörsaal der Universität Würzburg zu seinem ersten Netzwerktreffen ein. Das BWD wurde als eines von sechs thematisch unterschiedlichen Verbundkollegs eingerichtet, um die Zusammenarbeit von Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaft in Bayern durch strukturierte, kooperative Promotionen zu stärken.

  • Wann: Freitag, den 3. November 2017, 15:00 bis 18:00 Uhr
  • Wo: Külpe-Hörsaal der Universität Würzburg, Röntgenring 12, 97070 Würzburg (Laufweite zum Hauptbahnhof)

Vorläufiges Programm:

  • 15:00 – 15:45: Vorstellung des BWD: Themenspektrum, laufende Projekte, Mitwirkungsmöglichkeiten
  • 15:45 – 18:00 Posterausstellung im Foyer, Gespräche und Diskussion, Imbiss

Weitere Informationen sowie Updates zum Programm und Hinweise zur Anmeldung folgen unter:
https://www.baywiss.de/digitalisierung

Koordinatorin: Dr. Karin Streker: karin.streker@uni-wuerzburg.de

JSPS Rundschreiben und Neues vom Club Nr. 02/2017

Die Ausgabe 60 des JSPS Quarterly (Japan Society for the Promotion of Sciences) ist erschienen. Das JSPS Quarterly wird zentral von der JSPS in Tokyo veröffentlicht und steht unter http://www.jsps.go.jp/english/e-quart/index.html bereit. Das JSPS Rundschreiben Nr. 02/2017 sowie die Mitteilung des JSPS-Clubs erhalten Sie hier oder unter unter www.jsps-bonn.de bzw. www.jsps-club.de.

Bitte beachten Sie weiterhin die derzeitigen Antragsmöglichkeiten für folgende Programme:

  • JSPS Postdoctoral Fellowship short-term, 31.07.2017 und 01.09.2017 (für das Fiskaljahr 2018). Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des DAAD.
  • JSPS Postdoctoral Fellowship standard. Informationen finden Sie auf der AvH Webseite .

 

UniWiND Symposium 2017, am 20. November in Hannover

Ab sofort und bis zum 30. September 2017 können Sie sich online über die UniWiND-Webseite für das Symposium 2017 anmelden: www.uniwind.org/symposium2017.

Mit den jährlichen, öffentlichen Veranstaltungen fördert UniWiND den Austausch unterschiedlicher Akteure und Gruppen zu aktuellen Themen in der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Auch Promovierende sind herzlich eingeladen, teilzunehmen und sich untereinander zu vernetzen. UniWiND unterstützt die Teilnahme von Promovierenden durch kostenfreie Teilnahme und Reisekostenzuschüsse. Interessierte können sich gern per E-Mail (kontakt@uniwind.org) an die Geschäftsstelle wenden.

Erinnerung: Bewerbungsschluss Rhodes Scholarship 2018

Es ist weiterhin möglich, sich für ein Rhodes Stipendium für das Jahr 2018 zu bewerben.

Das Rhodes Scholarship bietet jährlich zwei deutschen Studierenden die Möglichkeit, ein vollfinanziertes Master- oder Doktoratsstudium an der Universität Oxford anzutreten. Das Stipendium umfasst sämtliche Studiengebühren sowie Lebenshaltungskosten für ein- bis dreijährige Studiengänge.

Die Bewerbungsfrist endet am 30.09.2017. Bei Interesse und für weitere Informationen beachten Sie bitte den diesjährigen Info-Flyer und die offizielle Rhodes Trust Webseite.

Bekanntmachung der Wahlergebnisse für die Promovierendenvertretung

Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie

Sprecher der Promovierenden der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie ab 1.10.2017 ist Timo Setsu, der weiterhin stellvertretendes Mitglied in der Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, Ersatzmitglied in der Kommission für Internationalisierung, und Mitglied in der Bibliothekskommission sein wird. Als Stellvertreterin wurde Marie-Kristin Döbler gewählt, die zusätzlich für die Vertretung in der Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs verantwortlich ist.

Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Sprecherin der Promovierenden der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ab 1.10.2017 ist Monika Doll, die weiterhin die Position der stellvertretenden Vorsitzenden und eine Stelle im Leitungsgremium des Graduiertenzentrums übernimmt. Als Stellvertreterin wurde Sabine Ebensperger gewählt, die weiterhin in der Kommission Chancengleichheit teilhaben wird.

Medizinische Fakultät

Es wurden keine Wahlvorschläge abgegeben, daher fand keine Wahl statt.

Naturwissenschaftliche Fakultät

Sprecherin der Promovierenden der Naturwissenschaftliche Fakultät ab 1.10.2017 ist Simone Gehrer, die weiterhin in der Kommission für Internationalisierung vertreten sein wird. Als Stellvertreter wurde Matthias Lexow gewählt, der weiterhin Ersatzvertreter im Senat sein wird und für eine Stelle in der Dual Use Kommission vorgeschlagen wurde.

Technische Fakultät

Sprecher der Promovierenden der Technischen Fakultät ab 1.10.2017 ist Jakob Gabriel, der weiterhin eine Stelle im Leitungsgremium des Graduiertenzentrums übernimmt und für eine Stelle in der Dual Use Kommission vorgeschlagen wurde. Als Stellvertreter wurde Robert Prophet gewählt, der zudem mit der Position des Vorsitzenden und der Vertretung im Senat betraut wurde.