Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Aktuelle Förder- und Stipendienprogramme Bayern – Tschechien

Die Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur weist auf aktuelle Ausschreibungen von Förder- und Stipendienprogramme für bayerisch-tschechische Zusammenarbeiten im Hochschulbereich hin. Unterstützt werden:

  • akademische Projekte (Workshops, Sommer-/Winterschulen, Exkursionen, Projektvorbereitung),
  • Mobilitätsbeihilfen für Studien-, Vortrags- und Forschungsreisen,
  • Mobilitätsstipendien für Praktika in Tschechien,
  • Stipendien für Forschungsaufenthalte und Fachkurse,
  • Stipendien für Sprachkurse in beiden Ländern.

Bewerben können sich Studierende, Lehrende und Forschende an staatlichen und staatlich geförderten Universitäten und Hochschulen in Bayern und Tschechien. Nähere Informationen finden Sie unter: www.btha.de.

DFG-Förderung – Großgeräteinitiative: Experimentelle Lichtmikroskope für die Forschung

Die Großgeräteinitiative – neuartige, experimentelle Lichtmikroskope für die Forschung – fokussiert auf die Förderung von Lichtmikroskopen, die verfügbare Technologien deutlich übertreffen, um die an Hochschulen vorhandene lichtmikroskopische Infrastruktur mit aufwendigen, teils noch experimentellen Systemen zu ergänzen. Dies soll frühzeitig den breiten wissenschaftlichen Einsatz nicht oder noch kaum etablierter lichtmikroskopischer Methoden ermöglichen.

Die Ausschreibung richtet sich an Hochschulen als antragstellende Institutionen und sollten die vorhandene wissenschaftliche und technische Expertise der gerätebetreibenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler belegen. Eine Beantragung von spezifischem Personal und weiteren Sachmitteln zur Erreichung der Ziele dieser Ausschreibung ist in begründeten Fällen möglich. Ebenso beantragbar sind Mittel zur Durchführung von projektspezifischen Workshops und für Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit.

  • An der Antragstellung interessierte Hochschulen werden gebeten, bis 1. März 2018 eine formlose Absichtserklärung an michael.royeck@dfg.de einzusenden.
  • Anträge in englischer Sprache müssen spätestens am 24. April 2018 bei der DFG im Rahmen des Programms Großgeräteinitiative und unter Berücksichtigung des Merkblatts Großgeräteinitiative mit Leitfaden für die Antragstellung vorliegen.

Nähere Informationen entnehmen Sie der vollständigen Ausschreibung auf der Webseite der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

DFG-Ausschreibung – Digitalisierung archivalischer Quellen, Einsendeschluss 28. Februar 2018

DFG erbittet zum zweiten Mal Anträge zur Digitalisierung forschungsrelevanter archivalischer Quellen

Die DFG-Förderung zur Retrokonversion analoger archivischer Findmittel startet eine neue Ausschreibungsrunde um eine deutliche Verbesserung der Zugänglichkeit zu archivalischen Quellen für die Forschung durch Digitalisierung und zentrale Zusammenführung im Archivportal-D und der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) zu erreichen.

Um den diversen Wissenschaftsdisziplinen forschungsrelevante Bestände bereitzustellen, der bereits vorhandenen Nachfrage in der Forschung zu begegnen und einen vergleichsweise schnellen und kostengünstigen Einstieg in eine großflächige und strukturierte Digitalisierung zu gestalten, sollen bei der Bestandsauswahl für eine Digitalisierung folgende drei Schwerpunkte gesetzt werden:

  • Digitalisierung mikroverfilmter Archivbestände, die im Rahmen der Bundessicherungsverfilmung entstanden sind. Mikrofilme aus ergänzenden Schutzverfilmungen können ebenfalls herangezogen werden, wenn ihre Qualität nachweislich für eine Digitalisierung geeignet ist.
  • Digitalisierung ganzer Bestände oder sinnvoll abgrenzbarer Teilbestände der Akten- und Amtsbuchüberlieferung des 19. und 20. Jahrhunderts.
  • Digitalisierung bildhafter Materialien wie Urkunden, Pläne, Plakate sowie Bild- und Fotoüberlieferungen.

Neben der überregionalen Bedeutung des Bestands, der digital erschlossen vorliegen muss, sind weitere forschungsinduzierte und archivfachliche Kriterien bei der Bestandsauswahl zu berücksichtigen.

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, bis 28. Februar 2018 eine Absichtserklärung einzureichen. Förderanträge können bis 30. Mai 2018 eingereicht werden. Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Die Sprache von Forschung und Lehre – Tagung, 26.-27.2.2018

Die Akademie für Politische Bildung lädt herzlich zur Tagung „Die Sprache von Forschung und Lehre. Lenkung durch Konzepte der Ökonomie?“ am 26. und 27. Februar 2018 in Tutzing am Ufer des Starnberger Sees ein. Im Rahmen dieser Kooperationsveranstaltung mit dem Arbeitskreis Deutsch als Wissenschaftssprache e.V. und dem Zentrum für Europäische Bildung Zagreb wird untersucht, ob und wie sich wissenschaftliche Bildung, Forschung und Kommunikation in Deutschland unter dem Einfluss insbesondere ihrer sprachlichen Ökonomisierung verändern.

Die Weltsprache Englisch dominiert nahezu alle strategisch wichtigen Bereiche gesellschaftlichen Denkens und Handelns. Andere Sprachen sind auch in der Wissenschaft aus zahlreichen Disziplinen praktisch verschwunden. Die Asymmetrie zugunsten der Hegemonialsprache Englisch ist jedoch nicht nur mit wichtigen Chancen verbunden, sondern auch mit Risiken wie Erkenntnisverzicht, eingeschränkter Wissensteilhabe und der Begünstigung rein marktorientierter Erkenntnisinteressen.

 

Nähere Informationen entnehmen Sie der Webseite der Akademie für Politische Bildung und dem Tagungsprogramm. Für eine Anmeldung verwenden Sie bitte das vorgefertigte Anmeldeformular.

Promotionsstipendium für Dissertationen zum Leben und Werk des Otfried Eberz – Deadline 16. März 2018

Die Universitätsstiftung Lucia und Dr. Otfried Eberz hat die Ausschreibung eines Promotionsstipendiums an den Universitäten in Bayern über die Universität Regensburg bekannt gegeben. Das Stipendium wird einmalig über einen Zeitraum von drei Jahren mit monatlich 800,00€ gewährt. Bei der Promotionsarbeit ist das Leben und Werk des Otfried Eberz in religionsphilosophischer bzw. religionswissenschaftlicher Perspektive zu thematisieren.

Bewerben können sich ausschließlich Studierende des religionsphilosophischen, religionswissenschaftlichen und kulturwissenschaftlichen Bereichs. Die Betreuung der Promotionsarbeit muss durch einen hauptberuflichen im Dienst des Freistaats Bayern stehenden Hochschullehrer der Universität Regensburg erfolgen. Die Betreuer von Dissertationen können Bewerber um ein Stipendium vorschlagen (Eigenbewerbungen sind nicht möglich).

Vorschläge für das Sommersemester 2018 können bis zum 16. März 2018 eingereicht werden.

Nähere Informationen zu diesem Promotionsstipendium sowie die zugehörigen Richtlinien entnehmen Sie jeweils der offiziellen Ausschreibung und dem Förderrichtlinien-Dokument.

Call for Joint Project Proposals: Cooperation between DFG, FNI and NSTC in the Field of Agricultural Sciences

To facilitate and foster collaborative work between research teams from Germany, Mozambique and Zambia, the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Foundation), the Fundo Nacional de Investigação (FNI) of Mozambique, and the National Science and Technology Council (NSTC) of Zambia have issued a call for joint project proposals for the funding period 2018 to 2020 in the field of agricultural and livestock sciences. Collaborations of research teams from these countries are invited to submit bilateral or trilateral proposals with at least one partner in Germany and one partner in Mozambique or Zambia respectively.

In accordance with the proposal target date of the FNI and NSTC, proposals to the DFG should be submitted no later than 15 March 2018. Please note that if you are using the elan system for the first time, you are required to register via https://elan.dfg.de/en by 28 February 2018.

Further information regarding this funding program is available on the DFG website.

Erinnerung: 8-Tage Trainingskurs & 3-monatiges CAS Forschungsprogramm in Konfliktmanagement und Mediation

Das Institut für Frieden und Dialog (IPD) ist eine der führenden Organisationen in der Schweiz und bietet jährlich verschiedene Internationale Kurse und Forschungsprogramme in Mediation, Konfliktmanagement und weitere Kurse in zusammenhängenden Themen (z.B. Advocacy; Decision Making etc.) an.

Vor Ort sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen, weltweit bekannten, privaten wie öffentlichen Institutionen und Organisationen (z.B. GIZ, UNICEF, UNESCO, UNWOMAN, IOM, Europäische Kommission, European Investment Bank etc.) mit diversen kulturellen Hintergründen, sowie von verschiedensten Positionen, angefangen von Diplomaten/innen, Staatsvertretern/innen, bis hin zu Studenten/innen, präsent. Diese Vielfalt bietet die Möglichkeit zu einem spannenden Austausch an unterschiedlichen Perspektiven, die über das eigene Blickfeld hinaus gehen. Die anwesenden Expertinnen und Experten tragen weiterhin mit ihrer mehrjährigen Erfahrung in ihrem Fachbereich und ihren spezifischen Netzwerken bei.

Auch im Jahr 2018 finden erneut das 8-tägige Internationale Trainingsprogramm sowie das 3-monatige CAS Forschungsprogramm in Mediation und Konfliktmanagement statt. Weiterlesen

Japan Society for the Promotion of Sciences (JSPS) – Bewerbungsfristen für Forschungsstipendien

Die Ausgabe 62 des JSPS Quarterly (Japan Society for the Promotion of Sciences) ist erschienen. Das JSPS Quarterly wird zentral von der JSPS in Tokyo veröffentlicht und steht unter http://www.jsps.go.jp/english/e-quart/index.html bereit. Das JSPS Rundschreiben Nr. 04/2017 sowie die Mitteilung des JSPS-Clubs erhalten Sie hier oder unter unter www.jsps-bonn.de bzw. www.jsps-club.de.

Bitte beachten Sie weiterhin die derzeitigen Antragsmöglichkeiten für folgende Programme:

  • JSPS Postdoctoral Fellowship short-term, Bewerbungsschluss 30.04.2018. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des DAAD.
  • JSPS Postdoctoral Fellowship standard. Informationen finden Sie auf der AvH Webseite.

Brown Bag Break der Naturwissenschaftlichen Fakultät am 29.01.2018

Hungrig? Interessiert am Netzwerken mit anderen Nachwuchswissenschaftlern der FAU? Dann haben wir die passende Veranstaltung für Sie:

Brown Bag Break am 29. Januar 2018, 18.00-20.00 Uhr, im Hörsaal H3 der Anorganischen Chemie (Egerlandstr. 3, 91058 Erlangen).

Lernen Sie Forschende unterschiedlicher Disziplinen und Nationen kennen, informieren Sie sich über Möglichkeiten der Forschungsunterstützung und verbringen Sie eine Pause mit leckeren Brown Bags und inspirierenden Gesprächen. Im Fokus steht dieses Mal das Thema „How to write a successful grant proposal“. (Veranstaltungssprache Englisch). Das genaue Programm finden Sie auf der Homepage.

Bitte melden Sie sich an: Schicken Sie eine Mail an zuv-bbb@fau.de und geben Sie Ihren Vornamen, Namen, höchsten akademischen Grad, Herkunftsland und Institut/Lehrstuhl an.

Anmeldungen sind auch möglich über das FAU Alumni-Portal.  Registrieren Sie sich kostenlos und profitieren Sie von vielen Vorteilen für Mitglieder.

________________________________________________________________________________________

Hungry? Curious about networking with other young researchers at FAU? This is the perfect event for you:

Brown Bag Break on January 29th, 6 to 8 p.m. at the Faculty of Sciences (H3, Inorganic Chemistry, Egerlandstr. 3, 91058 Erlangen).

Get to know researchers of different disciplines and nationalities, learn about the possibilities of research support, and have a break with delicious brown bags and career-relevant talks. The topic of this event: „How to write a successful grant proposal“ (event language English). More programme details are on the homepage.

Please sign up: Send an email to zuv-bbb@fau.de with your first name, last name, highest grade, country of origin and institute/chair.

Registrations are also possible via the FAU Alumni-Portal. Please register for free and benefit from many advantages for members.

Hector Fellow Academy 2018

The Hector Fellow Academy is a young academy of sciences that fosters interdisciplinary research in STEM-subjects, medicine, and psychology. The Academy supports promising young scientists from all over the world with fully funded PhD positions. Ambitious graduate students get the chance either to realize a self-developed PhD project in the research field of a Hector Fellow or to apply for an advertised PhD position by a Hector Fellow.

Next application period: February 1st – April 30th, 2018.

Requirements
  • An innovative PhD project idea in the research field of one of the Hector Fellows
    OR: The motivation to carry out a PhD project advertised by one of the Hector Fellows
  • An excellent master’s degree
  • Very good English language skills
  • Willingness to move to the location of your supervising Hector Fellow’s university

Further information on the program, full particulars on the application process, and a list of eligible Hector Fellows can be found on the Hector Fellow Academy website.