Young Academics at FAU

Blog der Graduiertenschule

Inhalt

Studienstiftung: Hochdotierte Stipendienprogramme für die USA

Mit beigefügten Flyern möchten wir auf die aktuellen Ausschreibungen im ERP-Stipendienprogramm und McCloy-Programm hinweisen. Ziel beider Programme ist es, die transatlantische Verständigung zu stärken und hochqualifizierte Nachwuchskräfte für den öffentlichen Sektor zu fördern. Die Programme werden durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aus Mitteln des ERP-Sondervermögens finanziert.   Während das McCloy-Stipendienprogramm Mastervorhaben an der Harvard Kennedy School fördert, unterstützt das ERP-Programm Studien- und Forschungsvorhaben an allen US-amerikanischen Spitzenuniversitäten. Beide Programme richten sich an exzellente Absolventen und Absolventinnen aller Fächer, die mindestens über einen Bachelorabschluss verfügen. Die finanzielle Förderung umfasst in beiden Stipendienprogrammen folgende Leistungen:

–       Studiengebühren: ERP max. 25.000 USD; McCloy  51.500 USD

–       Monatliches Lebenshaltungsstipendium: 1.900 USD

–       Reisekostenzuschuss: 1.000 USD

–       Startgeld: 500 USD

Einmal jährlich findet in Washington D.C. ein Treffen für die Studierenden in beiden Programmen statt. Mit der Aufnahme in die Programme geht auch eine Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes einher.

Weitere Informationen zu den Programmen sind auf der Homepage der Studienstiftung des deutschen Volkes zu finden: ERP-Stipendienprogramm und McCloy-Programm.

Wege ins Ausland – Erasmus-Aufenthalte – Fortbildungen auch für Hochschulverwaltungs- und Laborpersonal! Förderperiode 2016

Bewerbungstermin ist der 30.07.2016 für die Förderperiode 2016 (Laufzeit Juli 2015 – Mai 2018)!

Seit 2007 können im Rahmen des ERASMUS Programms nicht nur Studierende und Dozenten, sondern auch sonstiges Hochschulverwaltungs- und Laborpersonal für einen Auslandsaufenthalt in einem am ERASMUS-Programm teilnehmenden Land gefördert werden. 

Umfassende Infos sind auf der FAU Homepage zu finden. 

Förderfähig sind z.B. Aufenthalte an Partnerhochschulen zum Zwecke der Weiterbildung sowie sonstige fachliche Fortbildungen an Bildungseinrichtungen, Sprachschulen, etc. im europäischen Ausland, sowie ab 2016 Hospitationen an ausgewählten Hochschulen in den sog. Erasmus-Partnerländern (für die FAU sind dies Libanon, Ägypten, Marokko, Jordanien, Israel, Bosnien und Serbien).

Mit diesem Förderprogramm soll ein Beitrag zur Internationalisierung der Hochschulen geleistet werden. Die Aufenthalte / Weiterbildungsmaßnahmen sollen mindestens 2 volle Arbeitstage umfassen (plus 2 Reisetage), besser noch 5 Arbeitstage.    Für genannten Hochschulen in Partnerländern ist die Dauer 5 Arbeitstage plus 2 Reisetage.

Das Referat für Internationale Angelegenheiten unterstützt Interessenten bei der Kontaktaufnahme mit Partnerhochschulen zur Vorbereitung eines solchen Weiterbildungsaufenthaltes. Alles Weitere ist vom Bewerber selbstständig zu organisieren (Reise, Unterbringung). 

Viele Universitäten organisieren sogenannte „Staff Training Weeks„, für die sich Mitarbeiter ihrer Partnerhochschulen bewerben können. Entsprechende Ausschreibungen werden  den FAU-Bewerbern dann passend zu  den von ihnen im Bewerbungsformular genannten Prioritäten weitergeleitet. Für Bibliotheksmitarbeiter sowie IT und ZUV außer L werden an Partnerunis nur selten organisierte Staff Weeks zu geeigneten Themen angeboten, so dass meist eine individuelle Platzsuche für ein sogenanntes „Work Shadowing“  (= Hospitation) notwendig ist.

Es wird um frühzeitige Kontaktaufnahme mit Frau Bianca Köndgen gebeten, um abzuklären, ob ausreichend Fördermittel für eine geplante Maßnahme zur Verfügung stehen und ob der geplante Auslandsaufenthalt den Förderkriterien entspricht.

Vorteile einer Erasmus Staff Mobility: 

– Einblicke, wie andere International Offices oder (Verwaltungs-)Abteilungen oder Bibliotheken im Ausland arbeiten
–  Neue Ideen und Anregungen für die eigene Arbeit
–  Knüpfen neuer Kontakte
–  Vertiefung der bestehenden Kooperation und besseres Kennenlernen der Partneruniversität
–  Werbung für die eigene Universität im Ausland
– Erfahrungsaustausch nicht nur mit Kollegen eines, sondern gleich mehrerer Länder, neue Perspektiven

Erfahrungsberichte von Kolleginnen

Die EU sieht vor, dass voranging Personen gefördert werden dürfen, die noch KEINE solche Staff Mobility absolviert haben. Wer also schon einmal teilgenommen hat, wird auf eine Warteliste gesetzt  und kann nur gefördert werden, wenn Restmittel vorhanden sind.

 

 

IfW 29 German-Argentinean Collaboration – Call closure: October 5th, 2016

The Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Foundation), the Argentinean Ministry for Science, Technology and Productive Innovation (MINCYT) and the National Council for Scientific and Technological Research (CONICET) are pleased to announce the second call for proposals to fund joint German-Argentinean research projects in the following areas:

  • Physical Chemistry
  • Materials Sciences
  • Geosciences
  • Oceanography
  • Immunology
  • Neurosciences
  • Social Sciences and Humanities

Proposals will be accepted for joint collaborative research projects of up to three years. Researchers must comply with the funding and eligibility requirements as stipulated by their respective funding organisation, (please follow the links below). Argentinean and German researchers must submit their proposals to MINCYT/CONICET and DFG, respectively, by 5 October 2016. German partners must submit their proposals within the DFG’s Research Grants Programme in compliance with the guidelines outlined in DFG form 50.01. This includes the eligibility criteria for applicants to be funded by DFG. Eligibility will be checked by both DFG and MINCYT/CONICET for the German and Argentinean sides.

More Information about the German-Argentinean Collaboration in the lately published letter of the DFG.

BayIntAn – Bayerisches Förderprogramm zur Anbahnung internationaler Forschungskooperationen -Dritte und letzte Ausschreibung für 2016

Ab sofort steht wieder eine Ausschreibung zum Förderprogramm BayIntAn offen.
Die Anträge werden vorher durch F1 geprüft, so dass die Einreichungsfrist (Vorlage bei F1) am 01.06.2016 ist.

Die Details zur Ausschreibung lassen sich unter http://www.bayfor.org/de/bayintan nachlesen.

Wir bitten darum bei der Beantragung den „Leitfaden für Antragsteller“ zu beachten. Weitere Fragen beantwortet gerne F1.

Bereits jetzt eine Vorankündigung: Für das Jahr 2017 wird es ein Online-Antragsverfahren (OASys) geben. Das betrifft die Anträge ab Einreichung November 2016 für Förderungen im Jahr 2017 und alle nachfolgenden.

Ausschreibung der BAYHOST-Mobilitätsbeihilfen 2016

Folgende Vorhaben können gefördert werden:

  1. Forschungsaufenthalte von Studierenden und Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern
    Bewerbungsschluss: 4. April 2016
  2. Praktika im östlichen Europa
    Bewerbungsschluss: 27. Mai 2016

Nähere Informationen finden Sie auf der folgenden Website:
http://www.uni-regensburg.de/bayhost/foerderung/index.html

Die neuesten Blogbeiträge der Graduiertenschule der FAU bequem per E-Mail erhalten. rss-feed

Für einen Sommer ins Land der aufgehenden Sonne… (Deadline: 15.01.2016)

daadKurzstipendien für Graduierte, Doktoranden und Postdoktoranden zur Teilnahme am JSPS Summer Program in Japan

Ziel des Programms der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) ist es, deutschen Graduierten, Doktoranden und Postdoktoranden einen unmittelbaren Einblick in die japanische Kultur- und Wissenschaftslandschaft zum Erwerb frühzeitiger Erfahrungen im japanischen Forschungsumfeld zu ermöglichen. Zugleich bietet dieser Aufenthalt an japanischen Universitäten und ausgewählten Forschungsinstituten eine exzellente Möglichkeit, den deutschen Nachwuchs systematisch an die japanische Spitzenforschung und zukünftige Kooperationen mit Japan heranzuführen. Bewerben können sich Graduierte, Doktoranden und Postdoktoranden aller Fachrichtungen.

Gefördert wird ein zwischen Juni und August fixierter Aufenthalt, der sich in folgende Abschnitte gliedert:

  • einwöchiger intensiver Einführungskurs in die japanische Sprache, Kultur und Wissenschaftspolitik
  • Forschungsaufenthalt an einem ausgewählten Forschungsinstitut. Eine Übersicht über die potenziellen gastgebenden Institute in Japan steht zum Download zur Verfügung

Nicht gefördert werden Aufenthalte zur Verbesserung der Sprachkenntnisse oder zur Durchführung landeskundlicher Studien.

Bewerbungen sind bis zum 15.01.2016 möglich.

 

Die neuesten Blogbeiträge der Grarss-feedduiertenschule der FAU bequem per E-Mail erhalten.

 

 

EUI Ph.D. Programme – Apply now

pontesantatrinita

The call for applications for the European University (EUI) Doctoral Programm is now open.

The European University Institute:

  • Offers one of the largest and most prestigious doctoral and postdoctoral programmes in the social sciences in Europe.
  • Has been fully focused on postgraduate studies for more than 40 years.
  • Hists an intellectual community of more than 900 scholars from over 60 countries.
  • Has an excellent record in job placement: 69% of EUI Alumni are employed in academic positions,
    19% in the private sector or in national governments, 12% in international organisations and EU institutions.
  • Offers 150 grants for a fully funded Ph.D. programme for the next academic year.
  • Is located in beautiful historic buildings in the scenic hills of Florence, Italy.

For more Information, please visit the Doctoral Programme of the EUI.

Sonderausschreibung von BAYHOST-Mobilitätsbeihilfen 2015: Deadline 18.09.2015

Das Bayerische Hochschulzentrum für Mittel-, Ost- und Südosteuropa (BAYHOST) macht auf eine aktuelle Sonderausschreibung von Mobilitätsbeihilfen für Osteuropa aufmerksam, die in zwei seperaten Förderlinien vergeben werden:

Programm 1: Forschungsaufenthalte von Studierenden und Nachwuchsforschenden
Programm 2: Internationale akademische Projekte

Sie können die beiden Programme zudem auf der Homepage von BAYHOST unter „Förderung“ finden.

Bewerbungsschluss ist jeweils der 18. September 2015.

Die geförderten Projekte müssen im Jahr 2015 stattfinden und vor dem 13. November 2015 abrechnungstechnisch abgeschlossen sein. Schwerpunkt der Förderung ist der westliche Balkan, Belarus, Russland und die Ukraine.

14 to 16 October 2015: Intensive Workshop on Global Affairs (Deadline: 13th of September)

The Intensive Workshop on Global Affairs will be a three-day event, from 14 to 16 october 2015, open to PhD candidates, post-docs and young academics, held at the Faculty of Arts of the University of Porto. It will promote the discussion of ongoing research work on International Relations and closely-related areas (such as Political Science, Law, Sociology, History and Economics).

The theme of the workshop will be Plural Societies, Democracy and Power Dynamics.

Apart from attending lectures and seminars, participants will have the opportunity to receive valuable feedback on their projects, papers or theses from their peers and from internationally renowned tutors. A social programme will allow the participants to discover the city of Porto.

Deadline for application to the workshop: 13th of September.

Relevant information available on the webpage of the event and as pdf file. Support regarding travel expenses may be available through the Central Office for International Affairs.