Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Ausschreibung: C-PlaNeT – Circular Plastics Network for Training (PhD)

The Institute of Aroma and Smell Research offers 2 PhD positions (“Early Stage Researchers”) to be funded by the Marie-Skłodowska-Curie Innovative Training Network “C-PlaNeT – Circular Plastics Network for Training” within the Horizon 2020 Programme of the European Commission: https://www.c-planet.eu/

Project #1:
Odour characterization, monitoring, control and removal from recycled plastics
Start Date: 01.06.2020 Duration: 36 months

Description:
The candidate will optimize and apply chemo-analytical methods based on the extraction of volatile and odorous compounds and subsequent analysis by gas chromatography-mass spectrometry coupled to olfactometry to identify marker compounds contributing to the odor of recycled plastics, and elucidate their formation pathways and origin. Modifications of the recycling process will be developed and applied to evaluate their usefulness in reducing the odor load of the materials, with a focus on washing processes. Sensor technologies will be selected and evaluated with regard to their use for in-process quality control to enable application-oriented recycling processes.

Project #2:
Recycling of polymers from collected ocean/beach plastics
Start Date: 01.06.2020 Duration: 36 months

Description:
Marine/beach plastics will be characterized with regard to their overall chemical composition. Current recycling technologies will be tested and adapted to recover selected target polymers. These will be tested for their purity, physical/mechanical properties and presence of contaminants and volatiles using a range of physical/chemical methods including gas chromatography-mass spectrometry and high performance liquid chromatography-mass spectrometry

Applications will be accepted through the application platform  https://econsort.ugent.be/regis.asp?frm=2092 until 31 December 2019.

You can find further information here.

Fulbright Stipendien für Promovierende

Gefördert werden vier- bis sechsmonatige USA-Aufenthalte deutscher NachwuchswissenschaftlerInnen, die im Rahmen des Fulbright Germany-Stipendiums ein Forschungsprojekt an einer U.S.-Hochschule oder einer wissenschaftlichen Einrichtung durchführen, das in direktem Zusammenhang mit einer bereits begonnenen akademischen Dissertation steht.

Bewerben können sich NachwuchswissenschaftlerInnen, die in einem Promotionsstudium eingeschrieben sind, das auf ein wissenschaftliches Forschungsdoktorat zielt. Nach Abschluss des Stipendienaufenthalts führen sie die Promotion an ihrer Heimathochschule zu Ende. Mit Ausnahme der medizinischen Studienfächer steht die Förderung den Promovenden aller Fachbereiche offen.

Stipendienleistungen
  • Organisation und Finanzierung der transatlantischen Hin- und Rückreise
  • eine monatlichen Unterhaltskostenpauschale in Höhe von Euro 1.600
  • eine einmalige Nebenkostenpauschale in Höhe von Euro 300
  • Kranken- und Unfallversicherung
  • Visa Sponsorship (Stipendiaten reisen mit dem kostenfreien Fulbright J-1 Visum in die USA)
  • Stipendiatenbetreuung
  • Aufnahme in das Fulbright Netzwerk
Bewerbungsvoraussetzungen

Neben der deutschen Staatsangehörigkeit haben BewerberInnen zum Zeitpunkt der Antragstellung ein Hochschulabschlussexamen (Diplom, Magister, Erstes Staatsexamen, Master) abgelegt und sind in einem Promotionsstudium eingeschrieben. Sie sollten größere Teile ihres Studiums an einer deutschen Hochschule absolviert haben.

BewerberInnen haben:
  • ein überzeugendes fachliches (akademische Leistung und Zielsetzung) und persönliches (Engagement und Motivation) Profil
  • ein schlüssig begründetes, mit dem Dissertationsprojekt direkt verknüpftes und während des geplanten Fulbright-Stipendien-Aufenthalts (der maximal 6 Monate nicht überschreiten darf) durchführbares Forschungsvorhaben
  • eine offizielle Einladung der vorgesehenen Gasteinrichtung in den USA für die Durchführung des Forschungsprojekts bereits selbst arrangiert.
Bewerbungsverfahren und -fristen

Im Doktorandenprogramm gelten zwei Bewerbungsfristen:

  • 1. Oktober für einen Aufenthaltsbeginn in den USA ab Mai des folgenden Jahres.
  • 1. April für einen Aufenthaltsbeginn in den USA ab November desselben Jahres.

Weitere Informationen unter: https://www.fulbright.de/programs-for-germans/nachwuchswissenschaftler-innen-und-hochschullehrer-innen/doktorandenprogramm

Ausschreibung Emerging Talents Initiative (ETI): Bis 11. September bewerben!

Das Nachwuchsprogramm Emerging Talents Initiative (ETI) startet in eine neue Ausschreibungsrunde – die Bewerbungsfrist endet am 11. September 2019. Das Programm unterstützt gezielt exzellente Nachwuchswissenschaftler/innen der FAU, die innerhalb der Förderlaufzeit (12 Monate) einen Antrag bei einem externen Fördergeber einreichen möchten. Die maximale Fördersumme beträgt 15.000 Euro. In diesem Rahmen dürfen individuell alle Maßnahmen beantragt werden, die zur Vorbereitung des geplanten Drittmittelantrags nützlich sind (z. B. Personalmittel, Verbrauchsmaterial, Reisemittel). Zusätzlich werden Kurse des Graduiertenzentrums (z. B. zur Drittmittelbeantragung), ein Nachwuchsnetzwerk und Mentoring durch antragserfahrene Professorinnen und Professoren angeboten.

Zielgruppe des Programms sind promovierte Nachwuchswissenschaftler/innen zu Beginn ihrer Karriere, deren Lebenslauf und Forschungsprofil bereits das Potential für eine Laufbahn in der Wissenschaft aufweisen. Bewerben können sich „Emerging Talents“ bis zu sechs Jahre nach der Promotion. Sie dürfen weder habilitiert sein noch die Zwischenevaluierung im Rahmen der Juniorprofessur durchlaufen haben. Während der ETI-Förderung müssen sie an der FAU tätig sein. Besondere Berücksichtigung finden Förderanträge von Frauen und Erstantragstellenden. Nachwuchswissenschaftler/innen der Medizinischen Fakultät sind von der Antragstellung ausgeschlossen, können sich jedoch bei vergleichbaren, fakultätseigenen Programmen bewerben (z. B. ELAN / IZKF-Erstantragstellerprogramm).

Alle Informationen und erforderlichen Unterlagen zur Bewerbung finden Sie auf der ETI-Homepage. Für weitere Fragen steht Ihnen das Referat F 3 gerne zur Verfügung (Ansprechpartnerin: Frau Dr. Anne Buhmann, 09131-85-26344, eti@fau.de).

Weiterlesen

Call for Proposals: Novel antiviral approaches (GRK2504)

The research training grant GRK2504 at the Friedrich-Alexander-Universität (FAU) was approved by the committees of the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in May 2019. Accordingly, the training and research programme will begin in October 2019. The recruitment of doctoral candidates in sciences  that will pursue their research projects in Erlangen, starts now!

In autumn 2019, recruitment procedures will be continued for doctoral candidates in medicine , for clinician scientists , for associated training members , and for young researchers that were trained at FAU and wish to perform their research projects with one of our collaboration partners at the Ragon Institute of MGH, MIT and Harvard .

The training programme  in Erlangen offers structured curricula for doctorates in science and medicine and for clinician scientists pursuing an academic career. All measures intend to support profound scientific training and to familiarise with translational research.

The research programme aims to explore novel approaches for antiviral chemotherapy and immune intervention that build upon recent developments in molecular virology and immunology. The individual research projects  address antiviral small molecules (area A), immune cell-mediated antiviral effects (area B), and antibody-based approaches (area C). Altogether, the programme envisions multimodal antiviral strategies that combine antiviral chemotherapy with immune-based interventions as the most promising path towards the control of persistent viruses.

For further information please consult their website: http://www.virologie.uk-erlangen.de/en/GRK2504/

You can find the programme flyer here.

Bayerisch-Französisches Absolventenforum 2019

Das bayerisch-französische Absolventenforum bietet Studierenden (der höheren Semester) und Absolventen eines bayerisch-französischen beziehungsweise deutsch-französischen integrierten Studiengangs sowie Freiwilligen des Volontariat International en Entreprise und Doktoranten die Möglichkeit, bayerische, deutsche und/oder französische Unternehmen zu treffen.

Bei diesem Forum haben Sie die Gelegenheit, sich über Praktika und Berufsperspektiven zu informieren, sowie mehr über die Doktorandenprogramme der Deutsch-Französischen Hochschule und das Volontariat en Entreprise von Business France zu erfahren. Zudem erfolgen Testimonials von hochrangigen Industrievertretern aus dem franco-allemand über die Themen „Karriere, Berufseinstieg und Bewerbung“. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, direkte Gespräche mit den Unternehmensvertretern zu führen und so Ihr Netzwerk und Ihre Kontakte zu erweitern.
Die Teilnahme ist kostenlos, ein Reisekostenzuschuss in Höhe eines Bayerntickets kann über BayFrance beantragt werden.

Die Anmeldung ist bis zum 30.04.2019 unter contact@bayfrance.org möglich.

Freitag, 17. Mai 2019 von 13:00 bis 18:00 Uhr
Institut français München
Kaulbachstraße 13, 80539 München

Weitere Informationen über das Absolventenforum und das bayerisch-französische Hochschulzentrum finden Sie hier.

PhD Positions in Data-driven Agent-based Modeling of Social Influence and Attitude Dynamics

Jacobs University Bremen is a private, English-medium campus university, which is state-recognized by the State of Bremen. They are offering Bachelor, Master or PhD programs in three focus areas: Health, Mobility and Diversity. Their principles are first class research and teaching, international diversity and transdisciplinary cooperation. As an international university they attract highly talented and open-minded students from all over the world. Currently, approximately 1,400 students from 110 nations live and study on their residential campus.

For an Open Area Research (ORA) Project funded by Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Jacobs University and partner organizations in France, the Netherlands, and the United Kingdom seek to fill

2 PhD Positions in Data-driven Agent-based Modeling of Social Influence and Attitude Dynamics (m/f/diverse)
(65% working time, limited for 3 years)
Job ID 19-30

Research Topics:

Recently, many societies shifted towards more polarization and volatility in opinions, for example in attitudes about immigration or climate policy, but underlying reasons are poorly understood. A key obstacle is that opinion dynamics in society involve a complex micro-macro interaction between fundamental interpersonal processes of social influence, meso-level conditions like network structures, and macro-level outcomes, like polarization in opinion distributions. Agent-based simulation models (ABM) offer powerful tools to bridge theoretically micro-level processes and macro-level dynamics.

The PhD projects will be concerned with the development, analysis, and validation of agent-based based models of attitude dynamics. Large-scale international surveys will be used for an initial data exploration as well as for validation of models. An introduction to the research topic can be found in the publication http://jasss.soc.surrey.ac.uk/20/4/2.html

Your qualifications:

  • University degree (Master or Diploma)
  • Experience in agent-based modeling and/or data analysis based on large-scale international social surveys
  • Excellent command of English, both in written and oral communication
  • Responsible, self-motivated, able to work independently, and in an interdisciplinary team

Candidates are expected to apply for enrolment as Affiliated Fellows in the Bremen International Graduate School for Social Sciences (BIGSSS) at Jacobs University, starting Sep 1, 2019.
Further questions can be addressed to Jan Lorenz j.lorenz@jacobs-university.de.

Your application:
Please send your application stating the Job ID and your availability as one pdf document via email to Ms. Patricia Herrmann, Human Resources, job-application@jacobs-university.de

Ausschreibung: medMS-Förderprogramm der Hertie-Stiftung

Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung schreibt im Rahmen ihres medMS-Förderprogramms erneut Stipendien für exzellente Studierende der Humanmedizin aus, die sich im Rahmen ihrer Doktorarbeit mit der Erkrankung Multiple Sklerose befassen.

  • Der Stipendiat erhält eine 12-monatige Unterstützung zum Lebensunterhalt in Höhe von € 800 pro Monat.
  • Der Betreuer der Arbeit erhält einen Sachmittelzuschuss in Höhe von € 5.000 für das Promotionsvorhaben.
  • Alle Stipendiaten werden in eine Hertie-MS-Doktorandengruppe aufgenommen, welche sich – auch über die Dauer des Stipendiums hinaus – zu einem jährlichen Berichtssymposium in Frankfurt trifft.
  • Alle Stipendiaten werden in das Programm fellows & friends aufgenommen, um eine frühzeitige Vernetzung zu fördern.
  • Jeder Stipendiat besucht den Europäischen MS-Kongress ECTRIMS und eine neurowissenschaftliche Summerschool.
  • Arbeiten mit der Note summa cum laude werden prämiert.

Anträge für einen Förderbeginn zum Wintersemester 2019 können bis zum 15. Juni 2019 eingereicht werden. Entscheidungen über die Förderung werden zum Ende des dritten Quartals 2019 bekannt gegeben.

Weitere Details zu der Bewerbung finden Sie im aktuellen Programmflyer sowie auf der Website der Hertie-Stiftung.

International Scholarship Exchange of PhD Candidates and Academic Staff (PROM Programme)

Medical University of Silesia in Katowice obtained funding from Polish National Agency for Academic Exchange for realisation of the PROM Programme ”International Scholarship Exchange of PhD Candidates and Academic Staff”.

The purpose of the programme is to improve competencies of doctoral students, academic Staff from Poland and abroad, including those from outside the EU, to acquire and broaden their knowledge about available modern researching techniques, scientific achievements and analysis methods of complemented data by taking part in the scholarship exchange. The participation in the project will allow to choose the way of research work of the PhD candidate or to collect necessary materials for the dissertation/ scientific work, thereby, to accomplish doctorate/ academic work or to publish an article or to get a certificate confirming the acquired skills.

The project will be realized till September 30th, 2019.
For further information you can visit the programme website here.

Contact persons:
dr n. hum. Kateryna Metelska tel. 32-208 -35-57 email: kmetelska@sum.edu.pl
mgr Barbara Sobota-Kuna tel. 32-208-36-72 email: bsobota-kuna@sum.edu.pl

GRK2162 „Development and Vulnerability of the CNS“: Open PhD positions – apply now!

Neuropsychiatric and neurodegenerative diseases of adulthood such as depression, schizophrenia, Parkinson’s disease and motor neuron disease are highly disabling diseases that place an immense burden on individuals, their families and society.

The mission of the research training group (RTG) is to further the development of prevention and treatment strategies for these diseases through a deeper understanding of the underlying pathophysiological mechanisms. To fulfill this mission, basic and clinical neuroscientists will combine forces to research the novel key concept that neurodevelopment constitutes a major determinant for the individual’s vulnerability to neuropsychiatric and -degenerative disease in later life. Equally important, the RTG addresses the need to train the next generation of neuroscientists in this important emerging pathophysiological concept.

The members of the RTG envision that the intensive training and research activities will significantly impact on the development of new perspectives for disease prevention and treatment.

The programme offers PhD student positions for highly motivated, talented students. The next cohort of PhD students will start  in July 2019.
Deadline for application is 31st of March 2019.

Participants will be intensively guided by an interdisciplinary team of experts in basic, clinical and translational neuroscience. The curriculum is tailored to train young researchers in innovative concepts and key scientific skills to prepare them for their career.

You can find more Information about the application process here.
https://www.grk2162.med.fau.de/

Fulbright Doktorandenstipendien ab April 2018, Bewerbungsfrist 15.09.17

Im Fulbright Doktorandenprogramm werden vier- bis sechsmonatige USA-Aufenthalte junger deutscher Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler gefördert, die am Beginn ihrer Promotion stehen und im Rahmen des Fulbright-Stipendiums ab April 2018 ein Forschungsprojekt an einer U.S.-Hochschule oder einer wissenschaftlichen Einrichtung durchführen möchten.

Die Stipendienleistungen beinhalten die Reisekosten gemäß den Reiserichtlinien der Fulbright-Kommission, eine Unterhaltskostenpauschale in Höhe von 1.600 Euro/Monat, eine Kranken- und Unfallversicherung und die kostenfreie Beantragung des Fulbright J-1 Visums.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. September 2017.

Ausführliche Informationen zum Programm und den Bewerbungsmodalitäten finden Sie auf den Seiten der Fulbright-Kommission.