Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Japan Society for the Promotion of Sciences (JSPS) Rundschreiben und Neues vom Club Nr. 03/2017

Die Ausgabe 61 des JSPS Quarterly (Japan Society for the Promotion of Sciences) ist erschienen. Das JSPS Quarterly wird zentral von der JSPS in Tokyo veröffentlicht und steht unter http://www.jsps.go.jp/english/e-quart/index.html bereit. Das JSPS Rundschreiben Nr. 03/2017 sowie die Mitteilung des JSPS-Clubs erhalten Sie hier oder unter unter www.jsps-bonn.de bzw. www.jsps-club.de.

Bitte beachten Sie weiterhin die derzeitigen Antragsmöglichkeiten für folgende Programme:

  • JSPS Postdoctoral Fellowship short-term, Bewerbungsschluss 01.01.2018 und 30.04.2018. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des DAAD.
  • JSPS Summer Program. Informationen finden Sie auf der Webseite des DAAD .

JSPS Postdoctoral Fellowship (Short-Term) 2018

Ziel des JSPS Programms ist es, in Zusammenarbeit mit der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) hochqualifizierten promovierten deutschen Nachwuchswissenschaftlern einen kurzfristigen Forschungsaufenthalt an Universitäten und ausgewählten Forschungseinrichtungen in Japan zu ermöglichen.

Bewerber:
  • Doktoranden: Promotion muss innerhalb der nächsten zwei Jahre nach Förderbeginn abgeschlossen sein.
  • Postdoktoranden: Promotion darf zum 1. April des Fiskaljahres, in dem das Stipendium angetreten wird, nicht länger als 6 Jahre zurückliegen.

Bewerber aller Fachrichtungen sind willkommen. Teilnehmer des JSPS Postdoctoral Fellowship (standard) sind von der Bewerbung ausgeschlossen. Das Programm sieht je nach Variation Aufenthalte von 1 bis 12 Monaten vor.

Bewerbungswege und weitere Informationen:
Eine Bewerbung über deutsche Partnerorganisationen wird empfohlen.

The Branco Weiss Fellowship – Society in Science: Call for Applications

The Branco Weiss Fellowship – Society in Science is a unique postdoc program. It awards young researchers around the world with a generous personal research grant, giving them the freedom to work on whatever topic they choose anywhere in the world, for up to five years.

The fellowship is designed for postdocs at home in sciences, engineering and social sciences who are willing to engage in a dialogue on relevant social, cultural, political or economic issues across the frontiers of their particular discipline. Fellows are free to choose their host institution among the top universities worldwide. Once a year in November a symposium takes place at ETH Zurich to bring together all fellows.

The current call for applications ends on 15.01.2018.

Further information can be found on the Branco Weiss Fellowship program website.

Stipendienprogramm zur „Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre“ (FFL)

Mit der Ausschreibung dieses Stipendienprogramms werden auch 2018 wieder besonders begabte Nachwuchswissenschaftlerinnen durch ein Stipendium gefördert. Für die aktuelle Ausschreibung können sich qualifizierte Promovendinnen in der Abschlussphase ihrer Promotion, Postdoktorandinnen und Habilitandinnen für ein Stipendium von bis zu 12 Monaten bewerben. Es werden nur Frauen gefördert, die eine akademische Laufbahn mit dem Ziel einer Professur in Deutschland anstreben. Zudem werden für die Phase nach Einreichung der Habilitation Stipendien für eine Dauer von bis zu 6 Monaten gewährt. Außerdem können sich Nachwuchswissenschaftlerinnen jeder Qualifikationsstufe, die aufgrund von Elternzeit ihr wissenschaftliches Vorhaben unterbrochen haben,  für ein Wiedereinstiegsstipendium bewerben. Eine Förderung ist in allen Fächern möglich; es muss keine Unterrepräsentanz von Nachwuchswissenschaftlerinnen auf dieser Qualifikationsebene verzeichnet sein.

Die Höhe der Stipendien beträgt monatlich 1.200 Euro für Promovendinnen, 2.200 Euro für Postdoktorandinnen, 2.600 Euro für Habilitandinnen sowie 3.000 Euro für Habilitierte. Die Höhe des Wiedereinstiegsstipendiums ist von der jeweiligen Qualifikationsstufe abhängig.

Die Teilnahme an einem Vorauswahlgespräch ist zwingend erforderlich. Bitte vereinbaren Sie bei ernsthaftem Interesse hierfür bis spätestens zwei Wochen vor Ende der Bewerbungsfrist einen Gesprächstermin bei Frau Dr. Imke Leicht (gender-und-diversity@fau.de).

Vollständige Bewerbungsunterlagen für die im Zeitraum zwischen dem 01.06.2018 und dem 01.09.2018 beginnende Förderung müssen bis spätestens Mittwoch, den 28. Februar 2018 im Referat F4 – Graduiertenschule und wissenschaftlicher Nachwuchs (Bahnhofplatz 2, 91054 Erlangen) eingereicht werden.

Die Entscheidung über die Förderung trifft die Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs unter Vorsitz der/des Vizepräsident/in für Lehre. Dieser gehört die Universitätsfrauenbeauftragte als stimmberechtigtes Mitglied an.

Förderung von Projekten im Bereich der Genderforschung:

Bis zu 10.000 Euro stehen zur Unterstützung der Organisation von Tagungen, Symposien, summer schools etc. im Bereich der Genderforschung zur Verfügung.

Formlose Antrage können bis 14.04.2018 an die Frauenbeauftragte der Universität, Frau Prof. Dr. Annette Keilhauer  per Post (Bismarckstraße 6, 91054 Erlangen) UND per Email eingereicht werden (gender-und-diversity@fau.de). Nähere Informationen finden Sie auf der Webseite des Instituts für Gender und Diversity.

Antragsberechtigt sind alle hauptamtlichen wissenschaftlichen MitarbeiterInnen.

Fulbright Doktorandenstipendien ab April 2018, Bewerbungsfrist 15.09.17

Im Fulbright Doktorandenprogramm werden vier- bis sechsmonatige USA-Aufenthalte junger deutscher Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler gefördert, die am Beginn ihrer Promotion stehen und im Rahmen des Fulbright-Stipendiums ab April 2018 ein Forschungsprojekt an einer U.S.-Hochschule oder einer wissenschaftlichen Einrichtung durchführen möchten.

Die Stipendienleistungen beinhalten die Reisekosten gemäß den Reiserichtlinien der Fulbright-Kommission, eine Unterhaltskostenpauschale in Höhe von 1.600 Euro/Monat, eine Kranken- und Unfallversicherung und die kostenfreie Beantragung des Fulbright J-1 Visums.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. September 2017.

Ausführliche Informationen zum Programm und den Bewerbungsmodalitäten finden Sie auf den Seiten der Fulbright-Kommission.

 

Stipendienausschreibung: Junges Kolleg der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Ab März 2018 sind im Jungen Kolleg der Bayerischen Akademie der Wissenschaften wieder Stipendien zu vergeben.

Aufnahmekriterien:

  1. Eine herausragende Promotion.
  2. Eine Bewerbung mit einem ebenso realisierbaren wie zukunftsweisenden Projekt, das zum fächerübergreifenden
    Austausch geeignet ist. Das Vorhaben sollte sich deutlich von der Promotion abgrenzen und klare Angaben zu Zeitplan und Durchführbarkeit enthalten.
  3. Sie sollten zum Zeitpunkt der Aufnahme das 35. Lebensjahr nicht überschritten haben.

Bewerbungen können bis zum 30. September 2017 mit dem unter http://jungeskolleg.badw.de/ bereitgestellten Anmeldeformular bei der Bay. Akademie der Wissenschaften eingereicht werden.

Sollten Sie ein Unterstützungsschreiben der Universitätsleitung der FAU wünschen, so reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 20. September 2017 beim Referat F 4 (z.Hd.: Dr. Christian Schmitt-Engel, Schlossplatz 4, 91054 Erlangen) ein.

Nähere Informationen entnehmen Sie dem Flyer.

JSPS Rundschreiben und Neues vom Club Nr. 02/2017

Die Ausgabe 60 des JSPS Quarterly (Japan Society for the Promotion of Sciences) ist erschienen. Das JSPS Quarterly wird zentral von der JSPS in Tokyo veröffentlicht und steht unter http://www.jsps.go.jp/english/e-quart/index.html bereit. Das JSPS Rundschreiben Nr. 02/2017 sowie die Mitteilung des JSPS-Clubs erhalten Sie hier oder unter unter www.jsps-bonn.de bzw. www.jsps-club.de.

Bitte beachten Sie weiterhin die derzeitigen Antragsmöglichkeiten für folgende Programme:

  • JSPS Postdoctoral Fellowship short-term, 31.07.2017 und 01.09.2017 (für das Fiskaljahr 2018). Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des DAAD.
  • JSPS Postdoctoral Fellowship standard. Informationen finden Sie auf der AvH Webseite .

 

Forschungsstipendien der OIV (Int. Organisation für Rebe und Wein) – 2017

Im Rahmen der Entwicklung ihres Strategieplans vergibt die OIV (Internationale Organisation für Rebe und Wein) zur Unterstützung prioritärer Programme jedes Jahr Forschungsstipendien. Die im Rahmen dieses Programms vorgeschlagenen Stipendien werden für eine kurze Dauer erteilt (sechs bis maximal fünfzehn Monate) und sind für spezifische postuniversitäre Ausbildungen vorgesehen. Die Bewerber müssen qualifiziert und bestrebt sein, ihre Forschungen voranzutreiben, ihre Kompetenzen zu erhöhen und über die jüngsten Fortschritte in ihrem Studien- oder Arbeitsbereich informiert sein.

Das vollständig ausgefüllte Bewerbungsformular ist an folgende OIV-Adresse zurückzusenden:

OIV – Bourses de recherche
18, rue d’Aguesseau
75008 Paris

oder job@oiv.int

Frist für die Einreichung der Anträge ist der 15. September 2017. Nähere Informationen sind auf der OIV Webseite zu finden.

Ausschreibung: Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen

Die Max Weber Stiftung (MWS) vergibt mit Unterstützung der Peters-Beer-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft auch in diesem Jahr wieder die Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen. Mit ihrer Hilfe können ab 2018 international orientierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus den Geistes- und Sozialwissenschaften ihren Auslandsaufenthalt finanzieren.

Bewerbungsfrist ist der 13. Oktober 2017.

Insgesamt drei Monate können herausragende Geistes- und Sozialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in mindestens zwei und maximal drei Gastländern und Regionen der Institute und Außenstellen der Max Weber Stiftung Recherchen für ein selbst gewähltes Forschungsvorhaben anstellen.

Reisebeihilfen können beantragt werden für folgende Länder: Ägypten, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Israel, Italien, Japan, Libanon, Polen, Russland, Senegal, Türkei sowie die USA. Die Förderung umfasst die Fahrtkosten für die Hin- und Rückreise sowie Tagessätze in Form von Pauschalen, deren Höhe je nach Zielland variiert.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.maxweberstiftung.de/foerderung/gerald-d-feldman-reisebeihilfen.html.

Zentrum Digitalisierung.Bayern: Förderausschreibung für Promovierende

Die Bayerische Staatsregierung hat als ein Kernelement der Strategie BAYERN DIGITAL das Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) geschaffen, mit dem die Kompetenzen Bayerns im Digitalisierungsbereich gestärkt werden sollen. Eine weitere Maßnahme zur Stärkung der Kompetenzen im Bereich der Digitalisierung ist die Förderung von Doktorandinnen und Doktoranden. Dazu ermöglicht das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst bis zu zehn Promovierenden an staatlichen bayerischen Hochschulen eine finanzielle Förderung ihres Promotionsvorhabens (sog. ZD.B Fellowships).

Die Förderung umfasst folgende Eckpunkte:

  • Gefördert werden können Promotionsvorhaben von besonders qualifizierten Doktorandinnen und Doktoranden an einer staatlichen bayerischen Universität oder in Kooperation bzw. im Verbund einer staatlichen bayerischen Universität und einer staatlichen bayerischen Hochschule für angewandte Wissenschaften, die einen für die Digitalisierung bedeutenden technisch, wirtschaftlich oder gesellschaftlich relevanten Fokus aufweisen. Die Fördermaßnahme richtet sich insbesondere auch an Promovierende, die im Rahmen eines Verbundkollegs des Bayerischen Wissenschaftsforums (BayWISS) ihre Promotion durchführen.
  • Die Förderung umfasst die Finanzierung einer Stelle nach TV-L E13 (100%) für die Dauer von in der Regel drei Jahren.
  • Beginn der Förderung ist voraussichtlich der 01.01.2018.

Die Auswahl der erfolgreichen Anträge erfolgt auf Grundlage eines wettbewerblichen Verfahrens einschließlich einer Begutachtung durch ein außerbayerisches Expertengremium. Einzelheiten zu dem ZD.B Programm können Sie dem Ausschreibungstext entnehmen. Weitere Informationen sind auf der dazugehörigen Homepage abrufbar.

Förderanträge können gemäß den Ausschreibungsbedingungen bis zum 31. August 2017 bei der Geschäftsstelle ZD.B eingereicht werden. Die Geschäftsstelle des ZD.B steht auch für Rückfragen im Zusammenhang mit der Antragstellung zur Verfügung (Tel.: 089/248807113; E-Mail: fellowships@zd-b.de).