Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Visit Summer Institute at Samara National Research University

Are you on the top of the “game”? Are you prepared to communicate your brilliance to the world? A panacea awaits you in one of the leading Universities in Russia.

Samara University opens Summer Institute “Developing Academic Writing Skills” in June, 2017. We warmly invite you to the opportunity to attend classes, seminars, workshops devoted to the most topical areas of academic writing in English. You will benefit immensely from the chance to do practical exercises, development and discussion your research projects with great Russian and foreign experts! All participants will take part in the International conference “Moving Forward in a Dynamic World together with Russian, American, British, and Canadian experts, academics and practitioners from schools and universities.

Participation in the Summer Institute is a wonderful opportunity to enjoy the atmosphere of academic studies and to master writing and presentation skills. Moreover, a Boat Trip along the river Volga, and City Tour around old beautiful city will be an inclusive highlight.

Every participant attending Summer Institute receives a certificate of accomplishment for academic credit (72 hours – 2 credits). We encourage you to explore your study options at Samara’s premier university.

EVENT DETAILS
Date: 
3 – 14 June 2017
Venue: Samara University
Address: 34, Moskovskoye shosse, Samara, 443086, Russia
Tel.: +7 (846) 334-57-22;
web: http://ssau.ru

HFYLS Conference, 8-9th June 2017

HFYLS is a scientific meeting organized by PhD students from Heidelberg and Mannheim, Germany. The aim is to bring together young life scientists from diverse backgrounds for an international two-day conference. Located at the beautiful city of Heidelberg with its long history of scientific endeavors, the meeting will foster interdisciplinary and collaborative exchange on emerging research topics.

The next conference will be held on 8-9th June 2017 at the German Cancer Research Center (DKFZ) Heidelberg, Germany. Leading scientists and young researchers will present their work and share their expertise in the following life-science related research areas: Microbiota, Signaling, Translational Cancer Research, and Aging. Further details about the meeting can be found at http://www.life-science-forum-hd.de/

HFYLS is now inviting registration and abstract submission for poster sessions and short talks on the above-mentioned subtopics. Moreover, they will award travel grants to selected graduate students who present their own research in a short talk during our conference.

Registration at: http://www.life-science-forum-hd.de/
Application deadline for travel grants: 22nd January, 2017 (with talk abstract only)
 
Abstract submission will remain open until 10th April 2017

Flyer of the HFYLS Conference

Conference Invitation, Bulgaria 2017

The Bulgarian Academy of Sciences, the Union of Scientists in Bulgaria and the Science & Education Foundation and partners invite to participate in conferences as part of International Scientific Events 2017 that will be held in the Hotel „Royal Castle“, Elenite on the Bulgarian Black Sea Coast (EU).

Conferences in June
Agriculture & Food, 5th International Conference (20-24 Jun) Read more
Ecology & Safety, 26th International Conference (23-27 Jun) Read more
Materials, Methods & Technologies, 19th International Conference (26-30 Jun) Read more

Conferences in September
Economy & Business, 16th International Conference (1-5 Sep) Read more
Education, Research & Development, 8th International Conference (4-8 Sep) Read more
Language, Individual & Society, 11th International Conference (7-11 Sep) Read more

Annually the events connect scientists and researchers from over 40 countries.
The papers presented will be published in open-access journals, part of International Scientific Publications.
Certificate of publication and presentation will be provided.

 

International Winter School: Human Rights as a Horizontal Issue in EU External Policy, 9-13 January 2017, University of Bologna – Forlì

The University of Bologna has organised, in cooperation with the Fondation René Cassin – International Institute of Human Rights (Strasbourg) and the Higher School of Economics (Moscow), the international Winter School “Human Rights as a Horizontal Issue in EU External Policy”.

Please find attached the related flyer with all relevant information.

The training will be held at the School of Political Science, University of Bologna (Forlì campus) from the 9th to the 13th of January 2017. The Winter School will focus on the EU’s external policy and its role in the promotion and respect of human rights worldwide through specific sessions. The School may be relevant for students, as well as doctoral and postdoctoral students. However, anyone who has a genuine interest in this field is encouraged to apply.

Deadline for application: 2. December 2016.

Program and the Call for applications here

More information may be asked to the following address: sps.humanrightseu@unibo.it

Bewerbungsverfahren für das 5. Heidelberg Laureate Forum ab 14.11.2016

Das Bewerbungsverfahren für das 5. Heidelberg Laureate Forum (HLF) beginnt am 14. November 2016!

Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler der Disziplinen Mathematik und Informatik können sich um einen der begehrten 200 Plätze bewerben. Das HLF bietet ausgewählten jungen Mathematikern und Informatikern die Möglichkeit, herausragende Preisträger ihrer Fächer persönlich zu treffen.

Träger des Abelpreises, des ACM A.M. Turing Award, der Fields-Medaille und des Nevanlinna-Preises gehen bei diesem Netzwerktreffen in Heidelberg eine Woche lang einen generationenübergreifenden wissenschaftlichen Dialog mit den jungen Forschenden ein. 

Bewerbungen von Nachwuchswissenschaftlern in allen Phasen ihrer Laufbahn (Studierende, Doktoranden, Postdocs) sind ab dem 14. November 2016 online möglich. Die Bewerbungsfrist endet am 14. Februar 2017.

Das 5. HLF findet vom 24. bis 29. September 2017 statt, beginnend mit der Registrierung der Nachwuchswissenschaftler am 23. September. Die einwöchige Veranstaltung verbindet Konferenzelemente mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm und ist geprägt von wissenschaftlicher Inspiration in ungezwungener Atmosphäre. Vorträge der Laureaten, Workshops und eine Struktur, die Gelegenheit zum Austausch bietet, bilden die Basis des Forums. Während der HLF-Woche haben die jungen Forscherinnen und Forscher die einmalige Gelegenheit, sich eingehend mit den Vorbildern ihrer Disziplinen auszutauschen und von ihnen zu erfahren, wie sie zu Spitzenforschern wurden. „Eine herausragende Konferenz, mit vielversprechenden Nachwuchs-wissenschaftlern und den klügsten Köpfen der Mathematik und Informatik“, beschreibt eine Teilnehmerin des 4. HLF ihre Eindrücke. „Es war eine einzigartige Erfahrung, die mich für meine Forschung und wissenschaftliche Laufbahn noch lange inspirieren wird.“

 Alle vollständigen Bewerbungen werden von einem internationalen Gutachtergremium bewertet, um sicherzustellen, dass nur die qualifiziertesten Kandidaten eine Einladung zum HLF erhalten. Für Informatiker und Mathematiker stehen jeweils 100 Plätze bereit. Spätestens Ende April 2017 werden alle Bewerber darüber informiert, ob ihre Bewerbung erfolgreich war .

Hier: Nähere Informationen über das HLF 

 

 

Call for Paper: Methodenkonferenz QMIW 2016

Die Friedrich-Schiller-Universität zu Jena lädt zum III. Interdisziplinären Methodentreffen für qualitative Methoden ein.

Die Konferenz steht unter dem allgemeinen Motto der Methodenkombination von qualitativen und quantitativen Methoden. Mixed-Methods ist ein besonderer Schwerpunkt. Es wird Workshops, eine Beitragsreihe und ein abschließendes Symposium geben.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Termine und Daten
Deadline Einreichungen (FULL PAPER): 01.08.2016
Benachrichtigung Review: 20.08.2016
Final Paper: 10.09.2016
Anmeldeschluss AutorIn(en): 01.09.2016
QMIW 2016: 16.09.2016

Weitere Informationen sind der Homepage des QMIW und der offiziellen Bekanntmachung zu entnehmen.

StatistikTage 2016: Einkommensungleichheit und Armut

Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg und das Bayerische Landesamt für Statistik organisieren in Kooperation mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung am 21. und 22. Juli 2016 die StatistikTage Bamberg|Fürth. Ziel der Veranstaltungsreihe ist eine Stärkung des Austauschs zwischen amtlicher Statistik und Wissenschaft sowie weiteren Nutzergruppen amtlicher Daten. Das Thema im Jahr 2016 lautet „Einkommensungleichheit und Armut in Deutschland: Messung, Befunde und Maßnahmen“.

Eine Anmeldung ist noch bis zum 13. Juli möglich.

Weitere Informationen zur Tagung sind auf der Tagungswebsite sowie im angehängten Programmflyer zu finden.

 

DAAD: Veranstaltungsförderung: Forschung zu Konflikten in den Regionen Osteuropas

Bestehende und neue Konflikte in den Regionen Osteuropas stellen eine Gefahr für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa dar. Akademischer Austausch und wissenschaftliche Kooperation können einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass Dialog und zivilgesellschaftliche Entwicklung in und mit Regionen gefördert werden.

Das Ziel des Programmes ist daher die Förderung von Dialog und Verständigung, der Konfliktforschung und Entwicklung von Konzepten und Instrumenten zur Konfliktbewältigung und Konfliktprävention in den Zielländern. Des Weiteren stehen die Förderung von Demokratisierungsprozessen, Rechtsstaatlichkeit, gute Regierungsführung, Minderheitenschutz und zivilgesellschaftliche Entwicklung im Fokus des Programms.

Gefördert werden: Konferenzen, Tagungen, Workshops, Fachkurse, Seminare, Studienreisen oder Sommerschulen in den genannten Regionen und/oder Deutschland. Ferner können im Sinne der Nachhaltigkeit Kurzstipendien zur Durchführung von Forschungsprojekten in den Regionen oder in Deutschland vergeben werden.

Die Förderung richtet sich somit an ausländische und deutsche Studierende, Graduierte und Hochschullehrer. Deutsche Hochschulen bzw. deren Fachbereiche und Institute sowie Forschungseinrichtungen, die partnerschaftliche Beziehungen mit den genannten Regionen unterhalten, können entsprechende Anträge stellen.

Weitere Informationen dazu auf der DAAD Homepage.

 

 

Dritte Jahrestagung des Best Practice-Clubs „Familie in der Hochschule“ an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Auf ihrer dritten Jahrestagung am 19. September 2016 nimmt die Hochschulinitiative Best Practice-Club „Familie in der Hochschule“ die Situation des akademischen Nachwuchses in den Blick. Vertreterinnen und Vertreter aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen aber auch aus Politik und Gesellschaft haben sich angekündigt, um über die besonderen Bedingungen der jungen Forscherinnen und Forscher bei der Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie zu diskutieren: Eine Familie gründen, Pflegeaufgaben bewältigen und gleichzeitig in die wissenschaftliche Karriere durchstarten – Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler erleben ihre Promotions- und Postdoc-Phase oftmals wie eine „Rushhour“. Hinzu kommen Zeitverträge, prekäre Berufsperspektiven und nicht planbare Karrierewege. Sind die Strukturen familienfeindlich und wie müssten sie sich ändern? Was können die Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen tun? Die Tagung bietet vielfältige Gelegenheiten zum Austausch zwischen Entscheidungs- und Umsetzungsverantwortlichen, um gemeinsam die aktuellen Aufgaben, die strukturellen Herausforderungen für Politik und Drittmittelgebende sowie die Handlungsspielräume der Hochschulen auszuloten.

Eingeladen zur Jahrestagung sind alle Hochschulleitungen, die die Charta „Familie in der Hochschule“ bereits unterzeichnet haben, sie unterzeichnen werden oder sich über die Charta und den Best Practice-Club informieren wollen sowie Mitarbeitende aus dem operativen Bereich (z.B. Familienbüros, Personalentwicklung, etc.). Herzlich willkommen ist auch die interessierte Öffentlichkeit sowie MedienvertreterInnen.

Alle Kolleginnen und Kollegen der operativen Ebene, die bereits Mitglied im Best Practice-Club sind, bzw. in diesem Jahr beitreten, sind zudem herzlich zum Club-Arbeitstreffen am 20. September 2016 eingeladen.

Das Tagungsprogramm sowie die Möglichkeit zur Anmeldung ist ab jetzt über die Website des gemeinnützigen Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) möglich, das den Best Practice-Club in der Tagungsorganisation unterstützt.

Anmeldeschluss für die Veranstaltung am 19. September an der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist Montag, der 05. September 2016.

Wichtige Kontakte:

Für Rückfragen zur Anmeldung:
Alexandra Tegethoff
Centrum für Hochschulentwicklung gGmbH
E-Mail: Alexandra.Tegethoff@che.de
Telefon: +49 (0)52 41 97 61 22

Für inhaltliche Rückfragen zur Tagung:
Karin Höhne
Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder
E-Mail: familie@europa-uni.de
Tel. +49 (0)335-5534 4221

Hochschulen sowie wissenschaftliche und wissenschaftsnahe Einrichtungen, die daran interessiert sind, dem Best Practice-Club „Familie in der Hochschule“ beizutreten, wenden sich bitte bis zum 15.07.2016 an:
Judith Bub
Hochschule München
E-Mail: judith.bub@hm.edu
Telefon: +49 (0)89 1265-1283

 

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung sowie zum Beitrittsverfahren sind auf der neugestalteten Homepage des Best Practice-Clubs zu finden.

Einladung zur CKI-Konferenz am 21.4.16

Am 21.04.16  findet die erste Center of Knowledge Interchange (CKI) Konferenz an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) statt . Die Konferenz richtet sich an Studierende, Mitarbeitende und Absolventen der FAU. 

Die Themen Leadership & Technology und die Zukunft des Energy Business stehen im Fokus der Konferenz. Sprecher aus den Reihen von Siemens und der FAU gewähren Einblicke in die aktuellen und künftigen Herausforderungen in diesen Bereichen.  

Beim Workshop “The Future of the Energy Business” wird die geschäftliche Seite der deutschen Energiewende beleuchtet. Die Kreativität von Studenten, Siemens-Forschern und Forschenden der Universität wird in diesem Workshop gefordert sein, um grüne Technologien in neue Geschäftsideen umzuwandeln. 

Zudem wird der Workshop „Leadership & Technology“ mit dem CTO von Siemens Power and Gas, Vinod Phillip, stattfinden. Hier dreht sich alles um die Frage der künftigen Arbeitsweise und den wichtigen Weg zur „Innovation Culture“. Der Workshop ist für interessierte Studierende aller Fachrichtungen, besonders aber auch auf Studierende und Forschende im Bereich Führungskräfte, Innovation und Organisation ausgelegt.

 Die Veranstaltung findet im Hans-Georg-Waeber-Saal statt.

 Die Teilnahme ist kostenlos, erfordert aber eine Anmeldung.

Weitere Informationen zum Programm und Anmeldung zur Konferenz

CKI Conference 2016 Agenda