Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Call for Papers: Internationales Kolloquium “Zwischen Ritus und Mythos: Karneval in der europäischen Kultur” (Florenz)

Das internationale Kolloquium “Zwischen Ritus und Mythos: Karneval in der europäischen Kultur” wird von Doktoranden des internationalen Graduiertenkollegs “Europäische Gründungsmythen in Literatur, Kunst und Musik” organisiert und findet am 16. und 17. November 2020 in Florenz statt. Alle Disziplinen der Geisteswissenschaften sind ausdrücklich gefragt, Beiträge sind auf Deutsch, Italienisch oder Französisch einzureichen.

Beitragsvorschläge können in Form eines kurzen abstracts an die folgende Adresse bis zum 1. Juni 2020 gesendet werden: callcarnevale2020@gmail.com.

Die ausgewählten Vorträge müssen daraufhin bis zum 31. August 2020 eingeschickt werden, um im peer review Verfahren für die Veröffentlichung in der Zeitschrift LEA – Lingue e Letterature d’Oriente e d’Occidente im Dezember 2020 bestätigt zu werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Veranstaltung und auf dem Flyer (DE / IT / FR).

Ausschreibung: Programmdirektor der Graduiertenschule Advanced Materials and Processes (GS AMP) (w/m/d)

Der Exzellenzcluster Engineering of Advanced Materials (EAM) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) befasst sich mit Aufbau und Weiterentwicklung des Forschungsschwerpunktes Neue Materialien und Prozesse. Im Rahmen des EAM wurde die Graduiertenschule Advanced Materials and Processes (GS AMP) eingerichtet mit dem Ziel der internationalen und interdisziplinären Qualifizierung besonders herausragender Doktorandinnen und Doktoranden. Der EAM sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Programmdirektor der Graduiertenschule Advanced Materials and Processes (GS AMP) (w/m/d).

Sie können sich bis zum 12.06.2020 bewerben! Weitere Details zur Ausschreibung finden Sie hier.

Call for Nominations: Danubius Young Scientist Award 2020 (Deadline extended until 29 May 2020)

The Austrian Federal Ministry for Education, Science and Research (BMBFW) and the Institute for the Danube Region and Central Europe (IDM) have extended the Call for Nominations for the Danubius Young Scientist Award 2020.

The award is intended to honor persons with extraordinary achievements in their scientific activity and output in relation to the Danube Region. The call is opened to all graduates and postgraduates of higher education institutions, universities, researchers at the academies of sciences, research organizations etc. coming from one of the countries that are part of the EU Strategy for the Danube Region (EUSDR) – Austria, Bosnia and Herzegovina, Bulgaria, Croatia, Czech Republic, Germany, Hungary, Moldova, Montenegro, Serbia, Slovak Republic, Slovenia, Romania and the Ukraine.

For more information on the Award, please visit the official webpage: http://www.idm.at/projekte/preise/danubius-young-scientist-award

The deadline for submitting the nominations has been extended until 29 May 2020.

ARIADNE TechNat doc/postdoc+: Anmeldung bis 15. Mai 2020

Noch bis einschließlich 15. Mai 2020 können Sie sich für das im Oktober 2020 startende, 18-monatige FAU Mentoring-Programm ARIADNETechNat doc/postdoc+ bewerben.

ARIADNETechNat doc/postdoc+ bietet

  • individuelle Beratung und Unterstützung für Fragen rund um die Karriereplanung in Form eines One-to-one Mentorings durch erfahrene Wissenschaftler*innen einer höheren Qualifikationsstufe und
  • ein zielgruppenspezifisches Rahmenprogramm aus hochkarätigen Workshops und Vorträgen sowie Netzwerkveranstaltungen. Postdocs können z.B. an einem Training zum Thema Berufungsverfahren teilnehmen.

Ziel des Programms ist es, Wissenschaftlerinnen bei der Planung einer akademischen Laufbahn ideell und individuell zu unterstützen. Die Mentor*innen sind erfahrene und erfolgreiche Wissenschaftler*innen, die ihren persönlichen Erfahrungsschatz in Bezug auf Fragen rund um die strategische Planung einer wissenschaftlichen Karriere weitergeben. Die Mentees erhalten u.a. Einblicke in Strukturen, Prozesse und (informelle) Spielregeln des Universitäts- und Wissenschaftsbetriebes und können mit den Mentor*innen ihre individuellen Fragen bearbeiten.

Ausführliche Informationen erhalten Sie im Flyer (https://mentoring.cms.rrze.uni-erlangen.de/files/2019/10/TechNat_Flyer_DE.pdf) und auf der Programm-Homepage unter https://www.mentoring.fau.de/ariadnetechnat/. Hier können Sie auch den aktuellen Planungsstand zum Veranstaltungsprogramm einsehen: https://www.mentoring.fau.de/ariadnetechnat/veranstaltungsprogramm-intern/

 

Einladung zur Emmy-Noether-Vorlesung: Prof. Dr. Barbara Schock-Werner (4. Juni 2020)

Der Präsident und die Frauenbeauftragte der FAU laden Sie ganz herzlich zur diesjährigen Emmy-Noether-Vorlesung ein. Mit einem Vortrag zum Thema „Die Kathedrale Notre-Dame im Wechselbad der Geschichte“ wird die renommierte Referentin Frau Prof. Dr. Barbara Schock-Werner, Architektin, Kunsthistorikerin, Denkmalpflegerin und ehemalige Dombaumeisterin, die Vorlesungsreihe am 4. Juni 2020 um 18:00 Uhr s.t. in der Aula im Schloss (Schlossplatz 4, 91054 Erlangen) fortsetzen.

Aufgrund der aktuellen Situation wird diese Veranstaltung eventuell im Videoformat durchgeführt. Sie werden rechtzeitig per E-Mail und auf der Homepage des Büros für Gender und Diversity informiert.

Emmy Noether (1882-1935) war Mathematikerin und Begründerin der modernen axiomatischen Algebra und zugleich eine der ersten Frauen, die an der Erlanger Universität studierten. Die Vorlesungsreihe erinnert zum einen aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums an den Tag, an dem die Wissenschaftlerin habilitierte und ihre hart erkämpfte Zulassung als Privatdozentin an einer Hochschule erhielt – den 5. Juni 1919.  Zum anderen zeigt sie die wissenschaftlichen Kompetenzen von Frauen in allen Fachbereichen auf.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf der Homepage des Büros für Gender und Diversity.

Bitte melden Sie sich per E-mail (gender-und-diversity@fau.de)  bis zum 14. Mai 2020 für die Veranstaltung an.

Flash call for projects: Mitigating risk in the wake of the Covid-19 Pandemic (AXA Research Fund Team)

In response to the current Covid-19 crisis, the AXA Research Fund Team is launching a flash call for projects: Mitigating risk in the wake of the Covid-19 Pandemic.  

Projects should focus on:

  • Protecting vulnerable populations from epidemics and catastrophes, including COVID-19: be it migrants, informal settlements, workers in the informal economy, isolated people, people with disabilities, the elderly
  • Improving data collection and quality in health: how can data and technology help us get out of the crisis, understand it and mitigate it? How can it inform future containment and epidemic control?
  • Understanding the effects of confinement and social distancing: what are the effects of confinement and social distancing on society and households? What are the mental health consequences? The social and domestic repercussions?
  • Early warning and preparedness: how do we re-enforce our health infrastructure and ecosystem (including medical devices and drug supply) to be better prepared and how do we protect our health workers and caregivers?
  • Preserving the environment and our health: connections between climate change, biodiversity loss and the origin of viral disease including socioeconomic dynamics leading to infectious disease outbreaks and sanitary crisis; Learnings from COVID-19 for mitigating future related crises in climate and biodiversity

 The call will close on May 7, 2020 4PM Paris time. More information on the call can be found here.

 To submit your proposal, please use the template in appendix in the Flyer and send it to fellowships@axa.com.

Free webinars from Fast Track Impact

Fast Track Impact is offering a series of interactive webinars to give you free access to the newest and best loved Fast Track Impact training sessions. New sessions will be added regularly.

Fast Track Impact webinars and online courses are designed to be more interactive than a traditional face-to-face course, and are a great way to stay connected to colleagues with similar interests when face-to-face contact isn’t possible.

Participants get exclusive access to a PDF copy of the course handbook and a video recording of the session. However, places are limited to 100 per webinar, so book now to avoid disappointment.

Since Fast Track Impact launched in 2013, it has become the most widely used resource to train researchers in impact in the world, having been used to train >8000 researchers from over 200 institutions in 55 countries, with many more using the online resources as a basis for their own in-house training.

Find out more about Fast Track Impact’s online.

Ausschreibung zum Gleichstellungspreis der Universität Erlangen-Nürnberg 2020

Seit 2005 wird einmal jährlich der Renate-Wittern-Sterzel Preis der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg für ein besonders gelungenes Gleichstellungsprojekt an der Universität vergeben.

Der Preis kann Mitgliedern und/oder Einrichtungen der FAU verliehen werden. Das Preisgeld beträgt 10.000 Euro. Es dient der Fortschreibung bestehender oder der Entwicklung neuer Aktivitäten im Bereich Gender und Diversity an der FAU. Anregungen zur Verleihung des Preises können von jedem Mitglied der FAU ausgehen. Selbstbewerbung ist auch möglich.

Nähere Informationen bezüglich der Bewerbungsmodalitäten finden Sie in der Ausschreibung.

Die Frist für die Vorschläge bzw. Bewerbungen läuft bis zum 30. Juni 2020.

Informationen zu den bisherigen Preisträger/-innen erhalten Sie unter: https://www.gender-und-diversity.fau.de/gender/preise-und-wettbewerbe/renate-wittern-sterzel-preis-gleichstellungspreis/

Ausschreibung Nachwuchspreis Fraunhofer IOF „Applied Photonics Award 2020“

Seit 2012 schreibt das Fraunhofer IOF jährlich seinen Nachwuchspreis für besonders herausragende Abschlussarbeiten in Optik und Photonik aus. Der Preis soll junge Forschende auszeichnen, die mit ihren Abschlussarbeiten wertvolle Beiträge für neue optische Technologien, z.B. im Umweltschutz oder nachhaltigem Wirtschaften geleistet haben.

Teilnahmeberechtigt sind alle Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen (Dt./Engl.), die im Jahr 2019 an einer deutschen Universität oder Hochschule abgeschlossen wurden und sich durch eine besondere Relevanz im Bereich Angewandter Photonik auszeichnen.

Auch Nicht-Physiker sind explizit willkommen!

Die Bewerberinnen und Bewerber können aus verschiedensten Fachdisziplinen stammen – von der Mathematik oder Chemie über Maschinenbau bis hin zu Material- oder Biowissenschaften. Bewerbungsfrist ist der 30. Juni 2020.

Hier finden Sie alle Informationen zur Bewerbung und Preisverleihung:
www.applied-photonics-award.de
www.facebook.com/AppliedPhotonicsAward

Digital Humanities-Kolloqium Sommersemester 2020

Das Team des IZdigital lädt  Sie ganz herzlich zum Digital Humanities-Kolloqium im Sommersemester 2020 ein!

NEU: Das DH-Kolloquium findet digital als Video- bzw. Audio-Konferenz statt – immer Montags von 16.15 bis 17.45 Uhr.

Eine Einladung zu dem entsprechenden Konferenzraum wird Ihnen vorher jeweils per Mail zugeschickt.

Haben Sie Lust, Ihr Projekt ganz ungezwungen in der Runde vorzustellen? Oder möchten Sie eine bestimmte Frage oder ein Problem diskutieren? Das interdisziplinäre Kolloquium dient dem offenen Austausch über Abschluss- und Forschungsarbeiten in den digitalen Geistes- und Sozialwissenschaften sowie angrenzenden Bereichen.

Gerne können Sie schon jetzt einen Slot an einem der folgenden Termine reservieren:
05., 12., 19. Mai, 09., 16., 23. Juni oder 06., 13., 20. Juli (einfach per Mail an Vincent Steinbach oder Katharina Leyrer).

Die erste Kolloquiums-Sitzung findet am 27. April statt!