Israel-Exkursion 2017

Inter-religiöse Begegnungen in Israel und Palästina

Inhalt

Tag 3: Der Vormittag

Nach einem leckeren und ausgiebigen Frühstück machten wir uns gemeinsam auf den Weg nach Jerusalem. Dafür passierten wir zunächst den Checkpoint, um unseren ersten Höhepunkt des Tages zu erreichen: den Ölberg. Der faszinierende Ausblick sprach für sich!

Anschließend liefen wir den Ölberg hinunter zum blühenden Garten Getsemani, in dem die ältesten Olivenbäume der Welt ihren Platz finden. An den Garten grenzt die Kirche der Nationen. Diese Kirche wurde von 12 Nationen in Anlehnung an die 12 Apostel erbaut, was 12 herausragende Kuppeln verdeutlichen sollen.

Nach einer ausgiebigen Besichtigung der Kirche machten wir uns zu Fuß gemeinsam auf den Weg durch das Löwentor in die Jerusalemer Altstadt.

Auf den Spuren Jesu Christi begaben wir uns auf den ursprünglichen Kreuzweg, die sogenannte Via Dolorosa.

1. Jesus wird zum Tode verurteilt
2. Jesu trägt das Kreuz auf seinen Schultern
3. Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz
4. Jesus begegnet seiner Mutter
5. Simon von Kyrene hilft Jesus
6. Veronika reicht Jesus das Schweißtuch
7. Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz
8. Jesus spricht zu den weinenden Frau
9. Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz
10. Jesus wird seiner Kleider beraubt
11. Jesus wird ans Kreuz genagelt
12. Aufstellung des Kreuzes und Tod Jesu
13. Der Leichnam Jesu wird gesalbt
14. Das Christusgrab

Dieser führte uns über mehrere Straßen an 14 Stationen entlang durch die Jerusalemer Altstadt bis hin zur Grabeskirche.

Bis wir die letzten 5 Stationen in der Grabeskirche jedoch erreichten, gönnten wir uns eine ausgiebige Pause mit unserer ersten Falafel in Israel.

Gut gestärkt und erfrischt schlenderten wir noch durch den farbenfrohen Bazar der Altstadt und kauften uns das ein oder andere schöne Erinnerungsstück.

(Bilder und Text: Augustine Meier und Carina Höhl)