KONWIHR

Kompetenznetzwerk für wissenschaftliches Höchstleistungsrechnen in Bayern

Inhalt

Neue Ausgabe #89 des Quartl veröffentlicht

Ausgabe 89 des KONWIHR-Quartl ist nun verfügbar. Es finden sich darin Beiträge zu folgenden Themen:

  • Auf dem Weg zu einem virtuellen Fusionsplasma
  • Wechsel im LRZ-Direktorium
  • Machine Learning trying to make friends with Scientific High-performance Computing
  • SPPEXA 2019 – Annual Plenary Meeting & more
  • Neuerscheinung: Bits & Bugs
  • SIAM CSE 2019
  • 7. BGCE Student Paper Prize at the SIAM CSE 2019
  • Ankündigung: Ferienakademie 2019

Aktuelle und vergangene Quartl-Ausgaben können unter https://www5.in.tum.de/wiki/index.php/Quartl heruntergeladen werden.

Neue Ausgabe #88 des Quartl veröffentlicht

Ausgabe 88 des KONWIHR-Quartl ist nun verfügbar. Es finden sich darin Beiträge zu folgenden Themen:

  • A search for plane-filling fractal monster curves on the triangle-grid
  • NEC Aurora Tsubasa am RRZE
  • FAU Students at Student Cluster Competition at SC18
  • SuperMUC-NG am LRZ: Next-Gen Science Symposium
  • Internationales HPC-Symposium in Erlangen
  • SPPEXA goes Tokyo
  • Tatort: Anmerkungen zur KI
  • 150 Jahre TUM – Wagners Meistersinger im Nationaltheater
  • Nachlese: Ferienakademie 2018

Aktuelle und vergangene Quartl-Ausgaben können unter https://www5.in.tum.de/wiki/index.php/Quartl heruntergeladen werden.

Course: Advanced C++ with Focus on Software Engineering

This advanced C++ training is a course on object-oriented (OO) software design with the C++ programming language. The focus of the training are the essential OO and C++ software development principles, concepts, idioms, and best practices, which enable programmers to create professional, high-quality code. The course will not address special areas and applications of C++, such as for instance Template Meta Programming (TMP), or the quirks and curiosities of the C++ language. It rather teaches guidelines to develop mature, robust, and maintainable C++ code.

  • Date: February 28 – March 2, 2018, 9:00 – 17:00
  • Location: FAU Erlangen-Nürnberg, Computer Science Building
    Martensstr. 3
    Room 02.135-113 (2nd floor)
    91058 Erlangen, Germany

This course is made possible by generous support from KONWIHR. There is no course fee for participants from academia and public research facilities. Details (including the agenda and prerequisites for participants) can be found at https://www.lrz.de/services/compute/courses/2018-02-28_hcpa2w17/.

Registration: https://www.lrz.de/services/schulung/course-registration/course-registration.php

Please use the Course ID HCPA2W17.

 

Buchveröffentlichung: „Introduction to High Performance Computing for Scientists and Engineers“

Bei der Ausbildung von Studenten und Wissenschaftlern auf dem Gebiet des High Performance Computing herrscht ein eklatanter Mangel an adäquater, d.h. aktueller Fachliteratur: Obwohl es viele beliebte Standardwerke gibt, sind diese entweder veraltet, beschäftigen sich nur mit bestimmten Teilaspekten, oder sind nicht für wissenschaftliche Anwender geschrieben, die sich ja vorrangig für numerische Ergebnisse und weniger für theoretische Grundlagen der Informatik interessieren. Das neue Lehrbuch von Georg Hager und Gerhard Wellein (RRZE, FAU Erlangen-Nürnberg) soll diese Lücke füllen. Es behandelt die Grundlagen der Rechnerarchitektur, der parallelen Programmierung mit MPI bzw. OpenMP und der Programmoptimierung -*- auf einem Niveau, das für Praktiker relevant ist, und ohne unnötigen theoretischen Ballast. Übungsaufgaben mit Lösungen runden den Stoff ab.

Aus dem Vorwort von Jack Dongarra, University of Tennessee, Knoxville, USA: „Georg Hager and Gerhard Wellein have developed a very approachable introduction to high performance computing for scientists and engineers. Their style and descriptions are easy to read and follow. … This book presents a balanced treatment of the theory, technology, architecture, and software for modern high performance computers and the use of high performance computing systems. The focus on scientific and engineering problems makes it both educational and unique. I highly recommend this timely book for scientists and engineers. I believe it will benefit many readers and provide a fine reference.

Kapitelübersicht:

  1. Modern processors
  2. Basic optimization techniques for serial code
  3. Data access optimization
  4. Parallel computers
  5. Basics of parallelization
  6. Shared-memory parallel programming with OpenMP
  7. Efficient OpenMP programming
  8. Locality optimizations on ccNUMA architectures
  9. Distributed-memory parallel programming with MPI
  10. Efficient MPI programming
  11. Hybrid parallelization with MPI and OpenMP
  • Appendix A: Topology and affinity in multicore environments
  • Appendix B: Solutions to the problems

Auf der Webseite zum Buch finden sich Zusatzinformationen wie eine erweiterte Version des Literaturverzeichnisses (inklusive Links und Abstracts) und Codebeispiele. Der offizielle Flyer des Verlages enthält ein detaillierteres Inhaltsverzeichnis und Informationen zur Bestellung und möglicher Discounts. Bei den üblichen online-Buchhändlern wird der Titel ab Ende Juli verfügbar sein.

Georg Hager and Gerhard Wellein:
Introduction to High Performance Computing for Scientists and Engineers
CRC Press, ISBN 978-1439811924
E-Book: ISBN 978-1439811931
Paperback, 356 Seiten
Erhältlich ab Juli 2010

OMI4papps kickoff-Meeting

Im LRZ in Garching findet am 11. November 2008 ab 13:30 das kickoff-Meeting des KONWIHR-II-Projektes OMI4papps statt. Im Rahmen der geschlossenen Veranstaltung werden die Mitarbeiter der HPC-Gruppen des LRZ und des RRZE aktuelle Projekte sowie geplante Aktivitäten vorstellen und diskutieren.

Neuer KONWIHR-Mitarbeiter im Projekt OMI4papps

Seit 3. November 2008 kümmert sich ein neuer Mitarbeiter in der HPC-Gruppe des RRZE um die Belange der KONWIHR-Kunden. Herr Jan Treibig wird aus dem KONWIHR-II-Projekt OMI4papps finanziert, das von RRZE und LRZ gemeinsam initiiert wurde. Aufgabe von Herrn Treibig, der weitreichende Erfahrungen auf dem Gebiet der hardwarenahen Optimierung auf modernen Architekturen vorweisen kann, ist die umfangreiche Unterstützung v.a. der KONWIHR-Nord-Projekte, aber auch weiterer Wissenschaftler im Bereich HPC.