Kompetenzstelle für Schulentwicklung und Evaluation

Ein weiterer Blog des FAU-Blogdienstes

Inhalt

Ein Netz für gute Schule in Theorie und Praxis. Kompetenzstelle für Schulentwicklung und Evaluation an der FAU Erlangen-Nürnberg feierlich eröffnet

Prof. Dr. Fauser

Scharfsinnig und profund beschäftigte sich der Festredner Prof. Dr. Peter Fauser mit dem Thema „Was ist eine gute Schule? Aktuelle Perspektiven und Herausforderungen“.

22.11.2016 | Nürnberg-Erlangen Unter großer Teilnahme von Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland wurde die Kompetenzstelle für Schulentwicklung und Evaluation der Lehrstühle Schul­pädagogik und Religionspädagogik der Friedrich Alexander Universität mit einer akademischen Festveranstaltung gefeiert.

Susanne Wild und Dr. Werner Haußmann konnten als Moderatoren der Veranstaltung Gäste aus verschiedensten Bereichen begrüßen: Lehrstühle und Institutionen der FAU und anderer Universitäten, Vertreter kirchlicher Institutio­nen, Vertreter staatlicher, kommunaler und kirchlicher Schulen, Lehrerbildungsstätten, Schulämter und Regierun­gen, Lehrerverbände, Wirtschaft, Stiftungen und schließlich auch Studierende – alle Akteure im komplexen Handlungs­feld Schule.

In seinem Grußwort überbrachte Prof. Dr. Rainer Trinczek (Dekan der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie) Glückwünsche der Hochschulleitung und betonte aus seiner Expertise als Organisationssoziologie die enorme Bedeutung guter Evaluation für ein funktionierendes System.

Klaus Buhl, Direktor des Religionspädagogischen Zentrums (RPZ) der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, zeichnete die Genese des Vorläuferinstituts nach, welches sich unter kirchlichem Dach befunden hatte. Er betonte auch die besondere Bedeutung der beiden Großkirchen für die KSE, weil viele ihrer „Kunden“ aus dem Bereich der Schulen in kirchlicher Trägerschaft kommen.

Abteilungsdirektorin Hildegund Rüger verlieh als Leiterin des Bereichs Schulen der Regierung von Mittelfranken ihrer besonderen Freude Ausdruck, dass Praxis und Theorie zusammenwüchsen und davon alle Schulen davon profitieren könnten.

Vorgestellt wurde die Kompetenzstelle für Schulentwicklung und Evaluation (KSE) schließlich von deren kollegialer Leitung Prof. Dr. Michaela Gläser-Zikuda (Lehrstuhl für Schulpädagogik) und Prof. Dr. Manfred Pirner (Lehrstuhl für Religionspädagogik und Didaktik des evangelischen Religions­unterrichts) sowie dem Geschäftsführer Dr. Klaus Wild, dem Leiter des Praktikumsamts für Grund- und Mittelschulen.

Als Arbeitsfelder, in denen man bereits aktiv ist, wurden dabei besonders herausgestellt: Service zu Evaluation und Schulentwicklung, Weiterbildung und Vernetzung, Forschung und Entwicklung. Dies wird insbesondere verwirklicht durch ein Angebot von Beratung und Service für Schulen und andere Bildungseinrichtungen, wissenschaftlich begleitete Entwicklung von Schulen und anderen Bildungs­einrichtungen, Entwicklung von Evaluationsansätzen und –instrumenten. Immerhin wurden bisher durch das außeruniversitäre Institut für Schulentwicklung und Evaluation (ISE) mit dem Konzept der Wahrnehmungs- und wertorientierten Schulentwicklung (WWSE®) bereits fast 600 Schulen evaluiert und begleitet. Ein besonderer Dank galt dabei der Robert-Bosch-Stiftung, die die Arbeit der KSE und deren Forschungsvorhaben großzügig fördert.

In seinem Hauptvortrag thematisierte Prof. em. Dr. Peter Fauser (Friedrich-Schiller-Universität Jena) „Was ist eine gute Schule? Aktuelle Perspektiven und Herausforderungen“. Seine scharfsinnigen Beobachtungen, verständlichen Analysen und der pädagogische Weitblick ließen alle Gäste im Theatersaal des Bildungshauses St. Paul persönlich und wissenschaftlich auf ihre Kosten kommen.

Wie großräumig und vielfältig die KSE bereits vernetzt ist, zeigte die beeindruckende Liste der Kooperationspartner:

Robert-Bosch-Stiftung, Die Deutsche Schulakademie, Christliches Jugenddorfwerk Deutschland (CJD), Katholische Universität Eichstätt, Bayerischer Schulräteverband, Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV), unesco-projekt-schulen (ups) in Deutschland, Religionspädagogisches Zentrum (RPZ) der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Evangelische Schulstiftung in Bayern, Schulstiftung der Evangelischen Landeskirche Baden, Schulstiftung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, Schulstiftung der Evangelischen Kirche im Rheinland, Hoffbauer Stiftung, Deutscher Gemeinschaftsdiakonieverband, Katholisches Schulwerk in Bayern, Institut für Lehrerfortbildung Gars der katholischen Kirche in Bayern, Religionspädagogisches Zentrum der katholischen Kirche in Bayern, Kirchliche pädagogische Hochschule Wien/Krems (Österreich), Petrinum – Abteilung Schule (Tschechien), MTT Trainingsberatungen AG (Schweiz), Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung (ILS) der Universität Innsbruck (Österreich), Zentrum für lernende Schulen (ZLS) der Universität Innsbruck (Österreich), Center for Educational Research and Innovation (CERI) der OECD, Xpand (Österreich).

Einig war man sich zum Schluss, dass Bildung der Schlüssel für die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit und zur gesellschaftlichen Teilhabe ist. Hierbei will die Kompetenzstelle für Schul­entwicklung und Evaluation an der FAU (KSE) möglichst viele Schulen in ihren Bemühungen unterstützen eine (noch) bessere Schule zu werden.

Text und Foto: Dr. Werner Haußmann