Forschungsförderung und Internationales

an der Medizinischen Fakultät

Inhalt

Ausschreibung Antragstellung für IZKF-Projekte 2019

in Vorbereitung der Begutachtung durch den Wissenschaftlichen Beirat des IZKF am 14./15.11.2019 in Erlangen bittet das IZKF bis zum 20.05.2019 24 Uhr um die Einreichung von klinisch relevanten Projektanträgen zur Förderung im IZKF zu allen Forschungsschwerpunkten der Medizinischen Fakultät.

Antragsberechtigt sind alle Mitglieder der Medizinischen Fakultät, sofern diese nicht selbst über das IZKF finanziert werden. Mitglieder anderer Fakultäten können als Mitantragsteller auftreten. Pro Projekt können bis zu 3 Antragsteller der gleichen oder aus unterschiedlichen Einrichtungen auftreten. Bei jedem einzelnen Antragsteller wird ein aus dem Arbeitsprogramm erkennbarer eigener wissenschaftlicher Beitrag zum Projekt sowie eine entsprechende wissenschaftliche Qualifikation in Form von

  • zwei Originalpublikationen als Erst- oder Letztautor in den letzten 5 Jahren (2014-2018) und
  • einem im Antragsjahr (2019) laufenden Drittmittelprojekt bei einem externen mindestens 2-fach LOM-gelisteten Mittelgeber (DFG, begutachtete Bundes- und Landesmittel (z.B. BMBF), EU, Bayerische Forschungsstiftung/ Bayerische Landesstiftung, Dt. Stiftung für Herzforschung, Else-Kröner-Fresenius-Stiftung, German-Israelian-Foundation (GIF), Humboldt-Stiftung, José-Carreras-Stiftung, Mildred-Scheel-Stiftung/ Deutsche Krebshilfe, NIH-Grants, Novartis Stiftung, Thyssen-Stiftung, Volkswagen Stiftung, Wilhelm-Sander-Stiftung)

vorausgesetzt.

Die Anzahl der in der aktuellen Antragsperiode zulässigen Projektvorschläge zur internen Vorbegutachtung ist  auf 1 Projekt pro Antragsteller limitiert.

Pro Einzelprojekt (eine beteiligte Einrichtung) kann 1 Personalstelle beantragt werden. Das beantragte Projektvolumen darf dabei den Gegenwert einer Doktorandenstelle (1. Projektjahr 50%, 2. + 3. Projektjahr 65% E13 oder einer MTA-Stelle sowie Sachmitteln in Höhe von 15.000 € p.a. nicht übersteigen. Zur Finanzierung von Dienstreisen, Publikationskosten, Microarrays und Next Generation Sequencing u.ä. stehen den geförderten Projekten Poolmittel zur Verfügung.

Für Tandemprojekte (gemeinsamer Projektantrag aus mindestens 2 Einrichtungen) können 2 Personalstellen bis zu 25.000 € Sachmittel p.a. insgesamt beantragt werden. Die Beantragung einer 2. Doktorandenstelle (anstelle MTA) ist ausdrücklich erwünscht.

Die Laufzeit von IZKF-Projekten beträgt grundsätzlich 30 Monate. Eine Verlängerung um weitere 6 Monate erfolgt dann, wenn für das bearbeitete Projekt innerhalb der Projektlaufzeit ein Förderantrag bei einer mindestens 2fach LOM-gelisteten externen Fördereinrichtung eingereicht und der Geschäftsstelle des IZKF angezeigt wird. Das Arbeitsprogramm soll dabei den gesamten möglichen Förderzeitraum von 36 Monaten umfassen. Den bewilligten Projekten wird ein flexibler Förderbeginn zwischen dem 01.01.2019 und dem 01.07.2019 ermöglicht. Bei Tandemprojekten wird das Projektende in Abhängigkeit von der Besetzung des 2. Projektmitarbeiters (dessen Beginn + 30 Monate, max. jedoch 36 Monate nach Arbeitsbeginn des 1. Projektmitarbeiters) festgelegt.

Die Regularien des IZKF sehen eine zweistufige Begutachtung vor. In einem ersten Schritt können Projektskizzen eingereicht werden, die durch das (erweiterte) Forschungskollegium unter Beteiligung der Kommission für Nachwuchsförderung evaluiert werden. Nach der internen schriftlichen Bewertung findet ein Antragskolloquium statt, auf dem alle als förderwürdig oder als bedingt förderwürdig bewerteten  Projekte ihr Vorhaben als Grundlage für die endgültige interne Beurteilung mündlich vorstellen. Das Antragskolloquium wurde für den 17. und 18.07.2019 terminiert (genauer Ablauf und Ort werden noch bekannt gegeben).  Unmittelbar nach dem  Antragskolloquium werden die Antragssteller über das Ergebnis der internen Evaluation informiert. Im Anschluss daran muss durch diejenigen, die das interne Verfahren erfolgreich absolviert haben, der eigentliche Projektantrag formuliert werden (Einreichung in der IZKF-Geschäftsstelle bis 16.09.2019). Dieser wird durch den externen Wissenschaftlichen Beirat bewertet. Die Begutachtung findet wie bereits anfänglich erwähnt am 14. und 15. November 2019 in Erlangen statt (genauer Ablauf und Ort werden noch bekannt gegeben).

Die Projektskizzen unter Beifügung eines Forschungsprofils aller Antragsteller und Mitantragsteller müssen wie eingangs erwähnt bis spätestens 20.05.2015 24 Uhr im IZKF-Antragstool hochgeladen werden. Darüber hinaus sind einige Angaben zusätzlich zu erfassen (siehe Übersicht Unterlagen IZKF-Projekte). Die Plattform wird hierfür am 02.01.2019 zur Eingabe freigeschaltet. Die formalen Vorgaben (Verwendung der Vorlagen für Projektskizzen und Forschungsprofile) sind bindend.

Bitte leiten Sie diese Ausschreibung an interessierte Wissenschaftler aus Ihren Einrichtungen weiter. Detaillierte Informationen und die Vorlagen für die aktuelle Ausschreibung finden Sie auf unserer Homepage unter https://www.izkf.med.fau.de/projekte/izkf-projekte-3/.

Für Rückfragen zum Antragsverfahren steht Ihnen darüber hinaus auch die Geschäftsstelle des IZKF (Frau Dr. Faber, Tel. 46841 oder Frau Reichel, Tel. 46843) gern zur Verfügung.