Inhalt

5-Euro-Business: Die Gründer von saat x gut züchten etwas Großes

Felix Frisch und das Team von saat x gut liefern den Baukasten zur heimischen Kräuterzucht. Foto: Milena Kühnlein

Der Wettbewerb „5-Euro-Business“ gibt Studenten die Möglichkeit, mit fünf Euro Startkapital Existenzgründer zu werden. Besonders daran: Es gibt kein Risiko. Mag die Idee noch so absurd oder unrealistisch klingen –  der sichere Hafen des Wettbewerbs bietet trotzdem die Chance, sich daran zu wagen. Die besten Ideen werden am Ende des Wettbewerbs mit Preisen gekrönt.

Als der Schweiß in der Sauna an ihrer Haut entlangschlängelte, dachten sie an frischen Schnittlauch. Christoph Wäger und Jonas Höfer, Studenten am Fachbereich Wirthschaftswissenschaften, spekulierten in der Hitze des Heißluftbades über selbstgezüchtete Kräuter. So war die Idee ein nachhaltiges und biologisches Produkt namens „saat x gut“ gesät – die Kräuterbox für Zuhause. Der 5-Euro-Business Wettbewerb stellte die optimalen Rahmenbedingungen, um die Spielerei in die Tat umzusetzen. Zusammen mit den Studenten Meike Baumgart, Julian Mailhammer und unserem Interviewpartner Felix Frisch setzten sie die Idee in vielen Stunden Arbeit, Planung und Produktentwicklung in die Tat um. Die bisherige Resonanz der Jungunternehmer: Es wächst und gedeiht!

Was macht saat x gut aus?

Felix: Ganz klar Nachhaltigkeit. Die Box ist komplett kompostierbar. Zudem geht es darum, die Kräuter zu züchten, pflegen und wachsen zu lassen. Man kümmert sich darum wie um ein Tamagotchi. Wenn man die Box bis zum Frühjahr am Leben erhält, kann man sie in den Garten einsetzen und dort weiterwachsen lassen.

Weiterlesen

Die Abstimmung für das FAU-Shirt 2017 läuft, wählt euren Favoriten!

 

Der FAU-Shirt-Designwettbewerb geht in die entscheidende Phase – und zwar buchstäblich.

9 Motive stehen zur Wahl, aber nur eines wird das FAU-Shirt 2017 sein, das es zum Beginn des Sommersemesters 2017 im Onlineshop der FAU zu kaufen geben wird.
Welches das sein wird, entscheidet ihr! Bis Donnerstag, den 19. Januar 2017, um 12 Uhr habt ihr Zeit, hier euren Favoriten zu wählen.
Weiterlesen

Wird das nun ein Schrecken ohne Ende? – Ein Kommentar zur US-Wahl

 

FAU-Studentin und meineFAU-Redakteurin Anna Appel teilt ihre Gedanken zur US-Wahl einem persönlichen Kommentar:

Die vielen unentschlossenen Wähler machten die Prognose schwierig. (Foto: M1/FAU)

Die vielen unentschlossenen Wähler machten die Prognose schwierig. (Foto: M1/FAU)

Der Wecker klingelt und ich wache auf. Die digitalen Zahlen zeigen 7 Uhr an. Ich beende das Piepen und nachdem ich meinen seltsamen Traum halbwegs verdrängt habe, schießen mir folgende Worte in den Kopf: „Wahl“, „Trump“ und „Clinton“. Der Griff zum Smartphone ergibt sich dann wie von selbst. W-LAN einschalten, SPIEGEL-Online-App aktualisieren, bis zum Schreckensthema herunterwischen und … Ich halte den Atem an und denke kurz darüber nach, ob ich mich vielleicht in einem Klartraum befinde. Rasch muss ich jedoch einsehen, dass dies nicht der Fall ist. Wäre ja auch zu schön gewesen.

„Clinton kann Trump kaum noch einholen.“ So lautet die Schlagzeile im Liveticker. Mittlerweile ist es 7:41 Uhr. Ich scrolle herunter und entdecke einen Artikel mit grafischen Analysen zur Wahl. Dort erfährt man, dass die Jungen im Durchschnitt eher Clinton und die Alten eher Trump gewählt haben. Das ist traurig und sehr schade. Nicht, dass ich von Clinton viel Gutes erwarten würde. Aber Trump? Was ist das für eine Alternative? Trump ist wohl eine solche Alternative für die USA, wie die AfD eine für Deutschland ist – nämlich überhaupt keine. Weiterlesen

Mit Vollgas zum Job – die 4. Nacht der Unternehmen kommt nach Erlangen

Mit den Busshuttles geht es direkt zu den Unternehmen. Foto: TEMA

Mit den Busshuttles geht es direkt zu den Unternehmen. Foto: TEMA

Bereits zum vierten Mal macht die Nacht der Unternehmen Station in Erlangen. Am 27.10.2016 haben Studierende, Absolventen, Young Professionals und Abiturienten erneut die Möglichkeit, spannende Unternehmen aus Erlangen und der Metropolregion Nürnberg kennen zu lernen. Auftakt der Veranstaltung ist um 14.00 Uhr in der Heinrich-Lades-Halle. Anschließend geht es für die Jobsuchenden direkt zu den Unternehmen. Die Nacht der Unternehmen bietet eine Übersicht für alle, die einen Direkteinstieg, ein Praktikum, eine Kooperation für eine Abschlussarbeit, einen Ausbildungsplatz oder ein duales Studium suchen.

Busshuttles zu den Unternehmen

Das Besondere an der  Nacht der Unternehmen ist der Start der Busshuttles um 16.30 Uhr, die an diesem Abend direkt zu Firmen in Eggolsheim und Fürth fahren. Die Unternehmen öffnen für einen Abend ihre Pforten und zeigen alles, was sie als Arbeitgeber zu bieten haben: Mitarbeiter, Firmengelände, Produkte, Betriebsklima sowie die Gestaltung der Arbeitsplätze. In entspannter Atmosphäre werden Kontakte geknüpft. Zusätzlich informieren Arbeitgeber an ihren Ständen in der Heinrich-Lades-Halle in Erlangen über aktuelle Angebote und Perspektiven. Die Teilnehmer erwartet ein spannender Abend mit vielen Begegnungen. Unternehmen aus Erlangen und der Region zeigen ihre Stärken.

Außerdem empfiehlt es sich Bewerbungsmappen mitzubringen. Ein Bewerbungsmappencheck der Agentur für Arbeit sorgt dafür, dass die Besucher an diesem Abend mit perfekten Unterlagen beim zukünftigen Arbeitgeber auftreten.

Einfach für Bewerbungsfotos, Workshops und Bustouren hier anmelden.