Inhalt

sneep – Die Student Network for Ethics in Economics and Practice

Das sneep-Logo (Bild: sneep)

Das sneep-Logo (Bild: sneep)

Ihr interessiert euch für nachhaltige Wirtschaft und soziale Projekte? Ihr wollt euch unbedingt engagieren, aber ihr wisst noch nicht wie? Dann ist sneep e.V. genau das Richtige für euch!

Die Lokalgruppe von sneep in Nürnberg ist noch sehr jung. Sie wurde erst im Sommersemester 2015 gegründet, hat aber bereits einige Mitglieder. Der Verein ist so aufgebaut, dass die Lokalgruppen in unterschiedlichen Städten (in Deutschland und der Schweiz) die Basis bilden und fast völlig selbstständig tätig sind. Diese Lokalgruppen werden alle betreut von dem länderübergreifenden Vorstand.

Das Prinzip der sneep Lokalgruppen ist sehr dynamisch und frisch, jeder kann Ideen einbringen und jeder kann mitmachen. sneep ist mehr eine große Gemeinschaft und nicht eine starre Organisation. Projekte werden meistens zwischen Teams aufgeteilt und jeder kann bei dem mitmachen, was ihn am meisten interessiert. Dabei müssen sich die einzelnen Lokalgruppen aber nicht voneinander abschotten. Die Mitglieder der Lokalgruppen treffen sich zweimal im Jahr zur Frühjahrs- und Herbsttagung und inspirieren sich gegenseitig. Keiner ist hier auf sich allein gestellt.

Alexandra Rupp und Wilbert Lekkerkerker haben sich mit mir zu einem Interview zusammengesetzt und mir von den neuesten Ereignissen und Ideen von sneep Nürnberg erzählt.

Was sind denn aktuelle Projekte und Themen bei euch in der sneep?

Alexandra (li.), Wilbert (re.) und weitere sneeps präsentieren die Hutzelhoftüte. (Foto: sneep)

Alexandra (li.), Wilbert (re.) und weitere sneeps präsentieren die Hutzelhof-Tüte. (Foto: sneep)

Also, nach unserem letzten Treffen haben sich bei uns vier Themen durchgesetzt: Consulting, Sustainable Food, darunter auch die Hutzelhof-Tüte, Flohmarkt und Tauschevents und als letztes Thema noch alle möglichen weiteren Events.

Die Hutzelhof-Tüte ist ja momentan frisch eingeführt worden und hat auch mittlerweile einen gewissen Bekanntheitsgrad unter den Studenten erhalten. Bei dieser Tüte geht es darum, dass Biogemüse und -obst von regionalen Bauern allen Studenten zugänglich gemacht wird, zu einem kleinen Preis. Die Tüte gibt es jeden Montag zwischen 12 und 15 Uhr in im Studentencafé „Trichter“ in der Findelgasse zum Abholen. Für diese Tüte muss man sich anmelden unter http://jurekr.wufoo.com/forms/hutzelhoftate-anmeldung. Die Hutzelhof-Tüte kostet nur 9 Euro und man kann auch mal eine Woche lang pausieren, wenn es einem gerade nicht passt, oder sie jederzeit wieder abbestellen. Das ist sogar so super flexibel, dass man noch Sonntagabend eine Mail an info@hutzelhof.de schreiben kann, um die Tüte für Montag abzusagen.

Erzählt doch mal von einem vergangenen Event, welches ihr veranstaltet habt.

sneep beim Nachhaltigkeitstag. (Foto: sneep)

sneep beim Nachhaltigkeitstag. (Foto: sneep)

Vor nicht allzu langer Zeit gab es die Nachhaltigkeitstage, zu denen wir auch Smoothies gemacht und gegen eine Spende verschenkt haben. Da unsere Mittel relativ eingeschränkt sind, sind wir zu mehreren Supermärkten gegangen und haben gefragt, ob wir das Obst, das sie nicht mehr verkaufen würden, geschenkt bekommen könnten. Das Obst war natürlich nicht schlecht geworden, nur nicht mehr ‚hübsch‘ genug zum Verkauf. Dieses Obst haben wir dann eingesammelt, Smoothies daraus gemacht und verschenkt. Die Leute durften dann so viel oder so wenig spenden wie sie wollten. Die gesammelten Spenden wurden dann wieder für andere coole Aktionen verwendet.

Und wie können sich interessierte Studenten am besten engagieren? Muss man dafür etwas Besonderes können?
Bei unserem Verein kann absolut jeder mitmachen, egal was er oder sie studiert. Der Beitritt ist ziemlich flexibel, also nicht zwingend an einem Zeitraum gebunden. Es ist nicht schlimm, wenn man den Kick-off verpasst hat, oder mal hin und wieder nicht an einem unserer wöchentlichen Treffen teilnehmen kann. Man muss nur Interesse und Tatendrang mitbringen, und wenn noch mehr Ideen dabei sind, umso besser! Wir freuen uns über alle, die bei uns mitmachen möchten. Am besten immer über Facebook kontaktieren und schauen, was gerade bei uns so passiert – dort werden die aktuellsten Infos immer gepostet.

Mehr Informationen findet man auch auf sneep.info/nuernberg.

Vielen Dank für das Interview!
Isabel Steuer