Inhalt

Werbung für ein vereintes Europa – Nürnberg bewirbt sich als Kulturhauptstadt

Tanja und Andreas sind fest davon überzeugt, dass Nürnberg das Zeug zur Kulturhauptstadt hat. Foto: Felix Klaassen

Nürnberg bewirbt sich für den Titel „Kulturhauptstadt Europas“. Diese Auszeichnung wird bereits seit den 80er Jahren an mindestens eine europäische Stadt vergeben. MeineFAU hat sich mit Tanja und Andreas aus dem Projektteam getroffen um den wichtigsten Fragen rund um die Bewerbung auf den Grund zu gehen:

Hallo ihr Beiden! Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit für das Interview nehmt!

Was sind denn eure Aufgaben bei der Bewerbung?

Andreas: Ich bin für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Das heißt ich spreche mit den Medien und baue die Social-Media-Kanäle auf. Gleichzeitig informiere ich und versuche das Thema Kulturhauptstadt in der Bevölkerung zu verankern.

Tanja: Ich bin für Partizipationsprojekte verantwortlich, darunter auch für den Open Call, wo Bürger Ideen einreichen können, die sie gerne in Hinblick auf Kunst und Kultur in der Stadt verwirklichen möchten. Zudem schreibt unser Team das Bewerbungsbuch, das nächstes Jahr bei der europäischen Kommission eingereicht wird.

Was hat die Stadt von der Bewerbung?

Andreas: Wir wollen die Stadt internationaler machen und zeigen, was Nürnberg an Kultur alles zu bieten hat. Dadurch bekommen wir die Möglichkeit neue Kunst- und Kulturprojekte zu starten und können mehr Kulturtouristen für einen Besuch begeistern. Wichtig ist außerdem, dass es bei der Bewerbung nicht allein um Kunst und Kultur, sondern auch um Stadtentwicklung geht. Auch wenn nur die Stadt selbst sich bewerben kann, wird letztendlich die ganze Region mit einbezogen. Dazu gehören auch Fürth, Erlangen und das Umland.

Weiterlesen

Futsal Nürnberg – Studenten spielen in der höchsten Futsalliga Deutschlands

Beim Futsal geht es zur Sache – wenn auch technischer als beim Rasensport. Foto: Sebastian Glauber

Im Jahr 2013 gründet eine Gruppe von (ehemaligen- und aktuellen) Studenten die Mannschaft „Futsal Nürnberg“. Nach einigen erfolgreichen Saisons mit diversen Aufstiegen spielt die talentierte Truppe nun in der höchsten Futsalliga Deutschlands: Der Regionalliga Süd. Von Beginn an in Funktion als Spielertrainer mit dabei: Sebastian Glauber. Ich habe Sebastian (mittlerweile Spieler und Abteilungsleiter) einige Fragen zum Erfolgsprojekt „Futsal Nürnberg“ gestellt.

Sebastian, zunächst als Einstieg für alle Neulinge: Was ist Futsal eigentlich für ein Sport?

Sebastian: Futsal ist die offizielle Hallenfußballvariante der FIFA und ein sehr schneller und intensiver Sport. Offensiv- und Defensivaktionen wechseln sich rasch ab, weswegen die Spieler immer gefordert sind schnell zu handeln. In einer Mannschaft spielen 4 Feldspieler und ein Torwart, d.h. es gibt keine Ruhephasen im Spiel und jeder ist immer ins Spiel eingebunden.

Weiterlesen

Studentisches Engagement in Die Linke.SDS Nürnberg

Die neue Ortsgruppe des SDS in Nürnberg. Foto: Peter Bartels

„Wir können es ändern. Wir sind nicht hoffnungslose Idioten der Geschichte, die unfähig sind ihr eigenes Schicksal in die Hand zu nehmen.“ sagte Rudi Dutschke in einem Interview im Jahr 1967. Dutschke war Mitglied des „Sozialistischen Deutschen Studierendenverbandes“ (SDS) und der 68er Bewegung, die sich zum Ziel setzte die Gesellschaft zu verbessern. Vor genau 50 Jahren, im April 1968, wurde er vom rechtsradikalen Joseph Bachmann zweimal in den Kopf geschossen. Er überlebte dieses grausame Attentat durch komplizierte Operationen, die jedoch zu nachhaltigen Hirnschädigungen führten. Im Jahr 1979 starb er im Alter von 39 Jahren an einem epileptischen Anfall als Folge dieser Verletzungen.

2007 gründete sich in Erinnerung an Dutschke, und die Gesellschaftskritik der 68er, der Bundesverband „Die Linke.SDS“ (Sozialistisch-Demokratischer-Studierendenverband). Er ist ein anerkannter Studierendenverband der Partei „Die Linke“ und ist als Arbeitsgemeinschaft mit Sonderstatus Bestandteil des Jugendverbandes „Linksjugend“ (solid).

Im Februar dieses Jahres hat sich eine neue Ortsgruppe in Nürnberg gebildet. Sie wollen die Lebensumstände der Studierenden verbessern und zu politischer Partizipation aufrufen. Die beiden Vorsitzenden der Nürnberger Studentengruppe Gizem Fesli und Maharyta Kavaliova haben sich für ein Interview mit mir bereit erklärt:

Hallo Gizem und Maharyta, in welchen Bereichen bringt sich der SDS-Nürnberg gesellschaftlich ein? Was sind euere derzeitigen Projekte?

Maharyta: „Im April haben wir einen Vortrag von Nicole Gohlke zum Thema „Soziale Durchlässigkeit in der Bildung“ in Gostenhof organisiert. Außerdem waren wir Mitveranstalter der letzten beiden Demonstrationen gegen das neue „Polizeiaufgabengesetz“. Das Gesetz beinhaltet Neurungen zur Überwachung der Bürgerinnen und Bürger. Es können ohne Tatbestand Daten gesammelt, Telefone abgehört und Menschen in Gewahrsam genommen werden. Das müssen wir verhindern! Die letzte Demo am 20.4. war mit 6000 Besuchern ein großer Erfolg.“

Weiterlesen

Wählt das FAU-Shirt 2018 / Vote for the 2018 FAU T-shirt

Diese Galerie enthält 6 Bilder.

(english information below) 2018 feiert die FAU nicht nur ihr 275. Jubiläum – es gibt natürlich auch wieder ein FAU-Shirt! Und ihr bestimmt, wie das T-Shirt aussehen soll. Wählt bis Freitag, 18. Mai 2018, 12.00 Uhr mittags, unter den folgenden sechs Shirts euren Favoriten und gewinnt mit etwas Glück das FAU-Jubiläumspaket. Verlost werden fünf FAU-Jubiläumspakete […]