Inhalt

Die Queer AG – Engagement für eine diskriminierungsfreie FAU

Das Logo der Queer AG steht für ein fröhliches und buntes Miteinander.

An der FAU gibt es zahlreiche Referate und Arbeitskreise im Rahmen der Stuve (Studierendenvertretung der Universität Erlangen-Nürnberg). Vom ‚Aktionsbündnis Semesterticket‘ bis hin zum ‚Referat Ökologie‘ werden sämtliche Bereiche abgedeckt. Einen Punkt, der an unserer Universität bisher weniger thematisiert wurde, stellt das Miteinander von Menschen verschiedener sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität dar. An wen können sich Studierende wenden, die an der FAU aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer geschlechtlichen Identität diskriminiert werden? Und wen kann man bei Fragen zu „LGBTIAQ* (Lesbian, Gay, Bisexual, Transsexual, Transgender, Transident, Intersexual, Asexual, Agender, Genderqueer, Questioning) Menschen und Themen“ (Queer AG) an der FAU ansprechen?

Eine Antwort darauf bildet die Queer AG des Referats AntiDisRa (Referat der Stuve gegen Diskriminierung und Rassismus). Diese Arbeitsgruppe wurde 2016 gegründet. Seitdem plant sie Aktionen zum Thema LGBTIAQ* und informiert Menschen an der FAU über dieses Thema. Darüber hinaus bietet die Queer AG regelmäßige Sprechstunden (jeden zweiten Donnerstag von 14-18 Uhr im Raum 3.105 in der Bismarckstr. 8 in Erlangen) sowie einen E-Mail-Kummerkasten für Studierende an. Nun möchte sie sich Euch in einem Interview vorstellen.

Liebe Mitglieder der Queer AG, was bedeutet „queer“ überhaupt?

Queer AG: Das englische Wort „queer“ ist ein Sammelbegriff für Menschen, die sich nicht in die heteronormative Zweigeschlechtlichkeit eingliedern, also Menschen, deren sexuelle Orientierung bzw. geschlechtliche Identität (noch) nicht der gesellschaftlichen Ansicht einer Norm entsprechen. Genauere Erläuterungen gibt es auf der Website der Queer AG und an anderen Stellen im Internet.

Wie kam es zu der Idee, eine AG für queere Studierende und Themen an der FAU zu gründen?

Queer AG: Die Gründung der Queer AG geht maßgeblich auf die Einzelinitiative von zwei Studierenden aus dem Referat AntiDisRa zurück. Bei den Motiven spielte auch eine Rolle, dass die FAU diesem Thema unserer Meinung nach insgesamt zu wenig Aufmerksamkeit widmet.

Weiterlesen

Warum und für wen forschen wir an der Universität? – Lena Krauß, Mitglied des AK Zivilklausel der FAU, über die Folgenverantwortung der Forschung

Die FAU ist bayernweit die erste Uni mit Zivilklausel (Grafik: AK Zivilklausel)

An der Universität geht es nicht nur um die Wissensvermittlung, also um die Lehre in Form von Vorlesungen, Seminaren und anderen Kursen. Auch der Bereich Forschung nimmt viel Raum an Unis ein, so auch an der FAU, in deren Leitbild dieser Aspekt sogar verankert ist. „Die FAU gehört zu den forschungsstarken Universitäten Deutschlands“, so das Leitbild. Die Lehre stellt, gerade für uns Studierende, natürlich einen Schwerpunkt im Hochschulalltag dar, während die Forschung vor allem von Professoren und eher im Hintergrund betrieben wird. Jedoch ist es gerade dieser Bereich, der sehr direkte und große Auswirkungen auf unsere Gesellschaft hat.

Die neu eingeführte Zivilklausel an der FAU steht für Transparenz und Friedensbildung

Über den Einfluss von Wissenschaft und Forschung auf die Gesellschaft macht sich auch Lena Krauß, Studentin der Mathematik und Physik auf Lehramt an der FAU, schon seit einiger Zeit Gedanken. Seit 2013 ist sie Mitglied des AK (Arbeitskreis) Zivilklausel der Stuve (Studierendenvertretung der Universität) und setzt sich für eine verantwortungsvolle und zivile Forschung ein, welche weder Kooperationen mit dem Militär noch mit der Rüstungsindustrie eingeht. In einem Interview berichtet sie über die neu eingeführte Zivilklausel an unserer Friedrich-Alexander-Universität, welche nun auch im Leitbild der FAU verankert ist und in Zukunft zu Transparenz und Friedensbildung beitragen soll. Weiterlesen

Die Listen für die Hochschulwahl #4: Die FSIen Liste Uni Erlangen-Nürnberg stellt sich vor

FSIen-ListeAm 15. und 16. Juni finden erneut die Hochschulwahlen statt. Von 9 Uhr bis 15 Uhr könnt ihr eure Stimme in dem Wahllokal abgeben, das auf eurer Wahlbenachrichtung angegeben ist. Ihr habt aber noch keine Ahnung, wen ihr wählen sollt und ihr kennt euch mit den verschiedenen Hochschulgruppen nicht aus? Kein Problem, wir stellen die verschiedenen Listen anhand eines Fragebogens vor heute mit der FSIen Liste Uni Erlangen-Nürnberg.

Was ist euer Wahlprogramm und was wollt ihr an der FAU verbessern?

Wir wollen den Alltag der Studis an der FAU verbessern. Dazu setzen wir auf den Ausbau der Zusammenarbeit der Studivertreter*innen auf Studiengangsebene und der uniweiten Studivertretung. Themen, die uns noch besonders am Herzen liegen, sind ein stärkeres Mitspracherecht für die Studierenden und mehr Autonomie für die Studierendenvertretung, zum Beispiel durch eine Verfasste Genauso stehen wir für konstruktive Arbeit in sämtlichen Gremien unserer Uni. Viele von uns haben schon Erfahrung, was die Mitarbeit in Studiengangsgremien angeht, und wir sind motiviert auch uniweit konstruktiv und gut vorbereitet mit Profs und anderen Mitgliedern unserer Uni zu diskutieren. Wir wollen so die Stimmen der Studis aus den Studiengängen bis ganz nach oben tragen. Allgemein gilt: Unsere Positionen wollen wir mit euch (weiter) entwickeln, denn wir sind für euch da! Wir freuen uns auf viele Diskussionen 🙂

Häufig werden am Ende des Semesters Evaluationen durchgeführt, wobei selten die Ergebnisse für die Studierenden ersichtlich sind. Was sind eure Vorschläge für mehr Transparenz an der FAU?

Wir sind definitiv dafür, dass Ergebnisse der Evaluationen veröffentlicht werden. Dazu müssen aber zuerst die Evaluationen selber teils ausgebaut und verbessert werden, um aussagekräftige Ergebnisse erhalten zu können.

Weiterlesen

Die Listen für die Hochschulwahl #3: Die Jungsozialist/innen (Jusos) Erlangen-Nürnberg stellen sich vor

Juso-HSG-Erlangen-NürnbergAm 15. und 16. Juni finden erneut die Hochschulwahlen statt. Von 9 Uhr bis 15 Uhr könnt ihr eure Stimme in dem Wahllokal abgeben, das auf eurer Wahlbenachrichtung angegeben ist. Ihr habt aber noch keine Ahnung, wen ihr wählen sollt und ihr kennt euch mit den verschiedenen Hochschulgruppen nicht aus? Kein Problem, wir stellen die verschiedenen Listen anhand eines Fragebogens vor heute mit den Jungsozialist/innen (Jusos) Erlangen-Nürnberg.

Was ist euer Wahlprogramm und was wollt ihr an der FAU verbessern?

Wir Juso-Hochschulgruppe und Unabhängige sind für eine bunte Uni mit gleichen Chancen für alle – ohne Diskriminierung. Wir wollen, dass es sich jeder leisten kann, hier zu wohnen und zu studieren und dass allen Studierenden so viel Zeit und Raum im Studium gelassen wird, wie sie möchten. Deswegen setzten wir uns zum Beispiel ein für:

-mehr Beratungsstellen

-mehr studentische Mitbestimmung

-mehr Frauen in der Lehre

-höheres Bafög

Häufig werden am Ende des Semesters Evaluationen durchgeführt, wobei selten die Ergebnisse für die Studierenden ersichtlich sind. Was sind eure Vorschläge für mehr Transparenz an der FAU?

Grundsätzlich ist es zu begrüßen, dass Studierende die Möglichkeit bekommen, Dozenten und Universität eine Rückmeldung zu geben. Allerdings gehört aus unserer Sicht zu einer vollständigen Evaluation auch die Veröffentlichung der Ergebnisse. Allgemein brauchen wir mehr studentische Mitbestimmung. Neben der verfassten Studierendenschaft fordern wir auch einen höheren Anteil an Studierenden im Senat. Wir sind zwar die größte Interessensgruppe an der Universität, haben aber ein verschwindend geringes Mitspracherecht in der Universitätsleitung.

Weiterlesen