Inhalt

Things I wish I’d known before going to Christmas market for the first time

Franconian souvenirs. Photo: Anh Tran

Christmas is always a magical time as the town lights up under the falling snow. Since I have never been to a Christmas market before, I was all hyped up since Nürnberg is famous for its authentic market in the country. Though, there are couple of things I wish I had known before heading down to the Christmas market.

1. Bundle up!

I went to the market in the evening. I did not know that it could get so cold that at the end I could not feel my toe anymore. So wear your giant puffy winter jacket, put on your gloves and a good pair of boots as you will very likely to be outside for at least one hour. Holding a hot cup of Heidelbeer Glühwein (red wine with spices) between your hands, and huddling with your friends are also great ways to stay warm.

 2. Go with an empty stomach

There will be a variety of food, ranging from salty dishes, snacks, to sweets. Thus, be sure to have some room in your stomach to try out all of the food. Even though, the queue might be long, it will be worth the wait. In the market, you could find sausages, Lebkuchen (delicious gingerbread), Kartoffelpuffer (similar to fried potatoes or hash browns)…etc. I’d highly recommend trying Schaschlik, which is a skew of pork meat, drizzled in curry sauce. And don’t forget trying out the Feuerzangenbowle (red wine and rum punch). If you return the cup, you will get some coins back, otherwise you could keep the cup as a token of good time.

Meat and onions on a stick: Schaschlik. Photo Anh Tran

3. Check out the international section of the market

Nürnberg Christkindlesmarkt partners up to bring a diverse selection of handcrafted goods from other parts of the world. Each country has a booth, where you could find cool, well-made souvenirs and learn about different cultures.

 Those are my tips to fully enjoy the Christmas market during this magical time of the year. I wish you all a happy holiday!

Anh Tran

 

„Lebkuchen“. Photo: Anh Tran

Nürnberger Christkindlesmarkt – a place for wonders

The opening of the Christmas market this year on November, 25. (Photo: Olha Kuzmyn)

When the clock strikes 17:30, the city plunges into darkness. Not a single sound breaks the silence, not a single heart remains indifferent. It’s the time of magic, holidays, gingerbread, mulled wine and Christmas. It’s the time when one of the most famous Christmas markets in Germany opens, and it is special for a few reasons.

History and traditions

Nürnberger Christkindlesmarkt has an about 400-year-old tradition and is one of the oldest markets in Germany. Since 1948 each year it is opened with a prologue recited by a „Christkind“ (the English version of the prologue can be found here: http://www.christkindlesmarkt.de/en/christkind/the-festive-opening-ceremony-and-prologue-1.2373140). The Christkind tradition goes back to the times of Martin Luther who wanted to separate from the Catholic church and decided to present children with gifts on Christmas Eve. The presents were believed to be brought by „Holy Christ“, which eventually turned into a Christkind character. So each year, before the first Advent, a beautiful golden angel goes up the stairs to the observation point of the Frauenkirche at the Marktplatz and greets all the citizens with the beginning of the festive Christmas time. Weiterlesen

Ein Zeichen für Frieden und Toleranz: Advent – Ankommen in Erlangen

Neben Falafel bereiteten die Flüchtlinge auch Hähnchen zu. Es wurde viel gelacht und gescherzt. Foto: Leonie Flößel

Neben Falafel bereiteten die Flüchtlinge auch Hähnchen zu. Es wurde viel gelacht und gescherzt. Foto: Leonie Fößel

Es ist der vierte Advent, ein strahlend schöner Sonntag. Die ersten Frühaufsteher bummeln bereits über die Erlanger Waldweihnacht, es riecht nach gebrannten Mandeln, Glühwein und Falafel. Moment… Falafel? Das passt eigentlich nicht so ganz in das Bild von Weihnachtsmarkt. Folgt man dem Geruch nach der orientalischen Köstlichkeit, gelangt man auf den Marktplatz. Hier sind eine Feldküche und drei weitere Zelte aufgestellt. Es herrscht muntere Geschäftigkeit: etwa ein Dutzend junge Männer und Jugendliche schwirren in der Feldküche umher und brutzeln die Falafel, die aus pürierten Kichererbsen bestehen, und saftiges Hähnchenfleisch. Gelächter und arabische Worte liegen in der Luft – aber auch neu gelernte deutsche Sätze. Im Rahmen der Aktion der Bürgerstiftung Erlangen „Advent – Ankommen in Erlangen“ kommen an diesem 20. Dezember Flüchtlinge und Erlanger Bürger zusammen, um ein Zeichen für Frieden und Toleranz zu setzen. In einem der Zelte können Kinder Schlüsselanhänger filzen, in einem anderen gibt es eine Selfie-Box. Die entpuppt sich als der Renner, teils quetschen sich zehnköpfige Familien samt Oma und Opa davor um ein Bild von allen zu knipsen. Yasser steht mit einer weihnachtlichen Schütze an der Feldküche und wendet das Hähnchenfleisch. Vor drei Monaten kam er aus Syrien nach Deutschland, inzwischen lebt er in Möhrendorf. „Die Leute hier sind sehr nett. Möhrendorf ist my lovely home“, sagt der 23-jährige Student aus Damaskus und schiebt sich grinsend die Sonnenbrille auf die Nase. Er empfiehlt mir wärmstens, die Falafel zu probieren. „Die sind am besten, sie schmecken sehr lecker!“

Weiterlesen

Den Advent genießen – Alternative Weihnachtsmärkte, nachhaltige Geschenke, Hirschbraten und mehr

Es ist wieder Dezember und überall weihnachtet es sehr. Für viele ist der Advent die allerschönste Jahreszeit. Er bedeutet Besinnlichkeit, Weihnachtsmärkte, Glühwein und den wohlvertrauten Braten mit Kloß. Andere hingegen sehen sich mit dem alljährlichen Geschenke- und Vorbereitungswahn konfrontiert. Damit auch jeder die Adventszeit genießen kann, gibts im Folgenden sechs Veranstaltungstipps für Studierende wie auch Nichtstudierende in der Region.

Vintage Wonderland Studierendenflohmarkt

BannerAuf diesem Second-Hand-Weihnachtsmarkt können Studierende nicht mehr benötigte Gegenstände verkaufen und Weihnachtsgeschenk nachhaltig shoppen. Bio-Glühwein, Plätzchen und Musik sorgen für weihnachtliche Stimmung. Veranstalter ist die Hochschulgruppe sneep Nürnberg für Wirtschafts- und Unternehmensethik.

Wann?
16.12.2015

Wo?
z-Bau, Frankenstraße 200, 90461 Nürnberg

Weiterlesen