Krankenhaus San Carlos, Nicaragua

TeoG-Projekt zu Maintenance und Krankenhausmüll

Inhalt

2 Tage auf dem Bau

Donnerstag und Freitag kann man eigentlich zu einem Tag zusammenfassen: Es wurde hart gearbeitet. Freitag wurde der Ofen fast fertig. Es fehlen lediglich 5 Steine im Mauerwerk und der Kamin wird Samstag aufgestellt.

Die Schweißer arbeiten viel zu schnell. Aus Langeweile erfanden sie deshalb Verbesserungen für den Ofen. Außerdem hat José uns eingelernt. Jetzt gibt es 2 geprüfte Schweißer mehr auf der Baustelle. Johannes hat sich für seine Kopfhöhrer eine Wandhalterung zusammengeschweißt (und geflext), Johanna hat am Deckel des Ofens mitgeholfen. Punktförmig arbeiteten wir uns an der Schweißnaht vor. Schweißen ist sehr ungewohnt, weil man anfangs durch die Maske nicht sehen kann, was man tut… Das heißt man muss sich etwa merken, wo man ist, dann kann man auch in einer Linie durchschweißen.

Außerdem bekamen wir am Freitag Unterstützung von Antonio und seinem 15 jährigen Sohn Antonio. Die beiden bauten die Mauern für die Kammern zur Müllaufbewahrung, die sie in Windeseile hochzogen. Der Vater hat seinen Sohn gut angelernt und die beiden sind ein eingespieltes Team. Johanna kommt außerdem zu Gute, dass Antonio Englisch spricht, da er von der Karibik-Küste kommt, an welcher Patois gesprochen wird, einer Kreolsprache mit englischen Wurzeln (ähnlich dem Jamaikanisch).

Jetzt, wo fast alles fertig ist, wird’s morgen für uns also ernst. Alle Handwerker und Dr. Ruiz, der Chef des Krankenhauses wollen kommen, um den Kamin aufzustellen. Nur wer am Ende die Verbrennungen durchführt (die sollen am Montag starten), das ist uns noch nicht so ganz klar!