Krankenhaus San Carlos, Nicaragua

TeoG-Projekt zu Maintenance und Krankenhausmüll

Inhalt

Raising Chimney

Endlich ist es so weit: Es kommt der krönende Abschluss auf den Deckel des Ofens – der Kamin. Mit den Handwerkern waren wir um 7 Uhr verabredet, um die letzten Vorbereitungen zu treffen. Casimiro setzte die letzten 5 Steine für die Ofenmauer und es wurde eine Konstruktion überlegt, wie der Kamin den zu erheben sei, ohne dass das Rohr wieder herunter fällt. Eigentlich hatten sich Juan José, César und Dr. Ruíz für 8 Uhr mit einer Leiter angesagt. Allerdings wurde es etwas später. Die Schweißer sind jedoch nicht träge: zügig kletterte Abel ohne Leiter aufs Dach und deckte es ab. Dicht gefolgt von José, der sich ohne Krücken aufs Dach schwang. Man beschloss, den Kamin ohne die zusätzliche Hilfe aufzustellen. Mit José auf dem Dach und dem Rest als Bodentruppe stand das Rohr relativ schnell senkrecht. Gerardo und José schweißten alles gewissenhaft fest, es wurde sogar noch ein zusätzlicher Träger eingezogen.

Dann wurden alle Handwerker nacheinander bezahlt. Für Handwerker bekommt man keine Rechnung sondern einen Zahlungsbeleg, der mit dem Personalausweis als gültiger Zahlungsnachweis gilt. Für die beiden Maurer stellte sich heraus, dass sie Analphabeten sind. Etwa 20 % der Bevölkerung können nicht lesen und schreiben. Uns hat es überrascht, da man den Handwerkern das in der Zusammenarbeit nicht angemerkt hat.

Johannes machte den zu guter letzt Wackeltest, ob die Stufen am Kamin gut halten würden und setzte das Häubchen auf. Dann konnten die Sachen zusammengepackt werden.  Abends traf man sich noch zu einem Bier bzw. einer Cola. Auch abends waren die Handwerker nicht besonders trinkfreudig.