Inhalt

Eugen Münch-Preis für innovative Gesundheitsversorgung 2020 (Stiftung Münch)

Die Stiftung Münch verleiht seit 2015 jährlich den Eugen Münch-Preis für innovative Ideen zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung in den beiden Kategorien „Wissenschaft“ und „praktische Anwendungen“ – mutige Ideen, die das Potenzial haben, die Gesundheitsversorgung zu verbessern und das System effizienter zu gestalten.

Im Fokus stehen dabei besonders der kreative Einsatz neuer Technologien und die Nutzung der Potenziale, die sich durch Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und Robotik ergeben. Gefragt sind auch neue Versorgungs- und Behandlungsmodelle, Vergütungssysteme oder eine Anpassung der Berufsbilder an die Gesundheitsversorgung der Zukunft.

Die Preise sind jeweils mit 20.000 Euro dotiert.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 01.07.2020

Renate-Wittern-Sterzel-Preis 2020 (Gleichstellungspreis)

Seit dem Jahr 2009 trägt die Auszeichnung den Namen der Initiatorin des Preises. Damit würdigt die Universität das Wirken von Frau Prof. Dr. phil. Renate Wittern-Sterzel, i. R., erste Frauenbeauftragte und erste Vizepräsidentin der FAU. Seit nun 30 Jahren setzt sie sich engagiert und erfolgreich für die Gleichstellung von Frauen und Männern an der Universität ein.

Der Preis kann Mitgliedern und/oder Einrichtungen der Friedrich-Alexander-Universität verliehen werden. Das Preisgeld beträgt 10.000 Euro und dient der Fortschreibung bestehender oder der Entwicklung neuer Aktivitäten im Bereich Gender und Diversity an der Friedrich-Alexander-Universität.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 30.06.2020

 

KSG Entrepreneurship Research Award (Karl Schlecht Stiftung)

Die Karl Schlecht Stiftung fördert anlässlich der 24. Interdisziplinären Jahreskonferenz zu Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand (G-Forum 2020) vom 30. September – 02. Oktober, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Wissenschaftler aus dem Bereich Entrepreneurship und stiftet den mit 2.000,- Euro dotierten „KSG Entrepreneurship Research Award„

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 10.05.2020

Fürther Ludwig-Erhard-Preis 2020 (Promotion)

Der Fürther Ludwig‐Erhard‐Preis ist als Anerkennung für praxisnahe wissenschaftliche Leistungen konzipiert. Er soll den Dialog zwischen Universitäten und Anwendern von wissenschaftlichen Ergebnissen fördern.

Um den Preis können sich frisch promovierte Wissenschaftler mit Dissertationen bewerben, deren Ergebnisse innovativ und für die Praxis relevant sind sowie bedeutenden Nutzen für Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt versprechen.

Der Preis ist mit 5.000,00 € dotiert.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 30.04.2020

Fakultätsfrauenpreis 2020

Im Rahmen des Fakultätsfrauenpreises werden besonders begabte Doktorandinnen und Habilitandinnen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ausgezeichnet und gefördert. Mit diesem Preis werden pro Jahr und Fachbereich die besten Promotions- und Habilitationsvorhaben von Doktorandinnen und Habilitandinnen der Fakultät prämiert.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 11.05.2020

Promotionsstipendienprogramm (Deutsche Bundesstiftung Umwelt)

Die DBU vergibt jährlich bis zu 60 Promotionsstipendien nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren.

Unterstützt werden Doktorandinnen und Doktoranden an deutschen Hochschulen. Auf diese Weise soll eine in Umweltfragen besonders kompetente Wissenschaftlergeneration aufgebaut werden. Hoch qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die Forschungsthemen mit klarem Bezug zu aktuellen Umwelt- und Naturschutzproblemen bearbeiten und mit ihrer Arbeit zur Lösung dieser Probleme beitragen, werden durch Promotionsstipendien unterstützt.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 15.06.2020

Projektförderung (Deutscher Verein für Versicherungswissenschaft e. V.)

Seit Herbst 2006 bietet der Deutsche Verein für Versicherungswissenschaft e.V. ein umfangreiches Förderprogramm aus Mitteln des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft an. Das Förderprogramm soll Wissenschaftler unterstützen, die im Bereich der Versicherungswissenschaften forschen. Angesprochen werden sollen sowohl originäre Versicherungswissenschaftler, wie sie etwa im DVNW organisiert sind, als auch Wissenschaftler aus angrenzenden Bereichen (z. B. Allgemeine Wirtschaftspolitik, Finanzmärkte, Risikoforschung, Sozialforschung u. a.), soweit sie sich im Rahmen einzelner Projekte auch mit versicherungswissenschaftlichen Fragestellungen beschäftigen. Gefördert werden ausschließlich Projekte mit einem unmittelbaren versicherungswissenschaftlichen Bezug. Das Förderprogramm richtet sich sowohl an etablierte Wissenschaftler als auch an Nachwuchswissenschaftler.

Es werden zwei Module in Rahmen der Wissenschaftsförderung aus Mitteln des GDV e. V. gefördert:

  • Modul 1: Antrags-Forschungsprojekte
  • Modul 2: Internationalisierung

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 30.06.2020

ARIADNE ReWi (Mentoring-Programm)

ARIADNEReWi fördert und begleitet potenzialreiche Wissenschaftlerinnen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät individuell in den Übergängen der akademischen Qualifikationslaufbahn.

Das ARIADNEReWi MentoringProgramm basiert auf der Idee des Mentorings, einem bewährten Instrument aus dem Bereich der Personalentwicklung.

ARIADNEReWi richtet sich an Wissenschaftlerinnen, die eine akademische Karriere anstreben:

  • Promovendinnen,
  • Postdoktorandinnen und
  • Habilitandinnen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät sowie
  • Studentinnen des Fachbereichs Rechtswissenschaft in der Endphase ihres Studiums.

Weitere Informationen

Bewerbungsfrist: 15.05.2020