Aktuelles aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Inhalt

>> Neue Webseite des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften ist live

WebsiteNach monatelangem Planen, Konzipieren und Texten ist es heute endlich so weit: die neue Webseite des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften ist online. Die Webseite wurde modernisiert und tritt nun gemeinsam mit den Internetauftritten der FAU und der Fakultät einheitlich nach außen auf. Das responsive Design ermöglicht außerdem die komfortable Nutzung der Webseite auf mobilen Endgeräten. Eine neue englische Version folgt dann noch zum WS 2016/17. Ob Studierende, Schülerinnen und Schüler, Beschäftigte, Kooperationspartner oder die allgemeine Öffentlichkeit – jeder hat auf der neuen Website die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren. Dafür gibt es zielgruppenspezifische Portale, auf denen abteilungsübergreifend Informationen zur Verfügung gestellt werden, etwa die Subsites „Schulen und Lehrkräfte“, „Beschäftigte“ oder auch das Unternehmens- und Forschungs-Portal. Feedback bitte an wiwi-webmaster@fau.de.

>> Einladung zum Vortrag „Jenseits der Flüchtlingskrise: Fluchtursachen, Fluchtwege, Fluchtburgen“

Ob aus Afrika oder dem Nahen Osten: Wer nach Europa will, muss sich auf Schlepper einlassen. Jede Etappe ist auf andere Art gefährlich. Erst zu Fuß durch die Sahara, danach mit dem Schlauchboot über das Mittelmeer. Und wie geht es dann in Europa weiter? Prof. Dr. Petra Bendel, Zentralinstitut für Regionenforschung, geht im Vortrag „Jenseits der Flüchtlingskrise: Fluchtursachen, Fluchtwege, Fluchtburgen“ auf die vier Kernfragen der europäischen Flüchtlingspolitik ein: Inwiefern kooperieren die EU-Länder mit den Herkunfts- und Transitstaaten der Flüchtlinge? Werden die Transitrouten überprüft? Wie werden die Flüchtlinge im Inneren der Europäischen Union verteilt und behandelt? Welche Instrumente stehen der EU zur Verfügung, um den großen Zuzug zu bewältigen? Der Vortrag findet im Rahmen der Event-Reihe „Wissenschaft auf AEG“ am 18. April 2016, 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr, im Energie Campus Nürnberg (EnCN), Fürther Straße 250, Forum 2. OG, Nürnberg, statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

>> Anmeldung zum FAU-Hochschulsport ab 04. April 2016 möglich

baelleEgal ob Badminton, Yoga oder Taekwon-Do – der Hochschulsport der FAU bietet ein breit gefächertes Angebot. Von Aerobic bis Zumba finden Sportbegeisterte Kurse in Erlangen und Nürnberg. Die Teilnahme ist zu studentenfreundlichen Preisen möglich. Die Anmeldung für die Kurse ist ab 04. April 2016, 8:00 Uhr, freigeschaltet. Einen Überblick über das Sportprogramm finden Sie hier.

>> Förderung von Studierenden und Promovierenden durch die Friedrich-Naumann-Stiftung

master ibsDie Friedrich-Naumann-Stiftung unterstützt deutsche und ausländische Studierende, die an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen und Fachhochschulen ein Vollstudium absolvieren, pro Semester mit einer monatlichen Förderung. Zudem werden pro Jahr ca. 150 Promovierende aus dem In- und Ausland gefördert, die ein überzeugendes und innovatives Forschungsvorhaben bearbeiten und zur Promotion an einer Hochschule zugelassen sind. Die Bewerbung ist bis 30.04.2016 möglich. Eine Übersicht über die Voraussetzungen finden Sie hier.

>> Zeitumstellung senkt Lebenszufriedenheit – Daniel Kühnle im FAU-Interview

daniel-kuehnle-fau-200x300In der Nacht zum 27. März 2016 wurde die Uhr auf Sommerzeit umgestellt und die Uhrzeiger rückten von 2 Uhr auf 3 Uhr vor. Jetzt ist es zwar abends eine Stunde länger hell, aber vor allem in der Woche nach der Zeitumstellung steigt die Unzufriedenheit – das haben Wirtschaftswissenschaftler der FAU unter Verwendung der Daten von zwei Langzeitstudien herausgefunden. Daniel Kühnle vom Lehrstuhl für Statistik und empirische Wissenschaftsforschung erklärte bereits letztes Jahr im FAU-Interview, was genau unzufrieden macht und was dagegen getan werden kann. Häufig liegt die Ursache der Unzufriedenheit im Schlafmangel, der auf die Zeitumstellung von einer Stunde folgt. Vor allem Menschen mit starken Zeitrestriktionen sind besonders von der Zeitumstellung betroffen. Flexiblere Arbeitszeiten sind ein Vorschlag, um die Umstellung zu erleichtern. Grund zur Panik besteht jedoch nicht: Nach einer Woche kehrt die Lebenszufriedenheit meist zu ihrem Ausgangsniveau zurück. Das komplette Interview können Sie hier nachlesen.

>> Projekt des Lehrstuhls für Statistik und empirische Wirtschaftsforschung erhält DFG-Förderung

Regina_Riphahn_100Die DFG fördert das Projekt „Causal effects of wage subsidies on labor supply and labor demand“ (CY 82/1-1), welches Dr. Kamila Cygan-Rehm gemeinsam mit Prof. Regina T. Riphahn beantragt hat (Lehrstuhl für Statistik und empirische Wirtschaftsforschung). Während der Projektlaufzeit von 15 Monaten wird untersucht, welche Auswirkungen von den Preisänderungen von Minijob-Beschäftigungsverhältnissen für Arbeitgeber im Rahmen der Reformen seit 1999 auf das Arbeitsnachfrageverhalten ausgingen. Neben Substitutionsmustern zwischen subventionierter und nicht-subventionierter Tätigkeit sollen Heterogenitäten in der Arbeitsnachfrage zwischen Branchen, Arbeitgebern und Beschäftigtengruppen untersucht werden.

>> Symposium über das neue Marktmissbrauchsrecht

557157_358986327473734_1238327185_aDie Forschungsstelle Bank- und Kapitalmarktrecht der FAU veranstaltet am 8. April 2016 am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften ein Symposium zum neuen Marktmissbrauchsrecht. Denn ab Juli 2016 treten europaweit neue Regeln zum Schutz vor Marktmissbrauch an den Kapitalmärkten in Kraft. Dabei geht es beispielsweise um Verbote von Marktmanipulation und Insiderhandel. Im Rahmen des Symposiums sprechen unter anderem Prof. Dr. Katja Langenbucher (GU Frankfurt a.M.), Prof. Dr. Klaus Ulrich Schmolke und Prof. Dr. Hans Kudlich (beide FAU). Zwischen den Vorträgen ist Zeit für Diskussionen und den Austausch zwischen den Teilnehmern. Die Veranstaltung findet am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Findelgasse 7/9, Nürnberg, in Raum 0.015 statt und beginnt um 10.30 Uhr. Das ausführliche Veranstaltungsprogramm finden Sie hier. Die Teilnahme ist kostenlos. Um eine Anmeldung per Mail unter fs-bankrecht@fau.de wird gebeten.

>> Japanisch-deutsches Seminar zur Arbeitsmarktentwicklung am Fachbereich

IMG_2062Am 1. März fand am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften ein Seminar mit der Partneruniversität Kwansei Gakuin aus Nishinomiya in Japan statt. Präsentationen der japanischen Vertreter sowie von Doktoranden und Doktorandinnen des Fachbereichs eröffneten Diskussionen zu Themen des Einflusses von Migration, Lohnungleichheit und Bildung in Bezug auf die Arbeitsmärkte in Japan und Deutschland. Die langjährige Beziehung beider Universitäten wurde durch dieses Fachseminar vertieft und der Grundstein für die Entwicklung eines Double Degrees gelegt.