Navigation

Cyberangriff an der FH Münster: Lessons learned

Vor kurzem hatte ich darüber berichtet, dass Cyberangriffe auch auf Hoschulen und die öffentliche Verwaltung immer öfters vorkommen. Eine der betroffenen Hochschulen ist die FH Münster.

Was den Cyberangriff auf die FH Münster Mitte Juni 2022 für uns besonders macht ist die Form, wie die dortigen Kolleg:innen mit der Situation umgehen. Ihre Kommunikation war schon während des Vorfalls  (nach dem ersten Schluckauf) bemerkenswert: ausführlich, zuverlässig und transparent. Jetzt haben sie noch einen drauf gelegt und einen Vortrag gehalten zu dem Vorfall. Dort haben sie Bilanz gezogen und zentrale Erkenntnisse geteilt. Prof. Dr. Sebastian Schinzel (der 2012 an der FAU promoviert hat) erläuterte in einem Vortrag die Hintergründe zum IT-Sicherheitsvorfall. Diesen Vortrag haben sie nicht nur vor hausinternem Publikum gehalten, sondern per Stream auch anderen Einrichtungen eine Teilnahme ermöglicht.

Eine Zusammenfassung des Vortrags gibt es in der Pressemitteilung, der komplette Vortrag kann auf Youtube angesehen werden.

An die Kolleg:innen der FH Münster unser herzliches Dankeschön für die Offenheit in der Kommunikation. Ich hoffe (für uns alle!), dass Ihre geteilten Erfahrungen der Grund sind, warum Cyberangriffe an anderen Hochschulen nicht erfolgreich werden.

 

Dr. Monica Hinrichs-Mayer, 15.11.2022