FAUmac

der Blog des FAUmac-Teams

Inhalt

MacKeeper – bitte nicht benutzen

Auf verschiedenen Webseiten poppt immer mal wieder Werbung für die angebliche Sicherheitssoftware MacKeeper für den Mac auf. Diese Software wird aggressiv vermarktet und verunsichert Benutzer durch (Werbe-) Einblendungen auf Webseiten zu angeblichen Sicherheitsproblemen des Macs. Die Idee dahinter ist, dass verunsicherte Benutzer MacKeeper herunterladen und installieren. Die Software macht dann einen Scan des Rechners und findet eine ganze Reihe (wieder angeblicher) Sicherheitsmängel und „Junk-Dateien“. Mit der heruntergeladenen kostenlose Lite Version kann man „Problemdateien“ säubern, aber schon nach kurzer Zeit kommt die Meldung, dass das Limit der Demo Version erreicht sei und dass man doch die Vollversion kaufen möge. Kaufargument ist eine ganze Latte an Funktionen die MacKeeper bieten soll, die aber bei genauerem hinsehen großteils bereits Bestandteil von OS X sind und man diese also gar nicht dazu kaufen muss. Einzig der Virenschutz könnte Vorteile bringen, Antivirensoftware gibt es aber von anderen Herstellern kostenlos.

Das Problem an MacKeeper ist, dass es, wie bereits erwähnt, aggressiv zum Kauf der Vollversion drängt. Hat man die Demo erstmal installiert ist es für den Laien nahezu unmöglich die Software rückstandsfrei zu deinstallieren. MacKeeper macht den Mac (absichtlich!) langsamer und lässt ab und zu angebliche Probleme auftreten die mit der Vollversion „gelöst“ werden könnten. Selbst wenn MacKeeper eine nützliche Funktion hätte, wäre unserer Meinung nach alleine die Art der Vermarktung ein Grund wieso man die Software meiden soll.

Hinzu kommt ein aktuell bekannt gegebenes Sicherheitsproblem. Sicherheitsforscher Chris Vickery schreibt auf reddit, dass er Zugriff auf über 13 Millionen sensitive Account-Details erlangt hätte. Dabei wären Daten wie Benutzernamen, E-Mail-Adressen, Computer-Namen, IP-Adressen, Telefonnummern, Aktivierungs-Codes, Softwarelizenzen sowie schwach gehashte Passwörter abrufbar gewesen. Über die Webseiten der Anbieter Zeobit sowie Kromtech hätte er ohne Ausnutzung von Exploits Zugriff auf die nicht weiter geschützten Informationen erlangt. Kromtech hat mittlerweile reagiert und hat die Datenbank abgesichert.
Im Juni wurde bekannt, dass eine Mac Malware eine MacKeeper Sicherheitslücke aktiv ausnutzt. Für eine angebliche Sicherheits-Software ein absolutes Desaster.

Unsere Empfehlung lautet daher Finger weg von MacKeeper! Selbst mit der Installieren der Demo Version handelt man sich vermeidbare Probleme ein. Stolpert man also im Web über Seiten mit Pop-Ups oder Informationen wie unsicher der Mac angeblich wäre tut man gut daran diese einfach zu ignorieren. Ein mit den aktuellen Patches versehenes OS X ist nach wie vor der beste Schutz. Aus der Windows-Welt mag der ein- oder andere vielleicht die TuneUp-Utilites kennen – letztlich ist MacKeeper nichts anderes. Und sind wir mal ehrlich: könnte ein Rechner so einfach schneller und sicherer gemacht werden, würden es die Betriebsystemhersteller doch einfach tun! Die kennen ihre Software schließlich am Besten und wüssten, an welchen Schrauben zu drehen ist. Wer mag kann seine Freunde auch noch durch die Installation von Antiviren Software schützen – am Mac selbst gibt es aktuell nach wie vor wenig Gefahrenpotenzial durch Viren und Malware.