Aktuelle Informationen – Internationales

Fachbereich Rechtswissenschaft – FAU Erlangen/Nürnberg

Inhalt

Förder- und Stipendienprogramme Bayern-Tschechien 2019

Die Bayerisch-Tschechische Hochschulagentur informiert Sie hiermit über Veranstaltungen und aktuelle Ausschreibungen von Förderprogrammen für Projekte bayerischer Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Kunstakademien mit Partnern an Hochschulen in Tschechien – mit Bitte um freundliche Weiterleitung an evtl. weitere Interessierte.

Stipendienprogramme der BTHA:

  •  Stipendien für Studienaufenthalte und Fachkurse in Tschechien,
  • Stipendien für Sprachkurse in Tschechien,
  • Mobilitätsstipendien für Praktika in Tschechien,
  • Stipendien für Sommerschulen in Bayern.

Weitere Informationen siehe www.btha.de in der Rubrik „Stipendien“.

Förderprogramme der BTHA:

Weitere Informationen siehe www.btha.de in der Rubrik „Förderung“.

Summer School – International Human Rights Law & International Criminal and Humanitarian Law / Strasbourg

The Fondation René Cassin – International Institute of Human Rights organizes its 50th Summer School from 1st to 26th of July 2019 in Strasbourg (France).

This high-quality training was created by René Cassin, Nobel Peace Prize in 1970, and is dedicated to high level students in law, political and social sciences, academics and researchers, judges and lawyers, legal officers and other professionals who are dealing with human rights, national and international civil servants, members of NGO’s.

This year, the summer school will be organized in 2 units. Every interested person can register to Unit 1, Unit 2 or both:
–          From 1st to 12th of July 2019: International Human Rights Law

–          From 15th to 26th of July 2019: International Criminal and Humanitarian Law

Deadline for registration: 1st of March 2019.

Learn about registrations, programme of courses, registration fees, financial support from the Fondation : https://www.iidh.org/UK/index.php?p=page&idP=6
For any question, please contact : session@iidh.org

Ausschreibung Fulbright Doktorandenstipendien

Bis zum 1. April 2019 können sich deutsche NachwuchswissenschaftlerInnen, die ab dem 1. November 2019  ein vier- bis sechsmonatiges Forschungsprojekt an einer U.S.-Hochschule planen, für ein Doktorandenstipendium bewerben.

Die Stipendienleistungen beinhalten die Finanzierung der Lebenshaltungskosten in Höhe von 1.600 Euro/Monat und der internationalen Reisekosten sowie eine Unkostenpauschale (300 Euro), die Kranken- und Unfallversicherung, die kostenfreie Beantragung des Fulbright J-1 Visums und die Aufnahme in das internationale Fulbright-Netzwerk.

DAAD-Go East Programm: „Polnische Rechtsschule“ und LL.M. an der Jagiellonen Universitat Krakau

Im SoSe 2018/2019 wird an der Jagiellonen-Universität Krakau zum 17. Mal ein deutschsprachiges Lehrprogramm „Schule des Polnischen Rechts“ im Rahmen des DAAD-GoEast-Programms veranstaltet. Es richtet sich an alle interessierten Studenten (ab 3. Semester) und jungen Absolventen der Rechtswissenschaften. Begleitend finden ein Polnisch Intensiv-Sprachkurs und landeskundliche Vorträge statt.

Hierfür stellt der DAAD Stipendien zur Verfügung, welche Lebenshaltungskosten, Reisekosten und die Kursgebühren umfassen. Das Fach-Programm steht jedoch grundsätzlich allen interessierten Juristen – auch ohne DAAD-Stipendium – offen.

Die Schule des Polnischen Rechts bildet gleichzeitig einen wesentlichen Teil des post-graduierten Aufbaustudiums „Polnisches Wirtschaftsrecht“, organisiert in Form eines LL.M.-Programms. Dieses wird im SoSe 2018/2019 und im WiSe 2019/2020 an der Juristischen Fakultät der Universität Krakau zum 11. Mal stattfinden. Das LL.M.-Programm richtet sich an deutschsprachige Juristen mit dem 1. Juristischen Staatsexamen (oder vergleichbarem Abschluss), die sich international und anspruchsvoll im Wirtschaftsrecht weiterbilden möchten.

Die Teilnahme an der Schule des Polnischen Rechts im SoSe 2018/2019 ermöglicht den Erwerb von 34 ECTS-Punkten und in der Zukunft auch die Teilnahme am LL.M.-Programm mit der Anerkennung der erworbenen Leistungen und mit Erwerb von weiteren 26 ECTS-Punkten.

 BEWERBUNGSFRIST:                                   21. Dezember 2018 (Datum des Poststempels)

Nähre Informationen unter:                               www.sdpr.eu.com und www.llm.law.uj.edu.pl

Neue Ausschreibungsrunde PROMOS Stipendium – Fachbereich Rechtswissenschaft der FAU

DAAD-PROMOS-Stipendien der Fakultäten

Die PROMOS-Stipendien werden aus Mitteln des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) finanziert. Sie werden an der FAU fakultätsspezifisch vergeben. Sie können sich nur für die PROMOS-Stipendien der Fakultät oder des Fachbereiches bewerben, an dem Sie immatrikuliert sind.

Studierende können grundlegend für folgende Arten von Auslandsaufenthalten ein PROMOS-Stipendium erhalten:

  • Studienaufenthalte (mindestens 1 Monat Dauer)
  • Abschlussarbeiten (mindestens 1 Monat Dauer)
  • Praxisaufenthalte (mindestens 6 Wochen Dauer), wenn diese nicht in einer anderen Programmlinie des DAAD förderbar sind
  • Sprachkurse an staatlichen und privaten Hochschulen im Ausland (mindestens 3 Wochen Dauer und Kursumfang von in der Regel 25 Wochenstunden)
  • Fachkurse z.B. Sommerkurse an ausländischen Hochschulen (keine Vortrags- und Kongressreisen)

Bitte beachten Sie die zusätzliche Bewerbungsfrist in der Ausschreibung des FB Rechtswissenschaften für Auslandsaufenthalte, die zwischen 1. Juli 2018 und 31. Dezember 2018 beginnen.

Mehr Informationen sowie aktuelle Ausschreibungen und Formulare finden Sie hier: https://www.fau.de/studium/wege-ins-ausland/finanzierung-eines-auslandsaufenthaltes/daad-promos-stipendien/

Bei Fragen zu den PROMOS-Stipendien des Fachbereichs Rechtswissenschaft wenden Sie sich bitte an Adèle Goetsch, Referentin für Internationalisierung am Fachbereich Rechtswissenschaft.

BAYHOST-Mobilitätsbeihilfen 2018: Zusätzliche Ausschreibung

Folgende Vorhaben können gefördert werden:
  1. Forschungsaufenthalte von Studierenden und Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftlern (Maximale Fördersumme: 1.000 Euro)
  2. Internationale akademische Projekte (Maximale Fördersumme: 3.000 Euro)
  3. Praktika im östlichen Europa (Förderpauschale: 450 Euro)
Nähere Informationen finden Sie hier:
Der Antragsschluss ist in allen drei Programmen der 27. Juli 2018.

 

Praktikum im ungarischen Parlament mit Stipendium

Der Präsident des ungarischen Parlaments verkündet hiermit in Kooperation mit dem Präsidenten des deutschen Bundestages für junge Deutsche im Jahr 2018 die folgende Ausschreibung:

HANS von DOHNANYI STIPENDIUMSPROGRAMM.

Das Programm dauert von 15. September bis 15. Dezember 2018.
Der/die Bewerber/in muss über einen Universitätsabschluss als Jurist, Politologe, Soziologe sowie in den Fachbereichen Verwaltung und Volkswirtschaft verfügen.

Bewerbungsfrist: 31. Juli 2018.

Eine weitere Beschreibung des Programms finden Sie hier: Hans_von_Dohnanyi_Ösztöndíjas_Program_német.

Deutsch-Israelische Juristenvereinigung – Einladung zur Jugendtagung für Studenten, Referendare und wiss. Mitarbeiter

Vom 2. bis 9. September 2018 treffen sich ca. 40 junge, angehende Juristen aus Deutschland und Israel, um gemeinsam über juristische Fragen zu diskutieren und sich über ihre jeweiligen Rechtskulturen und politische Themen auszutauschen. Es erwartet sie eine tolle Woche, die die Gruppe zum Teil im Kibbuz Dalia – gelegen zwischen Tel Aviv und Haifa – sowie Tel Aviv verbringen wird. Interessante Tagungsthemen sowie etliche spannende Ausflüge und Besuche stehen auf unserem Programm. Wichtig: Tagungssprache ist Englisch.

Durch eine Förderung des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz können wir 40 Studenten etc. – 20 aus Deutschland und 20 aus Israel – die Teilnahme an der Tagung zu besonderen Konditionen ermöglichen. Es wäre sehr schön, wenn Sie in Ihrem Institut/Fachbereich potentielle Interessenten dafür begeistern könnten.

Anbei schicke ich Ihnen die Teilnahme- und Anmeldeunterlagen. Weitere Infos finden Interessenten auch auf der DIJV-Homepage www.dijv.de.

Programm:  Programme_Youth_Conference_27.4.2018

Anmeldebogen: Anmeldeformular_Jugendtagung_Israel_2018-1

Förderung von Studienaufenthalten und Forschungspraktika in Bayern und Frankreich

Das BFHZ (Bayrisch-Französisches Hochschulzentrum) vergibt Mobilitätsbeihilfen an Studierende, die einen Studienaufenthalt oder ein Forschungspraktikum im Partnerland durchführen.
Die Mittel dienen als zusätzliche Mobilitätsbeihilfe und der Deckung von Mehrkosten zu Beginn einer studentischen Mobilitätsphase.

PROFIL

Der Mobilitätszuschuss richtet sich an Studierende bayerischer oder französischer Hochschulen, die einen Studienaufenthalt oder ein Forschungspraktikum in Bayern oder Frankreich planen. Die Mittel dienen als zusätzliche Mobilitätsbeihilfe und der Deckung von Mehrkosten zu Beginn einer studentischen Mobilitätsphase.

Der Zuschuss beträgt einmalig 500,–€ zzgl. einer ortsabhängigen Reisekostenpauschale (Studienort im Heimatland/Studienort im Partnerland) bis zu maximal 450,–€. Die Mindestaufenthaltsdauer beträgt bei Studienphasen 4 Monate. Bei Forschungspraktika 1 Monat.
Unternehmenspraktika können nicht gefördert werden.

ANTRAGSTELLER

Antragsberechtigt sind Studierende bayerischer und französischer Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die vor dem Beginn ihrer Auslandsphase stehen. Studierende, die sich bereits im Partnerland aufhalten, sind nicht antragsberechtigt.

ANTRAGSVERFAHREN

Das Antragsformular befindet sich im Bereich „Download“ unter www.bayern- france.org. Beim Einsenden des Antrags sollten Sie sich bereits an einer französischen oder bayerischen Hochschule beworben haben. Die Mobilitätsbeihilfe des BFHZ kann ab dem ersten Jahr des Studiums jedoch nicht rückwirkend beantragt werden. Es wird um eine semestervorgreifende Bewerbung gebeten.

AUSWAHLKRITERIEN

Die Auswahl der Projekte erfolgt unter Berücksichtigung folgender
Merkmale:

– Motivation und Qualität des Antrags
– Abitur- und Studienleistungen
– Gutachten eines Betreuers (siehe „Download“)
– Sprachkenntnisse

FRIST

Die Anträge müssen bis zum jeweiligen Bewerbungsschluss (15. April für das folgende Wintersemester und 15. November für das folgende Sommersemester eines jeden Jahres) eingereicht werden.

BERATUNG

Das Team der Geschäftsstelle steht allen Interessierten im Vorfeld der Antragstellung gerne zu Verfügung.

Die Ausschreibung, das Antragsformular und weitere Informationen zu den Antragsformalitäten finden Sie unter: www.bayern-france.org

INFORMATION UND KONTAKT
Referentin: Antoinette Humeau, bfhz@lrz.tum.de
+49 89/ 289 22601