Aktuelle Informationen – Internationales

Fachbereich Rechtswissenschaft – FAU Erlangen/Nürnberg

Inhalt

Deutsch-Israelische Juristenvereinigung – Einladung zur Jugendtagung für Studenten, Referendare und wiss. Mitarbeiter

Vom 2. bis 9. September 2018 treffen sich ca. 40 junge, angehende Juristen aus Deutschland und Israel, um gemeinsam über juristische Fragen zu diskutieren und sich über ihre jeweiligen Rechtskulturen und politische Themen auszutauschen. Es erwartet sie eine tolle Woche, die die Gruppe zum Teil im Kibbuz Dalia – gelegen zwischen Tel Aviv und Haifa – sowie Tel Aviv verbringen wird. Interessante Tagungsthemen sowie etliche spannende Ausflüge und Besuche stehen auf unserem Programm. Wichtig: Tagungssprache ist Englisch.

Durch eine Förderung des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz können wir 40 Studenten etc. – 20 aus Deutschland und 20 aus Israel – die Teilnahme an der Tagung zu besonderen Konditionen ermöglichen. Es wäre sehr schön, wenn Sie in Ihrem Institut/Fachbereich potentielle Interessenten dafür begeistern könnten.

Anbei schicke ich Ihnen die Teilnahme- und Anmeldeunterlagen. Weitere Infos finden Interessenten auch auf der DIJV-Homepage www.dijv.de.

Programm:  Programme_Youth_Conference_27.4.2018

Anmeldebogen: Anmeldeformular_Jugendtagung_Israel_2018-1

Förderung von Studienaufenthalten und Forschungspraktika in Bayern und Frankreich

Das BFHZ (Bayrisch-Französisches Hochschulzentrum) vergibt Mobilitätsbeihilfen an Studierende, die einen Studienaufenthalt oder ein Forschungspraktikum im Partnerland durchführen.
Die Mittel dienen als zusätzliche Mobilitätsbeihilfe und der Deckung von Mehrkosten zu Beginn einer studentischen Mobilitätsphase.

PROFIL

Der Mobilitätszuschuss richtet sich an Studierende bayerischer oder französischer Hochschulen, die einen Studienaufenthalt oder ein Forschungspraktikum in Bayern oder Frankreich planen. Die Mittel dienen als zusätzliche Mobilitätsbeihilfe und der Deckung von Mehrkosten zu Beginn einer studentischen Mobilitätsphase.

Der Zuschuss beträgt einmalig 500,–€ zzgl. einer ortsabhängigen Reisekostenpauschale (Studienort im Heimatland/Studienort im Partnerland) bis zu maximal 450,–€. Die Mindestaufenthaltsdauer beträgt bei Studienphasen 4 Monate. Bei Forschungspraktika 1 Monat.
Unternehmenspraktika können nicht gefördert werden.

ANTRAGSTELLER

Antragsberechtigt sind Studierende bayerischer und französischer Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die vor dem Beginn ihrer Auslandsphase stehen. Studierende, die sich bereits im Partnerland aufhalten, sind nicht antragsberechtigt.

ANTRAGSVERFAHREN

Das Antragsformular befindet sich im Bereich „Download“ unter www.bayern- france.org. Beim Einsenden des Antrags sollten Sie sich bereits an einer französischen oder bayerischen Hochschule beworben haben. Die Mobilitätsbeihilfe des BFHZ kann ab dem ersten Jahr des Studiums jedoch nicht rückwirkend beantragt werden. Es wird um eine semestervorgreifende Bewerbung gebeten.

AUSWAHLKRITERIEN

Die Auswahl der Projekte erfolgt unter Berücksichtigung folgender
Merkmale:

– Motivation und Qualität des Antrags
– Abitur- und Studienleistungen
– Gutachten eines Betreuers (siehe „Download“)
– Sprachkenntnisse

FRIST

Die Anträge müssen bis zum jeweiligen Bewerbungsschluss (15. April für das folgende Wintersemester und 15. November für das folgende Sommersemester eines jeden Jahres) eingereicht werden.

BERATUNG

Das Team der Geschäftsstelle steht allen Interessierten im Vorfeld der Antragstellung gerne zu Verfügung.

Die Ausschreibung, das Antragsformular und weitere Informationen zu den Antragsformalitäten finden Sie unter: www.bayern-france.org

INFORMATION UND KONTAKT
Referentin: Antoinette Humeau, bfhz@lrz.tum.de
+49 89/ 289 22601

Lust auf internationale Kontakte?

Teilnehmer für die internationalen Freiwilligenprogramme gesucht!
 
Das Referat für Internationale Angelegenheiten sucht Freiwillige, die sich gerne für internationale Studierende engagieren möchten. Es gibt drei Freiwilligenprogramme, bei denen Sie sich einbringen können:
 
1.    FAU Volunteers for Internationals https://www.facebook.com/FVIerl/
Die FVI organisiert Events für internationale Studierende der FAU wie die Semester Opening Party, den PubCrawl oder Wochenendausflüge. Interessenten können sich am 6.4. ab 20 Uhr im Glüxrausch informieren oder am 14.4. bei der Semester Opening Party im Zirkel ab 23 Uhr die FVI und die internationalen Studierenden kennenlernen.
 
Alle Studierenden sind herzlich bei der Semester Opening Party am 14.4. im Zirkel willkommen, um sich mit den internationalen Studierenden der FAU zu vernetzen. Die Austauschstudierenden freuen sich auf deutsche Kontakte! Die facebook-Veranstaltung finden Sie hier: https://www.facebook.com/events/183181852326892/
 
2.      Buddyprogramm http://www.fau.de/buddy-programm
Das Buddyprogramm stellt internationalen Studierenden einen Ansprechpartner zur Seite, der ihnen in der Anfangszeit an der FAU hilft, sich zurechtzufinden. Sie finden die Buddybetreuer Ihrer Fakultät auf dieser Website: http://www.fau.de/buddy-programm
Anmeldungen für das Sommersemester 2018 sind am Fachbereich Rechtswissenschaft bei der Referentin für Internationalisierung Frau Goetsch (adele.goetsch@fau.de) noch möglich.
 
3.    Tutorenprogramm
Tutoren sind FAU-Studierende, die das Referat für Internationale Angelegenheiten bei Veranstaltungen wie den Orientierungskursen für Austauschstudierende oder Exkursionen unterstützen. Bei Interesse wenden Sie sich an claudia.tienz@fau.de, Anmeldungen für das Wintersemester 18/19 sind schon möglich.
 
Für alle Programme erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung über Ihr außercurriculares Engagement.
 
FAU275

Abschluss-Stipendium für internationale Studierende Sommersemester 2018

Das Referat für Internationale Angelegenheiten der FAU bietet aus Mitteln des Freistaats Bayern für das
Sommersemester 2018 ein Abschlussstipendium für internationale Studierende anbietet, welche an der FAU mit dem Ziel eines regulären deutschen Abschlusses studieren. Der Studienabschluss sollte spätestens zum Ende des Sommersemesters 2018 erreicht sein. Bewerben dürfen sich Studierende der
Masterstudiengänge und jener Studiengänge, welche mit einem Staatsexamen abschließen.
 
Die Frist für die Abgabe der Bewerbungsunterlagen ist der 26.April 2018, 12 Uhr mittags.
 
Die Ausschreibung ist online zu finden unter:
 
 Die Formulare und Informationen sind auch in englischer Sprache erhältlich, unter:

 

PRAKTIKUM oder WAHLSTATION in Barcelona bei Bufete Mañá-Krier-Elvira

Die wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Anwaltskanzlei mit Schwerpunkt im deutsch-spanischen Rechtsverkehr bietet Studentinnen und Studenten mit Spanischkenntnissen (Grundkenntnisse sind ausreichend) beziehungs-weise Interesse an der spanischen Sprache und Kultur die Möglichkeit, ein Rechtspraktikum oder sonstige Auslandsstationen nach dem ersten Staats-examen, in unserer Kanzlei zu absolvieren. Unsere Tätigkeitsschwerpunkte sind Gesellschafts- und Handelsrecht, Steuerrecht sowie Immobilien-, Erb- und allgemeines Zivilrecht.
Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbung vorzugsweise per E-Mail an Frau Jessica Wehmeier, Rechtsanwältin und Abogada, bmk@bmk.es, Tel.: 0034 93 487 8030, Balmes 76, Pral. 1ª, 08007 Barcelona.
http://www.bmk.es/

180226 Präsentation Bufete Mañá Krier Elvira

DAAD: Go East- Sommerschulen 2018

Vom 1. März ist die Bewerbung  nach der Registrierung im DAAD-Portal möglich.

Auflistung der geförderten Sommerschulen s. hier: https://goeast.daad.de/de/25457/index.html

Programmziel

Innerhalb der Initiative „Go East“ möchte der DAAD mehr Studierende aus Deutschland für Studien- und Forschungsaufenthalte in die Länder Mittel-, Südost- und Osteuropas sowie Südkaukasus und Zentralasien fördern. Um bereits beim akademischen Nachwuchs das Interesse zu wecken, fördert der DAAD deutsche Studierende, die an Sommer- und Winterschulen teilnehmen möchten. Diese Fortbildungsveranstaltungen werden jedes Jahr während der Sommer- oder Wintermonate von Hochschulen der Region zu den verschiedensten Themen angeboten. Finanziert wird das Programm durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich deutsche Studierende aller Fachrichtungen, die an Hochschulen und Fachhochschulen in Deutschland als ordentliche Studierende eingeschrieben sind.

Unter bestimmten Voraussetzungen können auch Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit in die Förderungsmaßnahmen einbezogen werden.

https://www.daad.de/ausland/studieren/bewerbung/de/59-bewerbung-um-ein-stipendium

Graduierte mit abgeschlossenem Master sowie Doktoranden sind von der Bewerbung ausgeschlossen. Die Vergabe eines Stipendiums im Programm an einen Bewerber in zwei  aufeinanderfolgenden Jahren ist ausgeschlossen.

Bewerbungstermin und -ort

Das zweigleisige Bewerbungsverfahren sieht vor, dass Interessenten sich bei der Sommerschule um eine Zulassung und beim DAAD um ein Stipendium bewerben. Die Organisatoren vor Ort legen die Zulassungsvoraussetzungen fest.

Der Bewerbungsschluss im DAAD-Portal ist identisch mit dem Bewerbungsschluss der einzelnen Sommerschulen

Stipendienleistungen

  • Monatliche Teilstipendienrate  (300€ ) wird taggenau berechnet.
  • eine Reisekostenpauschale abhängig vom Zielland (hier)
  • Teilnahmegebühren bis zu max. 650 €

Von den Stipendiaten wird eine angemessene Selbstbeteiligung an den Kosten erwartet.

Die Auszahlung des Stipendiums erfolgt kurz vor dem Stipendienantritt (ca. 2 Wochen).

Bewerbungsunterlagen

Die Bewerbung für das DAAD-Stipendium ist nur über das DAAD-Portal möglich.

Im DAAD-Portal hochzuladende Dokumente:

  • Online-Bewerbungsformular hier
  • Motivationsschreiben für die Teilnahme an der Sommerschule (mind. 1 Seite)
  • lückenloser tabellarischer Lebenslauf
  • Bescheinigung über andere Förderungen, falls vorhanden (Anrechenbarkeit)

    Separat per Post (in verschlossenem Umschlag) zu schicken: Gutachten eines Hochschullehrers von Ihrer aktuellen Hochschule

  • Das Formular für das Gutachten muss zunächst vom Bewerber im DAAD-Portal (nach vorheriger Registrierung am Portal) im Bereich „Personenbezogene Förderung“ => „Gutachten anfordern“ erzeugt und heruntergeladen werden. Nachdem der Bewerber das so erlangte Formular dann an seinen Gutachter übergeben und dieser das Gutachten erstellt hat, kann das Gutachten entweder vom Gutachter selbst oder vom Bewerber in verschlossenem Umschlag nur (!) auf dem Postweg an die zuständige Stelle im DAAD in Bonn gesendet werden.

Wichtig: Wir weisen darauf hin, dass nur vollständig und fristgerecht eingereichte Bewerbungsunterlagen von uns bearbeitet werden können!

Wichtige Hinweise

Für die Einreise in die Russische Föderation ist ein Visum erforderlich. Es wird geraten, rechtzeitig mit einem gültigen Reisepass ein Visum zu beantragen. Weitere aktuelle Informationen werden auf der Homepage des Auswärtigen Amtes gegeben:

http://www.auswaertigesamt.de/DE/Laenderinformationen/SicherheitshinweiseA-ZLaenderauswahlseite_node.html#letterK

Die rechtzeitige Buchung des Hin- und Rückfluges wird dringend empfohlen. Bitte erst nach einer Zusage vom DAAD buchen.


Kontaktperson:

Olga Gerschun        Sommerschulen in Belarus, Russland

E-Mail: gerschun@daad.de Tel.: 0228-882-475     8:30-12:30


Inna Rechtmann      Sommerschulen in Mittel- und Osteuropa, Zentralasien, Kaukasus

E-Mail: rechtmann@daad.de Tel.: 0228-882-108

BAYHOST Förderprogramme 2018

1. Outgoing-Stipendien der Partnerländer des Freistaates Bayern ins östliche
Europa für Studierende und Promovierende, die in Bayern an einer staatlichen
Hochschule bzw. an einer Hoch-schule in kirchlicher Trägerschaft eingeschrieben
sind (z.T. nur dt. Staatsbürgerschaft):

> Sprachkursstipendien für Sommerkurse in Bulgarien, Kroatien, Polen, Serbien,
Slowakei, Slowenien und Ungarn. Aktuelle Fristen für Ungarn der 26.02.2018 und
für Kroatien (BKS-Kenntnisse auf mind. B1-Niveau) der 11.03.2018; weitere
Ausschreibungen folgen. Die Stipendien umfassen Kursgebühr, Unterkunft und
teilweise Verpflegung sowie Kulturprogramm.

> Studien- und Forschungsstipendien 2018/19 nach Kroatien, Polen und Ungarn.
Aktuelle Fristen für Kroatien der 11.03.2018 und für Ungarn
(Ungarisch-Kenntnisse auf B2-Niveau) der 28. Februar 2018 im Online-Portal der
ungarischen Seite & zusätzlich bis zum 07.03.2018 per E-Mail bei BAYHOST. Eine
Ausschreibung für Polen erfolgt voraussichtlich in Kürze. Eine Kombination mit
der Förderung über Erasmus+ ist grundsätzlich nicht möglich.

2. Outgoing / Incoming: Mobilitätsbeihilfen für Forschungsaufenthalte von
Studierenden und Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern im
östlichen Europa bzw. in Bayern; Förderhöhe max. 1.000€. Ausschreibung:
www.uni-regensburg.de/bayhost/stipendien/mobilitaetsbeihilfen/

3. Outgoing: Mobilitätsbeihilfen für Praktika von Studierenden bayerischer
Universitäten und Hochschulen im östlichen Europa; Förderhöhe 450€.
Ausschreibung:  www.uni-regensburg.de/bayhost/stipendien/mobilitaetsbeihilfen/

4. Incoming: Stipendien des Freistaates Bayern für Deutsch-Sommerkurse an
bayerischen Hochschulen für Studierende sowie Nachwuchsforscherinnen und
-forscher mit Deutschkenntnissen auf mindestens B1-Niveau aus Albanien, Bosnien
und Herzegowina, Kroatien, Kosovo, Mazedonien (FYROM), Montenegro, Serbien,
Slowenien und der Ukraine. Bewerbungsfrist 26.03.2018. Die Stipendien
beinhalten Kursgebühr, Unterkunft, Taschengeld bzw. Verpflegung an einer
bayerischen Hochschule.

5. Incoming: Jahresstipendienprogramm des Freistaates Bayern für Graduierte
aus Bulgarien, Kroatien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei,
Tschechien, Ukraine und Ungarn. Das Stipendium dient der Finanzierung eines
Aufbaustudiums (z.B. Master), Forschungsaufenthaltes oder einer Promotion an
einer staatlichen bzw. staatlich geförderten Universität oder Hochschule in
Bayern. Förderhöhe 735€/Monat, zweimalige Verlängerung auf max. drei Jahre
möglich. Eine neue Ausschreibung erfolgt im Sommer 2018; Bewerbungsfrist
voraussichtlich 1. Dezember 2018.

6. Outgoing / Incoming: Die Förder- und Stipendienprogramme der
Bayerisch-Tschechischen Hochschulagentur (BTHA) für den studentischen Austausch
und die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Tschechien finden Sie unter:
www.btha.de

Aktuelle Förder- und Stipendienprogramme Bayern – Tschechien

Dobrý den – guten Tag,
unter www.btha.de finden Sie die aktuellen Ausschreibungen der Förder- und Stipendienprogramme für bayerisch-tschechische Zusammenarbeit im Hochschulbereich:
– akademische Projekte (Workshops, Sommer-/Winterschulen, Exkursionen, Projektvorbereitung),
– Mobilitätsbeihilfen für Studien-, Vortrags- und Forschungsreisen,
– Mobilitätsstipendien für Praktika in Tschechien,
– Stipendien für Forschungsaufenthalte und Fachkurse,
– Stipendien für Sprachkurse in beiden Ländern.
Bewerben können sich Studierende, Lehrende und Forschende an staatlichen und staatlich geförderten Universitäten und Hochschulen in Bayern und Tschechien.