Webworking

Nachrichten und Artikel des WebTeams

Inhalt

CMS-Instanz: Update der FAU-Themes

Soeben wurden die FAU-Themes auf der CMS-Instanz auf die Version 1.5.12 aktualisiert.

Vorgenommene Änderungen und Bugfixes:

  • Top Events werden nicht mehr nach ihrem gesetzten Datum gezeigt
  • Die Verlinkungen auf die Standard-Newskategorie von der Startseite aus, ist nun weniger fehleranfällig
  • Korrekturen der Schriftgrößen bei Nutzung der Kontakt-Shortcodes in Sidebars
  • Update Font Bibliothek Font Awesome auf 4.6.1
  • Bugfix: Hover von Links in der Socia Media Leiste

Die neue Version ist automatisch auf allen Webauftritten aktiv. Seitens der Webmaster muss nichts geändert werden.

Aufgrund von Rückfragen eine Ergänzung hinsichtlich von Korrekturen im Hauptmenü:

  • Das Hauptmenü bricht bei zu vielen Elementen nicht mehr in eine zweite Zeile um. Dies beeinträchtigte nicht nur das vorgesehene Design, sondern sorgte auch für Bedienproblemen bei solchen Besuchern der Website, die diese mit einem Tablet aufriefen.
  • Ein Link auf „Startseite“ ist unnötig, da diese Funktion bereits durch das Logo bzw. durch den Namen der Website links neben dem Menü geleistet wird. Daher wird ein Link im Hauptmenü, welcher auf die Startseite verweist, ausgeblendet.
  • Teilweise wurden externe Links in das Hauptmenü gelegt. Dies sorgt jedoch für eine Irreführung des Nutzers, der in dem Menü einer Site nur Elemente der jeweiligen Site erwartet. Daher sind externe Links in Menüs, die für die Navigation der Website zuständig sind, grundsätzlich verboten. Dies Richtlinie findet sich auch in Anforderungsbestimmungen zur Barrierefreiheit.
    Externe Links auf der obersten Navigationsebene (Hauptmenü) werden daher nicht angezeigt.

Leider sind die genannten Probleme einigen Webmastern nicht von selbst aufgefallen, so dass das Theme diese fehlerhafte Nutzung nun verhindert, indem es fehlerhafte oder überzählige Menüpunkte nicht anzeigt.

Das Hauptmenü ist eines der wichtigsten Werkzeuge mit der fremde Menschen auf der Webseite navigieren können. Dabei ist zu berücksichtigen, dass sich eine Webseite üblicherweise nicht an das eigene Personal richtet, sondern an eine oder mehrere definierte Zielgruppen. Unerklärte Abkürzungen, „politische Erwägungen“ hinsichtlich der Sortierung oder eine Mischung aus Einzelpunkten und Satzbestandteilen sollten daher tunlichst vermieden werden. Jeder Menüpunkt sollte ohne weitere Erklärung für die jeweiligen Zielgruppen der Seite verständlich sein und ohne Klick bereits eine Aussage geben, was dahinter kommt.

Eine Begrenzung auf wenige, übersichtliche und logisch strukturierte Punkte ist daher unumgänglich. Durch das Design wurde die Zahl der Menüpunkt auf 5 durchschnittlich lange Elemente begrenzt.