Inhalt

 

Wir sind eine Gruppe motivierter junger Menschen, die sich mit dem weitläufigen Thema der Menschenrechte beschäftigt und sich neben der (medizinischen) Geflüchtetenhilfe noch weiteren spannenden Projekten widmet.

Auch wenn der Name vielleicht anderes vermuten lässt, so sind wir nicht nur Mediziner, sondern bunt zusammengewürfelt aus den verschiedensten Studiengängen und natürlich freuen wir uns über jeden, der Lust hat, mitzumachen. Ganz egal, ob man überhaupt studiert oder was man studiert – jeder kann dabei sein und findet sicherlich auch eine Aufgabe, die ihn erfüllt. Was wir alles genau anbieten, findet sich unter dem Punkt „Was wir tun“, mehr Informationen für Interessierte hier.

Schon 2009 wurde unsere Gruppe gegründet. Die Idee hierfür kam durch das bundesweit existierende Medi-Netz, welches über die bvmd (Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland) geregelt wird. Aus diesem Grund finden sich ähnliche Projekte auch in vielen anderen Studentenstädten.

Wir arbeiten eng mit anderen Gruppen der Umgebung zusammen, so zum Beispiel mit der Ehrenamtlichen Flüchtlingsbetreuung in Erlangen e.V. (EFIE), aber auch mit der Professur für Ethik in der Medizin am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Außerdem sind wir Teil des „Netzwerk medizinische Flüchtlingshilfe Erlangen“, an dem sich zum Beispiel auch noch andere medizinische Berufe beteiligen. Für mehr Infomationen über das Netzwerk, klicken Sie hier.

Die Gruppe "Medizin und Menschenrechte"

Mediziner und Menschenrechtler