Webcluster: Umstieg auf Ubuntu

Unser Standard-Webhosting-Angebot wird derzeit modernisiert. Wir wechseln von SuSE Linux Enterprise 11 auf die aktuelle Long-Term-Support-Version von Ubuntu – Ubuntu 16.04 Xenial Xerus.

Dazu haben wir parallel zum bisherigen System einen neuen Webcluster, bestehend aus zwei Webservern und einem Dialogserver, bereitgestellt. Im Unterschied zum bisherigen System wird der neue Webcluster auch via IPv6 erreichbar sein.

Die neue Webcluster-Zone hat den Namen infoload.rrze.uni-erlangen.de.
Ihre IPv4-Adresse ist die 131.188.16.200, die IPv6-Adresse lautet 2001:638:a000:1080::200.
Der Dialogserver hört auf den Namen karli.rrze.uni-erlangen.de.

Sollten bei einem Webauftritt bestimmte Bereiche per htaccess-Regeln auf einzelne Subnetze beschränkt sein, wird es nun nötig sein, auch die entsprechenden IPv6-Netzbereiche zu berücksichtigen.

Webmaster, die mit dem neuen System testen möchten, können das mittels Eintrag in die Hosts-Datei ihres Client-Rechners tun.

Derzeit werden 677 Webauftritte von unserem Standard-Webhosting-Dienst betrieben. Diese werden wir nun nach und nach auf das neue System umstellen. Zur Umstellung auf das neue System müssen wir nur die DNS-Einträge der Webauftritte jeweils auf das neue System zeigen lassen.

Bei dieser Gelegenheit werden wir allen Webauftritten, soweit möglich, ein DFN-signiertes SSL-Zertifikat ausstellen. Bis jetzt haben wir das nur auf Wunsch eingerichtet, der Standard war ein von uns selbst signiertes Zertifikat, das zwar die gleiche Verschlüsselungsstärke bietet, vor dem allerdings im Browser gewarnt wird. Diese Zertifikatswarnungen sollten damit bald der Vergangenheit angehören.

Wenn Sie noch weitere Fragen zu dieser Umstellung haben, oder wenn Sie Ihren Webauftritt getestet haben und der Ansicht sind, dass er ohne Probleme auf dem neuen Cluster betrieben werden kann, schreiben Sie eine Mail an webmaster@fau.de. Wir werden dann Ihre Fragen beantworten bzw. Ihren Webauftritt möglichst bald auf den neuen Webcluster umziehen.

Server- und Rack-Namenssuche

Wir sind gerade mitten dabei, unsere Hardware zu erneuern, bzw. stehen in den Vorbereitungen dazu.

Dabei müssen die Server und dazugehörige Systeme, wie das Blade Enclosure auch neue Hostnamen bekommen. Die Frage ist nur: Wie nennen wir die neuen Teile?  Im Twitter und auf Google+ hab ich deswegen schon vor einigen Tagen um Namensvorschläge gebeten.

Einige Vorschläge gefallen mir recht gut, andere nicht so… Wie auch immer: Hiermit stelle ich alle Vorschläge zur Wahl:


Wie soll unser neues Blade-Enclosure heißen?















































Jeder der an der Abstimmung mitmachen möchte, hat mehrere Stimmen und muss sich dadurch nicht auf einen Namen festlegen.

 

Fehlerhafte Statistiken

Wie bereits zuvor berichtet, kam es im Oktober zu einem gravierenden Hardwareschaden bei dem zentralen Logserver.

Leider kam es Folge dessen zu weiteren Folgeschäden an den Statistik-Datenbanken vieler Webauftritte. Die Schäden am System wirkten sich teilweise noch bis Anfang November aus, so daß bei ettlichen Webauftritten statistische Daten fehlen.
Derzeit werden alle Statistiken der Webauftritte neu erstellt, um alle verbliebenen Fehler zu beseitigen. Die Statistiken sollten für die Zeit nach dem 7. November wieder korrekt sein.

Wir bitten entstandenen Lücken in den Zugriffsstatistiken zu entschuldigen.

 

 

Logs und Statistik gestört

Durch einen Hardwareausfall kam es leider Anfang der Woche zu einem Defekt bei dem zentralen Log-Server.
Dieser Defekt ist leider aufgrund von der Abwesenheit von Mitarbeitern des WebTeams bis heute unendeckt geblieben.

In Folge dessen sind leider die Zugriffsstatistiken und Logs zwischen Montag früh und heute mittag nicht mehr erzeugbar.

 

 

Ausfall Mailfunktionalität

Derzeit werden Mails, die über die Webserver erstellt und ausgesendet werden, nicht zugestellt.

Ursache scheint eine neue Konfiguration für die Mailserver  zu sein. Wir sind dabei das Problem zu beben.

Update  11:16 Uhr: Das Problem wurde behoben.  Leider muss damit gerechnet werden, daß Mails, die seit Montag früh gesendet werden sollten, nicht zugestellt wurden.