Career Service

Career Service der Universität Erlangen-Nürnberg

Inhalt

ENGAGIERT FÜR KLIMASCHUTZ

heute startet die Bewerbungsphase für den Ideenwettbewerb des Programms ENGAGIERT FÜR KLIMASCHUTZ im Bundesnetzwerk bürgerschaftliches Engagement: Bis zum 31. Dezember 2021 können sich engagierte Organisationen bewerben, die das Thema Klimaschutz im Engagementfeld zivilgesellschaftlicher Organisationen aktiv stärken und (weiter-)entwickeln möchten. Neben innovativen Ideen geht es insbesondere darum, (neue) Kooperationen und Synergien auf Verbands-, Vereins- und Organisationsebene auf den Weg zu bringen. Wie und mit welchen Mitteln, ist der Kreativität der Bewerber*innen überlassen.

Jedes Projekt kann mit bis zu 50.000 Euro über einen Projektzeitraum von 1,5 Jahren gefördert werden. Die Projektpartner erhalten zudem Unterstützung in Form von Beratung, von Wissenstransfer mit weiteren Partnern und dem Austausch von Expertise und Ideen. Die Begleitung der Projekte erfolgt durch das BBE-Team, durch Vertreter*innen der Stiftung Mercator, unter Einbindung der Mitglieder des Beirats und weiterer Expert*innen aus dem BBE-Netzwerk.

Machen Sie mit – wir freuen uns auf Ihre Ideen für mehr Klimaschutz im zivilgesellschaftlichen Engagement! Alle Informationen zum Ideenwettbewerb und Bewerbungsverfahren finden Sie unter:

https://www.b-b-e.de/projekte/engagiert-fuer-klimaschutz-ideenwettbewerb/

Mehr Informationen zum Programm finden sich hier:

https://www.b-b-e.de/projekte/engagiert-fuer-klimaschutz/

Wir freuen uns auch sehr, wenn Sie die Ausschreibung über Ihre Netzwerke und Kanäle verbreiten und bewerben: Hier geht es zu den Posts auf Facebook und Twitter.

Studentenpreis der Wirtschaftszeitung

Mit der Auslobung des mit 6000 Euro dotierten „Studentenpreis der Wirtschaftszeitung“ möchten wir die erfolgreiche Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft in Ostbayern noch stärker in den Fokus der Öffentlichkeit stellen. Hierzu prämieren wir jedes Jahr vier außergewöhnliche Bachelor- oder Masterarbeiten mit wirtschaftsrelevantem Thema von Studenten, die ihre Arbeit entweder an ostbayerischen* Hochschulen eingereicht haben oder für die Arbeit mit einem ostbayerischen Unternehmen kooperiert haben.
Die Arbeiten werden nach der Einreichung von einer hochkarätigen Jury aus Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Wirtschaftsförderung gesichtet. Sollte die Arbeit einen Sperrvermerk haben, hat dies keinerlei Einfluss auf die Bewertung. Die Arbeiten oder Teile daraus werden nicht veröffentlicht, sie sind ausschließlich den Jurymitgliedern zugänglich. Vier Bewerbungen werden schließlich ausgewählt und kommen in die engere Wahl. Die Verfasser der Arbeiten sowie die Themen der Arbeit werden in der Wirtschaftszeitung vorgestellt. Ebenso werden die nominierten Studenten zur Gala der Wirtschaftszeitung eingeladen, in deren Rahmen schließlich der von der Jury ausgewählte Sieger bekanntgegeben wird. Der Sieger erhält 3000 Euro, die drei weiteren Bewerber in der Endauswahl jeweils 1000 Euro.

Mehr Imfos unter: https://www.die-wirtschaftszeitung.de/preise/studentenpreise/