KONWIHR

Kompetenznetzwerk für wissenschaftliches Höchstleistungsrechnen in Bayern

Inhalt

Antragsverfahren

Gefördert werden Projekte an bayerischen Hochschulen mit einer Dauer von bis zu zwölf Monaten. Die Förderung bemisst sich an der Dauer des Vorhabens und kann maximal 50.000 € bzw. 12 Monate pro Projekt betragen.

Die Projekte sind in enger Kooperation mit einem der beiden Rechenzentren durchzuführen. Insbesondere soll der/die geförderte Projektmitarbeiter/in einen längeren Zeitraum (etwa 50\% der Projektdauer) an einem der beiden Zentren verbringen und dort die programmnahen Arbeiten durchführen und dabei direkt auf die Hilfe der dortigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zurückgreifen können.

Projektanträge können in halbjährlichem Turnus (jeweils zum 1.3. und 1.9.) bei den beiden KONWIHR-Geschäftsstellen oder per Mail an konwihr@fau.de eingereicht werden.

Kleinere Maßnahmen mit einer Laufzeit von bis zu zwei Monaten können jederzeit eingereicht werden.

Auf etwa zwei Seiten sollen Projektziel und die durchzuführenden Arbeiten kurz beschrieben werden. Es wird erwartet, dass der/die Projektmitarbeiter/in die gesamte Förderdauer an einem der beiden Rechenzentren verbringt.

Für Antragsteller außerhalb der Standorte Erlangen und München/Garching kann ein Zuschuss zu den Reise- und Aufenthaltskosten gewährt werden.

Vor der Antragstellung wird eine Kontaktaufnahme mit einem der beiden Rechenzentren dringend empfohlen, damit die Verfügbarkeit von Mitarbeitern und Spezialwissen sichergestellt ist. Anträge sind vom federführenden Wissenschaftler/in einzureichen und werden hinsichtlich wissenschaftlicher Qualität und Einpassung in die Fördermaßnahmen extern evaluiert.

Zusätzlich zum fachlichen Projektantrag bitten wir um die Übermittlung folgender Informationen:


== Antrag auf Förderung im Rahmen von KONWIHR ==

Projekttitel:
Institution:
Lehrstuhl:
Postanschrift:

Fördervolumen:
[ ] 8.000 Euro / zwei Monate (ein Gutachter)
[ ] 25.000 Euro / sechs Monate (zwei Gutachter)
[ ] 50.000 Euro / zwölf Monate (zwei Gutachter)

Zur Nutzung angedachtes Rechenzentrum:
[ ] Leibniz-Rechenzentrum, Garching
[ ] Regionales Rechenzentrum Erlangen

= Lehrstuhlinhaber bzw. Antragsteller =

Anrede und Titel:
Name:
E-Mail-Adresse:
Telefonnummer:

= wissenschaftlicher Projektleiter =
(falls vom Antragsteller abweichend)

Anrede und Titel:
Name:
E-Mail-Adresse:
Telefonnummer:

= Vorschläge für bis zu drei externe Gutachter =

Anrede und Titel:
Name:
Position:
Institution:
Lehrstuhl:
E-Mail-Adresse: