Webworking

Nachrichten und Artikel des WebTeams

Inhalt

WordPress 5.0 und Gutenberg Editor

Laut Fahrplan von WordPress wird die Version 5.0 von WordPress in Kürze veröffentlicht. In dieser soll auch der neue Editor Gutenberg enthalten sein. Das RRZE wird zwar alle WordPress-Instanzen zeitnah auf die WordPress Version 5.0 aktualisieren, jedoch den Gutenberg Editor bis auf Weiteres nicht in Betrieb nehmen.

Der Gutenberg-Editor weist leider noch einige Probleme auf, die eine Inbetriebnahme verhindern: Insbesondere ist neue Version nicht ausreichend barrierefrei. Bei einer zwangsweisen Nutzung des Gutenberg Editors würden daher Menschen mit Behinderungen auf einige Nutzungsbarrieren treffen. Dies ist für das RRZE-Webteam keine Option.
Da die bisherige Version des TinyMCE Editors hingegen keine derartigen Barrieren aufweist, werden wir diesen weiter in Betrieb lassen. Auch das Argument, daß andere CMS nicht einmal im Ansatz für Autoren und Redakteure barrierefrei sind und gegenüber diesen selbst der Gutenberg Editor eine große Verbesserung darstellen würde, ist kein Argument, das diese Entscheidung beeinflussen kann.

Auch enthält der Gutenberg-Editor einige Funktionen, die zwar für den Einsatz im Kontext eines persönlichen Blogs vorteilhaft wären, jedoch im Rahmen der Nutzung als CMS mit den Einschränkungen eines Corporate Designs nicht akzeptabel sind.
Zwar sind einige der Funktionen abschaltbar (wie beispielsweise die Änderung von Farben), andere Funktionen, wie beispielsweise das individuelle Ändern von Schriftgrößen und -stilen sind es noch nicht.

Das RRZE Webteam geht jedoch davon aus, daß die bereits bekannten Probleme, insbesondere bezüglich der Barrierefreiheit, in naher Zukunft gelöst werden. Gleichwohl ist es unwahrscheinlich, daß dies bereits bei dem Release von WordPress 5.0 geschieht. Zudem wird auch das RRZE Webteam selbst einige Arbeitszeit investieren müssen um alle Themes und Plugins  anzupassen.
Wir werden daher voraussichtlich erst im kommenden Jahr, möglicherweise  ab Februar, den Gutenberg Editor auf den CMS Instanzen bereitstellen, und auch dann zunächst nur auf Anforderung.

Im Rahmen des nächsten Webmaster-Campustreffen, am 24. Januar 2019, werden wir Genaueres berichten und Details der Umsetzung präsentieren.

 

Über das RRZE und das WordPress-Angebot an der FAU

Das RRZE betreut seit 2015 eine zentrale WordPress-Multisite-Plattform für die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU).  Mit dem Relaunch des zentralen FAU-Portals im Jahr 2015 auf das WordPress CMS war die FAU eine der ersten Universitäten in Deutschland, die auf das bewährte CMS wechselte. Mit gegenüber anderen CMS signifikant geringeren Zeitkosten für das Schulen von neuen Autoren, Redakteuren und Webmastern, sowie einer weitgehend intuitiven Oberfläche, umfangreichen Tutorials und einer großen Zahl an Communities hat sich WordPress zurecht zu dem inzwischen weltweit erfolgreichsten CMS entwickelt.

Dem entsprechend sind seit 2015 viele Hundert eigenständige Webauftritte von Lehrstühlen, Einrichtungen, Forschungsprojekten, Kooperationen und Veranstaltungen nach und nach ebenfalls auf das WordPress CMS umgestiegen. Aktuell hostet das RRZE 477 Webauftritte auf seiner Multisite-Instanz. Mit seinem Angebot für CMS-Instanzen bietet das RRZE allen nutzungsberichtigten Einrichtungen der FAU und der Hochschulen der Region an, einen Webauftritt auf Basis von WordPress zu betreiben. Dabei stellt das RRZE das WordPress System zur Verfügung, betreut dessen Themes und Plugins und kümmert sich um die stete Weiterentwicklung der zugrunde liegenden Techniken. Eine große Zahl an Themes und Plugins wird dabei quelloffen auf GitHub publiziert.