Webbaukasten: Feedimport aktualisiert, veraltete Designs entfernt

Im Webbaukasten wurden einige Änderungen vorgenommen:

  • Das Perlskript Feedimport wurde aktualisiert. Dabei wurde eine Problem beim Abruf von Feeds gelöst, die von anderen Webauftritten auf der CMS-Instanz vorgehalten wurden.
  • Die Designs D3, D4, D5 und D6 wurden aus dem Webbaukasten entfernt. Diese Designs (aus dem Jahr 2007) werden zukünftig nicht mehr unterstützt. Im Webbaukasten verbleiben zur Auswahl die drei Designs „FAU-Design“, „Techfak-2013“ und D7.

Um die neue Version des Feedimport-Skriptes zu erhalten, können Sie es über die Webbaukasten-Seite herunterladen und in ihrem eigenen „cgi-bin“-Verzeichnis entpacken.

 

Diverse kleine Updates im Webbaukasten

Der Webbaukasten erhielt einige wenige, kleine Änderungen von nicht kritischer Natur:

  • Skript Feedimport: Bei der Darstellung von mehreren Nachrichten in der Teaserdarstellung, konnte es zu einer Vermehrfachung von Bildern kommen, die bei einem vorherigen Artikel zum ersten mal gezeigt wurden. Der Fehler wurde behoben. Ausserdem wurde nochmals bei der UTF-8-Darstellung nachgebessert.
  • Bei den CSS-Designs kam es zu einem Validierungsfehler bei den Mediaqueries. Dieser Fehler führte zu keinem optischen Effekt, war aber trotzdem unnötig.

Um das Update zu erhalten, muss wie üblich vorgegangen werden:

  • Möglichkeit 1:
    1. Sie melden sich auf den Server infodialog mit der Webmasterkennung an
    2. Wechseln Sie in Ihr Webverzeichnis und kopieren Sie mit dem „cp“-Befehl die Dateien aus dem Musterverzeichnis /proj/websource/docs/muster/www.defaultwebauftritt.uni-erlangen.de/  in das ihrige.
    3. In diesem Fall kopieren Sie am einfachsten das /cgi-bin/feeds/ -Vereichnis nebst Inhalte und das /websource/css/-Verzeichnis nebst aller Inhalte.
  • Möglichkeit 2:
    1. Laden Sie die Download-Files für die Feedimport-Skripten und die Designs
    2. Entpacken Sie die ZIP-Files lokal
    3. Laden Sie die entsprechenden Files über SCP oder SFTP in die zugehörigen Verzeichnisse auf den Server hoch

 

Wenn Sie sich das Update nicht selbst zutrauen, können Sie natürlich auch bei Webteam fragen, ob wir es für Sie machen.

 

Bugfix Feedimport-Skript vom 11. April (Updated)

In der letzten Version des Feedimport-Skriptes vom 11. April, die vorallem Performanceverbesserungen mit sich bringt, befand sich ein kritischer Fehler.
Leider ist der Fehler ist kürzlich bemerkt wurden.
Der Fehler machte sich dadurch bemerkbar, daß der Index der Beiträge falsch war und teilweise Artikel nicht korrekt verlinkt wurden.
Der Fehler wurde gerade eben behoben und die neuen Dateien zum Download bereitgestellt.

Aktualisierung des Skriptes durchführen

Die neue Version kann wie üblich über die ZIP-Files aus dem Downloadbereich oder über eine Kopie aus dem Musterverzeichnis /proj/websource/docs/muster/www.defaultwebauftritt.uni-erlangen.de/cgi-bin/feeds geholt werden um sie in den eigenen Webauftritt zu integrieren.
Neu sind die beiden Dateien feedimport.pl und Feedimport.pm.

Ergänzung:
Leider haben einige Webmaster Probleme darin, Skripten zu aktualisieren oder sich sogar via (s)FTP auf dem Server anzumelden um Dateien hochzuladen (trotz vorhandener Dokumentation).
Wer bei dem Feedimport an dieser Stelle Probleme hat, kann sich gern an uns vom Webteam wenden. (Bitte per E-Mail an webmaster@rrze.uni-erlangen.de). Wir können den Update auch für Sie durchführen.

Falls das Skript zu langsam für Sie ist, gibt es ausserdem die Möglichkeit, die Ausgabeseiten „schnell“ zu machen, indem diese statisch generiert werden. So kann man auf der Seite der der Graduiertenschule sehen, wie schnell die Seite ausgegeben werden kann, wenn man alles entsprechend konfiguriert und einstellt.

Neue Version des Feedimport-Skiptes

Das Feedimport-Skript des Webbaukastens ermöglicht die Einbettung von Inhalten aus Blogs oder anderen RSS-Quellen in die eigene Website.
Für dieses Skript gibt es nun eine neue Version, die einige deutliche Geschwindigkeitsverbesserungen nach sich zieht.
Die neue Version kann wie üblich über die ZIP-Files aus dem Downloadbereich oder über eine Kopie aus dem Musterverzeichnis /proj/websource/docs/muster/www.defaultwebauftritt.uni-erlangen.de/cgi-bin/feeds geholt werden um sie in den eigenen Webauftritt zu integrieren.
Neu sind die beiden Dateien feedimport.pl und Feedimport.pm.

Ich empfehle allen Anwendern des Webbaukastens, die mit Hilfe des Skriptes Blogs oder andere Meldungen in der eigenen Homepage einbetten, ein Update durchzuführen und die beiden Dateien zu ersetzen.

Details zur neuer Version
Aufgrund der Archiv-Funktionalitäten des Skriptes (Nachrichten konnten sogar in Form eines Archiv über Jahre oder Monate ausgegeben werden) wurde ein Index benötigt für alle Beiträge. Bei der Anzeige von Artikellisten oder einzelner Artikel wurde immer ein Abgleich mit dieser Liste vorgenommen. Aufgrund der ehemaliges Speicherformates (Text), aber auch der wachsenden Größe der Liste, wurde der Abgleich immer aufwendiger.
In der neuen Version wird das Problem durch mehrere Maßnahmen behoben: Der Abgleich findet nur noch statt, wenn keine lokale Cachedatei des Feeds oder des Artikels gefunden wird. Ausserdem wurde das Speicherformat geändert von Text auf ein Binärformat, welches schneller gelesen werden kann. (Daraus ergibt sich allerdings auch der Nachteil, daß der GUID-Index nicht mehr manuell bearbeitet werden kann).
Zudem wird der Teasertext eines Artikels nicht mehr im Index gespeichert, so daß der Index an sich auch von der Datenmenge geringer wird. Dies behebt auch ein anders gemeldetes Problem, wonach ein auf dem Blogsystem später geänderter Teaser nicht mehr übernommen wird.

An vielen anderen Stellen des Skriptes wurden weitere Optimierungen vorgenommen.

Ausblick
Das Skript ist aufgrund der großen Funktionalität (u.a. eigene Templatedateien, Monatsverzeichnisse, Kalenderdarstellung, Bildverzeichnisse, …) inzwischen sehr komplex. Aus diesem Grund ist die Ausführgeschwindigkeit auch nicht sehr optimal. Daher wird möglicherweise demnächst eine „Lite“-Version veröffentlicht, die sich auf das wesentliche beschränkt, nämlich die Anzeige eines Artikelindecies aus einem Blog. Diese Version dürfte dann sehr viel schneller sein.
Das jetzige Skript wird dann wahrscheinlich nicht weiter entwickelt und auf dem jetzigen Stand bleiben.

Feedimport: Weiteres Update

Heute wurden zwei weitere kleine Updates im Feedimport gemacht:

Fehlerkorrektur:

Ein Fehler bei der Nutzung des Archivgenerators wurdebehoben. Der Fehler sorgte dafür, daß bei der Generierung eines statischen Tagesindecies die Inhalte fehlten.

Funktionsverbesserung:

Für die „leichtere“ Nutzbarkeit der Layoutfiles bei der Einbettung von Thumbnails wurde  das Alternativverhalten bei nicht vorhandenen Thumbnails verbessert.

Diesen Satz nochmal genauer erklärt:

Das Blogsystem erzeugt Thumbnails nur dann, wenn das Originalbild größer ist als das Thumbnail. Der Feedimport prüft bei Bilder immer nach ob ein Thumbnail vorhanden ist oder nicht. So weit, so logisch und richtig.

Folgende Anweisung in der Standard-Template teaseritem.html führte jedoch zum Problem:


<#if "<#print type="var" name="isimage-1"#>"#>
<img src="<#print type="var" name="image-1-thumbsrc"#>" alt="<#print type="var" name="image-1-alt"#>" height="<#print type="var" name="image-1-thumbheight"#>" width="<#print type="var" name="image-1-thumbwidth"#>" />
<#endif#>

Wenn das Thumbnail zwar vorhanden war, aber kein Thumbnail gefunden wurde, sorgte dies dafür, daß eine leere <img />-Anweisung erzeuigt wurde. Ein Bild konnte mit dem Browser also nicht gesehen werden.

Das ist auch eigentlich logisch richtig so. Aber „Benutzerfreundlich“ ist anders. Denn wenn schon kein Thumbnail da ist -weil das Originalbild zu klein war- dann soll da wenigstens doch das Original zu sehen sein. Daher wurde eingebaut, daß die Variablen *-thumbsrc, *-thumbheight, *-thumbwidth und *-thumbalt den Inhalt des normalen Bildes haben, auch wenn kein Thumbnail vorhanden ist.

Mit der Variable isimage-$BildNr-thumb kann man aber immer noch prüfen ob ein Thumbnail vorhanden ist oder nicht. Wenn man es denn noch möchte.

Die neue Version ist noch nicht in der ZIP-Datei zum Download vorhanden, sondern muss momentan noch direkt aus dem Pfad des Defaultwebauftritts kopiert werden.

Vielen Dank an die Kolleginnen aus der UB und der WebRedaktion der ZUV für das Feedback.