Alle Artikel von Hartmut Wedekind

Über Hartmut Wedekind

Prof. em. Hartmut Wedekind, Lehrstuhl Informatik 6

Digitalisierung aus anthropologischer Sicht

1) Anthropologie Das Generalthema  unseres Blogs lautet: Unsere Zeit in Gedanken fassen (Hegel). Bei der Übergewichtigkeit des Themas “Digitalisierung“  in unserer Zeit bleibt die Konsequenz nicht aus,  dass das Thema wiederholt, wieder und wieder zur Sprache kommt. Das mag langweilen. Sollte es auch, wenn es sich um einen Hype handeln würde. Sind ähnliche Worte wie „Rationalisierung“ oder „Automatisierung“ in der Nachkriegszeit etwa auch Hypes gewesen? Offensichtlich nicht. Sie waren dauerhaft...

Weiterlesen

Programmier-Unterricht – „Der Tragödie 2.Teil“ –

1) Entwicklung eines Schemas „Sortieren durch Einfügen“. Tänzer nach Schema (Choreographie) „Sortieren durch Einfügen“ Wir kommen zurück auf unsere Sortieraufgabe, dargestellt durch Tänzer. a(0) = 3, a(1) = 0, a(2) = 1, a(3) = 8, a(4) = 7, a(5) = 2, a(6) = 5, a(7) = 4, a (8) = 9, a(9) = 6 Wenn ich tanzende Menschen in einer gewissen Ordnung sehe, stelle ich mir mit meinen Schülern zunächst einmal die Frage, wie bringe ich die Wechsel-Bewegungen der Tanzenden als Schema in eine symbolis...

Weiterlesen

Programmier-Unterricht in den Schulen? Eine heikle Angelegenheit.

1) Ein Albtraum Dieser Tage erwachte ich aus einem Albtraum. Ich war im Traum  von einer hohen Stelle beauftragt worden, auf Sekundarstufe 1 Programmier-Unterricht zu erteilen. Schweißgebadet wurde ich wach und war froh, dass der Traum nicht wahr war. Das 300 m von mir entfernt liegende Gymnasium kam im Traume  hoch und die Klasse, in der ich vor Jahren als Besucher schon einmal war, erschien  vor meinen Augen. Alle Informatikmittel standen bereit. Die Bildungscloud im Sinne eines „Software as ...

Weiterlesen

Marx heute

1) Marx und seine Hauptwerke Wir haben einen ganz besonderen Anlass, das Thema „Marx heute“  aufzugreifen: Karl Marx (5. Mai 1818 – 14. März 1883), er wurde  vor 200 Jahren in Trier geboren. Seine Statue in Trier ist ein Geschenk der Volksrepublik China. 200 Jahre , das  ist aber nur etwas Numerisches. Besonders  herauszustellen ist, dass seine Philosophie, er nannte  sie in seinem Hauptwerk „Das Kapital“,  im Untertitel präziser  „Kritik der Politische Ökonomie“ (Band 1,  1867),  ist die wirkm...

Weiterlesen

Über Digitalisierung als Zugpferd und Sprachkritik als Methode zu einer digitalen Republik

von  Erich Ortner   Vorwort von  H. Wedekind Was wir heute 2017/18  mit der  fortschreitenden Digitalisierung erleben, ist ein erstaunlicher  Determinismus, schon 1997  sehr genau analysiert in dem Buch von Denning und Metcalfe „Beyond Calculation -The Next Fifty Years Of Computing“ . Zentral in dem Buch ist der Beitrag von Gordon Bell und Jim Gray „ The Revolution Yet to Happen“. Die Aussagen  mit einem abgeschwächten Mooreschen Gesetz gelten bis 1997 + 50 = 2047, also noch rund ...

Weiterlesen

Rational-und Emotionalpolitik

Einleitung Über eine Rationalpolitik brauchen wir uns in diesem Blog -Beitrag nicht großartig auseinander zu setzen. Das ist bereits unter dem Thema im Blog   „ Poltische Vernunft- Gibt es die noch?“ geschehen. Aber über eine Emotionalpolitik, über die muss man reden, wenn man versucht, „unsere Zeit in Gedanken fassen“ zu wollen. Die Emotionalpolitik schlägt uns um die Ohren, fast stündlich. Die schmerzt, wenn man schon mit einer Aufklärung, einem „Enlightment“, einer „Erhellung“  in Kontakt...

Weiterlesen

Digitalisierung und Bildung

1) Das große Durcheinander Ich versetze mich in meine Jugendzeit und stelle mir vor, die IT-Welt würde über mich einbrechen und ich stünde in einer modernen Schlagwörter-Wolke. Wie würde ich reagieren? Ich bin mir ziemlich sicher: verwirrt. Dem durchschnittlichen Erwachsenen von heute geht es  sicher genauso. Sind alle digital ungebildet? Das bestreite ich. Bild 1:  Eine moderne Schlagwörter-Wolke Das Durcheinander geht ja noch weiter, wenn noch mehr Schlagwörter hinzukommen, als da s...

Weiterlesen

Arbeitsproduktivität und Digitalisierung

1) Eine wichtige Gleichung bei Tarifverhandlungen. Arbeitsproduktivität, definiert durch den Quotient „Arbeitsergebnis dividiert durch Arbeitseinsatz (Output/Input)“ ist nicht nur volkswirtschaftlich eine bedeutungsvolle Messgröße und Gegenstand volkswirtschaftlicher Untersuchungen, insbesondere im Zuge der Digitalisierung unserer gesamten Wirtschaft.  Hervorzuheben ist in jüngster Zeit eine Untersuchung der DZ - Bank mit Bezug auf die zu erwartenden  Digital-Umstellung auf Industrie 4.0. Die S...

Weiterlesen

Digitalisierung mit notwendigen und hinreichenden Bedingungen

1)  Einleitung Wenn  man heute versucht, gemäß einem Hegel-Wort, „die Zeit in Gedanken zu fassen“, dann darf man eine Auseinandersetzung mit dem Begriff „Digitalisierung“ nicht scheuen. Digitalisierung von Wissenschaft und Gesellschaft gilt in unserer Zeit  weltweit als ein fundamentaler Umbruch unserer Lebenswelt. Das liegt an dem noch nie dagewesenen exponentiellen  Leistungswachstum elektronischer Bauteile, was im Mooreschen Gesetz von 1965 formuliert wurde: Immer kleinere Bauteile, immer sc...

Weiterlesen

Sitzen wir in einer Klimafalle?

1) Eine einfache Beantwortung der Frage Der Ausdruck „Klimafalle“ stammt nicht von mir. Ich habe den Begriff 2007   in einem Radiogespräch im  SWR2  mit Prof. Konrad Kleinknecht  (*1940) von der Uni Mainz zur Kenntnis genommen. Er war von 2000 bis 2008 Beauftragter für den Klimaschutz  der Deutschen Physikalischen Gesellschaft.  Das Thema im Radio vor 10 Jahren  hieß „Die Klimafalle  - Warum wir nicht auf Kernenergie verzichten können“ (link pdf). Seit dem Pariser Klimagipfel der UN von 2015 ...

Weiterlesen