Campusmanagement

Campusmanagement an der FAU

Inhalt

Driving through a winterwonderland – ZKI AK CM 12/2010

Anlässlich der gemeinsamen Sitzung des ZKI Arbeitskreises Campus Management ( AK CM) und der DFN-Nutzergruppe (NUGRU) Hochschulverwaltung am 09./10. Dezember 2010 in Magdeburg durften Herr Dr. Gerhard Hergenröder, Herr Hendrik Eggers und meine Wenigkeit aufgrund eines Ausfalls der Deutschen Bahn eine zum Teil abenteuerliche Autoreise über Ostdeutschlands Landstraßen antreten.
Anstatt uns in den Zug der Deutschen Bahn zu setzen und dort getreu dem Motto „come in, sit down, relax“ ein wenig zu erholen, durften wir – expliziter Dank gilt nochmals unserem Chauffeur! – konzentriert über die schneebedeckten Landstraßen schlittern. 😉

Nach 6 Stunden endlich in Magdeburg angekommen, konnten wir uns kurz mit einer Tasse heißen Kaffees stärken, bevor es mit der Sitzung losging. Nach kurzen Begrüßungen durch die Gastgeberin Kornelia Hartmann sowie die beiden Vorsitzenden Dr. Gerhard Peter (NUGRU) und Dr. Gerhard Hergenröder (ZKI AK CM) konnte mit den ersten beiden Vorträgen die Reihe der Vorträge der letzten Sitzung komplettiert werden:
– KU.Campus – das Campus-Management-System der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt auf der Basis von CLX.Evento (Dr. W. A. Slaby, KU Eichstätt-Ingolstadt)
– Lehrveranstaltungsplanung mit Studierbarkeitssets mittels CLX.Evento – Lehrveranstaltungsplanung an der TUHH (J. Schirmer, TU Hamburg-Harburg)

In beiden Vorträgen wurde das Campus Managementsystem CLX.Evento vorgestellt, das u.a. im Bereich der Lehrveranstaltungs-managements zur überschneidungsfreien Planung von Lehrveranstaltungen eingesetzt wird. Die Folien zu den Vorträgen können über das Wiki des ZKI AK CM abgerufen werden.

Bevor es zum Social Event des Abends ins Elbelandhaus ging, wurden noch einige organisatorische Fragen geklärt – u.a. Termin und Ort für die nächste Sitzung, die voraussichtlich am 07. und 08. Juni 2010 an der TU Hamburg-Harburg stattfinden wird.

Tag 2 begann leider nicht – wie von vielen Teilnehmern erwartet – mit einer Einheit Frühsport des ersten Referenten, Hendrik Eggers (RRZE), sondern ganz brav und unspektakulär. Sein Vortrag zum Thema „Projektmanagement – pragmatisch und agil“ spiegelte die Erfahrungen wider, die in der Stabstelle Projekte und Prozesse des RRZE im Rahmen mehrerer Kundenprojekte gemacht wurden. Der Wandel von PRINCE2 zum agilen Projektmanagement, die zu Grunde gelegten Vorgaben und Prämissen sowie damit gemachten Erfahrungen stießen auf reges Interesse bei der Zuhörerschaft. Dies spiegelte sich auch in zahlreichen Fragen aus dem Publikum wider.

Im sich daran anschließenden Kooperationsvortrag der Universitäten Hamburg und Mainz wurden die Herausforderungen und Anforderungen an ein integriertes Campus Managementsystem vorgestellt – ausgehend von der jeweils unterschiedlichen Organisationsstruktur. Fazit des kurzweiligen Vortrags war, dass kein Organisationsmodell optimal und allgemein gültig ist. Die Hochschulstruktur und die Projektmitarbieter und deren jeweillige Fähigkeiten (Kommunikation… ) stellen einen wesentlichen Faktor für das Gelingen eines Projekts im Hochschulumfeld dar – v.a. dann wenn IT-ler und „Verwaltungs-Schaben“ mit ihren Eigenheiten aufeinander treffen.

Die Heimreise nach der Sitzung der HIS User Group gestaltete sich konträr zur Anreise – freie Straßen, freie Sicht…  freie Fahrt!

…und auch die Landstraßen blieben diesmal von uns verschont 😉 !