Inhalt

Länderverknüpfung für Forschungsbereiche

Kurzmitteilung

Forschungsbereiche von Lehrstühlen und Professuren können nun mit Länderangaben verknüpft werden. Dies ist sinnvoll, wenn sich der Forschungsgegenstand mit einem bestimmten Land beschäftigt (z.B. Geschichte eines Landes) bzw. die Forschungsarbeiten selbst im Ausland stattfinden (z.B. Messungen).

Es ist problemlos möglich, mehrere Länder zuzuordnen, um z.B. historische Grenzen besser abdecken zu können. Eine Auswahl von Deutschland hingegen ergibt keinen Mehrwert, da dies den Standard darstellt.

Sind Sie bereits mit der passenden Rolle in CRIS eingeloggt (entweder Lehrstuhl/Professur oder CRIS-Admin), dann erreichen Sie die Forschungsbereiche bequem per Klick.

Wenn es für Ihren Forschungsbereich eine weitere Verbesserung darstellt, wenn größere Regionen, wie z.B. Lateinamerika, auswählbar wären, senden Sie uns bitte eine Nachricht an cris-support@fau.de.

Livebetrieb: Vollautomatischer Import von Publikationen

Der Testbetrieb zum vollautomatischen Import von Publikationen aus Web of Science und Scopus ist beendet. Dieser Service steht nun dauerhaft in CRIS für alle Forschenden an der FAU zur Verfügung. Die CRIS-Dokumentation wurde entsprechend ergänzt.

Alle Autorinnen und Autoren einer neu importierten Publikation erhalten jeweils Freitags per E-Mail eine Information über die neu durchgeführten Importe. Somit können notwendige und sinnvolle Ergänzungen, wie z.B. die Verknüpfung mit Projekten und Forschungsbereichen, direkt durchgeführt werden. Die entsprechenden Links sind in der E-Mail enthalten.

Fragen zu diesem Service senden Sie bitte wie immer an den CRIS-Support.

Testbetrieb: Automatischer Import aus Scopus

Parallel zum Automatischen Publikationsimport aus Web of Science ist nun auch der Import aus der Datenbank Scopus im Testbetrieb aktiv.

Insgesamt werden in Scopus pro Jahr ca. 4.800 Publikationen mit FAU-Affiliation gelistet, wobei Scopus eine zu Web of Science abweichende Abdeckung von Zeitschriften und Tagungen aufweist. Somit werden neue Fächer erschlossen, der Aufwand für die Pflege der eigenen Publikationsliste verringert sich weiter.

Eigene BibTeX-IDs für Publikationen möglich

Der BibTeX-Export im Forschungsportal enthält standardmäßig als BibTeX-ID eine Angabe wie faucris.12345678. Damit können die Publikationsdatensätze in CRIS eindeutig referenziert werden.

Einige Lehrstühle nutzen jedoch intern eigene Identifikatoren wie „Meier.2015c“ – z.B. für die Ablage von zusätzlichen Informationen und Dateien zur Publikation. Diese spezifischen IDs konnten bisher nicht in CRIS hinterlegt werden, was die Nachnutzung der Daten erschwerte.

Ab sofort können von allen Organisationseinheiten eigene IDs hinterlegt werden: Lehrstühle, Professuren, Departments, usw. Beim Export aus CRIS gibt es natürlich auch die Option, entweder die globalen IDs oder die IDs der Organisation zu erhalten.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit dem CRIS-Support auf, wenn Sie bestehene IDs in CRIS importieren möchten.

Testbetrieb: Automatischer Publikationsimport von Web of Science

Seit einigen Tagen werden Publikationen, welche neu in der internationalen Publikationsdatenbank Web of Science gelistet werden, automatisch zu CRIS übernommen. Dabei erfolgt die Anreicherung mit allen Autoren ebenfalls automatisch. Wir rechnen damit, dass durch die bestehende Lizenzvereinbarung („core collection“) durchschnittlich 4.000 Publikationen mit FAU-Affiliation pro Jahr verarbeitet werden können.

Das Verfahren befindet sich im Moment im Testbetrieb, die hierbei importierten Datensätze werden dennoch direkt ins Forschungsportal übernommen und stehen damit ohne weiteren Aufwand für die angeschlossenen Webseiten zur Verfügung.

Für Autoren/innen an der FAU bietet das neuen Feature eine deutliche Arbeitserleichterung, da eine manuelle Suche und ein Abgleich mit bestehenden Datensätzen komplett entfallen kann. Bewährt sich die automatische Datenübernahme, ist eine Ausweitung auch auf vergangene Jahre möglich, damit die Publikationslisten möglichst vollständig sind.

Als Autor/in können Sie auch informiert werden, wenn eine neue Publikation fertiggestellt wird. Lesen Sie dazu bitte den Beitrag Benachrichtung bei neuer Publikation. Eine gleichartige Funktion bietet CRIS auch für Admins an Organisationen.

Feature für Organisationen: Benachrichtigung bei neuen Publikationen

Update: Die Benachrichtigung wurde auf Forschungsprojekte ausdehnt, welche durch das CRIS-Team initial eingegeben wurden.

Für Lehrstühle bzw. Professuren gibt es jetzt die Option, eine Benachrichtung zu erhalten, wenn eine Publikation der Organisation zugewiesen wurde. Dies ist der Fall, wenn mindestens ein/e Autor/in mit der entsprechenden Affiliation gelistet ist und der Datensatz auf „Fertig“ gesetzt wird.

Die Benachrichtigung wird an die Mailadresse versandt, welche in den Einstellungen zur Organisation dazu eingetragen wurde. Nur durch den Eintrag einer Mailadresse wird die Benachrichtungsfunktion aktiviert.Mit dieser Funktion kann am Lehrstuhl leicht die Übersicht gewahrt werden, welche Publikationen neu in CRIS eintragen werden. Auch Fehlzuordnungen von Visitenkarten können schnell erkannt und korrigiert werden.