Campusmanagement

Campusmanagement an der FAU

Inhalt

HIS@CIT – Consulting vor Ort

Ort: 49° 36′ N, 11° 0′ O (Stadt Erlangen, Regierungsbezirk Mittelfranken des Freistaates Bayern, Bundesrepublik Deutschland)

Mission: Zwei Consultants der HIS GmbH, Hannover – Herr Dr. Hinrichs und Hr. Safa – gastierten für drei Tage in der „Hugenottenstadt“, um – nach Aufforderung und Bitte durch CIT – die Integration zweier Online-Portale für die Prüfungsanmeldung –  POS und “ mein campus“ – an der Universität Erlangen-Nürnberg durchzuführen, die die friedlichen Ko-Existenz zweier Online-Prüfungsportale beenden soll.

Tag 1 – 15. September 2008

Nach kurzen Startschwierigkeiten zu Beginn konnte sich das Team seinem ersten Aufgabenblock widmen: der Integration der bisherigen Prüfungsfunktionen für die Diplom- und Bachelorstudierenden der ReWi-Fakultät sowie der Staatsexamen Rechtswissenschaften.
Ziel dabei war es, die bisherigen Funktionen Prüfungsanmeldung, Info Angemeldete Prüfungen sowie Notenspiegel mit den gleichnamigen Funktionalitäten in “ mein campus“ zu kombinieren. Dabei sollten die bisherigen Konfigurationen berücksichtigt und beibehalten werden, so dass man sich dazu entschloss, Abschluss und Studiengang des Studierenden als Kriterium heranzuziehen und anhand dieser die jeweils zutreffenden Konfigurationsdateien zu selektieren.
Als erster Aufgabenbereich wurde die Prüfungsanmeldefunktion bearbeitet. Gravierendster Unterschied in den verschiedenen Versionen: bei den Diplom- und Bachelorstudierenden der ReWi wird der sog. Prüfungsabschnitt („Grundstudium„,“Hauptstudium„) mit ausgewertet, in “ mein campus“ ist dies nicht der Fall. Durch die parallele Nutzung der Konfigurationsdateien konnte sichergestellt werden, dass die Prüfungsbäume immer korrekt dargestellt werden und die Unterschiede kein Probleme verursachen.

Tag 2 – 16. September 2008

Auf der heutigen Agenda stand der Notenspiegel sowie die „Info Angemeldete Prüfungen“. Im Laufe des Vormittags konnten diese beiden Funktionen konfiguriert werden. Hier wird für die ReWi-Funktionen im Gegensatz zu den gleichnamigen Funktionen in „mein campus“ nicht der komplette Prüfungsbaum „nachgebildet“, sondern es werden nur die Einzelleistungen als Liste dargestellt. Diese Darstellungsweise wird auch weiterhin so beibehalten, weshalb für diese Funktionalitäten eine Trennung von den gleichnamigen Funktionen in „mein campus“ notwendig war.
Parallel zur Konfiguration dieser Funktionen wurde bereits eine erste Qualitätssicherung durchgeführt. Hierzu wurde die Leiterin des Prüfungsamtes Nürnberg, Fr. Göller, eingeladen. Anhand verschiedener Teststudenten wurden die Prüfungsanmeldebäume für die Studiengänge der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät validiert: die korrekte Anzeige sowie die korrekte Zordnung der Prüfungen zu Modulen und Oberkonten auf Datenbankebene. Durch die zum Teil andersartige Struktur der Prüfungsordnungen (Nutzung von Wahlpflichtdummies und Studienabschnitten) sind in diesem Bereich noch Arbeiten an den verwendeten Templates notwendig, die in Kürze durchgeführt werden, um das Corporate Design von „mein campus“ einzuhalten.

Tag 3 – 17.09.2008

Auf der heutigen Tagesordnung standen einige Punkte, die als Anforderungen aus dem laufenden Betrieb resultierten.
Für die Studierenden der Rechtswissenschaften werden keine ECTS-Punkte oder Noten vergeben, sondern Punkte. Die Notwendigkeit, dass diese Punkte auch über „mein campus“ eingegeben werden können, wurde erst durch diverse Prüfer der Rechtswissenschaften an uns herangetragen. Zusammen mit den Consultants der HIS konnten die jeweiligen Prüferfunktionen so konfiguriert werden, dass die Eingabe von Punkten über das Bewertungsfeld für die Prüfungen der juristischen Zwischenprüfung ab dem heutigen Tag möglich ist.
Für Prüfungen mit einer großen Anzahl Studierender und der Tatsache geschuldet, dass für diese sog. „Massenprüfungen“ keine geeigneten Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, ist es üblich, die Teilnehmer auf mehrere unterschiedliche Räume zu verteilen. Hierfür müssen systemseitig mehrere sogenannte Organisationssätze pro Prüfung angelegt werden. Im bisherigen POS wurden diese unterschiedlichen Organisationssätze in der Prüfungsteilnehmerlisten zusammengefasst. In “ mein campus“ war dies bisher nicht der Fall. Mit Hilfe der Consultants wurden die Konfigurationsdateien dahingehend geändert, dass die Anzeige künftig für die Prüfer der ReWi-Fakultät wieder „wie gewohnt“ erscheint.
Bisher war es nicht möglich, Prüfungsleistungen für Studierende zu verbuchen, die bereits in einer anderen Prüfung ein „endgültig nicht bestanden“ erhalten hatten. Durch Konfigurationsänderungen und -anpassungen von Steuerungsparametern auf Datenbankebene konnte diese Problematik gelöst werden.
Ebenso wurden weitere Anpassungen am Layout vorgenommen, so dass die Excel– und CSV-Exporte nun die gleichen Spalten enthalten wie die HTML– oder PDF-Ansicht. ZUdem wurde auf vielfachen Wunsch die Sortierung der Prüfungsteilnehmer angepasst, die nun nach Nachname, Vorname und Matrikelnummer in den jeweiligen Prüfungslisten angezeigt werden.

Am Ende des Tages ( = 16.30 Uhr, als die HIS-Consultants wieder die Heimreise nach Hannover antraten) konnte ein positives Fazit des Vor-Ort-Consultings gezogen werden: alle Punkte, die auf der To-Do-Liste standen, konnten als erledigt abgehakt werden.
Auf diesem Wege nochmals Danke an alle Beteiligten der „Mission“!

Die Freigabe der neuen „alten“, nun in “ mein campus“ integrierten Funktionen sowie der „Bugfixes“ ist für den 13. Oktober 2008 vorgesehen. An diesem Tag wird “ mein campus“ in der Version 3.0 freigegeben. Zusätzlich beinhaltet das Portal dann die Prüfungsverwaltungsfunktionen des bisherigen POS-Portals sowie die Funktion zur Adressänderung und TAN-Verwaltung.
P.S. Etwaige Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind beabsichtigt. Die Einleitung mag an die Abenteuer des Raumschiffes Enterprise erinnern, jedoch ist der Inhalt der Logbucheintragungen keineswegs Fiktion, sondern Wirklichkeit!