Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Bekanntmachung – Nachwuchswettbewerb „Quantum Futur“

Der wissenschaftliche Nachwuchs ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft. Dies gilt besonders für ein forschungs- und wissensintensives Feld wie die Quantentechnologien. Deshalb wird das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) junge Akademikerinnen und Akademiker beim Aufbau von Forschungsgruppen unterstützen, in denen sie neue Denkansätze für Innovationen vorantreiben und damit Impulse für die Entwicklung und Umsetzung neuer Technologien geben.

Der Wettbewerb „Quantum Futur“ soll exzellente Nachwuchswissenschaftler dabei unterstützen, mit Forschungs­projekten den Übergang von Erkenntnissen der Grundlagenforschung in neuartige Anwendungen in der Industrie voranzutreiben. Sie erhalten die Möglichkeit, an einer Forschungseinrichtung in Deutschland eine eigene, unabhängige Nachwuchsgruppe aufzubauen und neue interdisziplinäre Forschungsansätze in der Quantentechnologie aufzugreifen. Dabei sollen sie sich mit ihren Forschungsarbeiten, der Führung der Nachwuchsgruppe und der Anleitung wissenschaftlichen Personals oder durch eine Unternehmensgründung für Leitungsaufgaben in Wirtschaft oder Forschung qualifizieren.

In der ersten Verfahrensstufe sind dem beauftragten Projektträger beurteilungsfähige Projektskizzen elektronisch über das Internetportal https://foerderportal.bund.de/easyonline/ vorzulegen. Der Umfang dieser Skizze soll 20 DIN-A4-Seiten (einschl. Deckblatt und Anlagen) nicht überschreiten.

Die Vorlagefrist endet am 29. September 2017.

Die vollständigen Richtlinien entnehmen Sie bitte der hier zugänglichen PDF.

Kontakt:
Lars Unnebrink
Telefon: 02 11/6 21 45 98
Telefax: 02 11/6 21 41 59
E-Mail: unnebrink@vdi.de

Ausschreibung der BAYLAT-Mobilitätsbeihilfe für Studien-, Forschungs- und Praktikumsaufenthalte in Lateinamerika: Förderjahr 2018

Das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) schreibt die BAYLAT-Mobilitätsbeihilfe für Studien-, Forschungs- oder Praktikumsaufenthalte in Lateinamerika für das Förderjahr 2018 aus. Förderungsfähig sind Studierende aller bayerischen Hochschulen.

Bewerbungsschluss: Montag, der 18. September 2017.

Zusätzlich stehen alle Informationen und Antragsdokumente auf der BAYLAT-Internetseite http://www.baylat.org/foerderprogramme/baylat-mobilitaetsbeihilfe.html für Sie bereit.

Ihre Ansprechpartnerin für die Mobilitätsbeihilfe Frau Nadine Blamberger M.A., BAYLAT-Referentin und Marketingbeauftragte, steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung (E-Mail: nadine.blamberger@fau.de; Telefon: 09131/85-25952).

Goethe-Universität Frankfurt – Karrierekonferenz für Doktorandinnen und Postdocs am 28. September 2017

Die Wissenschaft braucht hervorragend ausgebildete Frauen, und hervorragend ausgebildete Frauen brauchen Chancen und Orte, ihr Wissen und Können einzubringen, auch außerhalb der Universität. Um diese Brücke zu schlagen, findet am 28. September 2017 auf dem Campus Westend der Goethe-Universität, Frankfurt am Main, die innovative Karrierekonferenz „Kurswechsel“ für (Post-)Doktorandinnen statt.

Auf der Konferenz wird Ihnen im Rahmen verschiedener Formate eine breite Auswahl an Berufsmöglichkeiten in Wirtschaft und Industrie, außeruniversitärer Forschung und weiteren alternativen Feldern vorgestellt:

  • Expertenpanel: Wissenschaftlerinnen berichten von ihrem erfolgreichen Wechsel in die Wirtschaft
  • Elevator-Pitch: Unternehmen stellen sich als attraktive Arbeitgeber in 5. Min. dem Forum vor
  • Lunchtalk: Unternehmen als Gastgeber eines Tisches verbringen ein informelles Mittagessen mit ausgewählten (Post-)Doktorandinnen
  • Markt der Möglichkeiten: An Ständen präsentieren sich Unternehmen, Organisationen, Verbände, NGO’s, Medienunternehmen den Besucherinnen
  • Kurzvorträge/Workshops: rund um das Thema Bewerbung

„Kurswechsel“  ist eine Kooperation der Goethe-Universität und Mentoring Hessen in Kooperation mit dem Koordinationsbüro  „Frauen mit Format“, GRADE -Goethe Research Academy for Early Career Researchers-, dem Exzellenzcluster „Normative Orders“ und dem Gleichstellungsbüro der Goethe-Universität.

Weitere Informationen können Sie dem Flyer oder der Veranstaltungs-Website entnehmen: www.kurswechsel-konferenz.de
Zur Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Bitte beachten Sie die Frühbucherrabatt-Angebote:

Frühbucherrabatt bis 31. Juli 2017: € 20,-
Anmeldung bis zum 31. August 2017: € 30,-
Anmeldungen ab dem 1. September 2017: € 40,-

Bei weiteren Fragen steht Ihnen das Team der Karrieremesse gerne zur Verfügung: kurswechsel@uni-frankfurt.de

Rhodes Scholarship 2018, Bewerbungsfrist 30.09.17

Das Rhodes Scholarship bietet jährlich zwei deutschen Studierenden die Möglichkeit, ein vollfinanziertes Master- oder Doktoratsstudium an der Universität Oxford anzutreten. Das Stipendium umfasst sämtliche Studiengebühren sowie Lebenshaltungskosten für ein- bis dreijährige Studiengänge. Die Bewerbungsfrist ist jährlich Ende September für das darauffolgende Jahr (30. September 2017 für einen Studienbeginn im Oktober 2018).

Bei Interesse und für weitere Informationen beachten Sie bitte den diesjährigen Info-Flyer und die offizielle Rhodes Trust Webseite.

BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit: Einladung zum 1. Netzwerktreffen am 13.07.2017 im Vielberth-Gebäude der Universität Regensburg

Unter dem Dach von BayWISS wurde kürzlich das Verbundkolleg Gesundheit gegründet. Trägerhochschulen sind die Universität Augsburg, die Hochschule Coburg, die Hochschule Neu-Ulm und die Universität Regensburg, die zugleich Sitzhochschule ist. Aus gegebenen Anlass lädt das Leitungsgremium des Verbundkollegs herzlich zu einem ersten Netzwerktreffen ein. Bitte sehen Sie hier Einladung.

Das Programm umfasst eine festliche Eröffnung mit Vorstellung des Verbundkollegs und einen anschließenden Empfang mit Posterausstellung, in der bayerische Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften ihre Forschungseinrichtungen und ihre Promotionsprogramme im Themenbereich Gesundheit präsentieren. Die Veranstaltung richtet sich an Professorinnen und Professoren aller in BayWISS vertretenen Hochschulen, die kooperativ betreute Promotionsprojekte anbieten, und an (angehende) Promovierende, die sich über Promotionsmöglichkeiten informieren wollen.

Gäste werden gebeten, ihre Teilnahme mittels Rückantwortbogen anzukündigen. Sie sind weiterhin dazu eingeladen, sich an der Posterausstellung zu beteiligen und ihre Poster ebenfalls über den dazugehörigen Rückantwortbogen anzumelden.

Für weitere Information zum Netzwerktreffen und zum BayWISS-Verbundkolleg Gesundheit steht Ihnen Frau Dr. Angela Weil-Jung (unter Tel. 0941-943-5592) gerne zur Verfügung.

BAYLAT-Anschubfinanzierung für neue Projekte mit Lateinamerika – Förderjahr 2018 – 6. Ausschreibung

Das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) schreibt zum sechsten Mal eine Anschubfinanzierung für neue Projekte in Forschung und/oder Lehre zwischen WissenschaftlerInnen aus Bayern und Lateinamerika aus. Die BAYLAT-Anschubfinanzierung umfasst Reise- und Aufenthaltskosten. Die maximale Fördersumme liegt bei 6.000 EUR pro Antrag für eine maximale Projektdauer von 12 Monaten.

Die BAYLAT-Anschubfinanzierung richtet sich an alle Disziplinen und unterstützt:

  • Gemeinsame Forschungsvorhaben
  • Konzeption gemeinsamer Studiengänge
  • Gemeinsame Projekte zur Verbesserung der Lehre

Bewerbungsfrist ist der 01. August 2017.

Weitere Informationen finden Sie auf der BAYLAT-Homepage sowie direkt als PDF.
Direkt zur Antragsstellung gelangen Sie über: https://anschub.oasys.baylat.org/
Beachten Sie hierbei den Leitfaden für die Antragsstellung.

Bei Fragen steht Ihnen die zuständige BAYLAT-Referentin zur Verfügung:

Frau Dipl.-Pol. Luise Freitag
Referentin und Förderbeauftragte
Bayerisches Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT)
Telefon: 09131/ 85 25950
E-Mail: luise.freitag@fau.de

Informationsveranstaltung „Horizont 2020: Marie Skłodowska-Curie & European Research Council (ERC)“, 29. Juni 2017

Die Europäische Union fördert mit den Marie Skłodowska-Curie-Maßnahmen und den Grants des European Research Council (ERC) exzellente Forschung aus allen Wissenschaftsbereichen. Die Förderung richtet sich an herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Karrierestufen. Projektthemen können frei gewählt werden. Zu den beiden EU-Fördermaßnahmen wird am Donnerstag, den 29. Juni 2017 von 12.00 – 16.45 Uhr s.t. die diesjährige Informationsveranstaltung im Senatssaal des Kollegienhauses (KH 1.011, Universitätsstraße 15, Erlangen) stattfinden, zu der Sie herzlich eingeladen sind.

Die Anmeldung ist bis zum 20. Juni 2017 unter der folgenden E-Mail-Adresse möglich: franziska.mueller@fau.de.

Die folgenden Förderlinien werden vorgestellt:

1. Marie Skłodowska-Curie

  • Innovative Training Networks: Thematische Netzwerke zur Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Individual Fellowships: Projekte mit 12-24 Monaten Laufzeit für Forschende, die promoviert sind oder über mindestens vier Jahre Vollzeit-Forschungserfahrung verfügen

2. ERC

  • Starting Grant: Zielgruppe sind Wissenschaftler/innen 2-7 Jahre nach Promotion, Förderung 1,5 Mio. Euro über max. 5 Jahre
  • Consolidator Grant: Zielgruppe sind Wissenschaftler/innen 7-12 Jahre nach Promotion, Förderung 2 Mio. Euro über max. 5 Jahre
  • Advanced Grant: Zielgruppe sind Wissenschaftler/innen mit einem exzellenten Track record in den vergangenen 10 Jahren, Förderung 2,5 Mio. Euro über max. 5 Jahre
  • Synergy Grant: Ausblick auf die geplante Wiedereinführung

Herr Dominik Maas von der Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) wird über die einzelnen Maßnahmen und die Antragsmodalitäten informieren. Erfolgreiche Antragsteller und erfahrene Gutachter werden Tipps zur Antragstellung geben.

Sie können gerne nur an den für Sie interessanten Themenblöcken der Veranstaltung teilnehmen. Bitte nutzen Sie diese Gelegenheit zur Information. Für den weiteren Ausbau ihrer Forschungsstärke ist die FAU auf Ihre Unterstützung und Ihr Engagement angewiesen.

Informationstag für Nachwuchswissenschaftler am 6. Juli 2017 im Institut Français Berlin

Die Deutsch-Französische Hochschule, die Association Bernard Grégory, die Französische Botschaft, Campus France Deutschland sowie das Institut Français Deutschland laden Sie herzlich zu einem Informationstag für Nachwuchswissenschaftler am 6. Juli 2017 im Institut Français Berlin, ein.

Dieses Event richtet sich an Master-Studenten, Doktoranden oder Post-Doktoranden, die sich über die verschiedenen Möglichkeiten der Forschung im deutsch-französischen Sprachraum informieren möchten. Beauftragte für Doktorandenausbildung, Career Center sowie Mitarbeiter der akademischen Auslandsämter deutscher Hochschulen und Forschungseinrichtungen sind ebenfalls herzlich willkommen.

In verschiedenen Workshops werden die Forschungssysteme, die Mobilitätsbeihilfen bzw. die verschiedenen Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung der beiden Länder vorgestellt. Während der Abendveranstaltung „Apéro-Doc“ können Sie sich bei einem Cocktail mit den anwesenden Experten austauschen, die bereits einen Doktortitel erworben haben, und ihnen Ihre Fragen stellen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie das detaillierte Programm können Sie direkt als PDF herunterladen.
Um teilzunehmen melden Sie sich bitte bis zum 26. Juni 2017 über die Webseite der Association Bernard Gregory an.

Einladung zur Emmy-Noether-Vorlesung am 22. Juni 2017

Die Frauenbeauftragen der FAU, das Team des Büros für Gender und Diversity und der Präsident der FAU Prof. Dr.-Ing. Joachim Hornegger laden Sie herzlich zur 13. Emmy-Noether-Vorlesung ein.

Prof. Dr. Heike Kahlert, Inhaberin des Lehrstuhls für Soziologie / Soziale Ungleichheit und Geschlecht an der Ruhr-Universität Bochum, wird die Vorlesungsreihe mit einem Vortrag zum Thema „Wissenschaft als Lebensform? Karrierenormen kritisch betrachtet“ am 22. Juni 2017 um 18:00 Uhr (s.t.) im Hörsaal C in der Kochstraße 4 in Erlangen fortsetzen.

Emmy Noether (1882-1935), Mathematikerin und Begründerin der modernen axiomatischen Algebra, war eine der ersten Frauen, die an der Friedrich-Alexander-Universität studierten. Die Vorlesungsreihe erinnert zum einen an ihre hart erkämpfte Zulassung als Privatdozentin, zum anderen zeigt sie die wissenschaftlichen Kompetenzen von Frauen in allen Fachbereichen auf.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer der Veranstaltung und auf der Homepage des Büros für Gender und Diversity unter: http://www.gender-und-diversity.fau.de/veranstaltungen/emmy-noether.shtml

Wir möchten Sie bitten, sich per E-Mail (gender-und-diversity@fau.de) bis zum 12.06.2017 für die Veranstaltung anzumelden.

Netzwerk des Maecenata Forschungscollegium

Das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft trägt Kontakte zusammen um einen bundesweiten Verteiler für das Maecenata Forschungscollegium aufzubauen. Ziel ist es, den zivilgesellschaftlich forschenden wissenschaftlichen Nachwuchs zu vernetzen. Das Forschungscollegium wendet sich an Promovierende aller Disziplinen, die zu Themen der Zivilgesellschaft forschen. Weitere Informationen finden Sie in der aktuellen Ausschreibung zum Forschungscollegium. Für etwaige Rückfragen melden Sie sich bitte per Mail bei Markus Edlefsen: me@maecenata.eu