Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

euVENTION Summer School 2019

Wie transformiere ich meine Idee oder mein wissenschaftliches Projekt in ein Produkt und Startup? Die euVENTION Summer School bringt es Ihnen bei!

In einem zweiwöchigen Programm lernen Sie die modernsten Innovationsmethoden wie Design Thinking, Rapid Prototyping und Business Model Innovation kennen und nutzen. Die Summer School ist offen für Teilnehmer mit allen Hintergründen. Das Programm ist für Doktoranden ausgerichtet, aber Masterstudierende oder Young Professionals sind herzlich eingeladen sich zu bewerben. Die Summer School richtet sich insbesondere an alle, die Karrieremöglichkeiten außerhalb der Akademia explorieren möchten.

euVENTION wird vom 21. Juli bis 02. August 2019 in Heidelberg stattfinden.

Die Summer School ist kostenfrei und die Registrierung ist möglich bis zum 31.Mai 2019.

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung finden Sie hier.

English version below

Weiterlesen

Conference „Forces and Forms of Doctoral Education 2019“ (Hannover/Germany)

The Center for Innovation and Research in Graduate Education (CIRGE – Berkeley/Seattle), the Volkswagen Foundation, the University of Bremen and their Graduate School of Social Sciences (BIGSSS), would like to cordially invite you to the international Herrenhäuser Conference on Global Doctoral Education in September 2019.

The international conference will review the changes in doctoral education and discuss, enhance, and disseminate future-oriented advancement of doctoral education and related policies, assessing the current core values of doctoral education and research; taking stock of ongoing developments and changes in doctoral education worldwide; looking forward and setting a policy agenda on how doctoral education can best be shaped in a socially responsible way, not only in our own national systems, but at a global scale for driving innovation in public and private sectors.

Panel discussions and work in small groups will investigate major topics pertinent for doctoral education at our times and will critically discuss policy recommendations resulting from a preparatory workshop from a group of experts from all continents.

You can find further information regarding the event and the registration here.

I, Scientist – The conference on gender, career paths and networking (20.-21.09.2019, TU Berlin)

I, Scientist ist eine Initiative von Nachwuchswissenschaftler*innen verschiedener MINT-Fächer aus dem deutschsprachigen Raum. Ziel der Tagung ist es, verschiedene Karrierewege in den Naturwissenschaften aufzuzeigen und die Teilnehmenden über Chancen und Hürden zu informieren. Unter anderem werden bestehende geschlechterbasierte Vorurteile sichtbar gemacht und ihre Auswirkungen auf den Wissenschaftsbetrieb diskutiert. Vor diesem Hintergrund stellen weibliche und queere Rollenvorbilder ihre Berufswege in Wissenschaft und Industrie vor.

Gleichstellung ist eine gesamtgesellschaftliche Angelegenheit, daher ist die Tagung offen für interessierte Personen jeden Geschlechts. Die Tagung wird von der Lise-Meitner-Gesellschaft e.V. (https://www.lise-meitner-gesellschaft.org) in Kooperation mit den Berliner Universitäten ausgerichtet und auf Englisch durchgeführt.

Aktuelle Informationen zum Tagungsprogramm finden Sie auf https://www.iscientist.berlin/

Die Early-Bird-Registrierung schließt am 20. Mai.

Poster zur Veranstaltung finden Sie hier.

English version below.

Weiterlesen

Ausschreibung: Dalberg-Preis 2019

Die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt lobt in Verbindung mit den Universitäten und Hochschulen des Landes den Dalberg-Preis 2019 für transdisziplinäre Nachwuchsforschung aus.

Dieser Thüringer Akademiepreis, verliehen für wissenschaftliche Qualifikationsarbeiten wie zum Beispiel Dissertationen oder Habilitationsschriften, rückt Forschung ins Blickfeld der Öffentlichkeit, deren Transdisziplinarität sich nicht nur auf Verbindungen zwischen einzelnen Fächern richtet, sondern die Brücke zwischen Geistes- und Naturwissenschaften schlägt.

Die betonte Transdisziplinarität gibt ein Signal dafür in die Öffentlichkeit, dass die vielfach getrennt nebeneinander liegenden Wissenschaftsdisziplinen nicht nur wechselseitig, sondern auch gemeinsam wahrgenommen werden. Sie unterscheiden sich weniger durch ihre sie letztlich verbindenden gemeinsamen Fragestellungen, sondern vielmehr aufgrund ihrer methodischen Dispositionen.

Benannt ist der Preis nach Carl von Dalberg (1744-1817), der als Wirklicher Geheimer Rat und Statthalter zu Erfurt seit 1772 die Akademie zu besonderer Blüte erhob, mit den Großen seiner Zeit korrespondierte und ein Förderer der Wissenschaften und Künste war. 1802 wurde er Kurfürst im Erzbistum Mainz, dessen linksrheinische Gebiete an Frankreich abgetreten waren, und nach dem Reichsdeputationshauptschluß Kurerzkanzler bzw. mit Errichtung des Rheinbundes souveräner Fürst-Primas und Vorsitzender in der Bundesversammlung.

Der an die Wissenschaftsförderung Dalbergs erinnernde Preis in Höhe von 2.000 Euro wird am 24. Oktober 2019 im Rahmen der Feierlichen Immatrikulation der Friedrich-Schiller- Universität Jena vergeben.

Bewerbungen werden bis zum 30. Juni 2019 an den Senat der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt erbeten: Postfach 45 01 22, 99051 Erfurt (E-Mail für Auskünfte und Online-Bewerbungen: meinolf.vielberg@uni-jena.de sowie sekretariat@akademie-erfurt.de).

Erfinder-Hochburg Mittelfranken: IHK-Report „Patente in Bayern 2019“

Die Wirtschaftsregion Mittelfranken spielt bei Forschung und Innovation in der ersten Liga: Rund ein Fünftel aller Patentanmeldungen in Bayern und über fünf Prozent der Anmeldungen in Deutschland stammen aus Mittelfranken. Auch bei weiteren Innovations-Kennzahlen, die sich aus den Patentanmeldungen ableiten lassen, erreicht die Region Spitzenwerte. Dies sind zentrale Ergebnisse des IHK-Reports „Patente in Bayern 2019“, den die IHK Nürnberg für Mittelfranken zum vierten Mal federführend für die bayerischen IHKs erstellt hat.

Den vollständigen Artikel sowie den IHK-Report finden Sie hier.

Digital das Hochschulimage pflegen!

Studierende und Forschende verbinden sich weltweit über akademische Netzwerke. Höchste Zeit für Hochschulen, ihre Zielgruppe dort aktiv anzusprechen.

LinkedIn, XING, ResearchGate, Academia.edu und Mendeley heißen die bekanntesten Business- und Wissenschaftsnetzwerke, über die Studierende, Promovierende und Forschende online auffindbar sind. Nicht alle eignen sich für das E-Recruiting und Employer Branding von Hochschulen. Um als Hochschule auf die richtige Plattform zu setzen und dort für internationale Studierende und Promovierende sichtbar zu sein, müssen Funktionsweise, Charakter und Reichweite des jeweiligen Netzwerks zur eigenen Rekrutierungsstrategie passen und innovative Konzepte zur Zielgruppenansprache ausprobiert werden.

Interesse am digitalen Hochschulimage geweckt? Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Ausschreibung: Nachwuchspreis Fraunhofer IOF „Applied Photonics Award“

Seit 2012 lobt das Fraunhofer IOF jährlich seinen Nachwuchspreis für besonders herausragende Abschlussarbeiten in Optik und Photonik aus. Zunächst unter dem Namen „Green Photonics“, seit vergangenem Jahr mit neuer inhaltlicher Ausrichtung als „Applied Photonics Award“. Der Preis soll junge Nachwuchswissenschaftler auszeichnen, die mit ihren Abschlussarbeiten wertvolle Beiträge für neue optische Technologien, z.B. im Umweltschutz und nachhaltigem Wirtschaften, geleistet haben.

Auch in diesem Jahr wird der Applied Photonics Award verliehen. Teilnahmeberechtigt sind alle Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen (Dt./Engl.), die im Jahr 2018 an einer deutschen Universität oder Hochschule abgeschlossen wurden und sich durch eine besondere Relevanz im Bereich Angewandter Photonik auszeichnen. Die Bewerberinnen und Bewerber können aus verschiedensten Fachdisziplinen stammen – von der Mathematik oder Chemie über Angewandte Optik und Physik bis hin zu Material- oder Biowissenschaften.

Bewerbungsfrist ist der 30. Juni 2019.

Genauere Informationen zur Bewerbung und Preisverleihung finden Sie hier.

3. Doktorandentagung der Rechtswissenschaften (Universidad Zaragoza, Spanien)

Die Kommission für das Doktoratsstudium der Rechtswissenschaften der Universidad Zaragoza, Spanien, lädt herzlich zur 3. Doktorandentagung der Rechtwissenschaften ein.

Die Veranstaltung bezweckt, die provisorischen Forschungskenntnisse der Doktoranden bekannt zu geben. Die Tagung ist ein guter Anlass, neue Kontakte zu Forschern anderer Universitäten zu knüpfen und miteinander Eindrücke und Anregungen auszutauschen.

Die Tagung findet am 7. Juni 2019 statt.

Weitere Informationen zu der Tagung finden Sie hier.

English version below

Weiterlesen

1. Nürnberger Dialog Wirtschaft und Wissenschaft: #NUEdialog

Der Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften (WiSo der FAU) feiert sein 100-jähriges Jubiläum! Im Jahre 1919 nahm die Handelshochschule Nürnberg erstmals ihren Lehrbetrieb mit nur 180 Studierenden in dem historischem Gebäude der Findelgasse auf.

In diesem Rahmen lädt die WiSo herzlich ein zum

1. Wirtschafts- und Wissenschaftskongress #NUEdialog am 23. Mai 2019
im Gebäude des Fachbereichs in der Lange Gasse 20, Nürnberg.

In einem umfangreichen Programm präsentieren und diskutieren Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zum Themenschwerpunkt 2019 „Digitalisierung und Nachhaltigkeit“.

Mit dieser Veranstaltung soll eine Plattform für Wissenschaft und Wirtschaft in der Metropolregion geschaffen werden, auf der ein interdisziplinärer Wissensaustausch möglich ist und potentielle Kooperationsprojekte entstehen können.

  • Fachvorträge und Paneldiskussionen mit Experten
  • Vorstellung von Unternehmen und Institutionen der Metropolregion
  • Darstellung themenbezogener Forschungsergebnisse und Arbeitsschwerpunkte
  • Gespräche mit Fachleuten

Der Fachbereich freut sich darauf, zahlreiche Forschende, Lehrende, wissenschaftliche Partnerinnen und Partner, Praxis- und Fachvertreter aus Unternehmen und Institutionen der Region sowie Studierende begrüßen zu dürfen. Die Teilnahme am #NUEdialog ist mit vorheriger Anmeldung möglich.

Weitere Informationen zu den zahlreichen Jubiläumsveranstaltungen finden Sie auf www.wiso100.fau.de.