Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Demenz – neue Ansätze in der Versorgungsforschung (digiDEM Bayern)

Der Familienservice der FAU und des Universitätsklinikums Erlangen lädt Sie herzlich zu einem Vortrag im Rahmen der Informationsveranstaltung „Angehörigenbetreuung“ ein.

Hierfür konnte Herr Prof. Elmar Gräßel, Leiter des Zentrums für Medizinische Versorgungsforschung, Psychiatrische Universitätsklinik Erlangen, gewonnen werden, der zu folgendem Thema sprechen wird:

„Demenz – neue Ansätze in der Versorgungsforschung; Das Digitale Demenzregister Bayern (digiDEM Bayern)“

Die Veranstaltung findet statt am 03.07.2019 um 18 Uhr s.t. in der Bismarckstraße 1, kleiner Hörsaal, 91054 Erlangen.

Bitte melden Sie sich bis zum 26.06.2019 bei Frau Labanauskas (marija.labanauskas@fau.de) an.  Bei entsprechender Anfrage können dadurch im Bedarfsfall räumliche Ausweichmöglichkeiten organisiert und kommuniziert werden. Familienangehörige von Ihnen sind wie immer herzlich willkommen.

Save-the-Date: Zentrale Promotionsfeier der FAU 2019

Promovierte aufgepasst!

Haben Sie zwischen dem 01. April 2018 und 15. Juli 2019 an der FAU Ihre Promotion abgeschlossen? Dann lassen Sie sich feiern! Mit einer zentralen Promotionsfeier am Samstag, den 12. Oktober 2019 würdigt die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Ihre Leistung auf besondere Weise und nimmt Sie feierlich in den Kreis der Ehemaligen auf.

Neben den diesjährig Promovierten werden zu diesem Ereignis auch Jubilare, die vor 50, 25 beziehungsweise 15 Jahren promoviert wurden, eingeladen. Nach der festlichen Zeremonie bietet ein Sektempfang Ihnen die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und die Feierlichkeiten gemeinsam ausklingen zu lassen.

Weitere Informationen zur Feier finden Sie hier.

Hinweis: Eine persönliche Einladung erhalten Sie im Laufe der nächsten Wochen.

Call for Proposals: Novel antiviral approaches (GRK2504)

The research training grant GRK2504 at the Friedrich-Alexander-Universität (FAU) was approved by the committees of the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in May 2019. Accordingly, the training and research programme will begin in October 2019. The recruitment of doctoral candidates in sciences  that will pursue their research projects in Erlangen, starts now!

In autumn 2019, recruitment procedures will be continued for doctoral candidates in medicine , for clinician scientists , for associated training members , and for young researchers that were trained at FAU and wish to perform their research projects with one of our collaboration partners at the Ragon Institute of MGH, MIT and Harvard .

The training programme  in Erlangen offers structured curricula for doctorates in science and medicine and for clinician scientists pursuing an academic career. All measures intend to support profound scientific training and to familiarise with translational research.

The research programme aims to explore novel approaches for antiviral chemotherapy and immune intervention that build upon recent developments in molecular virology and immunology. The individual research projects  address antiviral small molecules (area A), immune cell-mediated antiviral effects (area B), and antibody-based approaches (area C). Altogether, the programme envisions multimodal antiviral strategies that combine antiviral chemotherapy with immune-based interventions as the most promising path towards the control of persistent viruses.

For further information please consult their website: http://www.virologie.uk-erlangen.de/en/GRK2504/

You can find the programme flyer here.

Erinnerung: Einladung zur Emmy-Noether-Vorlesung am 27. Juni 2019

Mit der Emmy-Noether-Vorlesung, die von der Kommission Chancengleichheit an der Universität Erlangen-Nürnberg initiiert wurde, will die Hochschule an die große Erlanger Mathematikerin und Begründerin der modernen axiomatischen Algebra erinnern.

Mit einem Vortrag zum Thema „Tränen für Melania, Rosen für Nancy? Sentimentalismus und Politik in den USA“ wird Frau Prof. Dr. Heike Paul, Lehrstuhl für Amerikanistik der FAU, die Vorlesungsreihe am 27. Juni 2019 um 18:00 Uhr s.t. im Senatssaal des Kollegienhauses (Raum 1.011, Universitätsstr. 15, 91054 Erlangen) fortsetzen.

Emmy Noether (1882-1935) war Mathematikerin und Begründerin der modernen axiomatischen Algebra und zugleich eine der ersten Frauen, die an der Erlanger Universität studierten. Die Vorlesungsreihe erinnert zum einen aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums an den Tag, an dem die Wissenschaftlerin habilitierte und ihre hart erkämpfte Zulassung als Privatdozentin an einer Hochschule erhielt – den 5. Juni 1919.  Zum anderen zeigt sie die wissenschaftlichen Kompetenzen von Frauen in allen Fachbereichen auf.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf der Homepage des Büros für Gender und Diversity.

Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, können Sie sich per E-mail (gender-und-diversity@fau.de) anmelden!

Photonics Days 2019: Das größte Networking-Event für Studierende und Doktoranden aus Optik und Photonik

Die Photonics Days Jena – hervorgegangen aus den Jenaer Optikgesprächen – verbinden als neues Networking- und Karriereevent die Tradition des Optikstandorts Jena mit der Dynamik der modernen Optik- und Photonikindustrie. In diesem Jahr werden die Photonics Days in Kooperation mit der Max Planck School of Photonics organisiert.

Unter dem Motto #whatsnext wird nicht nur das 70. Jubiläum der Fraunhofer-Gesellschaft gefeiert, sondern auch gemeinsam ein Blick in die Zukunft geworfen. Alle Studierenden und Graduierten aus Optik und Photonik sind herzlich eingeladen, vom 17. bis 19. September 2019 (Jena) an den Photonics Days teilzunehmen.

Die Teilnehmer erwartet ein hochkarätiges, dreitägiges Networking-Programm, u.a. mit folgenden Events:

– Ice Breaking Games
– Makathon der Lichtwerkstatt Jena
– Beutenberg-BBQ
– Keynotes von Prof. Michael Kaschke (ZEISS-Gruppe) und Nobelpreisträger Prof. Gérard Mourou
– „Dinner under the Stars“ im ZEISS-Planetarium Jena
– Science and Industry Breakfast
– Industry-Speeddates und Firmenkontaktmesse mit Vertretern der Firmen ZEISS, Trumpf, SCHOTT und EXCELITAS und der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG).

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.photonicsdays.de/.

MedTech Bootcamp 2019 – Apply now

The EIT HEALTH MedTech Bootcamp 2019 aims to efficiently equip interdisciplinary teams of young and ambitious engineers and health practitioners with an individually tailored entrepreneurial toolbox, a convincing business plan and a strong network of investors to catapult their promising healthcare transforming ideas from sketch to market.

The program is aimed at teams of MSc, MDs, PhD students, and/or postdocs – as well as young professionals – who have a business idea for a product still in research and development in the area of medical engineering. Specifically, it targets projects that have achieved technology readiness levels from around level 2 (technology concept formulated) to level 5 (technology validated in relevant environment).

Important dates

Application deadline: June 17, 2019
Skype Interviews: June 21-28, 2019

Start of program: September 2, 2019
End of program: November 7, 2019

Selection procedure

  • Apply via the EIT Health application platform, hosted by Optimy. To apply, you will need to create an EIT Health Optimy account: eithealth.optimytool.com.
  • A selection committee will choose the most promising start-ups to participate in the programmes. The committee will include diverse experts from the Bootcamp.
  • After the first review cycle, about 20 teams receive an invitation to pitch their business idea via Skype.

Participating teams will receive up to 10.000€ per team to cover traveling, accommodation and other expenses.

Interested? You can find more information on https://www.medtech-bootcamp.de/.

Deutsch-französischer Informationstag für Nachwuchsforscher (12. Juli 2019 – Berlin)

Die Deutsch-Französische Hochschule, die ABG, die Französische Botschaft, Campus France Deutschland sowie das Institut français Deutschland laden Sie herzlich ein zu einem Informationstag für Nachwuchswissenschaftler am 12. Juli 2019 von 14 bis 21 Uhr im Institut français Berlin, Kurfürstendamm 211.

Im Laufe des Tages werden bei thematischen Podiumsdiskussionen folgende Themen vorgestellt:

  • Deutsch-französische Mobilität
  • Einstellungsverfahren und Karrieremöglichkeiten in Forschungseinrichtungen und Unternehmen in Deutschland und Frankreich
  • Unternehmensgründung

Ein Workshop mit dem Thema „Gestaltung der beruflichen Laufbahn“ (kostenpflichtig – auf Englisch) wird von 9 bis 13 Uhr angeboten.

Bei einem abschließenden „Apéritif Doc“ können sich Teilnehmer und Referenten in entspannter Atmosphäre austauschen.

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Die kostenfreie Anmeldung zum Informationstag erfolgt über die Webseite der Association Bernard Gregory.

Forum Junge Englische Linguistik in Bayern (FJUEL)

Das Forum Junge Englische Linguistik in Bayern (FJUEL) findet am 12. und 13. September 2019 an der Universität Bayreuth statt.

FJUEL ist das Nachwuchsforum für englische Linguistik in Bayern. Es soll DoktorandInnen und HabilitandInnen in diesem Fach die Möglichkeit geben, ihre Projekte, egal in welchem Arbeitsstadium, vorzustellen, darüber zu diskutieren und so den fachlichen Austausch und das gegenseitige Kennenlernen fördern. Eine weitere Zielgruppe sind Studierende, die am Ende ihres Studiums stehen und über eine Promotion nachdenken. 2019 findet FJUEL bereits zum neunten Mal statt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Beiträge aus allen linguistischen Teilbereichen sind willkommen!

Das Bayreuther Organisationsteam besteht aus Annika Blum, Sofia Rüdiger und Jude Ssempuuma und ist unter FJUEL2019@uni-bayreuth.de erreichbar. FJUEL 2019 wird unterstützt durch die Graduate School der Universität Bayreuth und dem Lehrstuhl für Englische Sprachwissenschaft.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Breaking down gender barriers: Interview with Dr. Anne Boring

Dr Anne Boring recently started her work at Sciences Po Paris to understand the root causes behind the lower rates of female entrepreneurship or why there are so few women sitting at company boards of top companies. “We need to change the idea that it’s women’s fault if they don’t get equal treatment“, she asserts, explaining that the usual advice given to women (learn to negotiate, be more assertive…) is rooted more in stereotypes than in evidence.

In this video interview, she explains why urgent action is needed to bring forth gender equality, and how her research program at Sciences Po aims to offer insights on why fewer women take up leadership or entrepreneurship roles, and what skills would we need to teach women to bridge the gap.

You can find the video here.

DBU-Promotionsstipendien

Die DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt) ist Europas größte Umweltstiftung mit einem Stiftungskapital von 2,2 Mrd. € und vergibt u. a. Stipendien für Promotionen im Umweltbereich. Seit 1992 wurden über 1.300 Stipendien vergeben, über 80 % der StipendiatInnen schließen ihre Promotion ab und davon werden über 80 % mit summa oder magna cum laude promoviert.

Die DBU fördert

  • überdurchschnittliche AbsolventInnen aller Fachrichtungen
  • Forschungsthemen mit hoher Umweltrelevanz
  • anspruchsvolle lösungsorientierte Promotionsvorhaben
  • an deutschen Hochschulen.

Die DBU vergibt jährlich bis zu 60 Promotions-Stipendien nach einem mehrstufigen Auswahl-Verfahren. Alle geförderten Stipendien können Sie in der Datenbank einsehen.

Finanzielle Leistungen

  • Förderdauer: max. 36 Monate
  • monatliche Grundförderung: 1.500 €
  • monatliche Sachmittel: 210 €
  • weitere Bezuschussung von Sachkosten möglich
  • monatlicher Kinderzuschlag und weitere Unterstützung möglich

Ideelle Förderung

  • persönliche Begleitung und Betreuung durch DBU-Referentinnen und -Referenten
  • Ergebnisvorstellung, interdisziplinärer Austausch und Exkursionen bei Stipendienseminaren der DBU (pro Jahr 1 Woche)
  • Unterstützung bei der Organisation eigener Fachkolloquien
  • Einladung zur Sommerakademie, der Umweltpreis-Verleihung und weiteren Veranstaltungen der DBU; auch für Alumni
  • Netzwerkbildung zwischen Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie Alumni über die Kommunikationsplattform Stipnet

Weitere Informationen zu den DBU-Promotionsstipendien finden Sie hier: https://www.dbu.de/stipendien_promotion