Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Japan Society for the Promotion of Sciences (JSPS) Rundschreiben und Neues vom Club Nr. 02/2018

Die Ausgaben 63 und 64 des JSPS Quarterly sind erschienen. Das JSPS Quarterly wird zentral von der JSPS in Tokyo veröffentlicht und steht unter http://www.jsps.go.jp/english/e-quart/index.html bereit.

Das JSPS Rundschreiben Nr. 02/2018 sowie die Mitteilung des JSPS-Clubs stehen als direkter Download und unter www.jsps-bonn.de bzw. www.jsps-club.de zur Verfügung.

Bitte beachten Sie weiterhin die derzeitigen Antragsmöglichkeiten für folgende Programme:

  • JSPS Postdoctoral Fellowship short-term, Bewerbungsschluss: 31.07.2018. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des DAAD
  • JSPS Postdoctoral Fellowship standard. Informationen finden Sie auf der Webseite der AvH
  • JSPS Invitation Fellowship (short term und long-term), Bewerbungsschluss (für das Fiskaljahr 2019): 03.-07.09.2018. Informationen finden Sie auf der JSPS Homepage
  • Gemeinsame Forschungsprojekte mit dem DAAD, Bewerbungsschluss: 05.09.2018. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des DAAD

BAYHOST – Finanzielle Reise- und Projektunterstützung 2018

  1. Forschungsaufenthalte von Studierenden und Nachwuchswissenschaftlerinnen und –wissenschaftlern (Maximale Fördersumme: 1.000 Euro)
  2. Internationale akademische Projekte (Maximale Fördersumme: 3.000 Euro)
  3. Praktika im östlichen Europa (Förderpauschale: 450 Euro)

Der Antragsschluss ist in allen drei Programmen der 27. Juli. Nähere Informationen finden Sie auf der BAYHOST-Webseite.

btS – Vortrag über den Berufseinstieg in die klinische Forschung bei der Pharmaakademie am 26.06.18

Mit über 1000 aktiven Studenten und Doktoranden an 26 Standorten in ganz Deutschland ist die btS die größte Studenteninitiative im Bereich der Life Sciences. Die btS sieht sich als Brücke zwischen Industrie und Universität und organisiert im Sinne des Netzwerkens unter anderem Exkursionen, Fortbildungen/Workshops und Firmenkontaktmessen aber auch Firmenvorstellungen mit Fokus auf den Berufseinstieg für Wissenschaftler.

Am Dienstag, 26.6.2018 um 18 Uhr im C2 des Chemikums lädt die gemeinnützigen biotechnologische Studenteninitiative (btS e.V.) Doktoranden und Postdocs herzlich zu einem Vortrag über den Berufseinstieg in die klinische Forschung bei der Pharmaakademie von Dr. Tom Sicker ein. Im Anschluss besteht die Chance in lockerer Atmosphäre die Fragen rund um den eigenen Berufseinstieg in diesem Feld zu klären. Der Vortrag wird auf Englisch gehalten.

Nähere Informationen entnehmen Sie dem Flyer der Vortragsveranstaltung.

btS – Assessment Center Training am 28.06.18

Mit über 1000 aktiven Studenten und Doktoranden an 26 Standorten in ganz Deutschland ist die btS die größte Studenteninitiative im Bereich der Life Sciences. Die btS sieht sich als Brücke zwischen Industrie und Universität und organisiert im Sinne des Netzwerkens unter anderem Exkursionen, Fortbildungen/Workshops und Firmenkontaktmessen aber auch Firmenvorstellungen mit Fokus auf den Berufseinstieg für Wissenschaftler.

Zur Vorbereitung auf ein besonderes Verfahren zur Einschätzung von Bewerbern, das sogenannte Assessment Center, bietet die gemeinnützigen biotechnologische Studenteninitiative (btS e.V.) am Donnerstag, 28.06.2018 von 16:00-20:00 Uhr ein Training an.

Nähere Informationen entnehmen Sie dem Flyer des Assessment Center Trainings.

Ausschreibung ZD.B Promotionspreis – Bewerbungsschluss 31. August 2018

Zur Förderung von herausragenden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern verleiht das Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) in diesem Jahr erstmalig den ZD.B Promotionspreis.

Ziel des ZD.B Promotionspreises ist es, besonders herausragende Promotionsarbeiten auszuzeichnen, die einen für die Digitalisierung bedeutenden technisch, wirtschaftlich oder gesellschaftlich relevanten Fokus haben. Der Promotionspreis wird jährlich verliehen, ist mit einem Preisgeld von bis zu 3.000 € dotiert und wird an ausgewählte Doktorandinnen und Doktoranden verliehen, die innerhalb der letzten zwei Jahre ihre Promotion an einer staatlichen bayerischen Hochschule abgeschlossen haben.

Voraussetzungen:
  • Abgeschlossene Promotion an einer staatlichen bayerischen Hochschule innerhalb der letzten 2 Jahre
  • Dissertationsthema, das einen für die Digitalisierung bedeutenden technisch, wirtschaftlich oder gesellschaftlich relevanten Fokus hat.
Es werden pro Jahr insgesamt drei Preise verliehen – ein Hauptpreis sowie zwei Sonderpreise:
  • ZD.B Promotionspreis – Hauptpreis (Preisgeld 3.000 €)
  • ZD.B Promotionspreis für die beste interdisziplinäre Arbeit – Sonderpreis (Preisgeld 2.000 €)
  • ZD.B Promotionspreis für die beste anwendungsbezogene Arbeit – Sonderpreis (Preisgeld 2.000 €)

Details zur Ausschreibung finden Sie im zugehörigen Flyer sowie auf der Webseite ZD.B unter: https://zentrum-digitalisierung.bayern/promotionspreis/.

Bewerbungsschluss für den ZD.B Promotionspreis 2018: 31. August 2018

Digital Humanities-Werkstatt des IZdigital am 21. Juni 2018

Das Interdisziplinären Zentrum für digitale Geistes- und Sozialwissenschaften (IZdigital) bietet ab diesem Semester eine Digital Humanities-Werkstatt an, welche bei regelmäßigen Treffen über Fachgrenzen hinweg aktuelle Probleme und Fragestellungen behandeln soll.

Ablauf:

Das Kolloquium soll in einem informellen Rahmen stattfinden, in dem immer ein oder mehrere Teilnehmer einen kurzen Vortrag zur eigenen derzeitigen Arbeit halten, worüber anschließend diskutiert wird. Auch Vorträge zu Arbeiten, die sich noch im Anfangsstadium befinden, werden explizit begrüßt, da gerade dort Anregungen besonders hilfreich sind. Die Anwesenheit von Professoren ausgenommen als potentielle Gastreferentinnen und -referenten ist grundsätzlich nicht vorgesehen.

Termin:

Der erste Termin findet am 21. Juni um 16.30 Uhr in der Mediathek der Orangerie statt. Weitere Termine und Frequenz der Treffen werden ebenso zu diesem Zeitpunkt festgelegt.

Nähere Informationen und Kontaktpersonen finden Sie in der Ausschreibung der Veranstaltung.

Sofja Kovalevskaja Award for Young Research Talents 2018

Application deadline: 31 July 2018

Valuable seed capital and the best conditions for junior researchers from abroad: with the Sofja Kovalevskaja Award, the Alexander von Humboldt Foundation promotes outstanding talent and creative approaches to research. Award winners receive up to €1.65 million each, enabling them to spend five years establishing and heading their own research groups at a research institution in Germany.

Junior academics of all disciplines from abroad with outstanding qualifications, who completed their doctorates within the last six years, are eligible to apply for the Sofja Kovalevskaja Award. Applications may also be submitted on completion of doctoral studies. Six awards are scheduled to be granted.

Visit www.humboldt-foundation.de/skp_en for further information and a link to the online application package.

Advice and contact

Bewerbungsfrist: 31. Juli 2018

Wertvolles Startkapital und beste Konditionen für Nachwuchswissenschaftler aus dem Ausland: Mit dem Sofja Kovalevskaja-Preis fördert die Alexander von Humboldt-Stiftung herausragendes Talent und kreative Forschungsansätze. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten jeweils bis zu 1,65 Millionen Euro und können damit für die Dauer von fünf Jahren eine eigene Arbeitsgruppe an einer deutschen Forschungseinrichtung aufbauen und leiten.

Für den Preis können sich herausragend qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen aus dem Ausland bewerben, die ihre Promotion vor nicht mehr als sechs Jahren abgeschlossen haben. Auch Bewerbungen direkt nach der Promotion sind möglich. Es werden voraussichtlich sechs Preise vergeben.

Weitere Informationen und den Link zur Online-Bewerbung finden Sie unter www.humboldt-foundation.de/skp.

Beratung und Kontakt

Ausschreibung: Dalberg-Preis 2018 für transdisziplinäre Nachwuchsforschung

Die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt lobt in Verbindung mit den Universitäten und Hochschulen des Landes den Dalberg-Preis 2018 für transdisziplinäre Nachwuchsforschung aus.

Dieser Thüringer Akademiepreis rückt Forschung ins Blickfeld der Öffentlichkeit, deren Transdisziplinarität sich nicht nur auf Verbindungen zwischen einzelnen Fächern richtet, sondern die Brücke zwischen Geistes- und Naturwissenschaften schlägt.

Die betonte Transdisziplinarität gibt ein Signal dafür in die Öffentlichkeit, dass die vielfach getrennt nebeneinander liegenden Wissenschaftsdisziplinen nicht nur wechselseitig, sondern auch gemeinsam wahrgenommen werden. Sie unterscheiden sich weniger durch ihre sie letztlich verbindenden gemeinsamen Fragestellungen, sondern vielmehr aufgrund ihrer methodischen Dispositionen. Benannt ist der Preis nach Carl von Dalberg (1744-1817), der als Wirklicher Geheimer Rat und Statthalter zu Erfurt seit 1772 die Akademie zu besonderer Blüte erhob, mit den Großen seiner Zeit korrespondierte und ein Förderer der Wissenschaften und Künste war. 1802 wurde er Kurfürst im Erzbistum Mainz, dessen linksrheinische Gebiete an Frankreich abgetreten waren, und nach dem Reichsdeputationshauptschluß Kurerzkanzler bzw. mit Errichtung des Rheinbundes souveräner Fürst-Primas und Vorsitzender in der Bundesversammlung.

Der an die Wissenschaftsförderung Dalbergs erinnernde Preis in Höhe von 2.000 Euro wird am 20. Oktober 2018 im Rahmen der Graduierungsfeier der Universität Erfurt vergeben. Bewerbungen werden bis zum 30. Juni 2018 an den Senat der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt erbeten:

Ausschreibung Reichart-Preis 2018 – Deadline 20. Mai 2018

Die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt lobt in Verbindung mit der Landeshauptstadt Erfurt, der Thüringer Industrie- und Handelskammer, der Universität Erfurt und der Fachhochschule Erfurt den Reichart-Preis 2018 Erfurter Nachwuchspreis für anwendungsbezogene Wissenschaft aus.

Ausgezeichnet werden sollen Graduierungsarbeiten gleich welcher wissenschaftlichen Disziplin, die einen deutlichen Anwendungsbezug erkennen lassen. Ziel dieser Anwendbarkeit ist der gemeine Nutzen, wie er im Programm der Erfurter Akademie und im Lebenswerk von Christian Reichart zum Ausdruck gebracht ist. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird auf der Festsitzung der Akademie am 16. Juni 2018 in Erfurt verliehen. Bewerbungen werden bis zum 20. Mai 2018 erbeten an den Senat der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt: Postfach 450 122, D-99051 Erfurt (E-Mail für Auskünfte und Online-Bewerbungen: juergen.kiefer@med.uni-jena.de sowie www.akademie-erfurt.de).

24. & 25.05.18 Workshops „Entrepreneurship“ und „Intellectual Property Rights“ in Erlangen

Das IZKF-Graduiertenkolleg bietet noch freie Plätze für Veranstaltungen zum Thema Intellectual Property Rights am 24.05. und Entrepreneurship am 25.05. an. Die Teilnahme ist an beiden Tagen kostenfrei. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Veranstaltungsort: Harald zur Hausen-Hörsaal, Krankenhausstraße 12, 91054 Erlangen

24.05.18 Intellectual Property Rights – A workshop on the process of acquiring intellectual property and its use
  • 8.45-9.00 Welcome address and introduction – Prof. Dr. Christian Pilarsky, Division of Surgical Research, UK Erlangen
  • 9.00-10.00 IP rights and how to protect your IP at FAU – Dr. Marco Mank, F 2 – Patent Management, FAU Erlangen
  • 10.00-11.00 International patenting – PCT and beyond – Dr. Peter Bailey, University of Glasgow
  • 11.00-12.00 From experimental results to a patent idea: what to do next – PD Dr. Georg Weber, Department of Surgery, UK Erlangen
  • Break
  • 13.30-14.30 Exploiting IP via Start ups: Innovation, Business Model, Grants – Christoph Heynen, F 2 – Knowledge & Technology Transfer, FAU Erlangen
  • Coffee Break
  • 15.00-16.00 Gründung, Businessplanning und Startup-Finanzierung – Sebastian Bock, BayStartUp GmbH, Nürnberg

Der Zeitplan zur Veranstaltung „Intellectual Property Rights“ steht auch als PDF-Datei zur Verfügung.

25.05.18 Entrepreneurship – Everything you always wanted to know about raising capital (but were afraid to ask)
  • 8.30-9.00 Welcome address and introduction – Prof. Dr. Christian Pilarsky, Division of Surgical Research, UK Erlangen
  • 9.00-10.00 The path from an idea to a startup – insights into different financing opportunities – Dr. Lena Krzyzak, High-Tech Gründerfonds Management GmbH, Bonn
  • 10.00-11.00 Life Science Venture Capital – an introduction for entrepreneurs – Dr. Sascha Berger, TVM Life Science Management GmbH, München
  • Coffee Break
  • 11.30-12.30 Venture Capital – local opportunities and challenges – Christian Neusser, Phalanx GmbH, Erlangen
  • Break
  • 14.00-15.00 From the Ivory Tower into the Shark Tank – founding a CRO in Berlin –  Dr. Christian Regenbrecht,
    cpo – cellular phenomics & oncology Berlin-Buch GmbH, Charlottenburg
  • 15.00-16.00 Ramping up a medica device start-up, a journey that started with a clinical idea – Dr. Matthias Roth, seiratherm GmbH, Herzogenaurach
  • 16.00-17.00 Integrating Intellectual Property Rights: A Business Perspective – Peter M. Bican, Lehrstuhl für Technologiemanagement, FAU Erlangen

Der Zeitplan zur Veranstaltung „Entrepreneurship“ steht auch als PDF-Datei zur Verfügung.