Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

FAU Digital Tech Academy 2019 – Application Deadline 20th January 2018

Zum Sommersemester 2019 startet die „FAU Digital Tech Academy”, gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst & das Zentrum Digitalisierung Bayern, einen neuen Durchgang des „Digital Tech Fellows” Programms.

Ab sofort können sich Doktorandinnen und Doktoranden aller Disziplinen der FAU für das einjährige englischsprachige extra-curriculare Qualifizierungsprogramm bewerben, sofern sie sich für die Themen Digitalisierung, Technologie, Innovation und Unternehmertum interessieren. Die Anzahl der Teilnehmenden pro Durchgang ist auf 25 Personen begrenzt.

Nähere Informationen auf Englisch:

Educating Digital Changemakers – Be Part of Something Unique

The “Digital Tech Fellows” is FAU’s new program open to outstanding digital talents from all FAU degree programs and faculties and a great opportunity for all those who are interested in digitization, entrepreneurship and innovation. Work in interdisciplinary teams, get in touch with international expert coaches and mentors, and develop creative solutions and your own pristine and validated business model. Within one year, you will learn the newest state-of-the-art innovation methods and work in a small team on your entrepreneurial challenge. Choose either your own start-up idea or one of the highly enticing projects from our company partners. You will work with 24 other handpicked talents from FAU as well as our international expert coaches and mentors – a unique chance to widen your professional network globally.

All these skills and networks we provide will distinguish you significantly from other founders and entrepreneurs in your later work-life. In addition, at the end of that one year, you will have developed a first prototype and your own pristine and validated business model empowering you to enter your chosen market. On top of that, some participants will get a highly exclusive grant to visit one of the top universities worldwide to work on the international perspective of their project.

Weiterlesen

Auftaktveranstaltung für Promovierende der FAU am 27. November 2018

Wie jedes Jahr im Wintersemester lädt die FAU im Namen von Vizepräsident Professor Paulsen herzlich zur Auftaktveranstaltung des Graduiertenzentrums ein:

Die Veranstaltung richtet sich an alle Promovierende, insbesondere an jene, die erst vor kürzerer Zeit ihr Vorhaben an der FAU aufgenommen haben – und an alle, die mehr über die Angebote für Promovierende und den Promotionsprozess an der FAU erfahren wollen.

Die Universität stellt sich an diesem Abend ihren Promovierenden vor und antwortet auf Ihre Fragen (siehe 2017: https://blogs.fau.de/gsfau/2017/12/06/begruessung-der-neuen-promovierenden-und-promotionsinteressierten-zum-ws-17-18/). Der Vizepräsident People, Prof. Dr. Friedrich Paulsen, das Graduiertenzentrum der FAU und die neugewählte Promovierendenvertretung freuen sich auf Ihr Kommen.

Nach den Grußworten haben Sie ausführlich die Gelegenheit, sich im persönlichen Gespräch (Deutsch oder Englisch) bei Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern aus der Abteilung Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs über den allgemeinen Promotionsprozess oder über Themen wie Forschungsfinanzierung und Gründungen zu informieren sowie individuelle Fragen zu stellen.

Für alle Teilnehmenden haben wir zudem eine kleine Überraschung vorbereitet.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

As every winter term, the FAU, on behalf of Vice-President Professor Paulsen, invites doctoral candidates and those who are interested in pursuing a doctoral degree at FAU to its annual Graduate Centre Kick-Off Event for the Academic Year 2018/19:

The event focuses on all doctoral candidates, especially those who just started proceeding a doctoral project. The Vice-President Prof. Dr. Friedrich Paulsen, the team of the FAU Graduate Centre as well as the elected speakers of FAU doctoral candidates are happy to get in touch with you on this evening.

FAU will introduce itself to its doctoral candidates and will answer your questions on this evening (see last year’s event: https://blogs.fau.de/gsfau/2017/12/06/begruessung-der-neuen-promovierenden-und-promotionsinteressierten-zum-ws-17-18/). After the brief greeting, you will have the opportunity to talk to colleagues of the University Administration’s Department of Research Services and Research Development concerning your path to a doctoral degree and topics of e.g. financing research projects or launching a business. Of course, you are welcome to pose your individual questions in English.

Furthermore, a little surprise is waiting for all participants.

Registration is not required.

Brown Bag Break am 13. November an der Naturwissenschaftlichen Fakultät

Hungrig? Interessiert am Netzwerken mit anderen Nachwuchswissenschaftlern der FAU?
Hier die passende Veranstaltung für Sie:

Brown Bag Break am 13. November, 17:00 bis 19:00 Uhr in Hörsaal H2 an der Naturwissenschaftlichen Fakultät (Egerlandstraße 3, 91058 Erlangen).

Lernen Sie Forschende unterschiedlicher Disziplinen und Nationen kennen, informieren Sie sich über Möglichkeiten der Forschungsunterstützung und verbringen Sie eine Pause mit leckeren Brown Bags und inspirierenden Gesprächen in einer außergewöhnlichen Location. Im Fokus steht dieses Mal das Thema „There is no Shorter Path – An Academic Career in Optimization“ (Veranstaltungssprache Englisch). Das genaue Programm finden Sie in auf der Homepage. Wir bitten um Ihre Anmeldung: Melden Sie sich über das FAU Alumni-Portal (Startseite > Veranstaltungen > Brown Bag Break) an.

Registrieren Sie sich kostenlos:


Hungry? Curious about networking with other young researchers at FAU? This is the perfect event for you:

Brown Bag Break on November 13th, 5 to 7 p.m. at lecture hall H2 at the
Faculty of Sciences, (Egerlandstraße 3, 91058 Erlangen).

Get to know researchers of different disciplines and nationalities, learn about the possibilities of research support, and have a break in an exceptional location with delicious brown bags and career-relevant talks. The topic of this event: „There is no Shorter Path – An Academic Career in Optimization” (event language English). More programme details are on the homepage.

Please sign up:

Aktuelle Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten für innovative Vorgründungsprojekte aus der Wissenschaft

Wissenschaftliche Ergebnisse können mitunter die Basis für Innovationen und innovative Ausgründungsprojekte sein. Für diejenigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der FAU, die planen, auf Basis ihrer Ergebnisse aus der Forschung ein Unternehmen zu gründen, gibt es aktuell drei Förderprogramme und eine Informationsveranstaltung zum Thema Finanzierung:

FAU Start up-Finanzierungstag

  • Wann:  30. Oktober 2018, 9:00 – 17:00 Uhr
  • Wo: ZOLLHOF Tech Incubator, Kohlenhofstraße 60, Nürnberg

Wer aus der Universität heraus ein eigenes Unternehmen gründen möchte, benötigt oft eine Finanzierung für die Startphase. Doch welche Finanzierungsart passt zu welchem Gründungsvorhaben? Der Start up-Finanzierungstag informiert darüber, welche Finanzierungsart passt zu welchem Gründungsvorhaben passt. Ansprechpartner für verschiedene Finanzierungsarten (inkl. Exist-Förderungen) informieren Sie aus erster Hand und stehen für Gespräche zur Verfügung.

Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.scientrepreneur.de/aktuelles//#FIN.

Förderprogramm EXIST-Gründerstipendium

  • Beantragung: Jederzeit
  • Zielgruppe: (gründungswillige) Absolvent*innen, Promovierte, Studierende (als Teamergänzung), Alumni bis zu 5 Jahre nach Weggang von der Universität

Einjährige Förderung (Stipendium plus Sachmittel) des BMWi für Teams, die auf der Grundlage wissenscharftlicher Erkenntnisse innovative Start up-Projekte Bereich Technologie oder wissensbasierter Dienstleistungen mit klarem Alleinstellungsmerkmal im Markt verfolgen.

Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.scientrepreneur.de/aktuelles//#EGS.

Förderprogramm EXIST-Forschungstransfer

  • Beantragung: 01. – 31.01.2019 (Bitte ca. 3 Monate Vorlauf einplanen!)
  • Zielgruppe: (gründungswillige) wissenschaftliche Mitarbeiter*innen; Promovierte; Alumni (als Teamergänzung)

Förderung durch das BMWi einer Arbeitsgruppe (3 wissenschaftlich Beschäftigte, 1 Person mit betriebswirtschaftlicher Kompetenz) plus Sachmittel (von bis zu 250.000 Euro) für 18 Monate zur Vorbereitung einer forschungsbasierte Unternehmensgründung, die mit aufwändigen und risikoreichen Entwicklungsarbeiten verbunden sind. In einer anschließenden zweiten Phase wird das gegründete Unternehmen direkt mit bis zu 180.000 Euro gefördert.

Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.scientrepreneur.de/aktuelles//#EGS.

Förderwettbewerb Medical Valley Award 2018

  • Beantragung: ab sofort bis 31.12.2018 (Projektskizze)
  • Kick off an der FAU Erlangen-Nürnberg: 31.10.2018, 15:00 Uhr
  • Zielgruppe: Forschergruppen im Bereich Gesundheitswirtschaft mit Ausgründungsinteresse

Gefördert wird  die Weiterentwicklung innovativer Ideen aus der Forschung im Gesundheitsbereich (mit Ausnahme Pharma/Biotechnologie) hin zur Ausgründungsreife. In einem mehrstufigen Auswahlverfahren werden die zehn besten Teams in Bayern ermittelt, die mit bis zu 250.000 Euro für  maximal 2 Jahre gefördert werden.

Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.scientrepreneur.de/aktuelles//#MVA.


In allen drei oben aufgeführten Förderprogramme darf die Unternehmensgründung oder die Aufnahme der Geschäftstätigkeit vor Förderbeginn noch nicht erfolgt sein. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an das FAU-Gründerbüro unter: scientrepreneur@fau.de.

Japan Society for the Promotion of Sciences (JSPS) Rundschreiben und Neues vom Club Nr. 03/2018

Die Ausgaben 106 und 72 des JSPS Quarterly sind erschienen. Das JSPS Quarterly wird zentral von der JSPS in Tokyo veröffentlicht und steht unter http://www.jsps.go.jp/english/e-quart/index.html bereit.

Das JSPS Rundschreiben Nr. 03/2018 sowie die Mitteilung des JSPS-Clubs stehen als direkter Download und unter www.jsps-bonn.de bzw. www.jsps-club.de zur Verfügung.

Bitte beachten Sie weiterhin die derzeitigen Antragsmöglichkeiten für folgende Programme:

  • JSPS Summer Program für Doktoranden und Postdoktoranden, Bewerbungsschluss: 15.01.2019. Weitere Informationen finden Sie auf der DAAD Webseite.
  • JSPS Postdoctoral Fellowship short-term, Bewerbungsschluss: 01.01.2019. Weitere Informationen finden Sie auf der DAAD Webseite.
  • JSPS Postdoctoral Fellowship standard. Informationen finden Sie auf der AvH Webseite.

2. FAU-Networking-Night auf der Forschungsbörse Gesundheitswesen am 14. November 2018

Die Forschung an unserer FAU ist so breit aufgestellt wie an kaum einer anderen Universität in Deutschland – und für interdisziplinäre Forschungsvorhaben über Fächer- und Fakultätsgrenzen hinweg gibt es unendlich viele und spannende Anknüpfungspunkte. Doch wie so oft in großen Organisationen bleibt meist unbekannt was am Nachbarlehrstuhl geforscht wird, geschweige denn in den anderen Fakultäten.

Um dem Abhilfe zu schaffen, ist die Idee der „FAU-Networking-Night“ entstanden: Einen Nachmittag lang zeigen Forscherinnen und Forscher eines bestimmten Themenbereichs in einer Posterausstellung oder einem anderen Format im persönlichen Gespräch ihre Projekte und Themen – und freuen sich über regen Besuch aus anderen Fachbereichen und Fakultäten, um viele Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen, sich auszutauschen und nach den erwähnten Anknüpfungspunkten zu suchen.

Die 2. FAU-Networking-Night richtet sich an Studierende und Arbeitsgruppen der Human-, Zahn- und Molekularmedizin, Medizintechnik, Psychologie und des Medical Process Management. Nutzen Sie diese Chance sich fakultätsübergreifend zu vernetzen und mit den Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen. Die Veranstaltung ist kostenfrei und für eine Kleinigkeit zu Essen und Getränke ist wie üblich gesorgt.

  • Wann: 14. November 2018, von 17:00 – 19:00 Uhr
  • Wo: Neues Hörsaalzentrum, Ulmenweg 18

Bei Interesse eine FAU-Networking-Night in Ihrem Fachgebiet zu organisieren wenden Sie sich gerne an Dr. Annette Grohmann.

DAAD-STIBET Abschlußstipendien für internationale Promovierende – Bewerbungsschluss 14. November 2018

Im Rahmen des DAAD-STIBET Programms „Betreuungsmaßnahmen für ausländische Doktoranden“ unterstützt die Universität Erlangen-Nürnberg Promovierende in der Abschlussphase ihrer Dissertation (Abschluss der Dissertation vor 31. Dezember 2019) mit finanziellen Mitteln. Das Stipendium der DAAD-STIBET Doktorandenabschlussförderung ist mit monatlich 750€ dotiert und kann für maximal 3 Monate beantragt werden.

Voraussetzungen

  • Die Doktorandinnen und Doktoranden müssen ihre Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) im Ausland erworben haben und ausländischer Nationalität sein.
  • Bewerberinnen und Bewerber müssen von den betreuenden Lehrstühlen vorgeschlagen werden, sollten sich in der Abschlussphase ihrer Promotion befinden und bislang (sehr) gute Leistungen gezeigt haben.
  • Gefördert werden können ausschließlich Personen, die den Doktorgrad von der Universität Erlangen-Nürnberg erhalten werden.
  • Ausgeschlossen sind Kandidatinnen und Kandidaten, die zeitgleich bereits eine Finanzierung für ihre Promotion aus anderen Quellen erhalten.

Bewerbung

  • Lebenslauf
  • Kurzdarstellung des Promotionsverfahrens (max. 1 Seite)
  • Motivationsschreiben mit Angabe der bisherigen Finanzierung und Aussage über die beabsichtigte Bezugsdauer (bitte die genauen Monate)
  • Immatrikulationsbescheinigung oder Bescheinigung der Registrierung in DocDaten (Vorgabe des DAAD – zwingend notwendig)
  • Gutachten der Doktormutter/des Doktorvaters zum Stand der Promotion

Die Auswahl der zu fördernden Doktorandinnen und Doktoranden wird im November getroffen, und Zahlungen können ab Januar 2019 erfolgen. Vorschläge für geeignete Kandidatinnen und Kandidaten sind bis zum 14.11.2018 möglich. Vollständige Bewerbungen sind an das Referat für Internationale Angelegenheiten (Welcome Centre) zu senden, (z.H. Frau Kerstin Sommer via Kerstin.Sommer@fau.de).

Nähere Informationen sowie eine englische Version des Ausschreibungstextes stehen als pdf-Datei zur Verfügung.

Stipendienprogramm zur „Realisierung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre“ (FFL) 2019

Mit der Ausschreibung des Stipendienprogramms zur „Realisierung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre“ (FFL) werden auch 2019 wieder besonders begabte Nachwuchswissenschaftlerinnen durch ein Stipendium gefördert. Für die aktuelle Ausschreibung können sich qualifizierte Promovendinnen in der Abschlussphase ihrer Promotion, Postdoktorandinnen und Habilitandinnen für ein Stipendium von bis zu 12 Monaten bewerben. Es werden nur Frauen gefördert, die eine akademische Laufbahn mit dem Ziel einer Professur in Deutschland anstreben. Zudem werden für die Phase nach Einreichung der Habilitation Stipendien für den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs für eine Dauer von bis zu 6 Monaten gewährt. Außerdem können sich Nachwuchswissenschaftlerinnen jeder Qualifikationsstufe, die aufgrund von Elternzeit ihr wissenschaftliches Vorhaben unterbrochen haben,  für ein Wiedereinstiegsstipendium bewerben. Eine Förderung ist in allen Fächern möglich; es muss keine Unterrepräsentanz von Nachwuchswissenschaftlerinnen auf dieser Qualifikationsebene verzeichnet sein.

Die Höhe der Stipendien beträgt monatlich 1.200 Euro für Promovendinnen, 2.200 Euro für Postdoktorandinnen, 2.600 Euro für Habilitandinnen sowie 3.000 Euro für den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs. Die Höhe des Wiedereinstiegsstipendiums ist von der jeweiligen Qualifikationsstufe abhängig.

Detaillierte Informationen zu den Förderlinien sowie die Richtlinien (Deutsch und auf Englisch) sind auf der Homepage des Instituts für Gender und Diversity zu finden.

Bewerbungsverfahren

Die Teilnahme an einem Vorauswahlgespräch ist zwingend erforderlich. Bitte vereinbaren Sie bei ernsthaftem Interesse hierfür einen Gesprächstermin bei Frau Dr. Imke Leicht (gender-und-diversity@fau.de). Dieser Termin muss bis spätestens zwei Wochen vor Ende der Bewerbungsfrist stattgefunden haben.

Vollständige Bewerbungsunterlagen für die im Zeitraum zwischen dem 01.06.2019 und dem 01.09.2019 beginnende Förderung müssen bis spätestens Donnerstag, den 28. Februar 2019 im Referat F4 – Graduiertenschule und wissenschaftlicher Nachwuchs (Bahnhofplatz 2, 91054 Erlangen) eingereicht werden.

Die Entscheidung über die Förderung trifft die Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs unter Vorsitz des Vizepräsidenten People. Dieser Kommission gehört die Universitätsfrauenbeauftragte als stimmberechtigtes Mitglied an.

Förderung von Projekten im Bereich der Genderforschung

Bis zu 10.000 Euro stehen zur Unterstützung der Organisation von Forschungsprojekten, Tagungen, Symposien, summer schools, etc. im Bereich der Genderforschung zur Verfügung. Die Gelder müssen im jeweiligen Kalenderjahr verausgabt werden.

Anträge sind bis zum 15. April 2019 im Büro für Gender und Diversity auf dem Postweg und per E-Mail (gender-und-diversity@fau.de) einzureichen. Antragsberechtigt sind alle hauptamtlichen wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ProfessorInnen.

Einreichungsfrist für den Wissenschaftspreis 2019 bis zum 15. Oktober verlängert

Die Einreichungsfrist für den Wissenschaftspreis 2019 wurde bis zum 15. Oktober dieses Jahres verlängert. Das bedeutet, Sie haben noch gut zwei Wochen Zeit, innovative und hochkarätige Arbeiten (Bachelor, Master, Dissertation) oder Kooperationsprojekte mit hoher Relevanz für die Handelsbranche bzw. für die Konsumgüterwirtschaft entlang der Wertschöpfungskette für den Wissenschaftspreis 2019 zu nominieren.

Sichern Sie sich und Ihren Studierenden damit die Chance auf Preisgelder in Höhe von insgesamt 38.000 Euro und seien Sie Gast auf der feierlichen Preisverleihung, dem Spitzentreffen des Jahres für Handel, Industrie und Wissenschaft.

Weitere Informationen unter
www.wissenschaftspreis.org.

EHI Stiftung & GS1 Germany
Vorstand Marlene Lohmann

Mail: lohmann@ehi-stiftung.org

Telefon: +49-(0)221-57993-72

Infrastruktur-Schwerpunktprogramm „Antarktisforschung mit vergleichenden Untersuchungen in arktischen Eisgebieten“ (SPP 1158) – Bewerbungsschluss 5. November 2018

Zum Verständnis der Rolle der Polarregionen im weltweiten Klimageschehen tragen fachübergreifende Betrachtungen wie in diesem interdisziplinären Schwerpunktprogramm in besonderer Weise bei. Das Schwerpunktprogramm gewährleistet, dass sich deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der internationalen Polarforschung – insbesondere vor Ort in der Antarktis – beteiligen können und der wissenschaftliche Nachwuchs kontinuierlich zum Thema  „Polarforschung und Klimawandel“ ausgebildet werden kann.

  • Anträge für die aktuelle Programmphase können bis zum 5. November 2018 bei der DFG eingereicht werden.
  • Nähere Informationen zu diesem Schwerpunktprogramm finden Sie auf der DFG-Webseite.