Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

ETI-Ausschreibung Sommersemester 2017


Mit der Emerging Talents Initiative (ETI) sollen exzellente Nachwuchswissenschaftler/-innen der FAU gezielt unterstützt werden, um innerhalb der Förderlaufzeit (12 Monate) einen Antrag bei einem externen Fördergeber einreichen zu können (z. B. Deutsche Forschungsgemeinschaft oder European Research Council). Die maximale Fördersumme beträgt 15.000 Euro. In diesem Rahmen dürfen individuell und flexibel alle Maßnahmen beantragt werden, die zur Vorbereitung des geplanten Drittmittelantrags nützlich sind (z. B. Personalmittel, Verbrauchsmaterial, Reisemittel). Geförderte bekommen außerdem ein begleitendes Zusatzangebot (z. B. Kurse zur Antragstellung, Mentoring, Nachwuchsnetzwerk).

Die Bewerbungsfrist für die Antragsrunde des Sommersemesters 2017 endet am 6. September 2017. Das Programm wird halbjährlich ausgeschrieben. Bewerben können sich alle Nachwuchswissenschaftler/-innen der FAU bis zu sechs Jahre nach der Promotion, die weder habilitiert sind noch die Zwischenevaluierung auf dem Weg zur Juniorprofessur durchlaufen haben. Besondere Berücksichtigung finden Förderanträge von Erstantragstellenden und weiblichen Bewerberinnen. Ausgenommen sind Nachwuchswissenschaftler/-innen der Medizinischen Fakultät; diese werden alternativ durch das Nachwuchsprogramm ELAN im Rahmen des Interdisziplinären Zentrums für Klinische Forschung (IZKF) gefördert.

Alle Informationen und erforderlichen Unterlagen finden Sie auf der ETI-Webseite. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Referat F3 (Ansprechpartner: Frau Dr. Buhmann, 85-26344; Herr Dr. Teichert, 85-26337; eti@fau.de).

Forschungsstipendien der OIV (Int. Organisation für Rebe und Wein) – 2017

Im Rahmen der Entwicklung ihres Strategieplans vergibt die OIV (Internationale Organisation für Rebe und Wein) zur Unterstützung prioritärer Programme jedes Jahr Forschungsstipendien. Die im Rahmen dieses Programms vorgeschlagenen Stipendien werden für eine kurze Dauer erteilt (sechs bis maximal fünfzehn Monate) und sind für spezifische postuniversitäre Ausbildungen vorgesehen. Die Bewerber müssen qualifiziert und bestrebt sein, ihre Forschungen voranzutreiben, ihre Kompetenzen zu erhöhen und über die jüngsten Fortschritte in ihrem Studien- oder Arbeitsbereich informiert sein.

Das vollständig ausgefüllte Bewerbungsformular ist an folgende OIV-Adresse zurückzusenden:

OIV – Bourses de recherche
18, rue d’Aguesseau
75008 Paris

oder job@oiv.int

Frist für die Einreichung der Anträge ist der 15. September 2017. Nähere Informationen sind auf der OIV Webseite zu finden.

Ausschreibung: Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen

Die Max Weber Stiftung (MWS) vergibt mit Unterstützung der Peters-Beer-Stiftung im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft auch in diesem Jahr wieder die Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen. Mit ihrer Hilfe können ab 2018 international orientierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus den Geistes- und Sozialwissenschaften ihren Auslandsaufenthalt finanzieren.

Bewerbungsfrist ist der 13. Oktober 2017.

Insgesamt drei Monate können herausragende Geistes- und Sozialwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in mindestens zwei und maximal drei Gastländern und Regionen der Institute und Außenstellen der Max Weber Stiftung Recherchen für ein selbst gewähltes Forschungsvorhaben anstellen.

Reisebeihilfen können beantragt werden für folgende Länder: Ägypten, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Israel, Italien, Japan, Libanon, Polen, Russland, Senegal, Türkei sowie die USA. Die Förderung umfasst die Fahrtkosten für die Hin- und Rückreise sowie Tagessätze in Form von Pauschalen, deren Höhe je nach Zielland variiert.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.maxweberstiftung.de/foerderung/gerald-d-feldman-reisebeihilfen.html.

Werden Sie Nachwuchswissenschaftler/in des Jahres 2017

academics sucht den oder die Nachwuchswissenschaftler/in des Jahres 2017. Bereits zum elften Mal in Folge wird der mit 5.000 Euro dotierte Nachwuchspreis vergeben. Ausgezeichnet wird ein/e Nachwuchswissenschaftler/in, die mit herausragenden und zukunftsweisenden Forschungsleistungen den jeweiligen Wissenschaftsbereich nachhaltig vorangebracht hat und sich darüber hinaus durch beispielhaftes Handeln und ehrenamtliches Engagement für die Wissenschaft auszeichnet.

Vorschläge werden bis zum 30. September 2017 entgegengenommen.

Weitere Informationen finden Sie auf academics.de.

Wanted: Lecturers to present at International University Day (Unitag) on 12 January 2018

FAU is looking for international researchers who would be willing to give a short lecture (in English) about their field of expertise at the International University Day, on 12 January 2018. At the so called “Unitag” highly talented and qualified 11th grade pupils visit the FAU to participate in lectures, discussions etc. Please read more about the event here: https://www.fau.de/studium/vor-dem-studium/studiengaenge/projekt-unitag/ (webpage is in German).

If you are interested to give a lecture/presentation, please get in contact with Dr. Jürgen Gündel (juergen.guendel@fau.de), submitting a description of your presentation (half a page), which should be signed and agreed upon by your supervisor. Your participation can be refunded to a certain extent and is highly appreciated.

Zentrum Digitalisierung.Bayern: Förderausschreibung für Promovierende

Die Bayerische Staatsregierung hat als ein Kernelement der Strategie BAYERN DIGITAL das Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) geschaffen, mit dem die Kompetenzen Bayerns im Digitalisierungsbereich gestärkt werden sollen. Eine weitere Maßnahme zur Stärkung der Kompetenzen im Bereich der Digitalisierung ist die Förderung von Doktorandinnen und Doktoranden. Dazu ermöglicht das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst bis zu zehn Promovierenden an staatlichen bayerischen Hochschulen eine finanzielle Förderung ihres Promotionsvorhabens (sog. ZD.B Fellowships).

Die Förderung umfasst folgende Eckpunkte:

  • Gefördert werden können Promotionsvorhaben von besonders qualifizierten Doktorandinnen und Doktoranden an einer staatlichen bayerischen Universität oder in Kooperation bzw. im Verbund einer staatlichen bayerischen Universität und einer staatlichen bayerischen Hochschule für angewandte Wissenschaften, die einen für die Digitalisierung bedeutenden technisch, wirtschaftlich oder gesellschaftlich relevanten Fokus aufweisen. Die Fördermaßnahme richtet sich insbesondere auch an Promovierende, die im Rahmen eines Verbundkollegs des Bayerischen Wissenschaftsforums (BayWISS) ihre Promotion durchführen.
  • Die Förderung umfasst die Finanzierung einer Stelle nach TV-L E13 (100%) für die Dauer von in der Regel drei Jahren.
  • Beginn der Förderung ist voraussichtlich der 01.01.2018.

Die Auswahl der erfolgreichen Anträge erfolgt auf Grundlage eines wettbewerblichen Verfahrens einschließlich einer Begutachtung durch ein außerbayerisches Expertengremium. Einzelheiten zu dem ZD.B Programm können Sie dem Ausschreibungstext entnehmen. Weitere Informationen sind auf der dazugehörigen Homepage abrufbar.

Förderanträge können gemäß den Ausschreibungsbedingungen bis zum 31. August 2017 bei der Geschäftsstelle ZD.B eingereicht werden. Die Geschäftsstelle des ZD.B steht auch für Rückfragen im Zusammenhang mit der Antragstellung zur Verfügung (Tel.: 089/248807113; E-Mail: fellowships@zd-b.de).

Fellow-Programm Freies Wissen: Ausschreibung für das Programmjahr 2017/18

Die Öffnung der Wissenschaft schreitet langsam voran, aber ist noch keine gängige Praxis in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre. Um die Idee der Offenen Wissenschaft weiter zu stärken, werden Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler verschiedener Fachdisziplinen in diesem Jahr wieder die Chance erhalten, Offene Wissenschaft in ihrer Forschungspraxis auszuprobieren – das Fellow-Programm Freies Wissen startet ab Herbst 2017 in die zweite Programmrunde. Für das Programmjahr 2017/2018 werden bis zu 20 Stipendien an Doktoranden (m/w), Post-Docs (m/w) und Juniorprofessoren (m/w) vergeben.

Gemeinsam mit Wikimedia Deutschland e.V. und dem Stifterverband unterstützt die VolkswagenStiftung als neuer Programmpartner diese zweite Ausschreibungsrunde. Zudem sind folgende wissenschaftliche Partner mit Qualifizierungsangeboten an dem Programm beteiligt: die Technische Informationsbibliothek (TIB), das Museum für Naturkunde Berlin, das Center für Digitale Systeme (CeDiS) der Freien Universität Berlin und die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen.

Bewerbungen sind ab sofort möglich, die Bewerbungsfrist endet am 04. August 2017.

Im Sinne der Transparenz des Auswahlprozesses und Offenheit sind die Bewerberinnen und Bewerber in diesem Programmjahr dazu angehalten, ihre Projektskizzen zusätzlich auf Wikiversity zu veröffentlichen und so für alle Interessierten einsehbar zu machen.

Alle Informationen zum Fellow-Programm Freies Wissen und zur Bewerbung finden Sie im Ausschreibungs-Flyer oder unter www.wikimedia.de/fellowprogramm.

BayWISS-Verbundkolleg „Mobilität und Verkehr“: Einladung zur 1. Netzwerkveranstaltung am 20. Juli 2017 im Exzellenzzentrum der Technischen Universität München in Garching

Das Verbundkolleg „Mobilität und Verkehr“, das unter dem Dach des Bayerischen Wissenschaftsforums – BayWISS durch die Technische Universität München, die Technische Hochschule Ingolstadt und die Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten eingerichtet worden ist, lädt zu seinem ersten Netzwerktreffen ein. Die Veranstaltung wird am 20. Juli 2017 zwischen 15:00-18:00 Uhr im Exzellenzzentrum der Technischen Universität München in Garching stattfinden und richtet sich an alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem Themenbereich Mobilität und Verkehr. Neben der Vorstellung des Verbundkollegs steht der gemeinsame Austausch im Mittelpunkt der Veranstaltung. Näheres können Sie dem Informationsflyer entnehmen.

Überbrückungsstipendien an exzellente, bedürftige wissenschaftliche Nachwuchskräfte aus den Mitteln der Ilse-und-Dr.-Alexander-Mayer-Stiftung

Die Ausschreibungfrist für das Mayer-Stipedium wird bis zum 31.8.2017 verlängert! Stipendien können ab dem 15.10.2017 angetreten werden.

Die Stipendien werden an Nachwuchswissenschaftler/innen mit überdurchschnittlichen Leistungen vergeben, die an einer der fünf Fakultäten der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg forrschen und nach Abschluss der Promotion eine Finanzierungslücke zu überbrücken haben. Wissen-schaftler/innen mit Kindern sind in dieser Karrierephase besonders förderungswürdig. Weitere Informationen erhalten Sie in den  2017-07-06 Vergaberichtlinien.

 

 

 

 

Bekanntmachung – Nachwuchswettbewerb „Quantum Futur“

Der wissenschaftliche Nachwuchs ist ein wichtiger Baustein für die Zukunft. Dies gilt besonders für ein forschungs- und wissensintensives Feld wie die Quantentechnologien. Deshalb wird das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) junge Akademikerinnen und Akademiker beim Aufbau von Forschungsgruppen unterstützen, in denen sie neue Denkansätze für Innovationen vorantreiben und damit Impulse für die Entwicklung und Umsetzung neuer Technologien geben.

Der Wettbewerb „Quantum Futur“ soll exzellente Nachwuchswissenschaftler dabei unterstützen, mit Forschungs­projekten den Übergang von Erkenntnissen der Grundlagenforschung in neuartige Anwendungen in der Industrie voranzutreiben. Sie erhalten die Möglichkeit, an einer Forschungseinrichtung in Deutschland eine eigene, unabhängige Nachwuchsgruppe aufzubauen und neue interdisziplinäre Forschungsansätze in der Quantentechnologie aufzugreifen. Dabei sollen sie sich mit ihren Forschungsarbeiten, der Führung der Nachwuchsgruppe und der Anleitung wissenschaftlichen Personals oder durch eine Unternehmensgründung für Leitungsaufgaben in Wirtschaft oder Forschung qualifizieren.

In der ersten Verfahrensstufe sind dem beauftragten Projektträger beurteilungsfähige Projektskizzen elektronisch über das Internetportal https://foerderportal.bund.de/easyonline/ vorzulegen. Der Umfang dieser Skizze soll 20 DIN-A4-Seiten (einschl. Deckblatt und Anlagen) nicht überschreiten.

Die Vorlagefrist endet am 29. September 2017.

Die vollständigen Richtlinien entnehmen Sie bitte der hier zugänglichen PDF.

Kontakt:
Lars Unnebrink
Telefon: 02 11/6 21 45 98
Telefax: 02 11/6 21 41 59
E-Mail: unnebrink@vdi.de