Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Summer School in Survey Methodology in Cologne: Registration now Open!

The program of the 6th GESIS Summer School in Survey Methodology is online and registration is open. The Summer School 2017 will be held from August 3 to 25 at GESIS Cologne, Germany. 15 courses are scheduled, among them 4 short courses and 11 one-week courses.
New to the program are courses on “Preparing data for re-use”, “Structural Equation Modeling for Longitudinal and Panel Data”, and “Meta-Analysis“ Here is an overview of the courses on offer this year:
 
Short courses (August 03-04):
§  Introduction to Data Analysis Using Mplus (Blümke/Danner/Lechner)
§  Research Designs and Causal Inference (Eifler/Leitgöb)
Week 1 (August 07-11):
§  Introduction to Survey Design (Krieger/Lugtig)
§  Introduction to Structural Equation Modeling: Confirmatory Factor Analysis with Mplus (Reinecke/Kessler)
§  Introduction to Data Analysis Using R (Steinhauer/Würbach)
§  Design and Implementation of Longitudinal Surveys (Al Baghal/Cernat)
Week 2 (August 14-18):
§  Questionnaire Design (Fuchs/Kunz/Metzler)
§  Assessing Measurement Quality (Menold/Meitinger)
Week 3 (August 21-25):
§  Mathematical Tools for Social Scientists (Elff)
§  Meta-Analysis (Bošnjak/Weiß/Wengrzik)
§  Sampling, Weighting, and Estimation (Eckman)
§  Item Nonresponse and Multiple Imputation (Meinfelder/Rässler)
Thanks to the cooperation with the Center for Doctoral Studies in Social Sciences, University of Mannheim, participants can obtain up to 4 ECTS points per one-week course. In addition to courses, there have been prepared a number of plenary and social events including weekly welcome receptions, cultural and social excursions as well as evening talks by experts in Survey Methodology.
 
There is no registration deadline, but in order to secure a place in the courses of your choice and to book affordable accommodation, it is recommend that you register as soon as possible.
 
Scholarships by the German Academic Exchange Service (DAAD) and CDSS as well as the European Survey Research Association (ESRA) are available to Summer School participants.
 
You will find more information on the website at http://bit.ly/2017-gesis-summer-school.

 

Weiterbildung Wissenschaftsredaktion vom mibeg-Institut für Medien

Wissenschaftsjournalismus und Wissenschaftsredaktion sind spannende Aufgabenbereiche für alle, die anspruchsvolle und teilweise komplizierte Sachverhalte öffentlich darstellen wollen. Nicht nur von Medien wird erwartet, qualitativ hochwertige, gut recherchierte und verständliche Texte zu liefern, auch Hochschulen müssen heute Studienergebnisse und Projekte anschaulich und leicht verständlich kommunizieren, ohne dabei die Inhalte zu verfälschen. Die richtige Präsentationsweise muss sowohl im klassischen Printbereich wie online in allen crossmedialen Formen gefunden werden.

Die berufsbegleitende Weiterbildung Wissenschaftsredaktion des mibeg-Instituts Medien bereitet Interessierte auf diese Aufgabenbereiche praxisnah vor. Am 24. März 2017 startet das erfolgreiche Seminarprojekt zum nunmehr 14. Mal und erstreckt sich im Zeitraum eines halben Jahres über sechs Seminareinheiten.

Weitere Informationen sind unter www.mibeg.de/medien/wissenschaftsredaktion.html zu finden.

14. postgraduierte Weiterbildung „Wissenschaftsjournalismus“ des mibeg-Instituts Medien

Wissenschaftsjournalismus und Wissenschaftsredaktion sind spannende Aufgabenbereiche für alle, die anspruchsvolle und teilweise komplizierte Sachverhalte öffentlich darstellen wollen. Nicht nur von Medien wird erwartet, qualitativ hochwertige, gut recherchierte und verständliche Texte zu liefern, auch Hochschulen müssen heute Studienergebnisse und Projekte anschaulich und leicht verständlich kommunizieren, ohne dabei die Inhalte zu verfälschen. Die richtige Präsentationsweise muss sowohl im klassischen Printbereich wie online in allen crossmedialen Formen gefunden werden.

Die berufsbegleitende Weiterbildung Wissenschaftsredaktion des mibeg-Instituts Medien bereitet Sie auf diese Aufgabenbereiche praxisnah vor. Am 24. März 2017 startet das erfolgreiche Seminarprojekt zum nunmehr 14. Mal und erstreckt sich im Zeitraum eines halben Jahres über sechs Seminareinheiten.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des mibeg-Instituts Medien zu finden

International Winter School: Human Rights as a Horizontal Issue in EU External Policy, 9-13 January 2017, University of Bologna – Forlì

The University of Bologna has organised, in cooperation with the Fondation René Cassin – International Institute of Human Rights (Strasbourg) and the Higher School of Economics (Moscow), the international Winter School “Human Rights as a Horizontal Issue in EU External Policy”.

Please find attached the related flyer with all relevant information.

The training will be held at the School of Political Science, University of Bologna (Forlì campus) from the 9th to the 13th of January 2017. The Winter School will focus on the EU’s external policy and its role in the promotion and respect of human rights worldwide through specific sessions. The School may be relevant for students, as well as doctoral and postdoctoral students. However, anyone who has a genuine interest in this field is encouraged to apply.

Deadline for application: 2. December 2016.

Program and the Call for applications here

More information may be asked to the following address: sps.humanrightseu@unibo.it

Wintersemester 2016/17: Neuer Link zur Anmeldung für FBZHL-Kurse and der FAU

Die Anmeldung für die Seminare der FBZHL der Universitäten Bamberg, Bayreuth und Erlangen-Nürnberg ist ab dem Wintersemester 2016/17 nur noch über die Anmeldeplattform  www.profilehreplus.de möglich. Die Seminare, die im aktuellen Sommersemester 2016 an den Universitäten Bamberg und Erlangen-Nürnberg stattfinden, finden Sie weiterhin auf www.fbzhl.de.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich auf www.profilehreplus.de unter dem Reiter „Seminare“ einmalig neu registrieren müssen.

Die Anmeldung für die Seminare des offenen Seminarprogramms des WS 2016/17 der Universitäten Bamberg und Bayreuth ist ab Montag, 12. September 2016, 20.00 Uhr möglich. Für die Seminare der Universität Bayreuth können Sie sich seit dem 11.07.2016 anmelden.

Bitte beachten Sie, dass die Informationen der einzelnen Standorte auf die jeweilige Uni-Homepage umgezogen sind:

FBZHL der Universität Erlangen-Nürnberg

FBZHL der Universität Bamberg

FBZHL der Universität Bayreuth

Die Website www.fbzhl.de wird vermutlich im Laufe des Jahres 2017 abgeschaltet.

 

Berufsbegleitende Weiterbildungsangebote an der RWTH Aachen

Diesen Herbst veranstaltet die RWTH International Academy erneut diverse Weiterbildungskurse, die sich an Fach- sowie Führungskräfte aus unterschiedlichen Branchen richten. Die praxisnahen Weiterbildungen an der Aachener Universität vermitteln Ihnen Kenntnisse und Fähigkeiten, die nicht nur an den Erfordernissen der Industrie ausgerichtet sind, sondern auch aktuelle Forschungskenntnisse, Best und Next Practices sowie zahlreiche Fallstudien und Use Cases beinhalten. Zudem erhalten alle Teilnehmenden nach erfolgreichem Abschluss ein offizielles Hochschulzertifikat der RWTH Aachen University, in dem Lernziele, Workload und Credit Points der jeweiligen Weiterbildung ausgewiesen sind.

Einen Überblick über die bevorstehenden Weiterbildungskurse folgt untenstehend:

Zertifikatskurs Six Sigma Green Belt ab 29. November 2016

Zertifikatskurs Industrie 4.0 in der Produktion ab 07. November 2016

Zertifikatskurs Social Media Marketing für Anwender ab 02. November 2016

Zertifikatskurs Social Media Management für Entscheider ab 09. November 2016

Zertifikatskurs Business Model Innovation ab 21. September 2016

Zertifikatskurs Chief Technology Manager ab 12. September 2016

Zertifikatskurs Business Planning” ab 21. November 2016

Zertifikatskurs Industrielles B2B-Marketing ab 02. November 2016

Weiterführende Informationen zu den Weiterbildungsprogrammen sind auf den jeweiligen Kurswebseiten zu finden. Einen Gesamt-Überblick über die Weiterbildungsangebote an der RWTH Aachen sind zudem auf der Homepage der Hochschule zu finden.

FAU Newcomers‘ Club: lectures in June

The FAU Newcomers‘ Club invites you to a series of lectures in June.

Wednesday, Jun 1, 2016, 3 p.m.
Erlangen: Early modern urbanization
Professor Wolfgang Wüst, Chair of Bavarian and Franconian Regional History, will introduce to early modern history in Erlangen, explaning, among other things, how a group of migrants from France, the huguenots, have shaped the city history.

Thursday, Jun 16, 2016, 6:30 p.m.
Understanding the Germans
Kerstin Sommer of FAU’s Welcome Centre will give some tipps on how to successfully deal with the Germans. The Germans are often described by foreigners as punctual, diligent, principled, lacking sense of humour. Is it true? Where does this come from? Is there something like “typical German”?

Thursday, Jun 23, 2016, 6:30 p.m.
The three ‘k’ – What a good wife and woman has to be
Kinder, Küche, Kirche – this very German saying has a certain international publicity. It now is out-of-date and serves us as occasion to tell the story of societal changes within Germany. Dr. Ruth Maloszek will give some insights about the role, women had about 30 years ago and have now and invites to a lively discussion.

Where:
vhs club INTERNATIONAL
Friedrichstr. 17, 91054 Erlangen
Free entrance

ZiLL Summer School 2016

Vom 1. bis zum 4. August findet die Summer School 2016 des Zentralinstituts für Lehr-Lernforschung (ZiLL) mit dem diesjährigen Thema „How to write and publish your first international journal article – an academic writing retreat on empirical educational research“ statt.

Die diesjährige Summer School richtet sich explizit an NachwuchswissenschaftlerInnen, die erste Ergebnisse aus Forschungsprojekten im Bereich Bildung – Diversität – Profession bearbeiten und diese auch international publizieren wollen.

Die Anmeldung und weitere Informationen sind auf der Homepage des Zentralinstituts für Lehr-Lernforschung zu finden.

Webinar zur Antragstellung in den Individual Fellowships am 3. Mai 2016

Am Dienstag, den 3. Mai 2016, führt die NKS MSC ein Webinar zur Antragstellung für Individual Fellowships durch. Dieses richtet sich sowohl an Wissenschaftler/innen, die einen Auslandsaufenthalt im Rahmen eines Individual Fellowships planen, als auch an solche, die gerne als Host im Rahmen eines Individual Fellowships auswärtige Forschende betreuen möchten. Darüber hinaus sind alle Multiplikatorinnen und Multiplikatoren herzlich willkommen. Das Ziel der Veranstaltung ist es, die Besonderheiten der Antragstellung in den MSC-Individual Fellowships aufzuzeigen und die Teilnehmer bestmöglich auf eine Antragstellung vorzubereiten. Neben diesem frühen Termin kurz nach der Öffnung des Bewerbungsaufrufs 2016 ist eine weitere Veranstaltung mit derselben Thematik für den Sommer geplant.

Das Webinar am 3. Mai beginnt um 10 Uhr und dauert etwa eine Stunde; im Nachgang können wie gewohnt Fragen über eine Chat-Funktion gestellt. Das Webinar wir kostenlos angeboten; es ist jedoch eine Anmeldung erforderlich, um teilnehmen zu können.

Zur Anmeldung

 

Karriere-Treff für Promovierende war ein voller Erfolg

Der Karriere-Treff „Alternative Karrierewege mit Promotion“, eine gemeinsame Veranstaltung des Alumni-Management, des Career-Service und der Graduiertenschule  der FAU am Dienstag, den 15. März 2016 war ein voller Erfolg.

Die eingeladenen Referenten, alle Alumni der FAU, gaben einen sehr guten Einblick in ihre außeruniversitären Karrierewege:

Dr. Marc Baenkler ist als promovierter Mediziner heute Klinikgeschäftsführer des Univeristätsklinikums Wuppertal, Dr. Tobias Rudolph, betreibt als Rechtsanwalt seine eigene Kanzlei, Dr. Florian Seperant, wurde als Physiker Berechnungsingenieur bei der Schaeffler AG und Dr. Matthias Maier hat Betriebswirtschaftlehre studiert und ist als promovierter Wirtschaftsinformatiker heute Geschäftführer seines eigenen mittelständischen Unternehmens der Fidelitas Industrieholding GmbH. Als Biologe wurde Dr. Lars Drüppel Head of Processes, Systems and Portfolio bei der Siemens Healthcare GmbH. Der Politikwissenschaftler Dr. Bernd Arnold ist heute Projektleiter  und -koordinator für die neue gegründete gemeinnützige Stiftung in.media.vitae foundation und Dr. Johannes Krückel wurde als Werkstoffwissenschaftler Verfahrensingenieur bei der Leistritz Extrusionstechnik GmbH in Nürnberg.

Alle Herren hatten ihre sehr interessante berufliche Entwicklungsgeschichte zu erzählen. Es wurde deutlich, dass die Karrierewege vielfältig und oft nicht vorhersehbar sind. Interessant für die Promovierenden war es auch viel über das weite Spektrum der Berufsfelder, die dargestellt wurden, zu erfahren.  Außerdem wurde reges Interesse an dem Erfahrungsschatz der Alumni gezeigt im Hinblick auf Bewerbungen, Verknüpfung von Karriere und Familie und der Wichtigkeit der Promotion für ihre  Karriere in der Wirtschaft. Der Dialog zwischen Promovierenden und den Alumni war so intensiv, dass bei Häppchen und Getränken bis in den späten Abend hinein diskutiert und nachgefragt wurde.

Diese Veranstaltung werden wir bestimmt wiederholen und frühzeitig dazu einladen!