Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Berufsbegleitende Weiterbildungsangebote an der RWTH Aachen

Diesen Herbst veranstaltet die RWTH International Academy erneut diverse Weiterbildungskurse, die sich an Fach- sowie Führungskräfte aus unterschiedlichen Branchen richten. Die praxisnahen Weiterbildungen an der Aachener Universität vermitteln Ihnen Kenntnisse und Fähigkeiten, die nicht nur an den Erfordernissen der Industrie ausgerichtet sind, sondern auch aktuelle Forschungskenntnisse, Best und Next Practices sowie zahlreiche Fallstudien und Use Cases beinhalten. Zudem erhalten alle Teilnehmenden nach erfolgreichem Abschluss ein offizielles Hochschulzertifikat der RWTH Aachen University, in dem Lernziele, Workload und Credit Points der jeweiligen Weiterbildung ausgewiesen sind.

Einen Überblick über die bevorstehenden Weiterbildungskurse folgt untenstehend:

Zertifikatskurs Six Sigma Green Belt ab 29. November 2016

Zertifikatskurs Industrie 4.0 in der Produktion ab 07. November 2016

Zertifikatskurs Social Media Marketing für Anwender ab 02. November 2016

Zertifikatskurs Social Media Management für Entscheider ab 09. November 2016

Zertifikatskurs Business Model Innovation ab 21. September 2016

Zertifikatskurs Chief Technology Manager ab 12. September 2016

Zertifikatskurs Business Planning” ab 21. November 2016

Zertifikatskurs Industrielles B2B-Marketing ab 02. November 2016

Weiterführende Informationen zu den Weiterbildungsprogrammen sind auf den jeweiligen Kurswebseiten zu finden. Einen Gesamt-Überblick über die Weiterbildungsangebote an der RWTH Aachen sind zudem auf der Homepage der Hochschule zu finden.

FAU Newcomers‘ Club: lectures in June

The FAU Newcomers‘ Club invites you to a series of lectures in June.

Wednesday, Jun 1, 2016, 3 p.m.
Erlangen: Early modern urbanization
Professor Wolfgang Wüst, Chair of Bavarian and Franconian Regional History, will introduce to early modern history in Erlangen, explaning, among other things, how a group of migrants from France, the huguenots, have shaped the city history.

Thursday, Jun 16, 2016, 6:30 p.m.
Understanding the Germans
Kerstin Sommer of FAU’s Welcome Centre will give some tipps on how to successfully deal with the Germans. The Germans are often described by foreigners as punctual, diligent, principled, lacking sense of humour. Is it true? Where does this come from? Is there something like “typical German”?

Thursday, Jun 23, 2016, 6:30 p.m.
The three ‘k’ – What a good wife and woman has to be
Kinder, Küche, Kirche – this very German saying has a certain international publicity. It now is out-of-date and serves us as occasion to tell the story of societal changes within Germany. Dr. Ruth Maloszek will give some insights about the role, women had about 30 years ago and have now and invites to a lively discussion.

Where:
vhs club INTERNATIONAL
Friedrichstr. 17, 91054 Erlangen
Free entrance

ZiLL Summer School 2016

Vom 1. bis zum 4. August findet die Summer School 2016 des Zentralinstituts für Lehr-Lernforschung (ZiLL) mit dem diesjährigen Thema „How to write and publish your first international journal article – an academic writing retreat on empirical educational research“ statt.

Die diesjährige Summer School richtet sich explizit an NachwuchswissenschaftlerInnen, die erste Ergebnisse aus Forschungsprojekten im Bereich Bildung – Diversität – Profession bearbeiten und diese auch international publizieren wollen.

Die Anmeldung und weitere Informationen sind auf der Homepage des Zentralinstituts für Lehr-Lernforschung zu finden.

Webinar zur Antragstellung in den Individual Fellowships am 3. Mai 2016

Am Dienstag, den 3. Mai 2016, führt die NKS MSC ein Webinar zur Antragstellung für Individual Fellowships durch. Dieses richtet sich sowohl an Wissenschaftler/innen, die einen Auslandsaufenthalt im Rahmen eines Individual Fellowships planen, als auch an solche, die gerne als Host im Rahmen eines Individual Fellowships auswärtige Forschende betreuen möchten. Darüber hinaus sind alle Multiplikatorinnen und Multiplikatoren herzlich willkommen. Das Ziel der Veranstaltung ist es, die Besonderheiten der Antragstellung in den MSC-Individual Fellowships aufzuzeigen und die Teilnehmer bestmöglich auf eine Antragstellung vorzubereiten. Neben diesem frühen Termin kurz nach der Öffnung des Bewerbungsaufrufs 2016 ist eine weitere Veranstaltung mit derselben Thematik für den Sommer geplant.

Das Webinar am 3. Mai beginnt um 10 Uhr und dauert etwa eine Stunde; im Nachgang können wie gewohnt Fragen über eine Chat-Funktion gestellt. Das Webinar wir kostenlos angeboten; es ist jedoch eine Anmeldung erforderlich, um teilnehmen zu können.

Zur Anmeldung

 

Karriere-Treff für Promovierende war ein voller Erfolg

Der Karriere-Treff „Alternative Karrierewege mit Promotion“, eine gemeinsame Veranstaltung des Alumni-Management, des Career-Service und der Graduiertenschule  der FAU am Dienstag, den 15. März 2016 war ein voller Erfolg.

Die eingeladenen Referenten, alle Alumni der FAU, gaben einen sehr guten Einblick in ihre außeruniversitären Karrierewege:

Dr. Marc Baenkler ist als promovierter Mediziner heute Klinikgeschäftsführer des Univeristätsklinikums Wuppertal, Dr. Tobias Rudolph, betreibt als Rechtsanwalt seine eigene Kanzlei, Dr. Florian Seperant, wurde als Physiker Berechnungsingenieur bei der Schaeffler AG und Dr. Matthias Maier hat Betriebswirtschaftlehre studiert und ist als promovierter Wirtschaftsinformatiker heute Geschäftführer seines eigenen mittelständischen Unternehmens der Fidelitas Industrieholding GmbH. Als Biologe wurde Dr. Lars Drüppel Head of Processes, Systems and Portfolio bei der Siemens Healthcare GmbH. Der Politikwissenschaftler Dr. Bernd Arnold ist heute Projektleiter  und -koordinator für die neue gegründete gemeinnützige Stiftung in.media.vitae foundation und Dr. Johannes Krückel wurde als Werkstoffwissenschaftler Verfahrensingenieur bei der Leistritz Extrusionstechnik GmbH in Nürnberg.

Alle Herren hatten ihre sehr interessante berufliche Entwicklungsgeschichte zu erzählen. Es wurde deutlich, dass die Karrierewege vielfältig und oft nicht vorhersehbar sind. Interessant für die Promovierenden war es auch viel über das weite Spektrum der Berufsfelder, die dargestellt wurden, zu erfahren.  Außerdem wurde reges Interesse an dem Erfahrungsschatz der Alumni gezeigt im Hinblick auf Bewerbungen, Verknüpfung von Karriere und Familie und der Wichtigkeit der Promotion für ihre  Karriere in der Wirtschaft. Der Dialog zwischen Promovierenden und den Alumni war so intensiv, dass bei Häppchen und Getränken bis in den späten Abend hinein diskutiert und nachgefragt wurde.

Diese Veranstaltung werden wir bestimmt wiederholen und frühzeitig dazu einladen!

 

Du forschst, bist jung und brauchst das Geld?

Crowdfunding-Plattform Sciencestarter unterstützt Nachwuchswissenschaftler // Jetzt zum Workshop in Berlin anmelden

Von der  Ameisenbärforschung in Brasilien bis zur Pflanzenzucht im Weltall, vom Vortragsraum in der Sternwarte bis zur Rettung von Bienenvölkern – die Crowdfunding-Plattform Sciencestarter verhilft spannenden, kleineren Projekten aus Wissenschaft und Wissenschaftskommunikation zur Finanzierung.  Am 1. April 2016 um 15 Uhr veranstaltet das Sciencestarter-Team in Berlin einen kostenlosen Workshop, in dem sich alles um die Frage dreht: Was braucht man, um eine erfolgreiche Sciencestarter-Kampagne zu starten? Eingeladen sind  Nachwuchsforscher, Wissenschaftler und Wissenschaftskommunikatoren – egal, ob sie bereits ein Konzept haben, ob sie noch an ihrer Idee schmieden oder ob sie sich einfach für Crowdfunding in der Wissenschaft interessieren.

Wann: Freitag, 1. April 2016, 15-18 Uhr

Wo: Wissenschaft im Dialog, Charlottenstraße 80, 10117 Berlin

Anmeldung per Mail: team@sciencestarter.de

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung bekommen einen Überblick über Crowdfunding in der Wissenschaft, sie erhalten Tipps zum Aufbau einer Crowdfunding-Aktion und zur erfolgreichen Kommunikation ihres Projekts. Apropos Kommunikation: Was alle Sciencestarter verbindet, ist die Begeisterung für die eigene Idee, die Bereitschaft, sie zu verbreiten, mit der Öffentlichkeit in Austausch zu treten und die Crowd an der Entwicklung des Projekts zu beteiligen.

Mehr als 40 wissenschaftliche Projekte wurden bereits über Sciencestarter finanziert, jede zweite Einreichung ist erfolgreich. Ein aktuellesProjekt: Studierende erforschen, inwiefern Untertitel das Gefühl von Spannung bei Gehörlosen, zum Beispiel beim Krimischauen, ersetzen können. Um die Gebärdensprachendolmetscher zu bezahlen, suchen die Studierenden jetzt über Sciencestarter Unterstützer. Ein anderes, bereits finanziertes Projekt: „Wir bringen Wissenschaft zu Kindern in Südafrika!“ Die Crowd hat es dem Wissenschaftler Sascha Ott ermöglicht, seine Experimentalshow auf dem Wissenschaftsfestival Scifest in Südafrika vor zahlreichen Schulklassen aufzuführen. Seine Unterstützer hat Ott mit Bildern und Berichten aus Südafrika daran teilhaben lassen.

Mehr Infos über Sciencestarter und das SciencestarterLab unter www.sciencestarter.de.

 

—————————————————————————-

Ihr/e Ansprechpartner/in bei Wissenschaft im Dialog:

Dorothee Menhart
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030 2062295-55
E-Mail: dorothee.menhart@w-i-d.de 

Artur Krutsch
Projektmanager Sciencestarter
Tel.: 030 2062295-57
E-Mail: artur.krutsch@w-i-d.de

Schreib-Workshop für Promovierende

Im Rahmen der diesjährigen Summer University of the Arts veranstaltet die Univeristät der Künste Berlin im kommenden Sommer einen internationalen Schreibworkshop.

Das Angebot richtet sich an Promovierende und Post-Docs aller Fachrichtungen und findet vom 5. bis 11. September statt.

Die Teilnehmer des Schreibaschrams haben die Möglichkeit ihre Schreibprojekte unter klosterähnlichen Bedingungen intensiv voranzutreiben und bekommen zudem Input zu den Themen Schreibeffizienz – und Produktivität.

Das Schreiben steht also im Zentrum der Workshop-Woche.

Tagesablauf Schreibaschram

7.00                  Wake Up Gong
7.30 – 8.00       Physical Activity
8.30 – 9.00       Morning Meal
9.00 – 11.00     Writing
11.00 – 11.15   Tea break
11.15 – 13.00   Writing
13.00 – 15.00   Lunchbreak
15.00 – 16.30   Workshop
16.30 – 17.00   Coffee break
17.00 – 19.00   Writing
19.00                Evening Meal
19.00 – 21.30   Leisure Time
21.30                Meditation
23.00                Lights off!

Weitere Informationen:

Informationen und Anmeldung
Foto-Eindrücke vom Schreibaschram bei der Summer University 2015
Radiobeitrag zum Schreibaschram auf Deutschlandfunk
Gesamtprogramm der Summer University of the Arts

Wissenschaftsredaktion: postgraduierte Weiterbildung des mibeg-Instituts Medien

Wissenschaftsjournalismus und Wissenschaftsredaktion sind spannende Aufgabenbereiche für alle, die anspruchsvolle und teilweise komplizierte Sachverhalte öffentlich darstellen wollen. Nicht nur von Medien wird erwartet, qualitativ hochwertige, gut recherchierte und verständliche Texte zu liefern, auch Hochschulen müssen heute Studienergebnisse und Projekte anschaulich und leicht verständlich kommunizieren, ohne dabei die Inhalte zu verfälschen. Die richtige Präsentationsweise muss sowohl im klassischen Printbereich wie online in allen crossmedialen Formen gefunden werden.

Die berufsbegleitende Weiterbildung Wissenschaftsredaktion des mibeg-Instituts Medien bereitet auf diese Aufgabenbereiche praxisnah vor. Am 22. April 2016 startet das erfolgreiche Seminarprojekt zum nunmehr 12. Mal und erstreckt sich im Zeitraum eines halben Jahres über sechs Seminareinheiten.

Weitere Informationen auf der Homepage des mibeg-Instituts Medien

Die neuesten Blogbeiträge der Graduiertenschule der FAU bequem per E-Mail erhalten. rss-feed

Führen im Veränderungsprozess – Theorie, Praxisbeispiele, Training

Kompetente Führungskräfte sind heute der strategische Erfolgsfaktor im modernen Wissenschaftsmanagement. Bisher gibt es nur wenige Weiterbildungsmöglichkeiten für Führungskräfte, die gezielt auf die spezifische Situation in Hochschulen eingehen. Mit dieser Fortbildung erhalten neue und erfahrene Führungskräfte aus dem Wissenschaftsmanagement von Universitäten und Fachhochschulen die Möglichkeit, angeleitet von erfahrenen Hochschulmanager(inne)n und Berater(inne)n, sich mit Change Management und der damit verbundenen Führungskommunikation auseinander zu setzen. Dabei lernen sie aktuelle Modelle und best practice kennen, können Elemente von Führungshandeln trainieren und anhand eigener Fälle ihre Handlungsmöglichkeiten erweitern.

Inhalte und Methoden
• Präsentationen zu Modellen und Praxisbeispielen
• Einzelarbeit und Kleingruppenarbeit
• Trainingselemente
• Beratung

Zielgruppen
Führungskräfte im Hochschulmanagement

Referent(inn)en
Max Dorando, Berater und Trainer, ConsultContor, Köln
Andrea Kaus, Dezernentin für Organisations- und Personalentwicklung, Ruhr-Universität Bochum

Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt.

Dem Workshop können auf Wunsch der Gruppe weitere zwei Tage im Abstand von 4-6 Monaten hinzugefügt werden. Dies wird ggf. gegen Ende des Workshops vereinbart.
Datum: 11. / 12.04.2016

Ort: Hotel Alte Lohnhalle, Essen

Kostenbeitrag: 495,– € zzgl. einer Verpflegungspauschale von 98,– €

Zur Anmeldung auf der Homepage des CHE.

 

Die neuesten Blogbeiträge der Graduiertenschule der FAU bequem per E-Mail erhalten.rss-feed

Wissenschaftsredaktion – Postgraduierte Weiterbildung: 22. April 2016

logo_institutmedienWissenschaftsjournalismus und Wissenschaftsredaktion sind spannende Aufgabenbereiche für alle, die anspruchsvolle und teilweise komplizierte Sachverhalte öffentlich darstellen wollen. Nicht nur von Medien wird erwartet, qualitativ hochwertige, gut recherchierte und verständliche Texte zu liefern, auch Hochschulen müssen heute Studienergebnisse und Projekte anschaulich und leicht verständlich kommunizieren, ohne dabei die Inhalte zu verfälschen. Die richtige Präsentationsweise muss sowohl im klassischen Printbereich wie online in allen crossmedialen Formen gefunden werden.

Die berufsbegleitende Weiterbildung Wissenschaftsredaktion des mibeg-Instituts Medien bereitet Sie auf diese Aufgabenbereiche praxisnah vor. Am 22. April 2016 startet das erfolgreiche Seminarprojekt zum nunmehr 12. Mal und erstreckt sich im Zeitraum eines halben Jahres über sechs Seminareinheiten.

Weitere Informationen auf dem Flyer des mibeg-Institut Medien.

 

Die neuesten Blogbeiträge der Graduiertenschule der FAU bequem per E-Mail erhalten.rss-feed