Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Ausschreibung Emerging Talents Initiative (ETI): Bis 11. September bewerben!

Das Nachwuchsprogramm Emerging Talents Initiative (ETI) startet in eine neue Ausschreibungsrunde – die Bewerbungsfrist endet am 11. September 2019. Das Programm unterstützt gezielt exzellente Nachwuchswissenschaftler/innen der FAU, die innerhalb der Förderlaufzeit (12 Monate) einen Antrag bei einem externen Fördergeber einreichen möchten. Die maximale Fördersumme beträgt 15.000 Euro. In diesem Rahmen dürfen individuell alle Maßnahmen beantragt werden, die zur Vorbereitung des geplanten Drittmittelantrags nützlich sind (z. B. Personalmittel, Verbrauchsmaterial, Reisemittel). Zusätzlich werden Kurse des Graduiertenzentrums (z. B. zur Drittmittelbeantragung), ein Nachwuchsnetzwerk und Mentoring durch antragserfahrene Professorinnen und Professoren angeboten.

Zielgruppe des Programms sind promovierte Nachwuchswissenschaftler/innen zu Beginn ihrer Karriere, deren Lebenslauf und Forschungsprofil bereits das Potential für eine Laufbahn in der Wissenschaft aufweisen. Bewerben können sich „Emerging Talents“ bis zu sechs Jahre nach der Promotion. Sie dürfen weder habilitiert sein noch die Zwischenevaluierung im Rahmen der Juniorprofessur durchlaufen haben. Während der ETI-Förderung müssen sie an der FAU tätig sein. Besondere Berücksichtigung finden Förderanträge von Frauen und Erstantragstellenden. Nachwuchswissenschaftler/innen der Medizinischen Fakultät sind von der Antragstellung ausgeschlossen, können sich jedoch bei vergleichbaren, fakultätseigenen Programmen bewerben (z. B. ELAN / IZKF-Erstantragstellerprogramm).

Alle Informationen und erforderlichen Unterlagen zur Bewerbung finden Sie auf der ETI-Homepage. Für weitere Fragen steht Ihnen das Referat F 3 gerne zur Verfügung (Ansprechpartnerin: Frau Dr. Anne Buhmann, 09131-85-26344, eti@fau.de).

Weiterlesen

JSPS Rundschreiben und Neues vom Club Nr. 02/2019, Ausgabe 109 und 75

Die Ausgabe 66-67 des JSPS Quarterly ist erschienen. Das JSPS Quarterly wird zentral von der JSPS in Tokyo veröffentlicht und steht unter http://www.jsps.go.jp/english/e-quart/index.html bereit.

Das JSPS Rundschreiben Nr. 02/2019 sowie die Mitteilungen des JSPS-Clubs erhalten Sie hier oder online im Internet unter www.jsps-bonn.de bzw. www.jsps-club.de.

Bitte beachten Sie ebenfalls die folgenden, aktuellen Förderprogramme:

  • JSPS Postdoctoral Fellowship short-term, Bewerbungsschluss: 31.07.2019. Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link beim DAAD
  • JSPS Postdoctoral Fellowship standard. Informationen finden Sie unter diesem Link bei der AvH
  • JSPS Invitational Fellowship (short-term). Bewerbungsschluss: 06.09.2019. Informationen finden Sie unter diesem Link bei JSPS
  • JSPS Invitational Fellowship (long-term). Bewerbungsschluss: 06.09.2019. Informationen finden Sie unter diesem Link bei JSPS
  • DAAD-JSPS Joint Research Program (PPP Japan). Bewerbungsschluss: 05.09.2019. Informationen finden Sie unter diesem Link beim DAAD

Ausschreibung: Reisestipendienprogramme der Max Weber Stiftung

Die Max Weber Stiftung ist die größte geisteswissenschaftliche Forschungsorganisation, deren Institute ihren Sitz ausschließlich im Ausland haben. Mit einem Jahresbudget von ca. 44 Mio. Euro (2018) zählt sie zu den zehn größten deutschen Stiftungen öffentlichen Rechts. Die Stiftung gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Die Max Weber Stiftung fördert die Forschung mit Schwerpunkten auf den Gebieten der Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften.

Für folgende Ausschreibungen können Sie sich bewerben:

Die Gerald D. Feldman-Reisebeihilfen unterstützen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler in der Qualifikationsphase bei kurzen Rechercheaufenthalten im Ausland und fördern so  länderübergreifende Forschungsarbeiten, die den Geistes- und Sozialwissenschaften neue und originelle Impulse verleihen.
http://www.maxweberstiftung.de/foerderung/gerald-d-feldman-reisebeihilfen.html  
Bewerbungsfrist: 4. Oktober 2019
Factsheet: Englisch und Deutsch

Die China-Reisestipendien richten sich an Promovierende, Postdoktorandinnen und Postdoktoranden der Sinologie oder verwandter Fächer, die sich in ihrer beruflichen Qualifikationsphase mit Geschichte, Sprache oder Kultur Chinas im weitesten Sinne beschäftigen und für deren Forschung ein Aufenthalt vor Ort unabdingbar ist.
https://www.maxweberstiftung.de/foerderung/reisestipendien-china.html
Bewerbungsfrist: 18. Oktober 2019
Factsheet: Englisch und Deutsch

FAU Digital Tech Fellows Program – Last Chance! Application Deadline 07.07.2019

Educating Digital Changemakers – Be Part of Something Unique!

The “Digital Tech Fellows Program” is FAU’s program open to outstanding digital talents from all FAU degree programs and faculties!
This program will give you all you need to follow your heart and passion for digitization, entrepreneurship and innovation.

  • Become one of 25 handpicked talents from FAU
  • Work in interdisciplinary & international teams
  • Get in touch with international expert coaches, mentors and entrepreneurs
  • Choose either your own start-up idea or be part of somebody else´s idea
  • Develop creative solutions and your own pristine and validated business model
  • Challenge yourself with our sports track & become part of the FAU Digital Tech Fellows community
  • Get the chance to go abroad with an exclusive scholarship to one of the top universities worldwide with the FAU Global Program

Within one year, you will learn the newest state-of-the-art innovation methods, dive deep into technology and develop your digital start-up idea.

Apply here (till July 7th, 2019): http://bit.ly/dtf-apply

Detailed information on the schedule of the program can be found on their website: https://www.dta.fau.de/student-program/

For further questions, you can contact them via email (dta@fau.de).

Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B): Doktorandenprogramm, Förderausschreibung

Die Bayerische Staatsregierung hat als ein Kernelement der Strategie BAYERN DIGITAL das Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) geschaffen, mit dem die Kompetenzen Bayerns im Digitalisierungsbereich gestärkt werden sollen.

Eine weitere Maßnahme zur Stärkung der Kompetenzen im Bereich der Digitalisierung ist die Förderung von Doktorandinnen und Doktoranden. Dazu ermöglicht das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst jährlich bis zu zehn Promovierenden an staatlichen bayerischen Hochschulen eine finanzielle Förderung ihres Promotionsvorhabens (sog. ZD.B Fellowships).

Die Förderung umfasst folgende Eckpunkte:

  • Gefördert werden können Promotionsvorhaben von besonders qualifizierten Doktorandinnen und Doktoranden an einer staatlichen bayerischen Universität oder in Kooperation bzw. im Verbund einer staatlichen bayerischen Universität und einer staatlichen bayerischen Hochschule für angewandte Wissenschaften, die einen für die Digitalisierung bedeutenden technisch, wirtschaftlich oder gesellschaftlich relevanten Fokus aufweisen.
  • Die Fördermaßnahme richtet sich insbesondere auch an Promovierende, die im Rahmen eines Verbundkollegs des Bayerischen Wissenschaftsforums (BayWISS) ihre Promotion durchführen.
  • Die Förderung umfasst die Finanzierung einer Stelle nach TV-L E13 (100 %) für die Dauer von in der Regel drei Jahren.
  • Beginn der Förderung ist voraussichtlich der 01.01.2020.

Die Auswahl der erfolgreichen Anträge erfolgt auf Grundlage eines wettbewerblichen Verfahrens einschließlich einer Begutachtung durch ein außerbayerisches Expertengremium.

Nähere Informationen sind auf folgender Homepage des ZD.B abrufbar https://zentrum-digitalisierung.bayern/fellowships2020 sowie dem Ausschreibungstext zu entnehmen.

Förderanträge können gemäß den Ausschreibungsbedingungen bis zum 30. September 2019 bei der Geschäftsstelle ZD.B eingereicht werden.

Die Geschäftsstelle des ZD.B steht auch für Rückfragen im Zusammenhang mit der Antragstellung zur Verfügung (Frau Dr. Nina Höhne, Tel.: 089/2488071-32; E-Mail: fellowships@zd-b.de).

Call for Proposals: Novel antiviral approaches (GRK2504)

The research training grant GRK2504 at the Friedrich-Alexander-Universität (FAU) was approved by the committees of the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in May 2019. Accordingly, the training and research programme will begin in October 2019. The recruitment of doctoral candidates in sciences  that will pursue their research projects in Erlangen, starts now!

In autumn 2019, recruitment procedures will be continued for doctoral candidates in medicine , for clinician scientists , for associated training members , and for young researchers that were trained at FAU and wish to perform their research projects with one of our collaboration partners at the Ragon Institute of MGH, MIT and Harvard .

The training programme  in Erlangen offers structured curricula for doctorates in science and medicine and for clinician scientists pursuing an academic career. All measures intend to support profound scientific training and to familiarise with translational research.

The research programme aims to explore novel approaches for antiviral chemotherapy and immune intervention that build upon recent developments in molecular virology and immunology. The individual research projects  address antiviral small molecules (area A), immune cell-mediated antiviral effects (area B), and antibody-based approaches (area C). Altogether, the programme envisions multimodal antiviral strategies that combine antiviral chemotherapy with immune-based interventions as the most promising path towards the control of persistent viruses.

For further information please consult their website: http://www.virologie.uk-erlangen.de/en/GRK2504/

You can find the programme flyer here.

MedTech Bootcamp 2019 – Apply now

The EIT HEALTH MedTech Bootcamp 2019 aims to efficiently equip interdisciplinary teams of young and ambitious engineers and health practitioners with an individually tailored entrepreneurial toolbox, a convincing business plan and a strong network of investors to catapult their promising healthcare transforming ideas from sketch to market.

The program is aimed at teams of MSc, MDs, PhD students, and/or postdocs – as well as young professionals – who have a business idea for a product still in research and development in the area of medical engineering. Specifically, it targets projects that have achieved technology readiness levels from around level 2 (technology concept formulated) to level 5 (technology validated in relevant environment).

Important dates

Application deadline: June 17, 2019
Skype Interviews: June 21-28, 2019

Start of program: September 2, 2019
End of program: November 7, 2019

Selection procedure

  • Apply via the EIT Health application platform, hosted by Optimy. To apply, you will need to create an EIT Health Optimy account: eithealth.optimytool.com.
  • A selection committee will choose the most promising start-ups to participate in the programmes. The committee will include diverse experts from the Bootcamp.
  • After the first review cycle, about 20 teams receive an invitation to pitch their business idea via Skype.

Participating teams will receive up to 10.000€ per team to cover traveling, accommodation and other expenses.

Interested? You can find more information on https://www.medtech-bootcamp.de/.

DBU-Promotionsstipendien

Die DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt) ist Europas größte Umweltstiftung mit einem Stiftungskapital von 2,2 Mrd. € und vergibt u. a. Stipendien für Promotionen im Umweltbereich. Seit 1992 wurden über 1.300 Stipendien vergeben, über 80 % der StipendiatInnen schließen ihre Promotion ab und davon werden über 80 % mit summa oder magna cum laude promoviert.

Die DBU fördert

  • überdurchschnittliche AbsolventInnen aller Fachrichtungen
  • Forschungsthemen mit hoher Umweltrelevanz
  • anspruchsvolle lösungsorientierte Promotionsvorhaben
  • an deutschen Hochschulen.

Die DBU vergibt jährlich bis zu 60 Promotions-Stipendien nach einem mehrstufigen Auswahl-Verfahren. Alle geförderten Stipendien können Sie in der Datenbank einsehen.

Finanzielle Leistungen

  • Förderdauer: max. 36 Monate
  • monatliche Grundförderung: 1.500 €
  • monatliche Sachmittel: 210 €
  • weitere Bezuschussung von Sachkosten möglich
  • monatlicher Kinderzuschlag und weitere Unterstützung möglich

Ideelle Förderung

  • persönliche Begleitung und Betreuung durch DBU-Referentinnen und -Referenten
  • Ergebnisvorstellung, interdisziplinärer Austausch und Exkursionen bei Stipendienseminaren der DBU (pro Jahr 1 Woche)
  • Unterstützung bei der Organisation eigener Fachkolloquien
  • Einladung zur Sommerakademie, der Umweltpreis-Verleihung und weiteren Veranstaltungen der DBU; auch für Alumni
  • Netzwerkbildung zwischen Stipendiatinnen und Stipendiaten sowie Alumni über die Kommunikationsplattform Stipnet

Weitere Informationen zu den DBU-Promotionsstipendien finden Sie hier: https://www.dbu.de/stipendien_promotion

1. Franken Finance Festival 2019

Gewinnen Sie im Rahmen des „Franken Finance Festival 2019“ einen fundierten Überblick über die Chancen und Anforderungen verschiedener Finanzierungsarten und knüpfen Sie Kontakte!

Gründungsinteressierte und GründerInnen erhalten hier umfassende Informationen zu diversen finanziellen Starthilfen in Form von Förderprogrammen, Crowdfunding und anderen öffentlichen und privaten Frühphasen-Finanzierungen. Experten für Förderzuschüsse, Schwarmfinanzierung und Venture Capital stellen die unterschiedlichen Geldquellen und konkrete Angebote vor und verschiedene Startups berichten ihre Erfahrungen aus erster Hand. Zudem gibt es Info-Stände der verschiedenen Institutionen mit der Möglichkeit zur individuellen Kurzberatung. Des Weiteren können kapitalsuchende Startups im Rahmen der Pitch Arena auch direkt vor potentiellen InvestorInnen pitchen. Beim Get Together im Rahmen der Bergkirchweih bleibt viel Zeit für persönliche Fragen und Networking. 

Ein weiteres Anliegen des Festivals ist es, Startups mit potenziellen neuen Mitarbeitern zusammenzubringen. Gründer, die noch Teammitglieder suchen sind also ebenso richtig, wie Absolventen, die gezielt in einem Start-up arbeiten möchten oder Interessierte, die eine neue berufliche Herausforderung suchen.

Wann: 12. Juni 2019 08:30 – 17:00 Uhr
Wo: d.hip, Henkestraße 127, 91052 Erlangen

Weitere Informationen zur Anmeldung und dem Programm finden Sie hier: https://www.franken-finance-festival.de/

Informationsveranstaltungen zu Förderlinien des ERC 2019

Die FAU lädt Sie ganz herzlich zu den diesjährigen ERC Informationsveranstaltungen ein.

Mit den Grants des European Research Council (ERC) fördert die Europäische Union exzellente Forschung aus allen Wissenschaftsbereichen. Die Förderung richtet sich an herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Karrierestufen. Die Projektthemen können frei gewählt werden.

ERC Advanced Grant:
Termin: Dienstag, 04.06.2019, 16:00-18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Kollegienhaus, Universitätsstraße 15, Raum 1.011, 1. OG, links
Zielgruppe: Wissenschaftler/innen mit exzellenter Erfolgsbilanz der vergangenen 10 Jahre
Förderung: 2,5 Mio. Euro über max. 5 Jahre

ERC Starting Grant:
Termin: Dienstag, 02.07.2019, 16:00-18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Kollegienhaus, Universitätsstraße 15, Raum 1.011, 1. OG, links
Zielgruppe: Wissenschaftler/innen 2-7 Jahre nach der Promotion (Stichtag: 01.01.2020), Förderung: 1,5 Mio. Euro über max. 5 Jahre

ERC Consolidator Grant:
Termin: Dienstag, 05.11.2019, 16:00-18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Kollegienhaus, Universitätsstraße 15, Raum 1.011, 1. OG, links
Zielgruppe: Wissenschaftler/innen 7-12 Jahre nach der Promotion (Stichtag: 01.01.2020), Förderung: 2 Mio. Euro über max. 5 Jahre

In den Veranstaltungen erhalten Sie Informationen zur jeweiligen Förderlinie und Tipps zur Antragstellung – nicht zuletzt durch Erfahrungsberichte von erfolgreichen Antragsteller/innen und Gutachter/innen.

Die Anmeldung ist bis zum 28. Mai / 25.Juni / 29. Oktober 2019 unter der folgenden E-Mail-Adresse möglich: martina.may@fau.de.

Bitte nutzen Sie diese Gelegenheit zur Information. Ihre Unterstützung und Engagement sind ein wichtiger Beitrag zur Forschungsstärke der FAU.

Bezüglich der Antragstellung bei ERC Synergy Grant oder Proof of Concept wenden Sie sich bitte direkt an die EU-Referentinnen (Referat F 1) und die Referentin des Vizepräsidenten Research (S-PrB).