Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Einladung Mathematische Spaziergänge mit Emmy Noether am 06.11.2019

Die Frauenbeauftragten der Technischen und Naturwissenschaftlichen Fakultät der FAU Erlangen-Nürnberg laden Sie und Ihre Familien herzlich zum Theaterstück „Mathematische Spaziergänge mit Emmy Noether“ ein. Anlass ist das 100-jährige Habilitations-Jubiläum der Erlanger Mathematikerin Emmy Noether (1882-1935).

Die Aufführung des portraittheater wien findet am 6. November 2019 um 17:00 Uhr im E-Werk Kulturzentrum Erlangen (https://www.e-werk.de/) statt. Der Eintritt ist frei für alle. Bitte melden Sie sich via Email an: cornelia.geisler@fau.de.

Emmy Noethers Geschichte ist eng mit der Stadt Erlangen verbunden. Sie wurde 1882 in Erlangen geboren, besuchte hier die Schule und promovierte 1907 an der Universität Erlangen. Dies waren nur die ersten Schritte auf ihrem langen Weg zur Habilitation, die sie im Jahr 1919 in Göttingen erlangte. Jubiläen sind ein Anlass, sich mit dem Leben und Wirken einer Person zu befassen. Ein Theaterstück erlaubt, den Menschen für einen Moment lebendig werden zu lassen.

Die FAU möchte mit diesem innovativen Theaterformat das Interesse der Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse für technische und naturwissenschaftliche Studienfächer wecken und fördern. Vor und nach der Aufführung besteht die Möglichkeit, sich über die Studiengänge der Technischen und Naturwissenschaftlichen Fakultäten der FAU Erlangen-Nürnberg zu informieren.

Ausschreibungsstart Deutscher Studienpreis 2020

Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sollen ermutigt werden, den gesellschaftlichen Wert ihrer Forschung selbstbewusst zu vertreten und in die öffentliche Debatte einzubringen. Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnet die Körber-Stiftung deshalb PostDocs aus, die in ihrer Dissertation gesellschaftlich relevante Themen bearbeitet und handfeste Ergebnisse vorgelegt haben: innovative Verfahren oder Produktem zukunftsweisende Modelle für die Organisation des Gemeinwesens oder sachkundige Orientierung in aktuellen gesellschaftlichen Streitfragen.

Der Deutsche Studienpreis richtet sich an Promovierte aller Fachrichtungen, die im Jahr 2019 eine exzellente Dissertation von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung vorgelegt haben. Er steht unter der Schirmherrschafft des Bundestagspräsidenten und zählt mit drei Spitzenpreisen von je 25.000 Euro zu den höchstdotierten deutschen Nachwuchspreisen.

Einsendeschluss für die aktuelle Ausschreibung ist der 1. März 2020.

Alle Informationen finden Sie auch unter www.studienpreis.de.

Ferienintensivkurs Deutsch (FIT-Kurs) März 2020: Anmeldung ab 04.11.19

Die Anmeldung zum nächsten Ferienintensivkurs Deutsch (FIT-Kurs) beginnt am 4.11.2019 und endet am 14.2.2020. Der Kurs beginnt am 16.3.2020 und endet am 1.4.2020. Die Teilnehmer/-innen werden spätestens am 9.9.19 per E-Mail über ihre Kursstufe und den Kursort informiert werden.

Die Kurszeiten sind wochentags von 10-13.15 Uhr und von 14-15.30 Uhr (außer freitags). Die Kursgebühr beträgt 300 Euro.

Die Einstufungstests werden am 9. und evtl 10. März 2020 vormittags stattfinden, die konkreten Termine erhalten die Teilnehmer/-innen nach Anmeldeschluss per E-Mail.

Alle wichtigen Informationen zum Kurs sowie das Anmeldeformular finden Sie in deutscher als auch in englischer Sprache auf folgenden Internetseiten:

http://www.sz.uni-erlangen.de/abteilungen/daf/kursangebot/aiferienkurs.html (Deutsch)
http://www.sz.uni-erlangen.de/abteilungen/daf/kursangebot/aiferienkurs_english.html (Englisch)

Die Anmeldeformulare und alle weiteren benötigten Dokumente (z.B. Sprachzertifikate, Zulassungsschreiben etc.) können Sie an folgende Adresse schicken: sz-daf-fitkurs@fau.de

Ausschreibung: C-PlaNeT – Circular Plastics Network for Training (PhD)

The Institute of Aroma and Smell Research offers 2 PhD positions (“Early Stage Researchers”) to be funded by the Marie-Skłodowska-Curie Innovative Training Network “C-PlaNeT – Circular Plastics Network for Training” within the Horizon 2020 Programme of the European Commission: https://www.c-planet.eu/

Project #1:
Odour characterization, monitoring, control and removal from recycled plastics
Start Date: 01.06.2020 Duration: 36 months

Description:
The candidate will optimize and apply chemo-analytical methods based on the extraction of volatile and odorous compounds and subsequent analysis by gas chromatography-mass spectrometry coupled to olfactometry to identify marker compounds contributing to the odor of recycled plastics, and elucidate their formation pathways and origin. Modifications of the recycling process will be developed and applied to evaluate their usefulness in reducing the odor load of the materials, with a focus on washing processes. Sensor technologies will be selected and evaluated with regard to their use for in-process quality control to enable application-oriented recycling processes.

Project #2:
Recycling of polymers from collected ocean/beach plastics
Start Date: 01.06.2020 Duration: 36 months

Description:
Marine/beach plastics will be characterized with regard to their overall chemical composition. Current recycling technologies will be tested and adapted to recover selected target polymers. These will be tested for their purity, physical/mechanical properties and presence of contaminants and volatiles using a range of physical/chemical methods including gas chromatography-mass spectrometry and high performance liquid chromatography-mass spectrometry

Applications will be accepted through the application platform  https://econsort.ugent.be/regis.asp?frm=2092 until 31 December 2019.

You can find further information here.

Workshop „Digitale Methoden in der Forschung“ (6. November 2019 im Gate Garching)

Bereits im Juni diesen Jahres konnten das Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B) und das Netzwerk INDIGO einen gemeinsamen Workshop zum Thema „Digitale Methoden in der Forschung“ erfolgreich durchführen. Aufgrund der hohen Nachfrage und sehr positiven Resonanz der Teilnehmenden soll eine Folgeveranstaltung am Mittwoch, den 6. November 2019 von 10:00 – 16:00 Uhr im Garchinger Technologie- und Gründerzentrum (Gate Garching, Lichtenbergstraße 8, 85748 Garching bei München) stattfinden.

Auch der zweite Methodenworkshop richtet sich als interaktives und anwendungsorientiertes Veranstaltungsformat hauptsächlich an die Nachwuchswissenschaftler*innen der bayerischen Hochschulen, insbesondere an Promovierende und Post-Docs der Geistes-, Kultur-, Gesellschafts-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie das Programm finden Sie hier und hier.

Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich und bis zum 31. Oktober 2019 auf der Homepage des Netzwerks INDIGO möglich:

https://www.indigo-netzwerk.de/veranstaltungen/digitale-methoden-in-der-forschung/

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Ausschreibung: medMS-Förderprogramm der Hertie-Stiftung (2020)

Die Hertie-Stiftung schreibt zweimal jährlich im Rahmen ihres medMS-Förderverfahrens insgesamt bis zu zehn Stipendien für Studierende der Humanmedizin aus, die sich im Rahmen ihrer Doktorarbeit mit der Erkrankung Multiple Sklerose befassen.

  • Studierende erhalten eine 12-monatige Unterstützung zum Lebensunterhalt in Höhe von € 800 pro Monat.
  • Betreuende der Arbeit erhalten einen Sachmittelzuschuss in Höhe von € 5.000 für das Promotionsvorhaben.
  • Alle Stipendiatinnen und Stipendiaten werden in eine Hertie-MS-Doktorandengruppe aufgenommen, welche sich – auch über die Dauer des Stipendiums hinaus – zu einem jährlichen Berichtssymposium in Frankfurt trifft.
  • Alle Stipendiatinnen und Stipendiaten werden in das Programm fellows & friends aufgenommen, um eine frühzeitige Vernetzung zu fördern.
  • Die Geförderten besuchen den Europäischen MS-Kongress ECTRIMS und eine Summerschool.
  • Arbeiten mit der Note summa cum laude werden prämiert.

Anträge für einen Förderbeginn zum Sommersemester 2020 können bis zum 15. Januar 2020 eingereicht werden. Entscheidungen über die Förderung werden zum Ende des ersten Quartals 2020 bekannt gegeben.

Weitere Details zu der Bewerbung finden Sie auf der Website der Hertie-Stiftung.

Stipendienprogramm zur „Realisierung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre“ (FFL) 2020

Mit der Ausschreibung dieses Stipendienprogramms werden auch 2020 wieder besonders begabte Nachwuchswissenschaftlerinnen durch ein Stipendium gefördert. Für die aktuelle Ausschreibung können sich qualifizierte Promovendinnen in der Abschlussphase ihrer Promotion, Postdoktorandinnen und Habilitandinnen für ein Stipendium von bis zu 12 Monaten bewerben. Zudem werden für die Phase nach Einreichung der Habilitation Stipendien für den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs für eine Dauer von bis zu 6 Monaten gewährt. Außerdem können sich Nachwuchswissenschaftlerinnen jeder Qualifikationsstufe, die aufgrund von Elternzeit ihr wissenschaftliches Vorhaben unterbrochen haben, für ein Wiedereinstiegsstipendium bewerben. Eine Förderung ist in allen Fächern möglich; es muss keine Unterrepräsentanz von Nachwuchswissenschaftlerinnen auf dieser Qualifikationsebene verzeichnet sein. Es werden nur Frauen gefördert, die eine akademische Laufbahn mit dem Ziel einer Professur in Deutschland anstreben.

Die Höhe der Stipendien beträgt monatlich 1.200 Euro für Promovendinnen, 2.200 Euro für Postdoktorandinnen, 2.600 Euro für Habilitandinnen sowie 3.000 Euro für den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs. Die Höhe des Wiedereinstiegsstipendiums ist von der jeweiligen Qualifikationsstufe abhängig.

Die Teilnahme an einem Vorauswahlgespräch ist zwingend erforderlich. Bitte vereinbaren Sie bei ernsthaftem Interesse hierfür einen Gesprächstermin bei Frau Dr. Imke Leicht (gender-und-diversity@fau.de). Dieser Termin muss bis spätestens zwei Wochen vor Ende der Bewerbungsfrist stattgefunden haben.

Das Stipendium muss im Zeitraum zwischen dem 01.06.2020 und dem 01.092020 beginnen. Vollständige Bewerbungsunterlagen müssen bis spätestens Freitag, den 28. Februar 2020 im Referat Graduiertenzentrum und wissenschaftlicher Nachwuchs der FAU (Schlossplatz 4, 91054 Erlangen) eingereicht werden.

Die Entscheidung über die Förderung trifft die Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs unter Vorsitz des Vizepräsidenten People. Dieser gehört die Universitätsfrauenbeauftragte als stimmberechtigtes Mitglied an.

Förderung von Projekten im Bereich der Genderforschung:

Bis zu 10.000 Euro stehen zur Unterstützung der Organisation von Forschungsprojekten, Tagungen, Symposien, summer schools, etc. im Bereich der Genderforschung zur Verfügung. Die Gelder müssen im jeweiligen Kalenderjahr verausgabt werden.
Anträge sind bis zum 15. April 2020 im Büro für Gender und Diversity auf dem Postweg und per E-Mail (gender-und-diversity@fau.de) einzureichen. Antragsberechtigt sind alle hauptamtlichen wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Professorinnen und Professoren.

FAPESP/BAYLAT-Ausschreibung 2019 für wissenschaftliche Workshops – Förderjahre 2020/2021

Das Bayerische Hochschulzentrum für Lateinamerika (BAYLAT) schreibt zusammen mit der Stiftung zur Forschungsförderung im Bundesstaat São Paulo (Fundação de Amparo à Pesquisa do Estado de São Paulo – FAPESP) zum vierten Mal die Förderung für wissenschaftliche Workshops im Freistaat Bayern und dem Bundestaat São Paulo aus.

Bewerbungsfrist ist Donnerstag, der 10. Oktober 2019.

Das Programm für die FAPESP/BAYLAT-Workshops richtet sich an alle Disziplinen und ist themenoffen.

FAPESP und BAYLAT werden die Workshops zu gleichen Teilen ko-finanzieren.

Die Workshops dienen der Intensivierung und dem Ausbau der Zusammenarbeit in den Bereichen Wissenschaft und Forschung der Partnerregionen Bayern und São Paulo und fördern insbesondere NachwuchswissenschaftlerInnen.

Folgende Kosten können für die WorkshopteilnehmerInnen aus den Fördergeldern beglichen werden:

  • Reisekosten (Flugtickets in der Economy Klasse);
  • Reisekosten innerhalb des Bundestaates São Paulo bzw. Bayerns;
  • Hotelkosten;
  • Tagegeldpauschalen;
  • Organisatorische Kosten (bis zu 5.000,00 €) – nur gültig für BAYLAT.

Weitere Informationen zur FAPESP/BAYLAT-Ausschreibung 2019 Förderjahre 2020/2021 stehen auf der Homepage zur Verfügung:

https://www.baylat.org/foerderprogramme/fapespbaylat-ausschreibung.html

Anträge müssen über die Onlineplattform (OASys) eingereicht werden:  https://fapesp.oasys.baylat.org/page/xhtml/index.xhtml

Die englische Ausschreibung finden Sie hier.

Bei Fragen steht Ihnen die zuständige BAYLAT-Referentin zur Verfügung:

Frau Dipl.-Pol. Luise Freitag
Referentin und Förderbeauftragte
BAYLAT
Telefon:            09131/ 85 25950
E-Mail:              luise.freitag@fau.de

Ausschreibung Emerging Talents Initiative (ETI): Bis 11. September bewerben!

Das Nachwuchsprogramm Emerging Talents Initiative (ETI) startet in eine neue Ausschreibungsrunde – die Bewerbungsfrist endet am 11. September 2019. Das Programm unterstützt gezielt exzellente Nachwuchswissenschaftler/innen der FAU, die innerhalb der Förderlaufzeit (12 Monate) einen Antrag bei einem externen Fördergeber einreichen möchten. Die maximale Fördersumme beträgt 15.000 Euro. In diesem Rahmen dürfen individuell alle Maßnahmen beantragt werden, die zur Vorbereitung des geplanten Drittmittelantrags nützlich sind (z. B. Personalmittel, Verbrauchsmaterial, Reisemittel). Zusätzlich werden Kurse des Graduiertenzentrums (z. B. zur Drittmittelbeantragung), ein Nachwuchsnetzwerk und Mentoring durch antragserfahrene Professorinnen und Professoren angeboten.

Zielgruppe des Programms sind promovierte Nachwuchswissenschaftler/innen zu Beginn ihrer Karriere, deren Lebenslauf und Forschungsprofil bereits das Potential für eine Laufbahn in der Wissenschaft aufweisen. Bewerben können sich „Emerging Talents“ bis zu sechs Jahre nach der Promotion. Sie dürfen weder habilitiert sein noch die Zwischenevaluierung im Rahmen der Juniorprofessur durchlaufen haben. Während der ETI-Förderung müssen sie an der FAU tätig sein. Besondere Berücksichtigung finden Förderanträge von Frauen und Erstantragstellenden. Nachwuchswissenschaftler/innen der Medizinischen Fakultät sind von der Antragstellung ausgeschlossen, können sich jedoch bei vergleichbaren, fakultätseigenen Programmen bewerben (z. B. ELAN / IZKF-Erstantragstellerprogramm).

Alle Informationen und erforderlichen Unterlagen zur Bewerbung finden Sie auf der ETI-Homepage. Für weitere Fragen steht Ihnen das Referat F 3 gerne zur Verfügung (Ansprechpartnerin: Frau Dr. Anne Buhmann, 09131-85-26344, eti@fau.de).

Weiterlesen

JSPS Rundschreiben und Neues vom Club Nr. 02/2019, Ausgabe 109 und 75

Die Ausgabe 66-67 des JSPS Quarterly ist erschienen. Das JSPS Quarterly wird zentral von der JSPS in Tokyo veröffentlicht und steht unter http://www.jsps.go.jp/english/e-quart/index.html bereit.

Das JSPS Rundschreiben Nr. 02/2019 sowie die Mitteilungen des JSPS-Clubs erhalten Sie hier oder online im Internet unter www.jsps-bonn.de bzw. www.jsps-club.de.

Bitte beachten Sie ebenfalls die folgenden, aktuellen Förderprogramme:

  • JSPS Postdoctoral Fellowship short-term, Bewerbungsschluss: 31.07.2019. Weitere Informationen finden Sie unter diesem Link beim DAAD
  • JSPS Postdoctoral Fellowship standard. Informationen finden Sie unter diesem Link bei der AvH
  • JSPS Invitational Fellowship (short-term). Bewerbungsschluss: 06.09.2019. Informationen finden Sie unter diesem Link bei JSPS
  • JSPS Invitational Fellowship (long-term). Bewerbungsschluss: 06.09.2019. Informationen finden Sie unter diesem Link bei JSPS
  • DAAD-JSPS Joint Research Program (PPP Japan). Bewerbungsschluss: 05.09.2019. Informationen finden Sie unter diesem Link beim DAAD