Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Neues Promotionsprogramm in Bayern: Marianne-Plehn-Programm

Mit dem Marianne-Plehn-Programm startet in Bayern unter dem Dach des Elitenetzwerks ein neues Modell, das ein Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V. mit einer Viertelstelle an einer bayerischen Hochschule verknüpft.

Das Marianne-Plehn-Programm richtet sich an Promovierende an bayerischen Hochschulen und Doktorandinnen und Doktoranden erhalten zusätzlich zu ihrem monatlichen Promotionsstipendium der Studienstiftung die Mittel für eine Viertelstelle an einer bayerischen Hochschule. Das neuartige Modell kombiniert damit die Freiräume einer stipendienfinanzierten Promotion mit der über die Stelle eröffneten institutionellen Einbindung sowie dem Zugang in die Sozialversicherungssysteme.

Alle Informationen zur Bewerbung finden sich auf der Homepage der Studienstiftung: https://www.studienstiftung.de/infos-fuer-promovierende/marianne-plehn-programm-fuer-promovierende-an-bayerischen-hochschulen/

Interessierte Studierende und Promovierende können sich mit Fragen  zum Marianne-Plehn-Programm jederzeit an die verantwortliche Referentin der Studienstiftung wenden:  Dr. Kerstin Bläser (mpp@studienstiftung.de).

JSPS Postdoctoral Fellowship (short-term) 2021/2022 in Japan

Ziel des JSPS Programms ist es, in Zusammenarbeit mit der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) hochqualifizierten promovierten deutschen Nachwuchswissenschaftlern einen kurzfristigen Forschungsaufenthalt an Universitäten und ausgewählten Forschungseinrichtungen in Japan zu ermöglichen.

Bewerber:

  • Doktoranden: Promotion muss innerhalb der nächsten zwei Jahre nach Förderbeginn abgeschlossen sein.
  • Postdoktoranden: Promotion darf zum 1. April des Fiskaljahres, in dem das Stipendium angetreten wird, nicht länger als 6 Jahre zurückliegen.

Alle Fachrichtungen.

Teilnehmer des JSPS Postdoctoral Fellowship (standard) sind von der Bewerbung ausgeschlossen.

Dauer: 1 bis 12 Monate

Bewerbungswege und weitere Informationen:
Doktoranden und Postdoktoranden (mit Aufenthaltsdauer bis 6 Monate):
beim DAAD für einen Stipendienantritt zwischen 01.01.2021-31.03.2021 bis 31.07.2020:
https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/de/70-stipendien-finden-und-bewerben/?status=5&target=31&subjectGrps=&daad=&q=&page=1&detail=10000361

Postdoktoranden mit Aufenthaltsdauer ab 6 Monate:
bei der A.v.Humboldt-Stiftung, Bewerbung jederzeit möglich:
http://www.humboldt-foundation.de/web/jsps-stipendium-postdoc.html

Über den Gastgeber bei JSPS Tokyo:
für einen Stipendienantritt zwischen 01.04.2021-31.03.2022: Bewerbungsfrist der Gastinstitute bei JSPS Tokyo: 02.10.2020
Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsfristen der Gastinstitute vor diesem Termin liegen.
http://www.jsps.go.jp/english/e-oubei-s/index.html

Extension Application Deadline FAU-Mentoring ARIADNE TechNat doc/postdoc+

Up to and including 15 May 2020 you can apply for the 18-months FAU mentoring programme ARIADNETechNat doc/postdoc+ which starts in October 2020. Due to the Corona Pandemic the application deadline has been extended by four weeks.

ARIANDETechNat doc/postdoc+ offers

  • individual advice and support for career planning issues in the form of one-to-one mentoring by experienced scientists at a higher qualification level and
  • a target-group-specific framework programme of high-quality workshops as well as ARIADNE network meetings.

The aim of the programme is to provide women scientists with individual and ideational support in planning an academic career. The mentors are experienced and successful scientists who share their personal experience in questions concerning the strategic planning of an academic career. The mentees gain insights into the structures, processes and (informal) rules of the university and academic world and can work on their individual questions with the mentors.

Detailed information can be found in the flyer (https://www.mentoring.fau.eu/files/2019/10/TechNat_Flyer_EN.pdf) and on the programme homepage at https://www.mentoring.fau.eu/ariadne-technat/. Here you can also view the current planning status of the event programme:
https://www.mentoring.fau.eu/ariadne-technat/programme-doc-postdoc/

Important information for international scientists: A prerequisite for the acceptance into the programme is that you are present at FAU during the duration of the programme from October 2020 – March 2022 (or at least during the year 2021).

ARIADNETechNat is part of the FAU target agreements 2018-2022 for increasing the proportion of women in science.

Vierte Runde des ARIADNEReWi-Mentoring Programms beginnt! (Oktober 2020)

An der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der FAU startet im Oktober 2020 erneut das Mentoring-Programm ARIADNEReWi.

ARIADNEReWi

  • fördert potenzialreiche Studentinnen, Promovendinnen, Post-Doktorandinnen und Habilitandinnen,
  • unterstützt und begleitet bei der individuellen Karriereplanung,
  • vermittelt Nachwuchswissenschaftlerinnen passgenau eine erfahrene Wissenschaftlerin bzw. einen erfahrenen Wissenschaftler als Mentorin bzw. Mentor für eine kompetente Beratung in Laufbahnentscheidungen und Karrierefragen,
  • bietet ein hochkarätiges Veranstaltungsprogramm bestehend aus Informationsveranstaltungen und Workshops zur Laufbahnplanung und zum Erwerb karriererelevanter Schlüsselqualifikationen und
  • bietet Gelegenheit zum fächerübergreifenden Netzwerken.

Wenn Sie Interesse haben, bewerben Sie sich für das ARIADNEReWi Mentoring-Programm der FAU.
Bewerbungsschluss ist der 17.05.2020

Für alle Interessierten finden außerdem folgende Informationsveranstaltungen statt:

  • Dienstag, 28. April 2020, 11:00 Uhr, Raum 4.154, Lange Gasse 20, Nürnberg
  • Mittwoch, 29. April 2020, 12:00 Uhr, Raum 1.161, Schillerstraße 1, Erlangen

Nähere Informationen erhalten Sie auch auf der Homepage unter www.mentoring.rw.fau.de und www.frauenbeauftragte.rw.fau.de

Kontaktdaten:

Barbara Erdel
barbara.erdel@fau.de
Tel.: 09131-85-64028

Logos Verlag Berlin startet neue Exzellenzinitiative

Aus Anlass des 25jahrigen Jubilaums werden in diesem Jahr wieder hervorragende
NachwuchswissenschaftlerInnen gefördert. Alle DoktorandInnen, deren Promotion mit mindestens
magna cum laude bewertet wird, konnen sich bis Ende 2020 für die Exzellenzinitiative
bewerben. Arbeiten, die im Rahmen der Exzellenzinitiative angenommen werden, werden kostenfrei
mit drei Belegexemplaren veröffentlicht.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Details zum Verfahren und der Exzellenzinitiative finden Sie hier: https://www.logos-verlag.de/ei-2020

IEG-Stipendium in Digital Humanities

Das Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) in Mainz vergibt ein sechs- bis achtmonatiges Stipendium für Doktorandinnen und Doktoranden im Bereich Digital Humanities.

Die Förderung ermöglicht es Ihnen, ein Forschungsvorhaben zu konzipieren oder fortzuführen, in welchem Sie mit Methoden der Digital Humanities eine Fragestellung verfolgen, die in einem Zusammenhang mit der Erforschung der historischen Grundlagen Europas steht, bevorzugt mit dem Thema des aktuellen Forschungsprogramms »Umgang mit Differenz in Europa«. Als Teammitglied im Bereich Digitale historische Forschung haben Sie die Möglichkeit, sich mit den Forschenden im DH Lab auszutauschen und zusammenzuarbeiten. Sie erhalten so die Gelegenheit, weiterführende Perspektiven für Ihr Forschungsprojekt zu entwickeln.
Historisch arbeitende Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler, die in ihrem Vorhaben digitale Methoden einsetzen, werden eingeladen, sich auf das Stipendium zu bewerben.
Eingebunden in die Gemeinschaft der Forschenden des IEG haben Sie die Möglichkeit, Ihr Projekt in der inspirierenden Arbeitsatmosphäre des IEG zu diskutieren. Das Stipendium ist an die Residenzpflicht in Mainz gebunden.
Sie nehmen am wissenschaftlichen Leben des IEG teil (u.a. an den wöchentlichen Kolloquien), und es wird erwartet, dass Sie ihre Arbeit mindestens einmal während Ihres Stipendiums vorstellen. Nach Ablauf der Förderung ist ein Abschlussbericht einzureichen.

Bewerbungsverfahren und Dotierung unter

https://www.ieg-mainz.de/www.ieg-mainz.de/forschung/foerderung/dh_stipendien

Stipendium für Doktoranden und Postdoktoranden zur Forschung in Japan (DAAD/A.v.Humboldt-Stiftung)

JSPS Postdoctoral Fellowship (short-term), für Doktoranden und Postdoktoranden

Bewerber:

  • Doktoranden: Promotion muss innerhalb der nächsten zwei Jahre nach Förderbeginn abgeschlossen sein.
  • Postdoktoranden: Promotion darf zum 1. April des Fiskaljahres, in dem das Stipendium angetreten wird, nicht länger als 6 Jahre zurückliegen.
  • Alle Fachrichtungen

Teilnehmer des JSPS Postdoctoral Fellowship (standard) sind von der Bewerbung ausgeschlossen.

Dauer:
1 bis 12 Monate

Bewerbungswege und weitere Informationen:
Doktoranden und Postdoktoranden (mit Aufenthaltsdauer bis 6 Monate): beim DAAD für einen Stipendienantritt zwischen 01.10.2020-31.12.2020 bis 30.04.2020 (https://www.daad.de/ausland/studieren/stipendium/de/70-stipendien-finden-und-bewerben/?status=5&target=31&subjectGrps=&daad=&q=&page=1&detail=10000361).

Postdoktoranden mit Aufenthaltsdauer ab 6 Monate: bei der A.v.Humboldt-Stiftung, Bewerbung jederzeit möglich (http://www.humboldt-foundation.de/web/jsps-stipendium-postdoc.html).

Über den Gastgeber bei JSPS Tokyo: für einen Stipendienantritt zwischen 01.01.2021-31.03.2021. Bewerbungsfrist der Gastinstitute bei JSPS Tokyo ist der 05.06.2020.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsfristen der Gastinstitute vor diesem Termin liegen. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.jsps.go.jp/english/e-oubei-s/index.html.

Weitere Rückfragen zu den Stipendien können Sie gerne an den DAAD oder an die  A.v.Humboldt-Stiftung richten.

Young Entrepreneurs in Science (Falling Walls Foundation)

Die Falling Walls Foundation ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Berlin, die das Ziel verfolgt, Wissenschaft und Forschung in die Gesellschaft zu vermitteln und den inter- und transdisziplinären Austausch zu fördern. Jährlich bringt sie am 9. November hochkarätige Gäste aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur bei der Falling Walls Conference in Berlin zusammen.

Ziel des Programms ist es, Expertenwissen hochqualifizierter Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler in unternehmerische Bahnen zu lenken und nachhaltig zu fördern. Unternehmerisches Denken beginnt dabei nicht mit dem Business-Plan. Der Ansatz ist vielmehr: „Was wäre, wenn Du von Deinem Dissertationsthema leben müsstest?“

Der Praxis- und Interaktionsanteil sowie die Vermittlung konkreter Tools und Methoden stehen dabei im Vordergrund des 4-tägigen Workshop-Angebots. Den Teilnehmenden werden neue Karriere- und Entwicklungsperspektiven eröffnet. Sie werden dazu ermutigt ihre vorhandenen Fähigkeiten und Potenziale zu erkennen und einzubringen. Langfristig sollen die Erfolgschancen von Unternehmensgründungen aus der deutschen Wissenschaft erhöht und somit die Reputation deutscher Universitäten als Kaderschmiede für exzellente Geschäfts- und Gründungsideen gesteigert werden.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://youngentrepreneursinscience.com/ und https://falling-walls.com

Sie haben noch mehr Ideen und wollen sich selbstständig machen? Werfen Sie doch einen Blick auf die Digital Tech Academy der FAU!

(FBZHL Vortrag am 11.02.2020!) „Plagiate in Abschlussarbeiten erkennen // Hochschuldidaktisches Seminarprogramm“

Das Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL) lädt Sie herzlich zum Vortrag „Copy & Paste? – Plagiate in Seminar- und Abschlussarbeiten erkennen und vermeiden“ heute, den 11.02.2020 von 15 bis 17 Uhr am Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Nürnberg ein!
Unter dem Motto „Lehrhäppchen – Brezeln & Didaktik“ richtet die FBZHL ein Mal pro Semester einen hochschuldidaktischen Vortrag mit anschließendem Get Together für Lehrende und Interessierte der FAU aus.

Sollten Sie darüber hinaus Lust haben sich hochschuldidaktisch weiterzubilden finden Sie 60 Workshops bis Juli 2020 im FBZHL Seminarprogramm. Von Storytelling, Nachhaltigkeit in der Lehre, Prüfungsrecht bis Grundlagen der Hochschuldidaktik – die FBZHL hat wieder zahlreiche spannende Themen für Lehrneulinge und erfahrene Dozierende im Programm und machen Sie fit für die Lehre.

Young Entrepreneurs in Science Workshop in Nürnberg

Das viertägige Workshop-Programm der Initiative Young Entrepreneurs in Science bringt Sie mit gleichgesinnten PhDs und Postdocs aus unterschiedlichen Fachdisziplinen und Institutionen zusammen. In interdisziplinärer Teamarbeit und mit Hilfe von praxisorientierten Methoden und Tools wie dem Design Thinking erproben Sie, wie aus Ideen ein Geschäftsmodell entstehen kann. Regionale Gründer und Gründerinnen aus der Wissenschaft teilen mit Ihnen ihre Erfahrungen. Und Sie erhalten die Möglichkeit, die aus Ihrem Forschungsthema entwickelte Idee vor einer Jury zu pitchen.

Wann: 31. März – 1. April sowie21. – 22.4.2020
Bewerbungsfrist: 20.03.2020
(See web links below for information in English)

Mehr zum Programm: http://youngentrepreneursinscience.com/workshop-inhalte

Registriere Sie sich jetzt, um einen der limitierten Plätze zu sichern: http://youngentrepreneursinscience.com

Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an workshops@falling-walls.com