Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Sofja Kovalevskaja Award for Young Research Talents 2018

Application deadline: 31 July 2018

Valuable seed capital and the best conditions for junior researchers from abroad: with the Sofja Kovalevskaja Award, the Alexander von Humboldt Foundation promotes outstanding talent and creative approaches to research. Award winners receive up to €1.65 million each, enabling them to spend five years establishing and heading their own research groups at a research institution in Germany.

Junior academics of all disciplines from abroad with outstanding qualifications, who completed their doctorates within the last six years, are eligible to apply for the Sofja Kovalevskaja Award. Applications may also be submitted on completion of doctoral studies. Six awards are scheduled to be granted.

Visit www.humboldt-foundation.de/skp_en for further information and a link to the online application package.

Advice and contact

Bewerbungsfrist: 31. Juli 2018

Wertvolles Startkapital und beste Konditionen für Nachwuchswissenschaftler aus dem Ausland: Mit dem Sofja Kovalevskaja-Preis fördert die Alexander von Humboldt-Stiftung herausragendes Talent und kreative Forschungsansätze. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten jeweils bis zu 1,65 Millionen Euro und können damit für die Dauer von fünf Jahren eine eigene Arbeitsgruppe an einer deutschen Forschungseinrichtung aufbauen und leiten.

Für den Preis können sich herausragend qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen aus dem Ausland bewerben, die ihre Promotion vor nicht mehr als sechs Jahren abgeschlossen haben. Auch Bewerbungen direkt nach der Promotion sind möglich. Es werden voraussichtlich sechs Preise vergeben.

Weitere Informationen und den Link zur Online-Bewerbung finden Sie unter www.humboldt-foundation.de/skp.

Beratung und Kontakt

ARCHES Research Award 2018 for German-Israeli Cooperation

A Research Award for German-Israeli Cooperation Funded by the Federal German Ministry for Education and Research (BMBF) and administered by Minerva

The purpose of ARCHES (Award for Research Cooperation and High Excellence in Science) is to recognise and reward outstanding contributions to research as well as to strengthen German-Israeli scientific collaboration. ARCHES is awarded to three research teams from the research sections

  1. Chemistry, Physics, Technology and Mathematics
  2. Life Sciences – Studies in all Areas of Biology and Preclinical Medicine
  3. Humanities, Cultural Sciences, Sociology, Political Sciences, Economics and Law

each. Research teams should be composed of a Principal Investigator from Germany and a Principal Investigator from Israel who must meet the following eligibility requirements:

  • The Principal Investigators must have completed their doctorate no earlier than in 2008.
  • The PIs are already internationally recognized in their field.

The principal criteria to be used as a basis of selection for the award are scientific excellence of the candidates and the quality of the proposed research project. Decisions will be made by the end of October 2018 and the awardees will be informed forthwith. Nominations can be handed in up until 20th June 2018. The necessary form for nominations as well as the full programme information flyer can be found on the Minerva website.

Ausschreibung: Dalberg-Preis 2018 für transdisziplinäre Nachwuchsforschung

Die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt lobt in Verbindung mit den Universitäten und Hochschulen des Landes den Dalberg-Preis 2018 für transdisziplinäre Nachwuchsforschung aus.

Dieser Thüringer Akademiepreis rückt Forschung ins Blickfeld der Öffentlichkeit, deren Transdisziplinarität sich nicht nur auf Verbindungen zwischen einzelnen Fächern richtet, sondern die Brücke zwischen Geistes- und Naturwissenschaften schlägt.

Die betonte Transdisziplinarität gibt ein Signal dafür in die Öffentlichkeit, dass die vielfach getrennt nebeneinander liegenden Wissenschaftsdisziplinen nicht nur wechselseitig, sondern auch gemeinsam wahrgenommen werden. Sie unterscheiden sich weniger durch ihre sie letztlich verbindenden gemeinsamen Fragestellungen, sondern vielmehr aufgrund ihrer methodischen Dispositionen. Benannt ist der Preis nach Carl von Dalberg (1744-1817), der als Wirklicher Geheimer Rat und Statthalter zu Erfurt seit 1772 die Akademie zu besonderer Blüte erhob, mit den Großen seiner Zeit korrespondierte und ein Förderer der Wissenschaften und Künste war. 1802 wurde er Kurfürst im Erzbistum Mainz, dessen linksrheinische Gebiete an Frankreich abgetreten waren, und nach dem Reichsdeputationshauptschluß Kurerzkanzler bzw. mit Errichtung des Rheinbundes souveräner Fürst-Primas und Vorsitzender in der Bundesversammlung.

Der an die Wissenschaftsförderung Dalbergs erinnernde Preis in Höhe von 2.000 Euro wird am 20. Oktober 2018 im Rahmen der Graduierungsfeier der Universität Erfurt vergeben. Bewerbungen werden bis zum 30. Juni 2018 an den Senat der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt erbeten:

Ausschreibung Reichart-Preis 2018 – Deadline 20. Mai 2018

Die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt lobt in Verbindung mit der Landeshauptstadt Erfurt, der Thüringer Industrie- und Handelskammer, der Universität Erfurt und der Fachhochschule Erfurt den Reichart-Preis 2018 Erfurter Nachwuchspreis für anwendungsbezogene Wissenschaft aus.

Ausgezeichnet werden sollen Graduierungsarbeiten gleich welcher wissenschaftlichen Disziplin, die einen deutlichen Anwendungsbezug erkennen lassen. Ziel dieser Anwendbarkeit ist der gemeine Nutzen, wie er im Programm der Erfurter Akademie und im Lebenswerk von Christian Reichart zum Ausdruck gebracht ist. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert und wird auf der Festsitzung der Akademie am 16. Juni 2018 in Erfurt verliehen. Bewerbungen werden bis zum 20. Mai 2018 erbeten an den Senat der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt: Postfach 450 122, D-99051 Erfurt (E-Mail für Auskünfte und Online-Bewerbungen: juergen.kiefer@med.uni-jena.de sowie www.akademie-erfurt.de).

Sofja Kovalevskaja Award for young research talents – Deadline 31 July 2018

Application deadline: 31 July 2018

Valuable seed capital and the best conditions for junior researchers from abroad: with the Sofja Kovalevskaja Award, the Alexander von Humboldt Foundation promotes outstanding talent and creative approaches to research. Award winners receive up to €1.65 million each, enabling them to spend five years establishing and heading their own research groups at a research institution in Germany.

Junior academics of all disciplines from abroad with outstanding qualifications, who completed their doctorates within the last six years, are eligible to apply for the Sofja Kovalevskaja Award. Applications may also be submitted on completion of doctoral studies. Six awards are scheduled to be granted.

Visit www.humboldt-foundation.de/skp_en for further information and a link to the online application package.

Advice and contact

If you have any questions about the Sofja Kovalevskaja Award or would like individual guidance, please contact: info@avh.de. Examples of previous award winners in the humanities, social and natural sciences can be found in the Sofja Kovalevskaja dossier at www.humboldt-foundation.de/web/dossier-kovalevskaja-award.html


Sofja Kovalevskaja-Preis für junge Forschertalente

Bewerbungsfrist: 31. Juli 2018

Wertvolles Startkapital und beste Konditionen für Nachwuchswissenschaftler aus dem Ausland: Mit dem Sofja Kovalevskaja-Preis fördert die Alexander von Humboldt-Stiftung herausragendes Talent und kreative Forschungsansätze. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten jeweils bis zu 1,65 Millionen Euro und können damit für die Dauer von fünf Jahren eine eigene Arbeitsgruppe an einer deutschen Forschungseinrichtung aufbauen und leiten.

Für den Preis können sich herausragend qualifizierte Wissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aller Disziplinen aus dem Ausland bewerben, die ihre Promotion vor nicht mehr als sechs Jahren abgeschlossen haben. Auch Bewerbungen direkt nach der Promotion sind möglich. Es werden voraussichtlich sechs Preise vergeben.

Weitere Informationen und den Link zur Online-Bewerbung finden Sie unter www.humboldt-foundation.de/skp.

Beratung und Kontakt

Bei Fragen zum Sofja Kovalevskaja-Preis haben oder dem Wunsch nach einer individuelle Beratung kontaktieren Sie bitte:  info@avh.de. Beispiele für bisher geförderte Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaftler finden Sie auf der Webseite der Sofja Kovalevskaja-Preisträger www.humboldt-foundation.de/web/dossier-kovalevskaja-preis.html.

Ausschreibung Gleichstellungspreis 2018

Auf Beschluss der Universitätsleitung wird seit 2005 zur Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern einmal jährlich der mit 10.000 Euro dotierte Gleichstellungspreis der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg für ein besonders gelungenes Gleichstellungsprojekt an der Universität vergeben.

Der Preis kann an Mitglieder und/oder Einrichtungen der Friedrich-Alexander Universität vergeben werden. Das Preisgeld dient der Fortschreibung bestehender oder der Entwicklung neuer Gleichstellungsaktivitäten an der Universität. Die Frist für die Preisvorschläge oder Bewerbungen läuft bis zum 03. Juni 2018. Nähere Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten finden Sie in der offiziellen Ausschreibung.

Die diesjährige Verleihung des Gleichstellungspreises findet am 4. November 2018 im Rahmen des „Dies academicus“ statt.

Informationen zu den bisherigen PreisträgerInnen sehen Sie hier:
https://www.gender-und-diversity.fau.de/gender/preise-und-wettbewerbe/renate-wittern-sterzel-preis-gleichstellungspreis/

promotion – der Dissertationswettbewerb im Verlag Barbara Budrich

Im Rahmen des diesjährigen Dissertationswettbewerbs des Barbara Budrich Verlags erhalten Promovendinnen und Promovenden einmal mehr die Möglichkeit, eine kostenlose Veröffentlichung ihrer Dissertation zu gewinnen. Teilnehmen können alle, die eine Dissertation in einem der fünf Fachbereiche des Verlages (Erziehungswissenschaft, Geschlechterforschung, Politik, Soziale Arbeit, Soziologie) angefertigt, im Laufe von 12 Monaten vor dem 31. August 2018 abgeschlossen und diese noch nicht (auch nicht digital) veröffentlicht haben. Die eingereichten Dissertationen müssen zudem mit mindestens „magna cum laude“ bewertet worden sein.

Einsendeschluss ist der 31.08.2018 (Poststempel). Nähere Informationen sowie das notwendige Teilnahme-Formular finden Sie auf der Webseite des Barbara Budrich Verlags.

Klar-Text-Preis für Wissenschaftskommunikation

Die Klaus Tschira Stiftung sucht junge Wissenschaftler, die 2017 eine sehr gute Doktorarbeit geschrieben haben und diese in Form eines allgemein verständlichen Artikels einem nichtwissenschaftlichen Publikum erklären. Bis zum 28.02.2018 können Promovierte aus den Bereichen Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik ihre Beiträge einreichen. Ebenfalls willkommen sind Bewerbungen von Wissenschaftlern anderer Fachgebiete, die ihr Thema einem der sieben Bereichen zuordnen können.

Die Sieger werden mit 5.000€ prämiert und ihre Beiträge in Zusammenarbeit mit Wissenschaftsjournalisten bearbeitet und in einem Magazin veröffentlicht. Dieses liegt einer Ausgabe der Wochenzeitung DIE ZEIT bei. Alle Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, unabhängig von ihrer Platzierung an einem zweitägigen Workshop zum Thema Wissenschaftskommunikation teilzunehmen.

Nähere Informationen bezüglich des Preises und dem Anmeldeverfahren finden Sie auf dem zugehörigen Webauftritt der Klaus Tschira Stiftung.

Ausschreibung: DFG Communicator-Preis 2018

Zum 19. Mal schreibt die DFG den „Communicator-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes“ aus. Dieser persönliche Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für herausragende Leistungen in der Wissenschaftskommunikation vergeben. Mit dem Preis zeichnen DFG und Stifterverband Forscherinnen und Forscher aller Fachgebiete dafür aus, dass sie ihre wissenschaftliche Arbeit und ihr Fachgebiet einem breiten Publikum auf besonders kreative, vielfältige und nachhaltige Weise zugänglich machen und sich so für den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft engagieren.

Bewerbungen und Vorschläge können bis zum 5. Januar 2018 eingereicht werden.

Nähere Informationen finden Sie auf der DFG-Webseite.

Ausschreibung des Fulbright-Cottrell Award 2018 – Deadline 30. November 2017

Seit 1994 verleiht die amerikanische Research Corporation for Science Advancement den renommierten Cottrell Scholars Award an Nachwuchswissenschaftler in den Bereichen Chemie, Physik und Astronomie. Ausgezeichnet wird neben exzellenter Forschung insbesondere die Verknüpfung mit herausragender Lehre. Der bislang ausschließliche Fokus auf den amerikanischen Wissenschaftsraum wurde 2016 mit dem Fulbright-Cottrell Award auf Deutschland ausgeweitet und somit um eine wichtige transatlantische, interkulturelle Perspektive ergänzt.

Fulbright-Cottrell Scholars erhalten zur Realisierung eines dreijährigen Lehr- und Forschungsprojektes eine Förderung in Höhe von 63.000 € aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie die Möglichkeit, an den jährlichen Cottrell Scholars Conferences in den USA teilzunehmen. Durch die Kooperation zwischen der deutsch-amerikanischen Fulbright-Kommission und der Research Corporation for Science Advancement erhalten sie zudem Zugang zu zwei exklusiven und hochangesehenen Netzwerken, die sie dabei unterstützen, sich als erfolgreiche „Teacher-Scholars“ in der internationalen Wissenschaftslandschaft zu etablieren.

Eine Programmbeschreibung mit den Bewerbungsvoraussetzungen und -formularen finden Sie online unter https://www.fulbright.de/programs-for-germans/nachwuchswissenschaftler-innenund-hochschullehrer-innen/fulbright-cottrell-award. Bewerbungsschluss ist der 30. November 2017.