Young Academics at FAU

Blog des Graduiertenzentrums

Inhalt

Ausschreibung: DFG Communicator-Preis 2018

Zum 19. Mal schreibt die DFG den „Communicator-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes“ aus. Dieser persönliche Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für herausragende Leistungen in der Wissenschaftskommunikation vergeben. Mit dem Preis zeichnen DFG und Stifterverband Forscherinnen und Forscher aller Fachgebiete dafür aus, dass sie ihre wissenschaftliche Arbeit und ihr Fachgebiet einem breiten Publikum auf besonders kreative, vielfältige und nachhaltige Weise zugänglich machen und sich so für den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft engagieren.

Bewerbungen und Vorschläge können bis zum 5. Januar 2018 eingereicht werden.

Nähere Informationen finden Sie auf der DFG-Webseite.

Ausschreibung des Fulbright-Cottrell Award 2018 – Deadline 30. November 2017

Seit 1994 verleiht die amerikanische Research Corporation for Science Advancement den renommierten Cottrell Scholars Award an Nachwuchswissenschaftler in den Bereichen Chemie, Physik und Astronomie. Ausgezeichnet wird neben exzellenter Forschung insbesondere die Verknüpfung mit herausragender Lehre. Der bislang ausschließliche Fokus auf den amerikanischen Wissenschaftsraum wurde 2016 mit dem Fulbright-Cottrell Award auf Deutschland ausgeweitet und somit um eine wichtige transatlantische, interkulturelle Perspektive ergänzt.

Fulbright-Cottrell Scholars erhalten zur Realisierung eines dreijährigen Lehr- und Forschungsprojektes eine Förderung in Höhe von 63.000 € aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie die Möglichkeit, an den jährlichen Cottrell Scholars Conferences in den USA teilzunehmen. Durch die Kooperation zwischen der deutsch-amerikanischen Fulbright-Kommission und der Research Corporation for Science Advancement erhalten sie zudem Zugang zu zwei exklusiven und hochangesehenen Netzwerken, die sie dabei unterstützen, sich als erfolgreiche „Teacher-Scholars“ in der internationalen Wissenschaftslandschaft zu etablieren.

Eine Programmbeschreibung mit den Bewerbungsvoraussetzungen und -formularen finden Sie online unter https://www.fulbright.de/programs-for-germans/nachwuchswissenschaftler-innenund-hochschullehrer-innen/fulbright-cottrell-award. Bewerbungsschluss ist der 30. November 2017.

Ausschreibungsstart Deutscher Studienpreis 2018


Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sollen ermutigt werden, den gesellschaftlichen Wert ihrer Forschung selbstbewusst zu vertreten und in die öffentliche Debatte einzubringen. Mit dem Deutschen Studienpreis zeichnet die Körber-Stiftung deshalb Nachwuchswissenschaftler aus, die in ihrer Dissertation gesellschaftlich relevante Themen bearbeitet und handfeste Ergebnisse vorgelegt haben: innovative Verfahren oder Produktem zukunftsweisende Modelle für die Organisation des Gemeinwesens oder sachkundige Orientierung in aktuellen gesellschaftlichen Streitfragen.

Der Deutsche Studienpreis richtet sich an Promovierte aller Fachrichtungen, die im Jahr 2017 eine exzellente Dissertation von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung vorgelegt haben. Er steht unter der Schirmherrschafft des Bundestagspräsidenten und zählt mit drei Spitzenpreisen von je 25.000 Euro zu den höchstdotierten deutschen Nachwuchspreisen.

Einsendeschluss für die aktuelle Ausschreibung ist der 1. März 2018.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich online anmelden. Alle Informationen finden Sie auch unter www.studienpreis.de.

Ausschreibung Fulbright-Cottrell Award 2018

Seit 1994 verleiht die amerikanische Research Corporation for Science Advancement den renommierten Cottrell Scholars Award an Nachwuchswissenschaftler in den Bereichen Chemie, Physik und Astronomie. Ausgezeichnet wird neben exzellenter Forschung insbesondere die Verknüpfung mit herausragender Lehre. Der bislang ausschließliche Fokus auf den amerikanischen Wissenschaftsraum wurde 2016 mit dem Fulbright-Cottrell Award auf Deutschland ausgeweitet und somit um eine wichtige transatlantische, interkulturelle Perspektive ergänzt.

Fulbright-Cottrell Scholars erhalten zur Realisierung eines dreijährigen Lehr- und Forschungsprojektes eine Förderung in Höhe von 63.000 € aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie die Möglichkeit, an den jährlichen Cottrell Scholars Conferences in den USA teilzunehmen. Durch die Kooperation zwischen der deutsch-amerikanischen Fulbright-Kommission und der Research Corporation for Science Advancement erhalten sie zudem Zugang zu zwei exklusiven und hochangesehenen Netzwerken, die sie dabei unterstützen, sich als erfolgreiche „Teacher-Scholars“ in der internationalen Wissenschaftslandschaft zu etablieren.

Eine Programmbeschreibung mit den Bewerbungsvoraussetzungen und -formularen finden Sie online unter https://www.fulbright.de/programs-for-germans/nachwuchswissenschaftler-innenund-hochschullehrer-innen/fulbright-cottrell-award. Bewerbungsschluss ist der 30. November 2017.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Judith Maiers gerne zur Verfügung (specialprograms@fulbright.de).

Friedwart Bruckhaus-Förderpreis 2017/2018 – Die Gestaltung der digitalen Revolution – Veränderungen in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft

Im Rahmen dieses Wettbewerbs werden Preise an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben, die zum Wettbewerbsthema bemerkenswerte Forschung geleistet haben.

Berücksichtigt werden Arbeiten, die nach dem 01.01.2017 in deutscher Sprache veröffentlicht worden sind. Die Bewerber sollten bis zum 28.02.2018 das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Für die Bewerbung erbittet die Stiftung die jeweilige Arbeit sowie eine 1-seitige Kurzfassung zusammen mit dem Lebenslauf und einem Lichtbild gerne per Mail (info@schleyer-stiftung.de).

Vorgesehen sind drei Preise von je 5.000 €, die aufgeteilt werden können.

Bewerbungsschluss ist der 28.02.2018.

Die Preise werden voraussichtlich am 06.12.2018 im Rahmen des FORUM BERLIN verliehen. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Hanns Martin Schleyer-Stiftung.

Werden Sie Nachwuchswissenschaftler/in des Jahres 2017

academics sucht den oder die Nachwuchswissenschaftler/in des Jahres 2017. Bereits zum elften Mal in Folge wird der mit 5.000 Euro dotierte Nachwuchspreis vergeben. Ausgezeichnet wird ein/e Nachwuchswissenschaftler/in, die mit herausragenden und zukunftsweisenden Forschungsleistungen den jeweiligen Wissenschaftsbereich nachhaltig vorangebracht hat und sich darüber hinaus durch beispielhaftes Handeln und ehrenamtliches Engagement für die Wissenschaft auszeichnet.

Vorschläge werden bis zum 30. September 2017 entgegengenommen.

Weitere Informationen finden Sie auf academics.de.

Ideenwettbewerb „Innovation Check 2017“

Wer die eigene Geschäftsidee überprüfen lassen und dabei Geld gewinnen möchte, der sollte am Ideenwettbewerb Innovation Check der FAU teilnehmen. Bis zum 13. Juni 2017 haben Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Fachrichtungen die Möglichkeit, ihre innovative Geschäftsidee zu Papier zu bringen und durch erfahrene Experten bewerten zu lassen. Die besten Ideen werden mit Geldpreisen in Höhe von insgesamt 3.400 Euro Preisgeld prämiert. Unterstützt wird der Ideenwettbewerb von der Sparkasse Erlangen und anwalt.de als Premiumpartner und Tampico Trading und noris network als Partner.

Bewerbung: ab sofort bis zum 13. Juni 2017
Vorbereitende Workshops: 23.05.2017 (Geschäftsmodell);  30.05.2017 (Businessplan); 7.06.2017 (Rechtsformen – Schutzrechte)

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.scientrepreneur.de/ideenentwicklung/ideenwettbewerb/

Ausschreibung Gleichstellungspreis 2017

Auf Beschluss der Universitätsleitung wird seit 2005 zur Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern einmal jährlich der mit 10.000 Euro dotierte Gleichstellungspreis der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg für ein besonders gelungenes Gleichstellungsprojekt an der Universität vergeben.

Der Preis kann an Mitglieder und/oder Einrichtungen der Friedrich-Alexander Universität vergeben werden. Das Preisgeld dient der Fortschreibung bestehender oder der Entwicklung neuer Gleichstellungsaktivitäten an der Universität.

Die Frist für die Preisvorschläge oder Bewerbungen läuft bis zum 02. Juni 2017. Nähere Informationen bezüglich der Bewerbungsmodalitäten sind in der Ausschreibung zu finden.

Die diesjährige Verleihung des Gleichstellungspreises findet am 6. November 2017 im Rahmen des „dies academicus“ statt.

Informationen zu den bisherigen PreisträgerInnen unter:
http://www.gender-und-diversity.fau.de/preise-wettbewerbe/gleichstellungspreis/index.shtml

Ingrid zu Solms-Preis für Natur-, Lebens- und Ingenieurswissenschaften für herausragende Promotionen von Wissenschaftlerinnen

ausgeschrieben von der Ingrid zu Solms-Stiftung, Frankfurt am Main, für eine herausragende
Promotion mit zukunftsorientierter Forschungsrichtung im Bereich der Physik, der Biologie,
der Chemie, der Mathematik, der Informatik oder der Ingenieurswissenschaften auch mit fachübergreifender
Ausrichtung.

Der Preis ist verbunden mit einer Dotation von 5.000,- €.
Anträge sind bis zum 15. März eines jeden ungeraden Jahres bei der Ingrid zu Solms-Stiftung
auf elektronischem Wege einzureichen.
Antragsberechtigt sind: Frauen bis zum 40. Lebensjahr mit einer abgeschlossen, entsprechenden
Promotion an einer Hochschule im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz).
Die auf elektronischem Wege per E-mail an die Ingrid zu Solms-Stiftung über
wg@ingrid-zu-solms-stiftung.de einzureichenden Anträge sollen beinhalten:
Anschreiben mit Lichtbild, postalischer Anschrift und E-mail-Adresse.

Als Anhang ist beizufügen:
Tabellarischer Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang sowie gegebenenfalls besonderen Ehrungen,Liste der Veröffentlichungen sowie gegebenenfalls der eingeladenen und der Plenar-Vorträge, Promotionsurkunde sowie alle Urkunden zu vorausgehend erworbenen akademischen Graden oder abgelegten Staatsexamina, Doktorarbeit und gegebenenfalls ausgewählte Publikationen mit eigener Beteiligung und eine soweit als möglich allgemeinverständlich gehaltene knappe Zusammenfassung der zukunftsweisenden und besonders hervorzuhebenden Inhalte und Ergebnisse der Dissertation. Empfehlungen von ausbildenden, betreuenden oder kooperierenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern können, wenn eine solche Ergänzung von der Antragstellerin gewünscht wird, von den empfehlenden Personen direkt der Ingrid zu Solms-Stiftung ebenfalls über die oben angegebene E-mail-Adresse zugestellt werden. Soweit die eingereichten Schriftstücke nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst sind, wären sie durch beizufügende Übersetzungen in eine dieser Sprachen zu ergänzen.

Alle Schriftstücke, die Doktorarbeit und Urkunden sollten im pdf-Format eingereicht werden. Die Nationalität von Antragstellerinnen ist ohne Belang für die Preisvergabe. Die eingereichten Anträge werden vom Naturwissenschaftlichen Beirat der Ingrid zu Solms-Stiftung begutachtet. Der Preis wird im Rahmen eines Festaktes verliehen. Preisträgerinnen werden der Öffentlichkeit bekannt gegeben und als Ingrid zu Solms-Fellows bei der Ingrid zu Solms-Stiftung aufgenommen.
Es besteht weder eine Rücksendeverpflichtung für die eingesandten Unterlagen noch ein juristischer Anspruch auf Erhalt des Preises. Die eingereichten Schriftstücke werden vertraulich behandelt und nur den mit der Preisvergabe befassten Personen der Ingrid zu Solms-Stiftung zugänglich gemacht.

 

Nachwuchspreis der Deutschen Gesellschaft für angewandte Optik (DGaO)

Im Rahmen ihrer Jahrestagung verleiht die Deutsche Gesellschaft für angewandte Optik den DGaO-Nachwuchspreis für die beste Dissertation und für die beste Masterarbeit des Jahres 2016 an einer Hochschule im deutschsprachigen Raum auf dem Gebiet der angewandten Optik.

Die Gewinner/Gewinnerinnen werden zur Jahrestagung der DGaO eingeladen, die vom 6. bis 10. Juni 2017 an der Technischen Universität Dresden stattfinden wird, und erhalten dort Gelegenheit, ihre Arbeit in Form eines eingeladenen Vortrages zu präsentieren. Neben einem Preisgeld von 1.000,- € für die beste Doktorarbeit und 500,- € für die beste Masterarbeit erhalten die Gewinner/Gewinnerinnen zusätzlich eine kostenlose Jahresmitgliedschaft in der DGaO.

Die Bewerbung erfolgt durch den Vorschlag des betreuenden Hochschullehrer/der betreuenden Hochschullehrerin über das Sekretariat der Gesellschaft (dgao-sekretariat@dgao.de) und es werden dafür folgende Unterlagen benötigt:

  • eine maximal 2-seitige Beschreibung der Arbeit
  • eine begründete Würdigung der Arbeit
  • ein Lebenslauf des/der Verfassers/in
  • Benennung von zugehörigen Veröffentlichungen und Patenten
  • die Originalarbeit als PDF-Datei

Bewerbungsschluss ist der 16. März 2017!

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der DGaO (Home und Veranstaltungen): http://www.dgao.de/.